Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TSG 1888 Eddersheim – HSG Gedern/Nidda 27:23

Wegen technischer Probleme und dem daraus folgendem Zeitmangel heute kein Bericht von mir, aber Eddersheim war ja schnell – und deshalb ist ausnahmsweise auch der gesamte Beitrag zum weiterlesen frei für Alle
Bericht TSG Eddersheim – Video + Fotos von mir:

Eddersheim Trainer Tobi Fischer zum erfolgreichen 4:0 Saisonauftakt und erstem Heimsieg


Die komplette HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Eddersheimer Damen mit erfolgreichem Heimspielauftakt

Am 2. Spieltag der 3. Liga West konnten die Damen der TSG Eddersheim ihre Punkte 3 und 4 einsammeln. Mit 27:23 wurde im „Hessen Derby“ vor 175 Zuschauern der Gast aus Gedern/Nidda besiegt.
Das Spiel begann eher unglücklich für die TSG, nach 7 Minuten stand ein ernüchterndes 1:4 an der Anzeigetafel, im Karl Eckel Weg. Zu diesem Zeitpunkt hatte die TSG bereits zwei 7- Meter verworfen. Das Heimteam leistete sich aber auch im Spielaufbau zu viele leichte Fehler und unkonzentrierte Aktionen. Jedoch „berappelte“ sich das Main Taunus Team und konnte innerhalb von 2 Minuten durch Treffer von Elena Stengelin, Hanna Özer und Julia Krämer auf 4:4 ausgleichen. Bis zum 6:6 in der 12. Minute blieb das Spiel auf beiden Seiten etwas zu fahrig, dann setzte sich das TSG Team auf 12:8 in der 27. Minute ab. Dieser Vorsprung hatte auch nach den ersten 30 Minuten, es stand 13:9, bestand.
TSG Trainer Tobias Fischer:“ Ein seltsam Emotionloses Spiel von uns, da musste ich heute extrem laut und aggressiv coachen, sonst wären wir wahrscheinlich, eingeschlafen.“

Die zweite Hälfte begann erneut fahrig, mit überhasteten Aktionen im Angriffsspiel und einem Gegentreffer zum 13:10. Dann jedoch legte die TSG den Schalter um und setzte sich entscheidend auf 16:10, in der 40 Minute, ab. Dieser Vorsprung wurde konsequent gehalten, die Abwehr und vor allem Lisa Brennigke im TSG Gehäuse, standen sehr sicher. In der 50 Minute betrug der Vorsprung immernoch 22:16 und die TSG hatte das Spiel voll im Griff. Franziska Feick konnte nun immer öfter gute Aktionen vortragen, ist nach ihrer Fußverletzung, auf dem Weg zur gewohnten Leistungsstärke. Das der Gast in den letzten Minuten mit einem 3:1 Lauf das Ergebnis noch etwas besser für sich gestaltete, interessierte auf Seiten der TSG niemanden mehr. Mit dem 27:23 Sieg konnten sich die „Eddschmerinnen“ die nächsten 2 Punkte auf die Habenseite packen.

„Wir sind noch nicht bei 100 % Leistungsstärke, die Vorbereitung war intensiv und steckt den Mädels sowohl körperlich als auch geistig, noch in den Klamotten. Daher musste ich gegen Obereschbach als auch heute wesentlich intensiver coachen, als ich es möchte. Aber alles in allem hat das Team das heute ordentlich gemacht und absolut verdient gewonnen,“ so Trainer Fischer nach dem Spiel.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer