Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Kurpfalz Bären müssen auf Anna Michl als Team-Managerin verzichten

Die TSG Ketsch informiert:

… weil sie auf das Spielfeld zurückkommt!

Anna Michl – Foto Pressedienst TSG Ketsch
Beim 34:30 Auswärtssieg bei der HSG Hannover-Badenstedt stand ANNA MICHL vorerst zum letzten Mal als ‚Offizieller A‘ auf der Mannschaftsliste in der 2. Bundesliga. Doch Anna geht natürlich nicht von Bord, sondern übernimmt noch mehr Verantwortung.
Der Grund: Nach der schlechten Diagnose bei Elena Fabritz stand den KURPFALZ BÄREN mit Lena Feiniler lediglich noch eine gelernte Kreisläuferin zur Verfügung. Handeln war also angesagt und die KURPFFALZ BÄREN haben sich für eine weitere originelle Lösung entschieden.
Anna, die bereits im Kader der Jugend-Nationalmannschaft stand, musste nach einer schweren Kreuzbandverletzung ihre aktive Karriere vor drei Jahren beenden und wurde zur Team-Managerin der BÄREN.
Doch seit Beginn dieses Jahres hat sie allerdings „heimlich, still und leise“ wieder an den meisten Trainingseinheiten teilgenommen.
Anna: „Anfangs waren die Einheiten eine reine Quälerei, aber Kreisläuferinnen sind Schmerzen gewöhnt und so habe ich zumindest in den Trainingsspielen wieder Anschluss gefunden.“

Nachdem sie auch die komplette Vorbereitung mitgemacht hat, kennt sie sämtliche Laufwege und Spielzüge aus dem ‚Effeff‘. Und genau wie in der Trainerfrage gehen die KURPFALZ BÄREN eigene Wege. Kate Schneider und Dr. Robert Becker, die gemeinsam das Training leiteten, waren angesichts der starken Leistungen von Anna schnell einer Meinung: „Anna ist eine echte Alternative und sofort einsetzbar!“
Wir wünschen Anna Michl auf ihrer neuen und „alten“ Position viel Erfolg. Denn am Freitag (ab 19.30 Uhr) geht es für unsere KURPFALZ BÄREN beim Vertreter der Rheinland-Pfalz-Saar Oberliga – der SG OBZ (Ottersheim/Bellheim/Zeiskam) – um den Einzug in die dritte
DHB-Pokalrunde. Der letztjährige Vizemeister aus der Oberliga steht aktuell mit 4:2 Punkten in der Verfolgergruppe des Spitzenreiters Friesenheim. In der Sporthalle Bellheim trifft man auch auf unsere ehemalige Kreisläuferin Alina Seither, die nach einigen Jahren in der Oberliga bei der SG OBZ nun ins Betreuerteam wechselte. Auch die SG freut sich schon riesig auf ihr Spiel des Jahres und wird sicherlich einen großen Kampf bieten.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer