Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Wiederholungsspiel: Kriftel darf nach erfolgreicher Berufung hoffen

Die TuS Kriftel berichtet:

Weibliche A-Jugend: Oberliga-Qualifikation

Die A-Jugend hat für die Fahrt einen Fanbus organisiert. Um 11.30 Uhr geht es am Sonntag an der Schwarzbachhalle los. Das Team freut sich über eine Spende. Reservierung bei Christian Albat unter christian-albat@t-online. de. Aber auch wer rechtzeitig erscheint, sollte einen Platz bekommen.
Spielbeginn der Wiederholung der Partie für die Oberliga-Quali gegen die JSG Fulda/ Petersberg ist um 15.00 Uhr in der Heinrich-Gelling-Halle in Fulda, Magdeburger Straße 82.

Die weibliche A-Jugend hat sich noch ein Hintertürchen zur Oberliga offen gehalten. Nach dem ersten Qualifikationsturnier hätte Platz drei in der Gruppe eigentlich nicht zum Sprung in Hessens höchste Klasse gereicht. Doch nach einem Fehler bei der Torezählung im dritten Spiel legte die TuS Einspruch ein, bekam zunächst nicht Recht, hatte aber in der Berufung Erfolg. Nun gibt es ein Wiederholungsspiel. Doch der Reihe nach, folgende Spiele standen auf dem Programm:

TuS Kriftel – TV Hüttenberg 13:17

Mit Hüttenberg hatte das Team eine Mannschaft vor sich, die sich erst eine Woche vorher für das Turnier qualifiziert hat und körperlich überlegen war. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf schaffte es Hüttenberg, sich Mitte der zweiten Hälfte abzusetzen und den Vorsprung zu halten. Trainer Christian Albat: „Die Niederlage war sehr ärgerlich. Wir wussten, was kommt und wussten, wie wir agieren müssen. Haben es allerdings nicht auf die Platte übertragen können.“

HSG Wettenberg – Kriftel 12:17

Das zweite Spiel verlief wesentlich besser. Gegen ebenfalls körperlich überlegene Gegner konnten die Anzahl der eigenen Fehler minimiert und eine konstante Führung erspielt werden, die im Laufe des Spiels ausgebaut wurde. Albat: „In diesem Spiel haben wir das umsetzen können, was wir wollten. Das hat sehr gut geklappt. Wir haben uns damit die Möglichkeit auf ein Endspiel gegen Fulda erhalten“

JSG Fulda/Petersberg – Kriftel 13:12

Im letzten Spiel ging es um alles. Mit einem Sieg ist Kriftel in der Relegation, mit einem Unentschieden oder einer Niederlage Fulda/ Petersberg. Der Spielverlauf war daher hitzig und schnell. Nach zehn Minuten verletzte sich Sophie Haßelmeier und schied aus. In der zweiten Halbzeit passierte ein großer Fehler, der noch lange diskutiert wurde. Die TuS lag sieben Minuten vor Ende mit 8:13 zurück und startete die Aufholjagd. Man kam zum 10:13, und kurz danach gab es ein Team-Time-Out von Fulda. In dieser Zeit korrigierten die Schiedsrichter und das Kampfgericht das Ergebnis auf 13:9. Der Fehler fiel sofort auf, wurde aber nicht korrigiert. Die TuS kämpfte nun noch mehr in den verbleibenden Spielminuten, um das Spiel wieder zu drehen. Eine Minute vor Ende wurde das 13:12 bzw. in diesem Fall das reguläre 13:13 erzielt, und die TuS kam sogar 30 Sekunden vor Abpfiff in Ballbesitz. Leider konnte der Ball nicht verwertet werden.

Die Verantwortlichen der TuS Kriftel lagen nach Abpfiff des Spiels Einspruch gegen die Spielwertung ein, da hier ein Fehler vorlag. Es kam zur mobilen Sportgerichtsverhandlung, in der der Einspruch zurückgewiesen wurde. Die TuS legte Berufung ein. Dieses Mal wurde die Videoaufzeichnung vom Spiel mit einbezogen, da es sich hierbei nicht um eine Tatsachenentscheidung der Schiedsrichter (wie es im Einspruch begründet wurde) handelt, sondern um das Zählen der Tore. Somit lag ein Regelverstoß vor, die TuS bekam Recht. Die Konsequenz: Spiele, die mit einem Tor Unterschied oder Unentschieden ausgehen, müssen wiederholt werden, so die ständige Rechtsprechung des Bundessportgerichts. „Die TuS Kriftel möchte sich dem Verbandsgericht anschließen und den Schiedsrichtern ebenfalls Dank und Anerkennung aussprechen, weil sie mit zur schnellen Aufklärung beitrugen und die Größe zeigten, einen eigenen Fehler zuzugeben“, sagt Christian Albat. Und der Verein wolle sich ebenfalls „beim Verbandsgericht bedanken für eine schnelle Bearbeitung und Aufklärung“. Es kommt also zur Wiederholung des Vorrundenspiels für die Oberliga Quali gegen die JSG Fulda/ Petersberg am Sonntag, 19. Juni, um 15 Uhr in der Heinrich-Gelling-Halle in Fulda, Magdeburger Straße 82. Albat: „Wir hoffen darauf, dass wir bei einem Sieg, den wir jetzt noch mehr als vorher erreichen wollen, eine weitere Chance auf die Oberliga bekommen und an der Relegation zur Oberliga teilnehmen dürfen.“


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer