Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

mE Hofheim/Kriftel 2 – Hofheim/Kriftel 3 22:8 (8:5), nach Torepunkten (176:32)

Die TuS Kriftel berichtet:

Klarer Sieger im vereinsinternen Derby

Vor dieser Begegnung war nicht ganz klar, ob die 2. Mannschaft auch die stärkere ist, denn die 3. Mannschaft liegt in der Tabelle trotz des Sieges immer noch vor der Zweiten. Der Papierform nach sollte aber die E2 die stärkere Mannschaft sein, denn die 3. Mannschaft besteht ausschließlich aus dem jüngeren Jahrgang. Spannend und ausgeglichen fiel die erste Halbzeit aus. Die E2 ging mit 1:0 in Führung, aber die E3 konnte zum 1:1 und 2:2 ausgleichen und ging sogar mit 3:2 und 4:3 mit dem Hattrick vom gut disponierten Justin Gorecki in Führung. in Führung. Erst nach dem Ausgleich zum 4:4 konnte sich die E2 bis zum Halbzeitstand absetzen. Dennoch hielt die Sieben von Helmut Eitel bis zur Halbzeit gut mit und war fast ebenbürtig.

Das ohne zwei Stammspieler angetretene Team hatte nach dem Wechsel aber nichts mehr entgegenzusetzen. Die E2 erwischte einen super Start und zogen mit fünf Toren in Folge zum 13:5 davon. Es wurde zusammen gespielt, der freie Mitspieler angespielt und so wurde Tor um Tor erzielt. Einen fälligen Penalty durfte Neuling Niklas Radünz ausführen. Nach reichlich Tipps seiner Mitspieler wie er anlaufen, prellen und werfen soll, war die Anspannung groß, ob er diese Chance nutzen würde. Aber wie es einmal ist, wenn es mal läuft, dann läuft es. Er hat zwar mitten aufs Tor geworfen, dem Torwart auf die Füße und hatte Glück, dass der Ball doch noch im Netz landete. Seiner Freude über seinen ersten Treffer tat dies keinen Abbruch. Eine grandiose zweite Halbzeit bescherte somit der E2 von Petra Lehmann einen super Sieg mit so vielen Torerfolgen wie noch nie. „Kraftlos und mit nachlassender Konzentration hat man der Truppe von Petra Lehmann das Feld überlassen und war froh, als der gut leitende Schiedsrichter Malte Braun das Spiel abpfiff. Mit einer besseren Wurfausbeute hätte man das Ergebnis – zumindest im Multiplikationsverfahren – etwas angenehmer gestalten können“, sagte E3-Trainer Helmut Eitel. Dennoch war das Trainergespann nicht unzufrieden.

Es spielten für die E2: Felix Bovenschen, Yannick Gotta (1), Erik Gries (4), Jannik Huget (1), Jon Kowollik (31 Min. Tor), Alessio Leiser (6), Niklas Radünz (1/1), Timo Riegelbeck (4), Felix Schrey (2), Hugo Schrey, Ben Wipfler (3), Tamino Zimmermann.

Es spielten für die E3: Justin Gorecki (3), Enid Dzinic (2), Clemens Böttger (2), Marius Buchholz (1), Elias Vogeley, Kolja Strauß, Florian Roche, Niklas Müller, Paul Rozsa, Dorian Lindner


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer