Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TV Nierstein – SG Bretzenheim 29:33

Die SG Bretzenheim berichtet:

Dienstag Abend 20:15 Uhr volles Haus in Nierstein.

Beide Teams sind mit Siegen gegen Meisenheim, die aber durch den Rückzug des SSV nichts brachten, in die Quali gestartet. Dies versprach eine spannende Partie auch unter den Augen und der Videokamera einer Osthofener Delegation.

Und erneut ein klasse Spielbericht vom Bretzenheimer Trainer Thorsten Frank (Axel/Redaktion Handball-Zeitung @Thorty: Wie Leon schon richtig sagt: Klasse dass du mit tollen Berichten bei uns endlich mit machst !!! 🙂):

„Was so ein Spiel für Wendungen bringen kann. In der ersten Halbzeit stand 15 Minuten die 6:0 Abwehr sehr gut, aber der Angriff kam nie so richtig in fahrt. So stand es dann ausgeglichen 7 zu 7. Nun hatten wir einen 3 zu 0 lauf und hätten nur das Tempo hoch halten müssen und weiter so in der Abwehr arbeiten. Leider kam es anders. Nierstein konnte bis zum Halbzeitpfiff das Spiel wieder ausgleichen und so ging man mit 14 zu 14 in die Kabine.

Mit neuen taktischen Anweisungen und Umstellung der Abwehr auf 5 :1 wollte man es besser machen. Teilweise gelang es auch, aber meist nur in kurzen Momenten. Nun spielte der Kopf auch eine große Rolle und angetrieben von ihren Fans bekamen die Niersteiner ab der 40 Min. Oberwasser und konnten selbst mit 3 Toren in Führung gehen. Nach einer Auszeit konnte man sich bis auf ein Tor heran kämpfen. Nun entschied jede Aktion. Die Köpfe wurden schwerer und die Angst spielte auch in der Abwehr auf einmal mit. Da wir Kenan Coban (8 Tore) nicht mehr zu fassen bekamen stellten wir beim Stand von 27 zu 25 für Nierstein auf doppelte Manndeckung um. Dies brachte uns wieder zurück ins Spiel und die Tatsache, dass Benni Besch der Mannschaft im Tor einen wichtigen Rückhalt gab und so wieder Emotionen frei gesetzt wurden, die am Ende mit entscheidend waren. Mit einem 6 zu 0 lauf konnte man das Spiel in der Schlußphase für sich entscheiden. Kuriose Randnotiz von mir. In der 50 Min sagte ich Daniel „Olli“ Schellenberg, dass er wohl nicht spielen wird. Nun kam es in kurzer Zeit zu 2 mal in Folge zur Unterzahl bzw. auch Manndeckung. Da ich wusste, dass dies Olli entgegen kommt, schickte ich ihn in der entscheidenten Phase 6 Minuten vor Ende auf das Feld. Er dankte es mit einem sehenswerten Kreisanspiel und einem Tor. So schreibt jedes Spiel seine eigene Geschichte! Nun haben wir am Samstag, den 04.06.16 um 18.00 Uhr das Heimspiel gegen Osthofen vor der Brust. Hier bedarf es in allen Mannschaftsteilen eine Steigerung um die Quali zu 100 % unter Dach und Fach zu bringen.“

Torschützen : Schellenberg 1, Gierlich 2, Klar 4/1, Reischmann 6, Gottron 4, Kögler 7/2, Freundlieb 1, Bürgel 1, Propfen 1, Kirch 5, Knobloch 1

Um die Faktenlage vor dem letzten Spiel zu klären.(ohne Gewähr) Bei einem Sieg, Unentschieden und einer Niederlage von maximal 3 Toren ist die SG mit Sicherheit qualifiziert. Sollte man mit 4 Toren oder mehr verlieren, muss Nierstein mit 4 Toren Differenz bei mehr geworfenen Toren im Vergleich zu uns oder mit mindestens 5 Toren Differenz beim abschließenden Spiel gegen Osthofen gewinnen. Mit einem Punktgewinn oder einem doppelten Punktgewinn würde man sich direkt qualifizieren und das wird das Ziel sein.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer