Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Landesliga Oberliga HHV wA Jugend

Gabriela Djini verstärkt die FSG Vortaunus

Die wJSG Bad Soden/S./N. berichtet:

Spektakulärer Neuzugang für die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niedserhöchstadt

Foto: Paul Günther
Mit Gabriela Djini können wir einen weiteren Neuzugang in unseren Reihen begrüßen. Wir freuen uns wahnsinnig, dass die hochtalentierte Spielerin den Weg zu uns gefunden hat, denn sie wird unsere Landesliga-Mannschaft hervorragend verstärken und einen großen Beitrag zu einer erfolgreichen Saison leisten.
Bereits im Juli war sie nach Deutschland gezogen und folgte damit ihren sympathischen Eltern, die vor einem Jahr aus Mazedonien in den Taunus gezogen waren. Rainer Mies, der wesentlich zum guten Gelingen beigetragen hat, freut sich: „Für eine Integration in Deutschland ist Sport einfach das beste Mittel. Hier hat sie schnell Freundinnen gefunden und kann sich trotz der noch fehlenden Sprachkenntnisse bestens ausdrücken.“ Apropos Sprache – auch hier hilft die Spielgemeinschaft. Melanie Zimmermann, die gerade von ihrem einjährigen Auslandseinsatz in Uganda zurück gekehrt ist, hilft Gabriela dabei, die deutsche Sprache zu erlernen. Sie macht Tag für Tag Fortschritte und freut sich dabei über die schönen Sprachspiele, die sich Mela dabei ausdenkt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: VideoClips

Exklusiv: Uwe Gensheimer im Interview – 7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 29.09.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

In der Mannschaftskabine von Paris Saint-Germain durften wir ihn zum Gespräch treffen

Auf Youtube: 7Meter - das Handballmagazin informiert wöchentlich über die Geschehnisse in der DKB Handball-Bundesliga und der 2. Handball-Bundesliga. Außerdem gibt es Interviews, Portraits und vieles mehr.

Beitrag 1: Spielzusammenfassungen DKB Handball-Bundesliga
Beitrag 2: Interview Uwe Gensheimer in Paris
Beitrag 3: Spielzusammenfassung 2. Handball-Bundesliga
Beitrag 4: TV-Termine - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen Pokal

2. Runde DHB-Pokal – Meenzer Dynamites – TuS Metzingen

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Handball-Delikatesse in Mainz – Meenzer Dynamites empfangen den TuS Metzingen

Mit dem TuS Metzingen kommt der deutsche Vizemeister nach Mainz. Und das mit der Empfehlung eines Siegs vom Mittwoch aus dem Spitzenspiel gegen den deutschen Meister THC. Das alleine sagt wohl schon genug über diese Top-Mannschaft aus, die sehr stark besetzt ist und mit Jasmina Jankovic im Tor, Anna Loerper auf Rückraum-Mitte (aktuelle Handballerin des Jahres) sowie Nationalspielerin Julia Behnke am Kreis eine überragende Achse hat.
Aber auch die weiteren Spielerinnen werden am Samstag das eine oder andere Kabinett-Stückchen aufs Parkett zaubern und Spitzenhandball präsentieren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Buxtehuder SV II – VfL Oldenburg II 30:19

Das Buxtehuder SV-Juniorteam berichtet:

Alexi Hauf + Lisa Borutta – Fotos Stefan Michaelis Pressedienst Buxtehuder SV-Juniorteam

Buxtehuder Juniorteam siegt erneut

Am Samstag traf das Juniorteam des Buxtehuder SV auf die Bundesligareserve des VfL Oldenburg. Gerade in der ersten Hälfte wusste das Team aus Buxtehude zu gefallen und zeigte eine ausgezeichnete Vorstellung in Angriff und Abwehr.
Über die gesamte Begegnung merkte man, dass sich die Team aus zahlreichen Duellen aus der Jugend und der letzten Jahre gut kannten. Zunächst waren es die Buxtehuder, die diesen Vorteil für sich nutzen konnten, und von Beginn an aus einer stabilen Abwehr heraus sichere Konter liefen. So war es Zeliha Puls, die ihr Team in der 7. Spielminute mit einem Gegenstoß 4:1 in Front brachte. Schon früh musste VfL-Trainer Andreas Lampe das erste Timout zücken, um seine Damen wieder in die Spur zu bringen. So hielt der VfL Oldenburg II hielt wieder dagegen und konnte auf 4:3 durch Lena Thomas verkürzen. Buxtehude legte nach und in der 15. Spielminute war der VfL Oldenburg beim 7:4 erneut durch Lena Thomas noch dran. Doch nun steigerte sich Buxtehude mehr und mehr in der Defensive. Mit einer starken Abwehr und einer gut aufgelegten Lea Rühter dahinter, war das Bollwerk der Buxtehuder kaum mehr zu überwinden. Trotz einer weiteren Auszeit des VfL Oldenburg II gelang ihnen bis zur Pause nur 30 Sekunden vor Pausenpfiff ein Tor, während der Buxtehuder SV unaufhaltsam enteilte. Dieser lies sich auch nicht durch die Manndeckung gegen Spielmacher Natalie Axmann beirren und spielte munter weiter. Mit der Halbzeitsirene erhöhte die Julia Herbst per Siebenmeter zum Pausenstand von 15:5.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären müssen auf Anna Michl als Team-Managerin verzichten

Die TSG Ketsch informiert:

… weil sie auf das Spielfeld zurückkommt!

Anna Michl – Foto Pressedienst TSG Ketsch
Beim 34:30 Auswärtssieg bei der HSG Hannover-Badenstedt stand ANNA MICHL vorerst zum letzten Mal als ‚Offizieller A‘ auf der Mannschaftsliste in der 2. Bundesliga. Doch Anna geht natürlich nicht von Bord, sondern übernimmt noch mehr Verantwortung.
Der Grund: Nach der schlechten Diagnose bei Elena Fabritz stand den KURPFALZ BÄREN mit Lena Feiniler lediglich noch eine gelernte Kreisläuferin zur Verfügung. Handeln war also angesagt und die KURPFFALZ BÄREN haben sich für eine weitere originelle Lösung entschieden.
Anna, die bereits im Kader der Jugend-Nationalmannschaft stand, musste nach einer schweren Kreuzbandverletzung ihre aktive Karriere vor drei Jahren beenden und wurde zur Team-Managerin der BÄREN.
Doch seit Beginn dieses Jahres hat sie allerdings „heimlich, still und leise“ wieder an den meisten Trainingseinheiten teilgenommen.
Anna: „Anfangs waren die Einheiten eine reine Quälerei, aber Kreisläuferinnen sind Schmerzen gewöhnt und so habe ich zumindest in den Trainingsspielen wieder Anschluss gefunden.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

MSG Groß Bieberau/Modau- HSG Burgwedel

Die MSG Groß Bieberau/Modau – Jürgen Pfliegensdörfer informiert:

Kommenden Samstag: Die HSG Burgwedel stellt sich in der Großsporthalle vor

Am Samstag folgt nun die nächste Heimaufgabe. Wieder kommt ein Team aus dem Bereich Hannover. Mit der HSG Burgwedel stellt sich der Tabellenneunte in Groß-Bieberau vor. Das Team von Trainer Jörg Uwe Lütt bestritt bisher vier Partien und holte genau soviele Punkte. Heimsiege gab es gegen das stark eingeschätzte Team aus Leipzig und gegen die HSG Hanau, aber zuletzt verlor man beim TV Gelnhausen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Schierstein – HSG Wallau/ Massenheim

Es gibt einen Kommentar »

Samstag, 20.00 Uhr, Schelmengraben.

Ein interessantes Aufeinandertreffen zweier ambitionierter Teams, die so unterschiedlich in die Runde gestartet sind.

SIS Männer BL-A W/F.

Die Partie ist im Rahmen des TG Schierstein Herbstfestes, das am  gesamten Wochenende in der Sporthalle Schelmengraben stattfindet.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Oberliga HHV

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden – HSG Kleenheim

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden informiert:

Foto: Pressedienst HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Der Klassiker in der Oberliga Hessen

Samstag 01.10.2016 um 17:45 Uhr Wiesbaden Sporthalle am Elsässer Platz

Beide Mannschaften sind noch ungeschlagen und wollen das auch bleiben.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

TV Großwallstadt – HSG Hanau

Die HSG Hanau informiert:

Foto: Pressedienst HSG Hanau

HSG Hanau reist zum Derby nach Großwallstadt – Grimmstädter wollen positive Bilanz weiter ausbauen

Anpfiff im Sportpark Großwallstadt ist um 17 Uhr

Am kommenden Samstag reisen die A-Junioren der HSG Hanau über die bayerische Landesgrenze zum Derby gegen den TV Großwallstadt. Nach zwei Siegen und 4:0 Punkten aus den ersten beiden Spielen wollen die Grimmstädter den positiven Saisonstart in die Jugendhandball-Bundesliga bei den Unterfranken weiter fortsetzen und sich in der Spitzengruppe festsetzen. Dass dies keine leichte Aufgabe wird, ist allen Hanauern klar, gelten doch die TVG Junioren als sehr heimstark.
Beide Teams konnten sich leider in der vorherigen Saison nicht direkt wieder für die Bundesliga qualifizieren. Hanau fehlte am Ende ein (1) Punkt zum ersehnten sechsten Platz. Der TVG scheiterte noch knapper nur aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs. Dass beide Teams dennoch wieder vertreten sind, verdanken beide den sehr erfolgreichen B-Jugend-Teams, die sich die Landesmeister-Titel sicherten, und durch die Teilnahme an der Endrunde der Deutschen Meisterschaft dadurch auch wieder die Direkt-Qualifikation für die JBLH.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Männer

Interview mit Felix Gäßler vor: HSG Konstanz – HSG Nordhorn-Lingen

Die HSG Konstanz berichtet:

Foto: Peter Pisa

Kracher gegen Nordhorn-Lingen: „Stimmung im Rücken wie in Konstanz habe ich noch nie erlebt“

Erst 22 Jahre alt, aber schon um eine ganz Menge an Erfahrungen im höherklassigen Handball reich: Rückraum-Shooter Felix Gäßler ist nach Stationen bei der SG Leutershausen in der 2. Bundesliga, der SG Kronau/Östringen und der SG Köndringen/Teningen gut bei der HSG Konstanz angekommen. In der Vorbereitung und den ersten Spielen machte dem 1,94 Meter gebürtigen Lahrer noch eine Verletzung zu schaffen, mittlerweile fühlt er sich immer besser und bekommt mehr und mehr Spielanteile. Der Wirtschaftsrecht-Student wurde mit der B-Jugend Dritter bei der deutschen Meisterschaft und wird in Anlehnung an seinen Nachnamen, die genaue Entstehung ist nicht überliefert, überall nur „Gisi“ gerufen. In den beiden letzten Spielzeiten war er jeweils über 100 Mal für Köndringen-Teningen erfolgreich und damit zuletzt zweitbester Feldtorschütze der Breisgauer.
HSG-Pressesprecher Andreas Joas hat er im Interview verraten, warum er an eine Überraschung im nächsten Zweitliga-Heimspiel am Samstag, 20 Uhr, gegen die HSG Nordhorn-Lingen im Kracher-Spiel glaubt, was den besonderen Teamgeist bei der HSG Konstanz ausmacht und wie sich das Zusammenleben in der „Chaos-WG“ mit Kreisläufer Chris Berchtenbreiter gestaltet. Zudem spricht er über die bemerkenswerte Stabilität der HSG in fremden Hallen und die noch nie so wie in Konstanz erlebte Unterstützung durch die eigenen Fans.

Gisi, 26:23 beim TuS Ferndorf. Ein sehr wichtiger Sieg, dennoch habt ihr im Siegerland scheinbar ohne jeglichen Druck wie die Feuerwehr insbesondere in der ersten Halbzeit losgelegt. Wie ist das gelungen?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen Landesliga

HSG Anspach/Usingen – FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel 18:31

Die FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel berichtet:



Foto: Pressedienst FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel

FSG Damen überzeugen mit starker Leistung gegen HSG Anspach/Usingen

Am vergangenen Sonntag mussten unsere FSG Damen erstmals auswärts ihr Können unter Beweis stellen. Zu Gast waren unsere Mädels beim letztmaligen Tabellenfünften Anspach/Usingen. Somit reisten unsere Damen als ganz klarer Außenseiter zu ihrem ersten Auswärtsspiel. Gestärkt durch den Heimsieg von letzter Woche, legten unsere FSG Damen direkt furios los und gingen bereits nach knapp 10 Minuten mit 7:3 in Führung. Es war keine Spur von Angst oder Zurückhaltung bei den Spielerinnen zu erkennen. Viel mehr spielten unsere Damen mutig und voller Selbstbewusstsein beim gefürchteten Gegner aus Anspach auf. Der Abwehrverband funktionierte hervorragend und man konnte einige leichte Ballgewinne erzielen, die im Angriffsspiel in Tore umgewandelt werden konnten. Sehenswert im Zusammenspiel waren vor allem die tollen Kreisanspiele aller Rückraumakteurinnen. Zudem konnte die HSG Anspach/Usingen unsere Mädels oftmals nur noch durch ein grobes Foul stoppen, wodurch unseren Damen alleine 10 Siebenmeter zugesprochen wurden. Somit ging es verdient mit einer 20 zu 8 Führung in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A mB Jugend

TV Petterweil – TuS Nordenstadt 22:32

Der TuS Nordenstadt berichtet:

Männliche B Jugend des TuS Nordenstadt mit Auswärtssieg in Petterweil

Nach der Auftaktniederlage in der Bezirksliga A vor 14 Tagen und heimischer Kulisse gegen die HSG Hochheim/Wicker, ging es am letzten Sonntag zum ersten Auswärtsspiel nach Petterweil. Motiviert und hochkonzentriert starten die Nordenstadter in die Partie und gingen verdient und schnell in Führung. In der Abwehr stand man sicher und konnte immer wieder Würfe aus dem Rückraum verhindern. Die Abschlüsse über die Außenspieler konnten vom ebenfalls glänzend aufgelegten Torwart Jan Ziegler pariert werden. Im Angriff liefen die eingeübten Spielzüge perfekt und überforderten die Gastgeber vom TV Petterweil sichtlich. Der Vorsprung konnte bis zur Halbzeit somit relativ ungefährdet auf 5 Tore Abstand (12:17) ausgebaut werden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Oberliga HHV wB Jugend

wJSG Bad Soden/S./N. – HSG Kleenheim 29:18

Die wJSG Bad Soden/S./N. berichtet

Duell der Hessenmeister

Am Sonntag kam mit der HSG Kleenheim unser Nachfolger als amtierender C-Jugend Hessenmeister in die Albert-Einstein-Halle nach Schwalbach. Die ersten 10 Minuten konnten die Gäste das Spiel ausgegeglichen gestalten, während unseren Mädels noch etwas die Abstimmung in der Abwehr und die Treffsicherheit im Angriff fehlte. Dann aber folgte ein 5:0 Lauf und man ging mit einer 15:10 Führung in die Pause. In der Halbzeitansprache forderte Trainer Paul Günther deutlich mehr Agressivität in der Abwehr. Entsprechend eingestellt kamen die Mädels aus der Kabine, ließen 10 Minuten keinen Gegentreffer zu und erhöhten die Führung auf 22:10. Am Ende siegte man 29:18 gegen die junge Mannschaft aus Kleenheim, die sicherlich im nächsten Jahr wieder ein Wort um die Meisterschaft mitreden wird.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: wD-Jugend

wJSG Bad Soden/S./N. – TV Idstein 29:13

Die wJSG Bad Soden/S./N. berichtet

Erfolgreicher Saisonauftakt

Nach einer guten Saisonvorbereitungsphase freuten sich die Spielerinnen der D1, nun endlich das erste Punktspiel bestreiten zu können. Hochmotiviert empfingen die Mädels gleich im ersten Saisonspiel den TV Idstein, einen Mitfavoriten um die Meisterschaft.
Zu Beginn des Spiels wechselten sich beide Mannschaften mit ihren Torerfolgen ab, und es versprach, eine spannende Partie zu werden. Nach dem 4:4 und einer tollen Defensivleistung unserer Spielerinnen schlichen sich dann aber bei den Gästen ein paar technische Fehler ein, die unsere Mädels bestraften und erfolgreich für sich nutzen konnten. Durch schnelles Konterspiel und guten Passkombinationen erspielten sie sich eine Führung heraus, die sie bis zur Halbzeit zum 17:7 ausbauten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Oberliga HHV wC-Jugend

TG Kastel – wJSG Bad Soden/S./N 20:25

Die wJSG Bad Soden/S./N. berichtet

Gelungener Saisonauftakt

Am Sonntag sind unsere Mädels mit dem 1. Auswärtssieg in die Saison gestartet! Auch wenn die ein oder andere Spielerin zu ersetzen war, hatten wir ein schlagkräftiges Team am Start.
Zunächst war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber jedoch schließlich mit einer scheinbar komfortablen Führung von drei Toren (13:10) In die Pause gingen. Die Halbzeitworte von Trainer Olaf Kühnel nahmen sich unsere Spielerinnen zu Herzen und starteten nun eine eindrucksvolle Aufholjagd. Die Kasteller konnten die Abwehr nur noch sieben Mal überwinden, und so hatten unsere Mädels am Ende mit 5 Toren die Nase vorne.
Mit dem 25:20-Sieg hat die Mannschaft eine erste Duftmarke in der Oberliga gesetzt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

SV Bad Camberg – TuS Kriftel 20:24

Die TuS Kriftel berichtet:

Mit Kampfgeist zum Auswärtssieg

Mit ihrem neuen Trainer Ibo Ücel haben die Damen II einen super Start mit zwei Siegen hingelegt – Foto: Pressedienst TuS Kriftel
Nach dem guten Auftakt im ersten Spiel der Saison gegen Landesliga-Absteiger Nied, musste die zweite Damenmannschaft nun die Reise nach Bad Camberg antreten. Konzentriert bereiteten sich die Mädels auf das schwere Auswärtsspiel vor, konnten doch in der vergangenen Spielzeit nur mit Mühe die zwei Punkte mit nach Kriftel genommen werden.
Gleich zu Beginn war zu merken, dass die Kriftler Mädels deutlich schwerer ins Spiel fanden als zuletzt. Bad Camberg warf das erste Tor und nach dem 1:1-Ausgleich dauerte es bis zum 4:2, bis Kriftel wieder traf. Durch technische Fehler und zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr, sowie kaum Biss in der eigenen Abwehr, konnte sich Bad Camberg auf 8:2 absetzen. Als Trainer Ibo Ücel beim 11:6 das Time-Out nahm, war die Aussage: „Kein Gegentor bis zur Halbzeit und mindestens drei Tore im Angriff.“ Das nahm sich die Mannschaft zu Herzen und kam bis auf 9:11 ran, kassierte jedoch im Anschluss noch zwei Gegentore, sodass es mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Halbzeit ging.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

TuS Kriftel – Eintracht Böddiger 30:20

Die TuS Kriftel berichtet:

Den Mitkonkurrenten klar auf Distanz gehalten

Gleich doppelten Grund zum Feiern hatten die Damen in der Oberliga am Samstag: Erst siegten sie deutlich und eindrucksvoll gegen den bisherigen Tabellenführer und setzten sich selbst an die Spitze, dann stand auch noch die Krifteler Kerb vor der Tür – und dort wurde ausgelassen weiter Party gemacht. Zu Recht: Denn vorher hatte die Mannschaft von Stefan Bartels über 60 Minuten eine weitgehend souveräne Leistung abgeliefert, auch wenn der Coach noch etwas Optimierungsbedarf sah. Aber gegen einen der Mitanwärter um einen Spitzenplatz muss man erstmal so hoch gewinnen – obwohl bei Böddiger eine wichtige Rückraumspielerin fehlte.
Und hier wäre auch schon ein erster kleiner Kritikpunkt des Trainers: Denn für ihre Kollegin sprang Vilte Duknauskaite in die Bresche und warf insgesamt 13 Tore für die Gäste. „Wir bekamen sie nicht in den Griff“, sagte Bartels. So hielt der Gegner die Partie gerade zu Beginn offen, lag nach zwölf Minuten auch 4:3 vorne. Hier habe sein Team noch etwas zu zögerlich und nervös gespielt, so Bartels – beim ersten Auftritt in eigener Halle und einer gewissen Erwartungshaltung ist das aber auch kein Wunder. Umso beeindruckender, wie die Damen I dann ins Spiel fanden und den Gegner ab Mitte der ersten Halbzeit kontrollierten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer

SG Nied – MSG Schwarzbach 36:17

Die TuS Kriftel berichtet:

Alte Herren: Böse Schlappe zum Saisonauftakt

Im ersten Spiel war die MSG Schwarzbach gegen eine im Vergleich zur vorherigen Saison stark verjüngte SG Nied chancenlos. Aufgrund einiger Ausfälle (Urlaub/ Kerb) reisten die Gäste obendrein mit dem „letzten Aufgebot“ an und wollten trotzdem dagegen halten. In der ersten Halbzeit geriet man schnell in Rückstand, weil man vorne zu schnell den Ball verlor oder frei am gegnerischen Torwart scheiterte. Diese mangelhafte Chancenverwertung wurde vom Gegner durch schnelle Gegenstöße gnadenlos ausgenutzt. Auch eine Auszeit beim 12:2 half nichts, da hatte sich die Mannschaft schon aufgegeben. 22:5 zur Halbzeit war wirklich ernüchternd, und in der Pause versuchte Coach Klaus Schubert, die Mannschaft noch aufzubauen und bei der Ehre zu packen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend mC-Jugend mwE-Jugend wA Jugend wD-Jugend

Jugendberichte der JSG Kriftel/ Hofheim

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach weiterlesen auch noch
Männliche B-Jugend: SG Wehrheim/Obernhain – Kriftel/Hofheim 24:23 (15:15)
Männliche C1-Jugend: JSG Kriftel/ Hofheim – TSG Oberursel 28:25 (15:12)
Weibliche D Jugend: TV Idstein 2 – Kriftel 9:15 (4:9)
Männliche E1-Jugend: TSV Auringen – Hofheim/Kriftel 15:17 (7:9), nach Torepunkten 75:119

Weibliche A-Jugend: JSG Petterweil/Friedberg – Kriftel 23:32 (14:16)

Zwei Gesichter im ersten Spiel

Im ersten Punktspiel boten die TuS mit einem kleinen Kader zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte zeigten die Mädels vorne und hinten, wie schnell sie spielen können und setzten sich auf 6:3 ab. Die Heimmannschaft blieb dran und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten und sogar mit 10:9 und 11:10 (22.) in Führung bringen. Schon relativ früh zeichnete sich allerdings der konditionelle Vorteil der TuS ab, doch es dauerte etwas, bis dieser Vorteil auch auf der Anzeigetafel erschien. Die zweite Hälfte des Spiels gestaltete sich schon eher nach den Vorstellungen von Trainer Christian Albat. Innerhalb der ersten zehn Minuten schaffte es die TuS, die Fehler in der Abwehr einzustellen und sich auf ein 23:15 entscheidend abzusetzen und sogar beim Stand von 27:17 (45.) erstmals eine Zehn-Tore-Führung auszubauen. In den letzten 15 Minuten spielte man öfters in Unterzahl, konnte jedoch den Spielstand stabil halten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-B Männer

TSG Eppstein II – HSG Hochheim/ Wicker II 23:23

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

HoWi II rettet Punkt in Eppstein

Die zweite Mannschaft der HSG Hochheim/ Wicker knüpfte in der Partie gegen die TSG Eppstein II zunächst nicht an die Leistungen zum Saisonauftakt an. In der Abwehr konnten in Halbzeit eins nur wenige Bälle gewonnen werden und im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. So lag man nach rund 20 Minuten bereits mit 5:12 zurück. Die darauffolgende Auszeit durch Trainer Angelo Urso zeigte Wirkung und man konnte den Spielstand zur Halbzeit auf 10:14 verkürzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend Oberliga HHV

HSG Wallau/ Massenheim – HSG Hochheim/ Wicker 31:17

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Gut gekämpft, aber nichts zu holen beim Titelaspiranten

Am zweiten Spieltag der C-Jugend Oberliga unterlagen die jungen Handballer aus Hochheim/ Wicker dem Nachbarn und Meisterschaftsfavoriten aus Wallau mit 17:31. Trotzdem konnten die HoWi’s nach dem Spiel zufrieden sein, denn sie hatten das umgesetzt, was die Trainer von ihnen verlangt hatten: hohen Einsatzwillen, eine geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung und das Umsetzen trainierter Auslösehandlungen. Ein Beifall geht allerdings auch an die HSG Wallau/ Massenheim, welche ein sehr souveränes Spiel abgeliefert hat.
Von Beginn an war klar, dass die jahrgangsälteren und körperlich überlegenen Wallauer eine schwer zu überwindende Abwehrwand sein würden. Doch trotzdem spielten die HoWi’s einen erfrischenden Angriffshandball. Leider gelang es nicht die Nervosität komplett abzulegen, so dass sich gerade in den ersten zehn Minuten einige – bei so einem starken Gegner zu viele – technische Fehler einschlichen. So stand es recht schnell 4:9. Diese Führung bauten die Gastgeber sukzessive und konsequent aus, so dass zur Halbzeit auf der Anzeigetafel bereits ein 8:17 aufleuchtete. Auch in der zweiten Halbzeit war man dem starken Team aus Wallau unterlegen, allerdings konnte man erkennen, dass die Mannschaft in den letzten Monaten immer stärker zusammengewachsen ist und die jungen Wilden weiterhin eine tolle Mannschaftsleistung zeigten. Die mitgereisten Zuschauer erkannten dies an und honorierten die zum Teil sehr schön herausgespielten Tore und tollen Paraden der Torhüter mit viel Beifall.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Feriencamp

HANDBALL HERBSTCAMP der TG Schierstein

Die TG Schierstein informiert:

Es sind noch Plätze frei!

Montag, 24.10.2016

10-12 Uhr Gruppentraining

12-14 Uhr Mittagspause

14-16 Uhr Gruppentraining

Dienstag, 25.10.2016

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden – TVG Junioren Akademie 29:32

Die TVG Junioren Akademie berichtet:

Auswärtssieg in Wiesbaden

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte haben sich die TVG Junioren die ersten Punkte in der A-Jugend-Bundesliga erkämpft. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Gelnhausen tat sich das Team von Andreas Slowik in Wiesbaden zunächst schwer. Dem Spiel fehlten anfangs Tempo, Spielwitz und Sicherheit. Bei Wiesbaden zeichnete sich dagegen vor allem der Halbrechte Strahinja Vucetic als Torschütze aus. Auch als Wiesbadens Kreisläufer Kevin Neufurth schon nach 17 Minuten seine dritte Zeitstrafe (darunter ein Wechselfehler) und damit eine Disqualifikation (rote Karte) erhielt, konnten die TVG Junioren die Überzahlsituationen nicht nutzen. Vielmehr setzte sic h Wiesbaden in Folge ab und ging sogar mit einer 15:11-Führung in die Halbzeit.
Zur Pause fand Coach Andreas Slowik offenbar die richtigen Worte. Sein Appell, „einfache, klare Dinge zu spielen“, um Fehler zu vermeiden und den Gegner nicht unnötig aufzubauen, fand Gehör. Mit einer aggressiveren Abwehr und schnellerem Passspiel glichen die Wällster binnen Minuten wieder aus (15:15). Luis Franke und Tobias Raab (jeweils 8 Treffer) trieben ihr Team nun voran. Gleichwohl ließ Wiesbaden nicht locker und konnte sich kurzfristig noch einmal absetzen (18:15). In der Schlussphase setzten Kreisläufer Leon David und Christos Erifopoulos wichtige Impulse. Auch Neuzugang Hannes Rucht erwies sich in Abwehr und Angriff als veritable Verstärkung. Acht Minuten vor dem Ende gelang es den Gästen aus Großwallstadt, sich einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen und schlussendlich den Sieg souverän nach Hause zu bringen.
Das Fazit von Andreas Slowik: „Das war heute lange auch ein Nervenspiel. Wichtig ist, dass wir uns stets auf unsere Stärken besinnen: Sicheres, variables Passspiel und klare Abläufe im Angriff, um uns in gute Wurfpositionen zu bringen. Auch in der Abwehrarbeit müssen wir noch an Intensität zulegen. Wir haben unser Potential längst noch nicht ausgeschöpft, aber die Reaktion und der Wille der Jungs in der zweiten Hälfte haben gepasst. Daran müssen wir anknüpfen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Anspach/ Usingen – TG Schierstein 24:30

Die TG Schierstein berichtet:

Team trotzt Widrigkeiten – Julius Schneider mit Anreise aus Salzburg

Ohne 5 – im Skat eine schier unlösbare Aufgabe – im Handball war diese Aufgabe aber für die M1 der TG Schierstein zu lösen. Ohne Sören Moller (Urlaub), Daniel Carl (privat verhindert), Sebastian Häuser (privat verhindert), Lukas Hunstein (beruflich verhindert), Christopher Offermanns (beruflich verhindert) fuhr die TG M1 zum Auswärtsspiel bei BOL Absteiger aus Anspach/ Usingen. Zu Beginn merkte man auch das Fehlen der besagten Spieler, doch spätestens nach dem 1:4 war das Team dabei, sich auf dem Feld zu finden. Zur Halbzeit stand es 11:11 und die TG Sieben war auch hier schon drauf und dran, höher zu führen, ließ aber etliche gute Wurfchancen (darunter drei Siebenmeter) liegen. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit aber lief der Ball zwar immer noch etwas holprig durch die eigenen Reihen, doch wurde nun konsequenter abgeschlossen und dem gegnerischen Torwart das Leben nicht mehr so leicht wie in Halbzeit 1 gemacht. Tor um Tor setzte sich die TGS nun ab und gewann nun doch deutlich gegen nun auch nachlassende Gastgeber, ohne jedoch dabei zu glänzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bayernliga mB Jugend

TVG Junioren – HSC 2000 Coburg 27:27

Die TVG Junioren Akademie berichtet:

B1-Junioren mit Remis im Spitzenspiel

Foto: Klaus Wadel
Mit dem HSC 2000 Coburg stellte sich am Samstag eine der Mannschaften in Großwallstadt vor, die man im Kampf um die Meisterschaft hoch einzuschätzen hat. Auf Junioren-Seite fehlten nach wie vor die Langzeit-Verletzten Simon Rödel und Leo Fornoff. Außerdem musste Trainer Rudi Frank noch kurzfristig auf Joshua Osifo verzichten, der wegen einer Sprunggelenk-Blessur nur kurz eingesetzt werden konnte. Es fehlten uns somit drei erfahrene BHV-Kader Spieler im Rückraum. Nicht die besten Voraussetzungen für ein Spitzenspiel.
Ausgeglichenes Spiel – Schlussspurt bringt 3-Tore Führung zur Halbzeit
Hatten beide Mannschaften die Vorsaison noch gleichauf und mit Abstand als beste Abwehrreihen abgeschlossen, so taten sie sich heute schwer Zugriff auf den jeweilig angreifenden Spieler zu bekommen. Dies sollte sich über die gesamte Spielzeit durchziehen. Immer wieder fand die ballführende Mannschaft Lösungen und die Lücken in der Deckung. Die Werfer kamen frei zum Torwurf oder konnten nur auf Kosten eines Strafwurfes gestoppt werden. Viele einfache Tore waren die Folge und keine Mannschaft konnte sich bis zur 21. Minute beim Stand von 12:12 absetzen. Zwei Hinausstellungen auf Coburger Seite in der Schlussphase und reaktionsschnelle Paraden von Joshua Löffelmann, der u.a. spektakulär Wurf und Nachwurf parieren konnte, brachten uns dann nach vorne. Unsere Junioren nutzen diese Phase, um mit zwei Treffern von Jörn Gebelein und einem von insgesamt 14 (!) Toren von Christos Erifopoulos doch noch eine 3-Tore Führung mit in die Halbzeit zu nehmen.

Start in die zweite Hälfte missglückt völlig – Gerechtes Unentschieden am Ende

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mwD-Jugend

Spielberichte wD Tus Nordenstadt

Die TuS Nordenstadt berichtet:

Spielbericht BLA Wiesbaden/Frankfurt weibliche D2 in Kastel nach weiterlesen

Spielbericht BOL Wiesbaden/Frankfurt weibliche D1 gegen Gonzenheim/Obereschbach
Halbzeit 11:3, Endergebnis 25:8

Nach langer und intensiver Vorbereitung ging es auch endlich am vergangen Wochenende für die D1 los. Unser Gast waren die Mädels von der Spielgemeinschaft Gonzenheim/Ober-Eschbach.
Schnell wurde klar, dass der nicht in Bestbesetzung angetretene Gast, uns auf Dauer Paroli bieten konnte. Wir gingen durch feine Einzelaktionen von Sina Ziegler und Selin Celik mit 6:2 in Führung. In der Deckung wurde prima den Nachbarspielern ausgeholfen. Sollte doch mal ein Gegner den Weg zum Tor finden, stand wieder ein Mal eine glänzend aufgelegte Torhüterin Charlotte Scharriär im Gehäuse und entschärfte die meisten Schüsse.
„Lotti“ hat seit dieser Saison den Weg aus Kastel zu uns gefunden und ist eine tolle Verstärkung für die TuS-Mädels. Letztendlich konnten sich 8 Torschützen in die Torjägerliste eintragen.
Nächsten Sonntag geht es gegen die Heimstarken Mädels nach Idstein.
Es spielten und trafen: Lotti, Sina 5, Lea 2, Selin 7, Linda 1, Mia I. 2, Michelle, Pauli 1, Naomi, Bekki 3, Leonie 4.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL mC-Jugend

JSGmC Kriftel/Hofheim – TSG Oberursel 28:25

Die JSG Kriftel/ Hofheim berichtet:

Pflichtsieg zum Saisonauftakt

Zum ersten Spiel in der Saison 2016/ 17 kamen die Oberurseler in die Schwarzbachhalle. Wir waren gut vorbereitet, sind fit in die Partie gegangen und haben es doch geschafft, viel von dem Antrainierten zu vergessen. Wir haben in dem Spiel von Anfang an geführt, zwischenzeitlich waren wir mit vier, fünf Toren vorne. Zu viele technische Fehler, zu früh abgeschlossene Angriffe und deutlich zu viele freie Fehlwürfe ließen kein deutlicheres Ergebnis zu. Wir hatten 83 Angriffe in 50 Minuten, das war teilweise Handballtennis mit haarsträubenden Fehlern in Gegenstoß- sowie zweite Welle Situationen. Zur Halbzeit stand es 15:12.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mC-Jugend Oberliga HHV

HSG Wallau-Massenheim – HSG Hochheim/Wicker 31:17

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

C1-Jugend HoWi: Gut gekämpft, aber nichts zu holen beim Titelaspiranten

Am zweiten Spieltag der C-Jugend Oberliga unterlagen die jungen Handballer aus Hochheim/Wicker dem Nachbarn und Meisterschaftsfavoriten aus Wallau mit 17:31. Trotzdem konnten die HoWi’s nach dem Spiel zufrieden sein, denn sie hatten das umgesetzt, was die Trainer von ihnen verlangt hatten: hohen Einsatzwillen, eine geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung und das Umsetzen trainierter Auslösehandlungen. Ein Beifall geht allerdings auch an die HSG Wallau/Massenheim, welche ein sehr souveränes Spiel abgeliefert hat.

Von Beginn an war klar, dass die jahrgangsälteren und körperlich überlegenen Wallauer eine schwer zu überwindende Abwehrwand sein würden. Doch trotzdem spielten die HoWi’s einen erfrischenden Angriffshandball. Leider gelang es nicht die Nervosität komplett abzulegen, so dass sich gerade in den ersten zehn Minuten einige – bei so einem starken Gegner zu viele – technische Fehler einschlichen. So stand es recht schnell 4:9. Diese Führung bauten die Gastgeber sukzessive und konsequent aus, so dass zur Halbzeit auf der Anzeigetafel bereits ein 8:17 aufleuchtete. Auch in der zweiten Halbzeit war man dem starken Team aus Wallau unterlegen, allerdings konnte man erkennen, dass die Mannschaft in den letzten Monaten immer stärker zusammengewachsen ist und die jungen Wilden weiterhin eine tolle Mannschaftsleistung zeigten. Die mitgereisten Zuschauer erkannten dies an und honorierten die zum Teil sehr schön herausgespielten Tore und tollen Paraden der Torhüter mit viel Beifall.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bezirksliga A Wiesbaden-Frankfurt mC-Jugend

HSG Hochheim/Wicker II – HSG Eschhofen/Steeden 45:28

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Überzeugender Saisonstart der C2

Am vergangenen Samstag startete unsere C2-Jugend des Jahrgangs 2002/03 mit ihrem ersten Saisonspiel gegen die HSG Eschofen/Steeden in der heimischen Goldbornhalle in Wicker. Das ausgegebene Saisonziel der jungen Handballer und des Trainierstabes sind klar definiert. Während man mit der C1-Jugend in der Oberliga Mitte Erfahrungen sammeln möchte, will man in der Bezirksliga A jedoch zeigen, was in den jungen Talenten der HSG steckt und möglichst die Meisterschaft in die Weinstädte holen.
Die ersten Spielminuten gehörten jedoch den Gästen aus Eschofen/Steeden, die mit ihrem umfangreichen Einläufer- und Auflösespiel die Abwehr der HSG in Schwierigkeiten brachten. Die erste Führung erzielten die HoWi’s dann mit dem 4:3 um direkt einen Zwischenspurt einzulegen und über gelungenen Tempohandball schnell auf 10:7 davonzuziehen. Jetzt zeigte sich mehr und mehr, was die Jungs der HSG, auch durch ihre intensive Vorbereitung, bei der zwischen C2 und C1 Spielern keine Unterschiede gemacht wurden, schon zu leisten im Stande sind. Immer wieder trafen die Weinstädter über leicht gewonnene 1-gegen-1-Aktionen und sehr gutes Parallelstoßen. Selbst nach Gegentreffern standen die Gäste kaum halb in der Abwehr da klingelte es bei ihnen im Tor schon wieder. So ist es nicht verwunderlich, dass es zur Halbzeit bereits 21:15 für die HSG Hochheim/Wicker stand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

SV Werder Bremen – FSG Mainz 05/Budenheim 34:22

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Dynamites scheitern an Kopf-Bremse – Klare 22:34 Niederlage in Bremen

Simona Cipaian (#22-Archivbild) und Janka Bauer machten 17 von 22 Treffern
War es in der 1. Halbzeit nur eine kurze Phase, in der die Mainzerinnen den Faden verloren mit der Konsequenz eines Viertore-Rückstandes, brachen nach der Pause plötzlich alle Dämme und die Bremerinnen verdoppelten bis zur 42. Minute zunächst den Vorsprung, und nutzten die fehlende Gegenwehr auf Seiten der Dynamites, um das Spiel bereits in der 51. Minute mit elf Toren Vorsprung sicher nach Hause zu schaukeln. Lediglich das Mainzer Duo Simona Cipaian (zehn Tore) und Janka Bauer (sieben Tore) stemmte sich im Angriff gegen die Niederlage und zeigte auf, dass die Bremer Abwehr durchaus zu knacken gewesen wäre.

Problem der falschen Entscheidungen

Nach dem Spiel stellte sich für Coach Thomas Zeitz vor allem die Frage, warum sein Team so komplett die Linie verlor. Vor allem bei den Abschlüssen war das fest zu machen. Ein Problem der falschen Entscheidungen: „Wir wagen Würfe in Situationen, in denen das absolut nicht geht.“ Zweiter Problempunkt: „aktuell stehen sich die Spielerinnen selbst im Weg und sind nicht genug fokussiert, um im richtigen Moment die richtigen Entscheidungen zu treffen.“ Einzige Ausnahme im Rückraum war Simona Cipaian, die die Bremer Abwehr inklusive Torfrau gut las und so auf zehn Treffer kam.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG VFR/Eintracht Wiesbaden – TVG Junioren Akademie 29:32

Die komplette HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Immer noch kein Sieg für Wiesbaden – und es ist immer das gleiche Problem.

Eine Halbzeit lang kann die Truppe vom Elsässer Platz gut mithalten, aber am Ende folgt zur Zeit immer der Einbruch.
So auch dieses Spiel. Zwar hatten die Gäste den etwas besseren Start, aber nach einer Viertelstunde dann bereits der Wiesbadener Ausgleich zum 6:6. Es war unter anderem Matts Laun zu verdanken der sich gut ins Spiel einbrachte, dass es nun gelang sich sukzessive abzusetzen. Dabei spielte der TVG wahrlich keinen schlechten Handball. Geduldig wurden die Angriffe ausgespielt und es kam immer wieder zu freien Wurfsituationen. Dass diese trotzdem aber nicht die Wiesbadener Führung verhinderten, war nur einem gut aufgelegten Nicolas Robinson zu verdanken, der trotz einer Verletzung an der Hüfte seinen Kasten sauber halten konnte. Das Ergebnis war dann auch eine verdiente 15:11 Führung zur Halbzeitpause. Sah ja eigentlich ganz gut aus – bis jetzt.
Aber nach der Halbzeitpause dann das befürchtet Wiesbadener Tief. Der TVG stellte eine starke 6:0 Abwehr, der die Gastgeber nichts mehr entgegen zu setzen hatten. Viel zu überhastete Abschlüsse und keinerlei Druck aus der zweiten Reihe seitens der Wiesbadener ließen die Gäste enteilen. Dann schon 18:18 in der 37. Minute und es ging weiter. Wiesbaden hatte dem nichts mehr auch nicht vom Kopf her entgegen zu setzen. Klar, die Jungs vom TVG hatten eine gute Physis, aber sie wollten auch den Sieg. Und genau diesen Biss vermisste Schermuly bei seinem Team am meisten. „An der Verbesserung der Physis arbeiten wir eigentlich schon ganz gut“, so Schermuly. „Wir haben schon einige sehr gute gemeinsame Trainingseinheiten mit der ersten Mannschaft gemacht. Das sieht vielversprechend aus. Aber was da zum Schluss an Aktionen im Angriff passierte. „
So war es dann auch kein Wunder. Am Ende gewann der TVG verdient mit 29:32 und freute sich riesig über die ersten Auswärtspunkte.
„Das war mir schon klar, dass es diesmal keine leichte Saison wird und es schwer wird unser Ziel, den 6. Platz zu erreichen“, so Fritz-Peter Schermuly. „Aber so, wird es schon richtig schwierig. Letztes Mal sind wir mit 8:0 Punkten in die Saison gestartet. Jetzt heißt es aber schon 0:6 – und die nächsten Spiele gehen dann jetzt auch noch gegen Dudenhofen und Leipzig.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TV Hüttenberg II – TG Kastel 30:16

Die TG Kastel berichtet:

Kastel kassiert deftige Packung bei Hüttenberg II

Vergangenen Sonntag mussten sich die Handballer der TG Kastel der Zweitliga Reserve aus Hüttenberg deutlich mit 30:16 (15:8) geschlagen geben.
Die ersten zehn Minuten der Partie waren geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Demnach verwunderte es auch nicht, dass Hüttenberg nach fünf Minuten gerade einmal die 2:1 Führung erzielen konnte. Doch auch zu diesem Zeitpunkt schon Grund genug für Trainer Kalli Klein, die erste Auszeit zu nehmen. Denn gerade die fehlende Absprache in der Abwehr ermöglichte den Hüttenbergern bis zu diesem Zeitpunkt schon einige gute Torchancen, die sie allerdings noch nicht zu nutzen wussten. Kastel tat sich von Beginn an extrem schwer gegen die gegnerische 3:2:1 Deckung. Immer wieder verzettelte man sich in 1:1 Situationen, die der Gegner gut verteidigte. Mit fortlaufender Spieldauer gelang es den Gastgebern, sich im Angriff immer weiter zu stabilisieren. Über die Zwischenstände von 4:2 und 9:3 gelang es Hüttenberg, sich bis zur Halbzeit einen deutlichen 15:8 Vorsprung zu erspielen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

SG Ottenheim/Altenheim – HSG Konstanz 29:36

Die HSG Konstanz berichtet:

„Deutliches Ausrufezeichen“: A-Jugend der HSG Konstanz überrennt Spitzenteam Altenheim

Deutlicher Fingerzeig (hier Moritz Dierberger): Die A-Jugend der HSG Konstanz setzt sich mit begeisterndem Tempohandball in der Spitzengruppe der Jugend-Bundesliga fest. – Foto: Peter Pisa
Erneut eindrucksvoller Tempohandball bescherte der A-Jugend der HSG Konstanz im Südbaden-Derby beim Spitzenteam SG Ottenheim/Altenheim einen frühzeitig gesicherten 36:29 (15:14)-Kantersieg. „Das war ein weiteres deutliches Ausrufezeichen unseres jungen Teams“, war Trainer Thomas Zilm nach der starken Vorstellung in der Ortenau vollauf begeistert. Dabei konnte sich Konstanz sogar noch den Luxus fünf vergebener Siebenmeter und einiger ausgelassener Großchancen erlauben.
Wie schon eine Woche zuvor bei Titelfavorit Pforzheim gab es für die HSG Konstanz von der ersten Minute nur eines: Tempo. Knapp zehn Minuten hielten die Gastgeber dieser Geschwindigkeit des Konstanzer Spieles stand, dann setzen sich die Schützlinge von Thomas Zilm und Christian Korb langsam ab. Erst mit zwei, nach einer Viertelstunde schon mit vier Toren (6:10). Nach einer Auszeit gelang einem der Spitzenteams der Jugend-Bundesliga allerdings der Anschluss, den Lennart Kugler kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder zum 14:15 besorgen konnte.
B-Lizenzinhaber Tomas Zilm: „Das war ähnlich wie in Pforzheim, wir waren stets vorne – aber nun mit dem Knackpunkt, dass wir uns für unsere gute Leistung belohnen und absetzen konnten.“ Nur fünfeinhalb Minuten brauchte seine Mannschaft nach Wiederanpfiff, um mit fünf Treffern in Folge auf 20:14 davonzueilen. Der HSG-Express hatte jetzt endgültig Fahrt aufgenommen und Ottenheim/Altenheim fand kaum ein Mittel, dem Hochgeschwindigkeitshandball der Konstanzer etwas entgegenzusetzen oder das Tempo mitgehen zu können.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

HSG Hannover-Badenstedt – Kurpfalz Bären 30:34

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären mit einem tollen Sieg beim bisherigen Tabellenführer

Lene Ebel – Foto: Pressedienst TSG Ketsch
Tom Löbich war außer sich vor Freude: „Heute haben wir gegen einen sehr starken Gegner eine richtig überragende Leistung gebracht. Und ein Sonderlob gebührt Lene Ebel, die in der Abwehr ganz stark spielte und im Angriff sich immer wieder durchsetzen konnte.“
Die Bären waren am Sonntag mit viel Skepsis nach Hannover gereist, da der Mitaufsteiger in den beiden ersten Saisonspielen stark aufgetrumpft und mit insgesamt 65 Toren seinen Torhunger ausgelebt hatte. Da passte die Verletzung von Torfrau Katja Heinzmann (Mittelhandbruch) bei der Spielvorbereitung so gar nicht in das Konzept der Bären. Melanie Breinich musste alleine die Verantwortung tragen und bewies ihre Klasse vor allem in der Schlussphase des Spiels.
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis eine Viertelstunde vor Spielende

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/Heddesheim – NSG EHV/Nickelhütte Aue 30:25

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Mannschaft belohnt sich mit Sieg

Foto: Pressedienst JSG Leutershausen/Heddesheim
Im zweiten Heimspiel dieser Saison erzielte die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim mit 30:25 über die NSG EHV/Nickelhütte Aue Ihren ersten Saisonsieg.
Nach den beiden verlorenen Spielen gegen Hanau und Hochheim/Wicker schaffte es die junge Mannschaft sich für die konzentrierte Trainingsleistung und den Fleiß den sie Woche für Woche im an den Tag legt mit einem Sieg zu belohnen. Anders als bisher spielte das Herbert-Team viel disziplinierter und druckvoller im Angriff. Die Spieler behielten in engen Situationen die Ruhe und schlossen Ihre Angriffe konzentriert und erfolgreich ab. Auch setzten die Spieler die taktischen Vorgaben des Trainerteams Herbert und Geiling viel besser um, als noch zuletzt.
In der ersten Hälfte kamen die Gäste aus Aue trotz Ihrer langen Anreise sehr gut in die Partie. Es war ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Heimmannschaft allerdings durchgehend bis zum Halbzeitpfiff in Führung lag. Das Team konnte den Ausfall von Leistungsträger Yannick Stippel gut kompensieren und ging mit 14:11 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Männer

TuS Ferndorf – HSG Konstanz 23:26

Die HSG Konstanz berichtet:

Zweiter Coup: HSG Konstanz behält in Ferndorf die Nerven

Harter Kampf: Matthias Stocker jubelte mit der HSG Konstanz in Ferndorf – Foto: Peter Pisa
Zweites Auswärtsspiel in Folge, zweiter Sieg in der 2. Bundesliga: Die HSG Konstanz behält nach einer furiosen ersten Halbzeit mit einer starken Offensivleistung den Kopf in Ferndorf und holt sich die Punkte drei und vier im Bundesliga-Unterhaus. Am Ende war es ein wildes Handballspiel mit vielen vergebenen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Schließlich triumphierte Konstanz mit 26:23 (17:12) und setzt sich mit 4:6 Punkten in das Tabellenmittelfeld ab. Daniel Eblen nach Schlusspfiff nur kopfschüttelnd, strahlend und völlig sprachlos: „Wow, zwei Punkte – Wahnsinn.“
Der Start in der Sporthalle Stählerwiese war genau so, wie ihn sich HSG-Cheftrainer Daniel Eblen ausgemalt hatte. Die HSG Konstanz hellwach, hochkonzentriert und entschlossen mit dem von ihm geforderten Zug zum Tor. Mit Felix Krüger und Benjamin Schweda im Aufgebot, ohne den nach einer Zahn-Operation noch pausierenden Fabian Maier-Hasselmann, zeigte sich Konstanz im Angriff im Vergleich zur Vorwoche in Emsdetten wesentlich verbessert. Kaum Fehler unterliefen der jungen Eblen-Equipe, der Rückraum zeigte sich variabel, die Außen gewohnt treffsicher – es wurde fast immer die richtige Entscheidung getroffen und die Bank der HSG Konstanz hatte viele tolle Aktionen ihres Teams zu bejubeln. Der Lohn: Schon nach elf Minuten ein deutlicher Sechs-Tore-Vorsprung (9:3).
Dazu packte auch die Defensive gewohnt zu und Torhüter Konstantin Poltrum präsentierte sein Können. Zwei Siebenmeter gehalten, freien Gegenstoß abgewehrt – der ehemalige Junioren-Nationaltorwart hatte wahrlich einen Sahnetag. Als dann auch noch Gregor Thomann per Gegenstoß eiskalt zum 12:5 vollendete, war der Grundstein für eine sehr gute erste Halbzeit gelegt, obwohl der HSG in den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel erstmals in Serie einige Fehlpässe und technische Fehler unterliefen. Lucas Puhl, Schlussmann der Gastgeber aus Ferndorf, rettete nun zweimal spektakulär und hielt den Rückstand zur Pause noch im Rahmen (12:17).

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer