Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HSG Konstanz bezwingt Zweitliga-Konkurrent Neuhausen und holt Turniersieg

Die HSG Konstanz berichtet:

Es waren fünf harte erste Trainingswochen, die Zweitligist HSG Konstanz mit einem Turniersieg in Ehingen beendete.

Hinterließ erneut einen guten Eindruck: HSG-Neuzugang Sebastian Bösing war sechsmal erfolgreich – Foto: Peter Pisa
Müde Beine und Köpfe brachen sich nach dem 28:25 (14:12)-Sieg gegen den Zweitliga-Konkurrenten TV Neuhausen/Erms Bahn. Ein Urschrei von HSG-Kapitän Fabian Schlaich hallte da durch die Eugen-Schädler-Halle. Es war kein Jubelschrei nach drei Siegen in drei Partien und dem Pokalgewinn beim Jubiläumsturiner des TV Ehingen, obwohl der Auftritt der HSG sehr überzeugend war. Anspannung fiel ab, Erschöpfung machte sich breit, die Vorfreude auf die freien Tage stieg. „Uuurlaub“, schrie der zuvor groß auftrumpfende Linksaußen der Konstanzer aus voller Brust in die schwülwarme, drückende Luft.

Wie angekündigt hatte Cheftrainer Daniel Eblen noch einmal die Belastung gesteigert und das den ersten Block der Vorbereitung abschließende Turnier im Modus „Jeder gegen jeden“ bei zweimal 22,5 Minuten Spielzeit erneut für viele Varianten genutzt. „Es war ja so geplant, dass es anstrengend wird und es dafür eine Pause gibt“, lächelte HSG-Cheftrainer Daniel Eblen sehr zufrieden nach dem dritten Sieg gegen Neuhausen. Er hatte erneut eine junge Mannschaft gesehen, die mit viel Spielfreude in allen Partien überzeugte, obwohl Matthias Stocker und Felix Gäßler verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnten, Samuel Wendel noch etwas Zeit bekommen soll und Patrick Glatt fehlte. Stocker und Gäßler werden nach der mannschaftstrainingsfreien Woche wieder in den regulären Trainingsbetrieb einsteigen und am Trainingslager von 4. bis 6. August in der Sportschule Ruit teilnehmen. Samuel Wendel hat im Training nach seiner langen Verletzungspause bereits einen guten Eindruck hinterlassen, wird aber behutsam an den Spielbetrieb herangeführt. Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann wird hingegen nach erfolgreicher Knie-Operation noch monatelang ausfallen.

Zum Auftakt des Turniers anlässlich des 60-jährigen Vereinsjubiläums des TV Ehingen wurde die HSG Konstanz von der sehr jungen, im Umbruch befindlichen Mannschaft des Drittligisten SG Köndringen-Teningen zwar nicht wirklich ernsthaft gefordert, Konstanz spielte aber auch richtig gut mit einer hervorragenden Deckung, gegen die die Breisgauer kein Mittel fanden. In den Anfangsminuten fand Köndringen-Teningen zwar bereits dreimal eine Lücke und war beim 3:5 (12.) noch auf Tuchfühlung, im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit manifestierte sich jedoch die Konstanzer Überlegenheit. Beim 13:5-Halbzeitstand schlug sie sich schon deutlich im Ergebnis nieder und in Durchgang zwei änderte sich trotz einiger Wechsel daran nichts. Vor allem Fabian Maier-Hasselmann sorgte nun dafür, dass der Vorsprung stetig wuchs, bis beim 27:12 der Abpfiff erfolgte.

Zweitligist Neuhausen zog mit einem 28:21-Erfolg gegen den ambitionierten Oberligisten TV Willstätt nach, bevor die HSG sich mit den Ortenauern duellierte. Daniel Eblen setzte nun auf seine ganz junge Garde, die sich in einem spannenden Spiel knapp mit 18:17 behaupten konnte. Die HSG-Talente legten dabei stets vor, gingen zwischenzeitlich mit drei Toren in Führung, mussten nach dem Ausgleich zum 14:14 aber noch einmal um den Erfolg zittern, bevor Chris Berchtenbreiter mit dem 18:16 die Vorentscheidung besorgte.

Während sich Köndringen-Teningen mit einem 27:25-Sieg gegen Willstätt den dritten Platz sicherte, legte Neuhausen mit einem 32:15 gegen Köndringen-Teningen nach. Somit war für das letzte Spiel das große Finale um den Turniersieg zwischen den beiden Zweitligisten angerichtet. Das Kräftemessen der beiden besten Mannschaften hielt dabei, was es versprach. Trotz schwindender Kräfte auf beiden Seiten entwickelte sich eine abwechslungsreiche, temporeiche Partie.

Spektakuäre Partie gegen Zweitligist Neuhausen: Gregor Thomann lief gegen den Ligakonkurrenten richtig heiß und markierte fünf Treffer – Foto: Peter Pisa
Die Konzilstädter machten den Schwaben das Leben mit einer aggressiven Deckung und guten Torhütern, Konstantin Poltrum in der ersten und Maximilian Wolf in der zweiten Halbzeit, sehr schwer. Dazu hatten sie mit der brandgefährlichen Flügelzange mit Gregor Thomann auf der rechten und Fabian Schlaich auf der linken Außenbahn ein blitzschnelles, extrem abschlusssicheres Duo, das im Tempogegenstoß auch noch perfekt miteinander kombinierte und richtig heiß lief. Auch im Positionsangriff hatten die Außen der HSG Konstanz selbst aus spitzestem Winkel eine fast 100-prozentige Wurfausbeute. Obendrein kam ein immer besser werdendes Spiel an den Kreis, das Simon Flockerzie gekonnt für sechs Treffer nutzte.

Einzige Achillesferse der HSG Konstanz war die Einstellung auf den wurfgewaltigen Rückraum des Zweitligisten um den ehemaligen deutschen Junioren-Nationalspieler Jona Schoch, der, wie auch TV-Schlussmann Daniel Rebmann, zusätzlich beim Erstligisten Frisch Auf Göppingen unter Vertrag steht. Konstanz stand nach einem 4:1-Blitzstart zunächst immer wieder zu defensiv in der Deckung, was die Distanzschützen mit ihrer Wurfkraft für einfache Tore nutzen konnten. Trotzdem gelang es Neuhausen beim 8:7 das letzte Mal, in Front zu gehen. Kurz darauf legte die Mannschaft aus der größten Stadt am Bodensee wieder vor und verteidigte den Zwei-Tore-Vorsprung bis zur Halbzeit (14:12).

Neuhausen kam noch einmal auf 17:18 heran, dann schaffte Konstanz durch einen perfekt zu Ende gespielten Konter des Duos Thomann/Schlaich mit dem Zwischenspurt zum 21:17 schon so etwas wie die frühzeitige Vorentscheidung. Der HSG-Fanblock war begeistert und konnte, dank stetiger Vier-Tore-Führung, schon vor dem letzten Treffer der Partie des TVN zum 25:28-Endstand den nächsten Turniersieg der HSG Konstanz bejubeln. „In der Abwehr hat man zwar gemerkt, dass bei beiden Mannschaften etwas die Kraft gefehlt hat, aber es war schon ein interessantes Spiel“, resümierte Daniel Eblen. „Und ich bin ganz glücklich über die Leistung unser Jungs in allen drei Partien. Im ersten Spiel war vor allem die Abwehr gut, im zweiten haben sich unsere Jungen gegen einen körperlich wirklich guten Gegner durchgesetzt und gegen Neuhausen haben wir richtig gut angegriffen. Das schnelle Spiel nach vorne funktioniert schon ganz gut.“

Eine kurze, einwöchige Pause ohne Mannschaftstraining gönnt er seinen Schützlingen nun, bevor die Übungseinheiten wieder aufgenommen und ein Trainingslager mit drei Einheiten am Tag bezogen wird. Hier wird vor allem im taktischen Bereich gearbeitet. „Im Spiel mit dem Kreisläufer muss alles noch ein bisschen genauer werden“, spricht er eine Baustelle an, „aber heute war das schon besser. Außerdem müssen wir in der Abwehr schon noch einen Schritt machen, wenn die Zweitliga-Schützen kommen. Da müssen wir uns noch anpassen.“

HSG Konstanz beim Jubiläumsturnier in Ehingen: Maximilian Wolf, Konstantin Poltrum (Tor); Jonas Löffler, Fabian Schlaich (10), Benjamin Schweda (2), Gregor Thomann (5), Simon Flockerzie (5), Michael Oehler (3), Chris Berchtenbreiter (6), Sebastian Bösing (6), Felix Krüger (8), Paul Kaletsch (9/6), Mathias Riedel (7), Alexander Lauber (3), Tim Jud (4), Fabian Maier-Hasselmann (5).

Die Ergebnisse:
• HSG Konstanz – SG Köndringen/Teningen 27:12 (13:5)
• TV 1893 Neuhausen – TV Willstätt 28:21
• TV Willstätt – HSG Konstanz 17:18 (10:11)
• SG Köndringen/Teningen – TV 1893 Neuhausen 15:32
• TV Willstätt – SG Köndringen/Teningen 25:27
• TV 1893 Neuhausen – HSG Konstanz 25:28 (12:14)

Die Tabelle:
1. HSG Konstanz 6:0 Punkte, 73:54 Tore
2. TV Neuhausen 4:2 Punkte, 85:64 Tore
3. SG Köndringen-Teningen 2:4 Punkte, 54:84 Tore
4. TV Willlstätt 0:6 Punkte, 63:73 Tore

Der komplette Testspiel- und Turnier-Fahrplan im Überblick (Änderungen und Ergänzungen sind jederzeit kurzfristig möglich):

Alle Heimspiele sind markiert und finden in der Schänzle-Sporthalle statt.
• 4. bis 6. August Trainingslager in der Sportschule Ruit
• Dienstag, 9. August, 20 Uhr: HSG Konstanz – Otmar St. Gallen
• Donnerstag, 11. August, 20 Uhr: SG Köndringen-Teningen – HSG Konstanz (Ludwig-Jahn-Halle)
• Mittwoch, 17. August, 19.15 Uhr: HSG Konstanz – Fortitudo Gossau
• Donnerstag, 18. August, 19.15 Uhr: HSG Konstanz – Pfadi Winterthur
• Dienstag, 23. August, 20 Uhr: HSG Konstanz – HC Hard
• Mittwoch, 24. August, 19 Uhr: HSG Konstanz – HBW Balingen-Weilstetten II
• Samstag/Sonntag, 27./28. August: DHB-Pokal in Aue
• Samstag, 3. September, 20 Uhr, Saisonstart 2. Bundesliga: HSG Konstanz – TuS N-Lübbecke


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer