Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: Männer Nationalmannschaft

Dagur Sigurdsson kürzt Olympia-Kader des DHB-Teams

Ohne Simon Ernst, Johannes Sellin, Niclas Pieczkowski, Dario Quenstedt, Matthias Musche, Evgeni Pevnov und Michael Müller in die Olympia Vorbereitung.

Quelle: DHB

Rubrik: Regelkunde

Neue Regeln ab 1.Juli 2016

„Drei-Angriffs-Pause“ gilt nur im „Profi-Bereich“ *

Handball-World.com hat die neuen Regeln in einer Serie aufbereitet, auf die wir hier gerne verweisen: Link zum aktuellsten Artikeln mit einer Timeline (runterscrollen) und den anderen Artikeln der Serie.

*) Genau genommen in der 1. und 2. Bundesliga, der 3. Liga und den Jugend-Bundesligen sowie im DHB-Pokal beginnend mit der 1. Hauptrunde, der Deutschen Amateur-Pokalmeisterschaft und den Deutschen Meisterschaften in der Jugend.

Rubrik: (Weiterlesen) Veranstaltungen

Dentsply-Sirona-Cup 2016: Jugendhandballturnier mit großem Familienfest

Die HSG Konstanz informiert:

Am Samstag, 9. Juli, werden sich die Schänzle-Sporthalle und das umliegende Schänzle-Areal von 10 bis 17 Uhr erneut in ein großes Freizeitparadies für die ganze Familie verwandeln.

Der Dentsply-Sirona-Cup 2016, ein gut besetztes Handballturnier für talentierte männliche B-Jugend-Mannschaften, wird hochklassigen Sport in der Haupthalle bieten, während in und um die Nebenhalle ein umfangreiches Programm beim großen Familienfest zum Mitmachen und aktiven Erleben einlädt. Der Eintritt zu allen Angeboten und Spielen ist frei!
So werden sich von 10 bis 15 Uhr die jüngst in die 2. Bundesliga aufgestiegenen Spieler aus der ersten Herrenmannschaft der HSG Konstanz in der vor Regen geschützten Nebenhalle um Spiel und Spaß für die Kinder kümmern. Neben einer Hüpfburg können sich die Kleinen bei diversen Ballspielen, angeleitet von ihren Idolen, vergnügen. Es warten Geschicklichkeitsspiele für alle Altersklassen. Ein Highlight nicht nur für die kleinen, sondern auch großen Besucher wird die Autogrammstunde von 13 bis 14 Uhr sein. Hier kann sich jeder seine Erinnerung an den historischen zweiten Aufstieg der HSG Konstanz in die stärkste zweite Liga der Welt signieren lassen und mit den Spielern über die kommenden Herausforderungen fachsimpeln. Mit familienfreundlichen Preisen bei Bratwurst & Co. ist dabei über den ganzen Tag für das leibliche Wohl der kleinen und großen Besucher gesorgt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Beachhandball

Moritz Ebert, Torwart der HSG Konstanz, träumt von Olympia: Erster Schritt bei Beachhandball-EM

Die HSG Konstanz informiert:

Eine Übertragung der Spiele ist laut Nationaltrainern Konrad Bansa & Dirk Florian im Livestream auf den Seiten der EHF geplant:  Link

Weiterer Lehrgang am Wochenende in Kelkheim

„Ein großartiges Gefühl“, strahlt Moritz Ebert.

Entspannt auf Sand: HSG-Keeper Moritz Ebert freut sich im Dress der deutschen Nationalmannschaft auf die Beachhandball-EM in Portugal. Foto: Andreas Joas
Bereits mit 15 Jahren steht der Torhüter vor seinem ersten ganz großen Turnier – als Nationalspieler Deutschlands und einer von nur zwei nominierten Keepern. Gerade hat er noch mit der B- und A-Jugend der HSG Konstanz die Qualifikation für die höchste Liga sichergestellt, da war er bereits wieder in den Niederlanden mit der deutschen Jugend-Nationalmannschaft im Beachhandball unterwegs – und erhielt dort von Nationaltrainer Konrad Bansa die frohe Kunde, dass er im zehnköpfigen Kader für die Europameisterschaft von 8. bis 10. Juli in Portugal steht.
Ein frühes erstes großes Karrierehighlight für den hochtalentierten Schlussmann. „Natürlich ist die Vorfreude schon riesig“, verrät das junge HSG Konstanz-Eigengewächs vor der Abreise am Freitag nach Kelkheim zu einem weiteren Lehrgang, wo noch einmal mit der bislang äußerst erfolgreichen, bislang ungeschlagenen DHB-Auswahl trainiert und gespielt wird, bevor der deutsche Tross sich am 5. Juli gen Südeuropa auf den Weg macht. „Teil der Nationalmannschaft zu sein und sein Land vertreten zu dürfen ist etwas Besonderes. Darüber freut man sich total – und es macht dich schon ein wenig stolz“, gibt er lächelnd zu. Aus seiner Aufregung macht er ebenso kein Geheimnis, es sei schließlich sein erstes ganz großes Turnier.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Oberliga HHV

TuS Kriftels Damen I starten mit neuem Trainer in die Vorbereitung

Die TuS Kriftel informiert:

Die Damen I beim Wallauer Mitsommerlauf mit ihrem neuen Trainer Stefan Bartels – Foto: Pressedienst TuS Kriftel

„Die Mannschaft hat einen tollen Teamspirit“

Gut gelaunt stellten sich die Damen I nach dem Wallauer Mitsommerlauf zum Gruppenfoto auf. Die 10 Kilometer hatten sie gut gemeistert – auch ihr neuer Trainer Stefan Bartels strahlte zufrieden mit. Er hatte die Mädels zu dieser Sonder-Trainingseinheit gebeten, zudem wohnt er in Wallau und hatte ein Heimspiel. Die besondere Jogging-Einheit mit mehreren hundert weiteren Läufern war aber nur der Auftakt in eine anstrengende und schweißtreibende Vorbereitung, die den Damen I vor der neuen Saison bevorsteht. Bekanntlich ist das Team als Tabellenletzter aus der 3. Liga abgestiegen und unternimmt nun wieder einen Angriff auf die Spitze der Oberliga Hessen. Das ist ihr vor genau einem Jahr mit dem Hessenmeistertitel und dem Aufstieg über zwei Relegationsspiele schon einmal eindrucksvoll gelungen. Damals noch unter Trainerin Ilka Fickinger, die inzwischen Jugendkoordinatorin in Bensheim/Auerbach ist. Ihr Nachfolger Stefan Bartels, davor Trainer der BOL-Männer der TG Rüsselsheim, hat nun das Kommando bei den Damen I übernommen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Oberliga HHV wA Jugend

JSG Fulda/ Petersberg – TuS Kriftel 19:14

Es gibt einen Kommentar »

Die TuS Kriftel berichtet:

Wiederholungsspiel verloren

Die Relegation wird nicht ausgetragen, sondern die Oberliga von acht auf zehn Teams aufgestockt, sodass Fulda/Petersberg es somit direkt geschafft hat.

Nach erfolgreicher Berufung bekam die TuS Kriftel die Möglichkeit, das einzelne Qualifikationsspiel gegen die JSG Fulda/ Petersberg zu wiederholen und hatte 30 Minuten Zeit, den Einzug in die Oberliga  zu schaffen. Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel mit wechselnder Führung. Fulda konnte sich auf 6:4 absetzen, allerdings schaffte es Kriftel, trotz vieler liegengelassener Chancen, immer wieder dran zu bleiben und konnte nach dem 7:6 auch zum 7:7 Pausenstand ausgleichen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer U20 Nationalmannschaft

„Habe geweint wie ein kleines Kind“: Konstanz-Keeper Hanemann verpasst verletzungsbedingt die EM

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Konstanz berichtet:

Alles lief wunderbar für Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann. Nach einer hartnäckigen Muskelverletzung vor einem Jahr hatte er sich zurückgekämpft, mit der HSG Konstanz anschließend eine bärenstarke Saison gespielt.

Stefan Hanemann – Foto: Peter Pisa
Sich von Woche zu Woche gesteigert, den Meistertitel und den Aufstieg in die 2. Bundesliga gefeiert. Und im DHB-Team längst einen festen Platz im Kader erkämpft. Voller Vorfreude liefen die Vorbereitungen auf die U-20-EM auf Hochtouren. Bei der Airport Trophy in Kloten nun der bittere Rückschlag: seine Kniescheibe sprang heraus. Eine Operation wird folgen, die EM wird er verpassen.
„Okay, den Umständen entsprechend“, sagt er einen Tag später leise, wie es ihm geht. „Ich habe geweint wie ein kleines Kind. Nicht wegen der Schmerzen, wegen der puren Enttäuschung.“ Nach der sehr schmerzhaften Verletzung konnte er seine Emotionen nicht zurückhalten. Sofort war ihm klar, dass er nach der U-19-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr auch an der Europameisterschaft verletzungsbedingt nicht teilnehmen können wird. „Das ist ein schwerer Schlag für Stefan und auch für uns“, sagt HSG-Präsident Otto Eblen, „er war in richtig guter Form und hatte sicher große Chancen, als Nummer eins zur EM zu fahren.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend Turniere

TBV Lemgos mC-Jugend gewinnt Junior-Sparkassencup in Melsungen

Der TBV Lemgo berichtet:

Mit der souveränen Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde und einem ungefährdeten Sieg beim internationalen Pfingstturnier in Verl im Gepäck machte sich die Mannschaft von Gintaras Kausys am vergangenen Samstag zu früher Stunde auf den Weg nach Melsungen.

In der Vorrunde musste sich das Team erst einmal finden und Konzentrationsschwächen bewältigen, erkämpfte sich aber gegen die Gegner aus Hersfeld, Holzheim und Fuldatal/Wolfsanger klare Siege.
Im Halbfinale ging es gegen die Gastgeber aus Melsungen – auch hier konnten unsere Jungs einen Sieg verbuchen.
Im Finale wuchs die C1 dann dank einer überragenden Mannschaftsleistung, guten Einstellung durch den Coach und einer tollen Unterstützung aus dem Eltern-Fanblock über sich hinaus und schlug in einem hart umkämpften Spiel die starke Mannschaft aus Lethmathe verdient und letztendlich doch deutlich mit 18:13. Die Krönung des erfolgreichen Tages war die Wahl von Leon Goldbecker zum ‚Torhüter des Turniers‘.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

3. Liga Damen der TSG Eddersheim – „Bergfest“ in der 1. Phase

Die TSG Eddersheim informiert:

Nach der sensationellen 3. Liga Saison 15/16 die die Eddersheimer Damen mit dem 4. Tabellenplatz krönten, hatten sich alle im Team eine Handballpause verdient.

Foto: Eddersheims Trainer Tobias Fischer
Diese Pause endete am 31.5. mit dem ersten Treffen der TSG Damen mit neuer Besetzung. Nach einer kurzen aber klaren Ansprache von Trainer Tobias Fischer wurde von Teammanager Heiko Pingel das neue Team um das Team vorgestellt. Mit Andreas Pohle ( Co- Trainer), Andreas Heim ( TW Trainer), Nina Jost (Betreuerin), Kirsten Jung (letzte Saison bereits im Marketing) und Michael Brandscheid (Medizinische Betreuung) hat sich das Funktionsteam stark verändert. Innerhalb des so erfolgreichen Teams gab es dagegen wenige Veränderungen, einziger externer Neuzugang ist Anna-Lena Kempf, Hanna Özer hatte bereits in der letzten Saison ein Zweitspielrecht bei der TSG. Weiterhin „neu“ im Kader sind Annika Breitenfelder und Leonie Kaufmann. Im Anschluss gab es die Anprobe sämtlicher Textilien, die Kirsten und Nina top organisiert hatten.
Einen Tag später eröffnete das Trainerteam die Vorbereitung zur Saison 16/17 mit den obligatorischen Leistungstests. Eines vorab, alle Damen konnten mit guten Ergebnissen überzeugen.
Trainer Tobias Fischer:“ Wir sind mit den erzielten Ergebnissen der Leistungstests durchaus zufrieden. Man sieht das alle im Team Gas geben wollen und äußerst motiviert sind. Das macht einen Trainer natürlich sehr froh, wenn die Mannschaft mit Eigenmotivation glänzt!“
In den folgenden drei Wochen wurde einzig und alleine im Grundlagenausdauerbereich gearbeitet. “ Auch hier haben alle Spielerinnen überragend mitgezogen und zeigten ihren einwandfreien Charakter. Drei Wochen ohne Ball ist schon hart für eine Ballsportlerin, von daher kann ich nur den Hut vor den Mädels ziehen, „ so Trainer Fischer.
Abwechslungen gab es an den Wochenenden, wo in Kleingruppen tatsächlich auch mal mit dem Ball gearbeitet wurde. Jedoch lag auch hier der Schwerpunkt im Ausdauerbereich.
An zwei Wochenende konnten sich die TSG Mädels vom „Alltagsstress“ ablenken und sich beim Beachhandball austoben. Beim Heimturnier in Eddersheim belegten die „Eddschmer City Girls“ den 2. Platz, beim traditionellen Beachturnier in Nied verteidigten die „Eddschmerinnen“ ihren Titel zum dritten mal in Folge!
Das Zwischenfazit des Trainers fällt von daher sehr positiv aus:“ Wir haben nun seit Anfang Juni 21 Einheiten absolviert und die Mädels zeigen, dass sie Lust auf die neue 3. Liga Saison haben. Bis Mitte Juli stehen noch weitere 14 Einheiten an, darunter ein Beachturnier in Dietzenbach, unser eigener Duathlon und einiges mehr.“

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

„Siehst Du: Körpergröße ist egal!“ – Interview mit Patricia Lazarevic und Alicia Simonelli

Ingo Fischer von den Sportfreunden Budenheim im Interview mit den MVPs des wB-Jugend Final-Fours:

Patricia Lazarevic (16) ist mit der HSG Blomberg/Lippe Ende Mai Deutscher B-Jugend-Meister geworden, hat als kleinste und vermutlich jüngste Spielerin im Finale zehn Tore geworfen und wurde anschließend zum „MVP“, also zur besten Feldspielerin des „Final Four“-Turniers in Budenheim gewählt. Als beste Torfrau des Turniers ausgezeichnet wurde Alicia Simonelli (17), die mit unserem „Dynamighties“-Team der FSG Mainz 05/Budenheim auch dank ihrer Paraden das Spiel um Platz 3 ungefährdet gewinnen konnte. „Der Sportfreund“ hat mit den beiden Talenten über Selbstbewusstsein trotz fehlender Körpergröße, Nervenstärke in Drucksituationen, ihre Liebe zum Handball, Zeit für andere Hobbys, ihre sportlichen Ziele und Hausaufgaben im Auto gesprochen.

Ingo Fischer: Pati, Du bist beim Final Four in Budenheim als beste Feldspielerin ausgezeichnet worden und Du, Alicia, als beste Torfrau. Wie habt Ihr „Most Valuable Players“ (MVP) das Turnier erlebt?

Alicia: Nach unserem verlorenen Halbfinale war die Enttäuschung bei mir und der Mannschaft groß. Das hat sich dann aber am Sonntag im Spiel um Platz drei um 180 Grad gewendet. Es hat alles gepasst: Die Leistung des Teams, die Stimmung in der Halle. Und abschließend gab es ja noch ein super starkes Finale. Das war eine super Erfahrung, bei dieser Endrunde der Deutschen B-Jugend-Meisterschaft mitspielen zu dürfen und das alles erlebt zu haben!

Patricia: Das Final Four war bis jetzt einer der schönsten und aufregendsten Momente in meinem Handballleben. Ich war, um ehrlich zu sein, ziemlich nervös vor dem Halbfinale, doch durch das Team habe ich es geschafft, die Nervosität abzuschütteln und mich voll auf das Spiel zu konzentrieren. Als wir das Halbfinale geschafft haben, realisierte ich dann auch, dass wir wirklich eine Chance hatten, noch mehr zu schaffen.

Und die habt Ihr genutzt.

Patricia: Ja, zum Schluss gab es den Sieg und die Freude mit der Mannschaft. Über die Auszeichnung als MVP habe ich mich natürlich wahnsinnig gefreut, aber ohne das Team hätte ich solche Ziele niemals erreichen können. Egal ob von der Tribüne, Bank oder dem Spielfeld – jeder hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass wir ein hochklassiges Final Four mit sehr starken Mannschaften erleben konnten, wofür ich mich nochmal sehr bedanke.

Alicia: Das hast du super zusammengefasst!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: mB Jugend Oberliga HHV

Hanaus mB muss gegen Melsungen ran

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Hanau informiert:

Showdown um den Einzug in die Oberliga

Adresse der Halle in Melsungen: Stadtsporthalle, Dreuxallee, 34212 Melsungen

Der Gegner ist endlich gefunden. Nach einem wahren Qualimarathon für die Einen und eine ewige Spielpause für die Anderen, kommt es am kommenden Wochenende zu den letzten Spielen der Oberligaqualifikation der männlichen B-Jugend. Die Grimmstädter Jungs kämpfen dann im Hin- und Rückspiel gegen den Bundesliganachwuchs der MT Melsungen um den Einzug in die Oberliga Hessen.
Gespielt wird zuerst am kommenden Freitag, 1. Juli um 19:00 Uhr in Melsungen. Das Rückspiel findet dann am nächsten Sonntag, 3. Juli um 16:00 Uhr in der heimischen Doorner Halle statt. Das jungeTeam benötigt bei diesen beiden Spielen die maximale Unterstützung der gesamten Hanauer Handballfamilie. Also alle auf nach Melsungen am Freitag und dann macht wie gewohnt aus der Doorner Halle ein Tollhaus, wie bei den Spielen der abgelaufenen Saison gegen den TV Hüttenberg bei den Männern und den DM Spielen der B-Jugend gegen Hildesheim und Zweibrücken.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Vanessa Gerken wechselt von den Vulkan Ladies zu den Ischn

Die SG Bretzenheim informiert:

Vom Deutschen Eck in die Landeshauptstadt

Kurz vor dem offiziellem Saisonbeginn am 1. Juli können die Verantwortlichen der SG noch einen erfolgreichen Transfer vermelden. Die 20 jährige Torfrau Vanessa Gerken wird unsere neue Nummer # 12.
Über ihre Familie kam sie sehr früh zum Handball, 2012 wechselte sie zu den Junior-Elfen nach Leverkusen und wurde 2013, 2014 & 2015 Deutscher A-Jugend Meister und sammelte mit der Bundesligareserve reichlich 3.Liga Erfahrung. In dieser Zeit wurde sie von Bayer 04 Torwarttrainer „Hexer“ Andreas Thiel betreut. Nach ihrer Jugendzeit in Leverkusen bekam sie in Koblenz die Möglichkeit 2. Liga zu spielen. Dort hatte sie bereits unseren neuen Trainer Christian Grzelachowski, der ihren Trainingsfleiß sehr schätzt, unter seinen Fittichen. So traf sie letzte Saison zwei Mal mit ihrem alten Team auf ihr neues Team. Bei der überraschend knappen 22:20 Niederlage in Koblenz, war sie es, die eine Sensation (die es dann aber beim Rückspiel gab) mit einer starken Leistung verhinderte. Völlig zurecht wurde sie nach der Partie als beste Spielerinn geehrt. Deshalb sind wir froh sie nächste Saison in unseren Reihen zu wissen. Beim Team konnte sie einen guten Eindruck hinterlassen. Durch ihre beachtliche Größe und ein überragendes Stellungsspiel ist sie eine echte Bank im Tor. Trainer Christian Grzelachowski freut sich seinen Schützling weiterhin zu betreuen: „Sie ist eine weitere der Wunschspielerinnen auf unserem Planungsbogen gewesen. Ich kenne ihr Talent bereits aus Koblenz. Vanessas große Stärke ist ihr Stellungsspiel, was bereits außergewöhnlich für ihr Alter ist. Zusammen mit den anderen Torhüterinnen sind wir auf dieser Position jetzt sicher eines der Topteams der Liga, was uns noch unberechenbarer machen wird.“
Vanessa freut sich auch auf ihre Zeit bei der SG: „Ich möchte mich individuell weiterentwickeln und ich denke, dass Bretzenheim mich in diesem Punkt fördern und unterstützen kann. Außerdem möchte ich möglichst viel Spielpraxis sammeln und vor dem tollen Publikum spielen. Ich komme in eine super Mannschaft. Jeder kämpft für jeden. Es wird sehr viel Wert auf ein familiäres miteinander gelegt und da freue ich mich besonders drauf.
Ich habe langfristig das Ziel wieder in der zweiten Liga zu spielen. Und es wäre super, wenn wir diesen Schritt gemeinsam schaffen würden“

Mit ihrer Verpflichtung sind wir auf der Schlüsselposition Tor mit 4 starken Torfrauen nun extrem gut aufgestellt. Auch unser Oberligateam wird von dieser Qualität profitieren.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Groß-Umstadt mit attraktiven Vorbereitungsspielen

Der TV Gross-Umstadt berichtet:

TV Groß-Umstadt in der Vorbereitung

Thomas Bolling – Foto: Pressedienst TVG
Bereits seit drei Wochen befindet sich der südhessische Drittligist in der Vorbereitung auf die neue Handball Saison. Tägliches Training wechselt dabei mit teambildenden Maßnahmen um die beiden bisher einzigen Neuzugänge, Hanno Vöhringer (22 Jahre, Torhüter, vom TV Kirchzell) und Dennis Daschevski (18 Jahre, Rückraum, von der HSG Weiterstadt/Braunshardt) möglichst schnell zu integrieren. Mit David Acic und Sebastian Paul sind auch wieder die beiden Langzeitverletzten voll dabei, Lorenz Schevardo (Rechtsaußen) aus der eigenen zweiten Mannschaft steht zudem als Perspektivspieler zur Verfügung.
Natürlich bestreiten die Groß-Umstädter auch wieder attraktive Vorbereitungsspiele, unter anderem in Großsachsen, Hochdorf, Budenheim und nimmt an einem Turnier in Ferndorf teil. Zuhause in der Heinrich Klein Halle stehen folgende Vorbereitungsspiele an:

Samstag, 02.07., 15.00 Uhr
Groß-Umstadt – TSB Heilbronn

Freitag, 29.07., 20.00 Uhr
Groß-Umstadt – TV Hüttenberg

Samstag, 30.07.,
Groß-Umstadt – TSG Friesenheim

Samstag, 06.08.,
Groß-Umstadt – SG Leutershausen

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mC-Jugend

mC des PSV Grün-Weiß Wiesbaden plaziert sich für die BOL

Der PSV Grün-Weiß Wiesbaden, Dirk Halbritter berichtet:

Alle guten Dinge sind 3

Am 1. Mai spielte die männliche C-Jugend um den Einzug in die Bezirksoberliga. Das Turnier fand in Kriftel statt, wo die Jungs zunächst auf den Gastgeber trafen. Nach 5 ausgeglichenen Minuten zog die JSG Hofheim/Kriftel unaufhaltsam davon und gewann verdient mit 6:15. Gegen die JSG Langenhain/Breckenheim waren die körperlichen Nachteile ebenfalls deutlich sichtbar und führten zur einer 6:18 Niederlage. Immerhin konnte die C-Jugend zum Abschluss einen 17:14 über die HSG Eschhofen/Steeden erringen und zuversichtlich für die Qualifikation zur A Klasse sein.
Als Ausrichter eröffnete die PSV-Mannschaft am 21.5. gegen Niederhofheim/Sulzbach das 2. Turnier.
Leider fehlte dem Team neben einigen Spielern auch anfangs die nötige Spannung, sodass sich der früher Rückstand als zu große Bürde herausstellte und am Ende mit 8:13 verloren wurde.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mA Jugend mB Jugend mC-Jugend Oberliga RPS Oberliga RPS Oberliga RPS Oberliga RPS Oberliga RPS Oberliga RPS wA Jugend wB Jugend wC-Jugend

All in: Die SG Bretzenheim in allen Jugendklassen in der Oberliga RPS vertreten

Die SG Bretzenheim berichtet:

Großer Erfolg für die SG Bretzenheim

Als einziger rheinhessischer Verein spielt der Mainzer Verein in der kommenden Saison mit allen möglichen Jugendklassen in der Oberliga RPS.
Jetzt ist es offiziell. Die SG Bretzenheim wird in der kommenden Saison wieder in der Oberliga RPS vertreten sein, erstmalig jedoch mit allen Jugendmannschaften von der C- bis zur A-Jugend und das im männlichen als auch im weiblichen Bereich.
Nachdem die weiblichen A- und B-Jugend sowie die männliche C-Jugend aufgrund der Anzahl der eingegangenen Meldungen direkt gesetzt waren, mussten die männliche A- & B-Jugend als auch die weibliche C-Jugend in die Qualifikation um die begehrten Oberliga-Plätze.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Vorbereitungsstart: HSG Konstanz testet gegen deutsche und schweizer Erstligisten

Die HSG Konstanz berichtet:

Fast pünktlich zum Vorbereitungsstart der HSG Konstanz am 20. Juni war er dann doch endlich da, der Sommer mit schwülwarmen Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke

Foto: Andreas Joas
– und Cheftrainer Daniel Eblen ließ seine Schützlinge gleich einmal richtig schwitzen. Nach den ersten zwei Trainingswochen wird er sein um bisher fünf Neuzugänge erweitertes Team in zahlreichen Testspielen und Turnieren testen, um für die insgesamt vierte Zweitliga-Saison der HSG gewappnet zu sein.
Zuerst eineinhalb Stunden Training in der aufgeheizten Schänzle-Sporthalle, dann ab auf die Laufbahn vor der Halle zu zahlreichen 800-Meter-Läufen mit Mannschaftsarzt Dr. Tobias Payer. „Es soll heute das erste Mal richtig an die Grenze gehen“, erläuterte Daniel Eblen am vierten Trainingstag. Seine Spieler stöhnen etwas unter der Hitze, legen dann aber beachtliche Zeiten auf die Tartanbahn. „Für uns ist es wichtig, zeitig wieder mit dem Training zu beginnen“, erklärt er den frühen Start der Vorbereitung. „Und wir werden auch früh wieder mit dem Ball arbeiten. Es ist zu sehen, dass jeder auch schon selbst etwas vor der Vorbereitung getan hat.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Beachhandball

Drei Lemgoer vom DHB zur Beachhandball-EM nominiert

Der TBV Lemgo informiert:

Mit Hark Hansen, Felix Molsner und Fynn Hangstein vertreten drei Spieler von Handball Lemgo die lippischen Farben bei der Beachhandball-EM am Wochenende vom 8. bis 10. Juli in Portugal.

Von links nach rechts:
Felix Molsner, Hark Hansen und Fynn Hangstein – Foto: Pressedienst TBV Lemgo

Sie sind von den beiden trainern Konrad Bansa und Dirk Florian in den Kader der U16-Nationalmannschaft des DHB berufen worden.
Der Trendsport Beachhandball, der in Zukunft gar olympisch werden könnte, findet in den letzten Jahren wieder mehr Beachtung und auch der Deutsche Handballbund fördert den Sport im Sand, nicht nur durch die Berufung von Nationalmannschaften.
Anfang Juli findet für die besten weiblichen und männlichen U16-Beachhandballteams die Europameisterschaft statt. Am 8. Juli beginnt die EM in Portugal, gespielt wird auf den Sandplätzen in Nazaré, direkt am Atlantik-Strand. An Bord des Fliegers Richtung Westeuropa werden dann auch die drei Jungs aus Lemgo sein. „Wir freuen uns sehr über die Nominierung“, so die Spieler der B-Jugend-Oberligamannschaft unisono. Auch ihr Trainer Claus Sauerländer ist stolz auf die Jungs: „Das ist ein weiterer Erfolg für unsere Nachwuchsarbeit. Die Drei sind zu Recht mit dabei.“
Nach dem Vorbereitungsturnier am letzten Wochenende in Cuxhaven nominierten die beiden Trainer Bansa und Florian die Spieler für die kontinentalen Titelkämpfe. „Für die drei Jungs freut es mich sehr. Die Erfahrungen, die sie bei dieser EM sammeln werden, sind Gold wert. Sie messen sich auf internationaler Bühne. Den Beach-Bundestrainern Konrad Bansa und Dirk Florian und unseren Jungs wünsche ich viel Erfolg und hoffe auf eine Medaille bei der EM für uns“, äußert sich TBV-Jugendkoordinator Christian Plesser zum Einsatz der Spieler von Handball Lemgo.
An diesem Wochenende testet die Nationalmannschaft bei einem Turnier in den Niederlanden. In Appeldorn will sich das Team weiter einspielen. Die U16-Beachmannschaft testet bei diesem Lehrgang unter anderen auch gegen die U16 und die U18 der Niederlande im Beachhandball.

Rubrik: Frauen Landesliga

Neue Trainerin Alisa Stickl bei der FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel (Damen Landesliga Mitte)

Die FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel informiert:

FSG Damen starten hochmotiviert mit neuer Trainerin in die kommende Landesliga Saison

Foto: Alisa Stickl Privat
Am 1. Juni sind unsere Damen der FSG bereits in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Mit dabei ist auch die neue Trainerin Alisa Stickl. Die 43-jährige angehende B-Lizenz Trainerin aus Rodgau hat nun seit knapp 3 Wochen das Zepter in der Hand und bereitet unsere Damen optimal auf die kommende Landesliga Saison vor.
Sie selbst hat ihre aktive Torwart-Kariere 2007 beim TV Dudenhofen (ehem .Regionalliga) beendet. Zuletzt trainierte sie von 2014-2016den HV Weisenau Damen I, Rheinhessen Liga.
Zu ihrer neuen Traineraufgabe sagt Alisa folgendes:
– Nach kraftraubenden zwei Jahren bei Mainz Weisenau, die mit einem Aufstieg belohnt wurden, hatte ich ursprünglich für mich eine Pause geplant, um meine B Lizenz zu machen und die 2.Liga Damen der Mainzer Dynamites beim Torwart Training in der Vorbereitung zu unterstützen. Doch wenn man nicht aktiv sucht, ergeben sich eben die besten Dinge. So haben wir uns gefunden.
Welchen Eindruck hast du bisher von der Mannschaft? – Die FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel Damen haben in der letzten Saison einen starken Willen bewiesen, da sie aus eigener Kraft ohne festen Trainer den Abstieg verhindert habe. Sie wollen sich verbessern und haben den Willen alles dafür zu tun. Die ersten Wochen zusammen haben mir schon viel Spaß gemacht und lassen mich freudig auf die Saison blicken.
Was wir in dieser Saison erreichen wollen?
Einen guten Mittelfeldplatz erkämpfen und dass sich die Mannschaft in der Landesliga Mitte etabliert.

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend Oberliga HHV

HSG Wiesbaden B-Jugend in der Oberliga

Die HSG Wiesbaden berichtet:

Die B-Jugend der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden hat es geschafft – sie ist unter den 8 besten Mannschaften Hessens.

Am 11.06. war das entscheidende Qualifikationsturnier bei der TSG Münster. Weitere Gegner waren der TuS Griesheim, sowie die HSG Wettenberg. Nur der Gruppenerste ist direkt für die Oberliga Hessen qualifiziert, dies war gleichzeitig das Ziel der Landeshauptstädter. Leider ist der Bericht nicht komplett vollständig, da ich zum Zeitpunkt der Quali nicht in Deutschland war und somit nur Erzählungen wiedergeben kann.
Im ersten Spiel ging es direkt ins Derby gegen die TSG Münster, ein Spiel welches es schon in der ersten Qualirunde gab. Damals gewannen die Wiesbadener mit 9 Toren Differenz, es war aber von vornherein klar, dass es nicht noch einmal so deutlich werden würde. Münster agierte wie gewohnt aus einer aggressiven 3:2:1-Deckung, Wiesbaden aus einer kompakten 6:0 Deckung. Dank starker Abwehrarbeit und guten 1:1-Situationen im Angriff konnte sich die HSG Wiesbaden direkt um einige Tore absetzen. Münster reagierte und nahm gleich zwei Rückraumakteure der Landeshauptstädter in Manndeckung, dies schaffte aber Platz für die wieselflinken Denis Schumakow und Marek Kiedrowicz, sodass der Sieg nie wirklich gefährdet war. Die HSG Wiesbaden gewann mit 17:13 und wünscht der TSG Münster alles Gute in der Landesliga, schade, wir hätten euch lieber in der Oberliga gesehen!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend

Alle Jugendmannschaften in höchster Liga: B-Jugend der HSG Konstanz holt sich Oberliga-Ticket

Die HSG Konstanz berichtet:

Großer Jubel schon vor der letzten Partie

Foto: Andreas Joas
Die B-Jugend der HSG Konstanz sicherte sich mit einem 25:18-Sieg gegen Altenstadt und einem 18:18-Remis gegen Oftersheim/Schwetzingen bereits vor dem letztlich bedeutungslosen Match gegen Korb (19:24) einen von zwei in der Schänzle-Sporthalle vergebenen Plätzen für die Oberliga-Baden Württemberg (BWOL). Die HSG Konstanz geht damit in der kommenden Saison wieder in jeder Altersklasse mit einer Mannschaft in der jeweils höchsten Liga an den Start. Die B-Jugend gehört dabei zum erlesenen Kreis der zehn besten Mannschaften des Bundeslandes.
Der Grundstein für den Einzug in die B-Jugend-Eliteklasse war dabei ein furioser Start im ersten Spiel des Qualifikations-Turniers gegen den TV Altenstadt. Aus einer kompakten, früh attackierenden Abwehr heraus, mit guten Torhütern als Rückhalt, wurde nach kleinen Startschwierigkeiten (2:4, 6.) das schnelle Tempospiel gesucht. „Das war schon richtig gut“, zeigte sich HSG-Trainer Gabor Soos sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, „mit gutem Niveau in allen Mannschaftsteilen.“ Altenstadt konnte dem Tempo der HSG nicht folgen und bekam keine Luft zum Durchatmen. Über 9:4, 14:7 zur Pause und 17:9 sicherte sich Konstanz als homogenes Team mit lautstarken Fans im Rücken einen deutlichen 25:18-Sieg.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen

Anikó Mészáros schließt sich dem TVB an

Der TV Bodenheim informiert:

Neuzugang bei den Damen des TV Bodenheim

Einen weiteren Neuzugang präsentieren die Damen des TV Bodenheim. Die 31 jährige Anikó Mészáros wird in der kommenden Saison für den TVB die Handballschuhe schnüren.
Nachdem Sie eine dreijährige Pause gemacht hat, möchte Sie doch noch einmal angreifen und trainiert bereit seit zwei Wochen mit dem Team unter dem neuen Trainer Markus Reese.
„Es freut uns mit Aniko eine weitere Spielerin davon überzeugt zu haben für den TVB zu spielen. Sie wird dem Team weiterhelfen und passt auch menschlich hervorragend in die Truppe“, betont Reese.
Auch Anikó Mészáros freut mich auf die neue Herausforderung beim Rheinhessenligisten.
„Die Mädels aus Bodenheim fand ich schon immer sympathisch (ich habe gegen einige von ihnen früher öfter gespielt) und ich war schon immer von der familiären Atmosphäre innerhalb des TVB fasziniert. Daher wusste ich direkt, dass ich in der Mannschaft herzlich aufgenommen werde, was auch der Fall ist. Es ist eine dynamische junge Truppe mit viel Potenzial und ich freue mich darauf, ab der kommenden Saison ein Teil dieses Teamst sein zu dürfen.“

Bisherige Vereine:
Füzesgyarmat SK, Békéscsaba Elöre NKSE (beides Ungarn), HC Sachsen Neustadt-Sebnitz, SG Saulheim, HC Ingelheim, 1. FSV Mainz 05
Ungarische Jugend Nationalauswahl (mit 14 Jahren)

Rubrik: Turniere

2.Mini-Beach-Turnier der SG Bretzenheim am 26.Juni

Die SG Bretzenheim informiert:

Noch gut eine Woche bis zum Start der Bretzenheimer Beach Days

Vor 3 Jahren reifte die Idee auch für die kleinsten Handballer ein Beachturnier anzubieten und damit die letzte fehlende Altersklasse innerhalb der Bretzenheimer Beach Days abzudecken. Die Premiere im kleineren Rahmen letztes Jahr verlief sehr harmonisch. Unsere Minis und Bambinis sowie die Kids aus Gonsenheim und Nordenstadt zeigten, dass auch schon die Kleinsten Beachhandball spielen können. Dieses Jahr war das Interesse der Vereine aus der Umgebung riesig, sodass wir nachdem wir 16 Mannschaften auf der Teilnehmerliste zählten, keine weiteren Anmeldungen mehr annehmen konnten. Das große Interesse schmeichelt uns zwar, war aber auch eine große Herausforderung. Erfreulicherweise hat unser Turnierplaner den vorläufigen Spielplan fertiggestellt bekommen und konnte auch den einen oder anderen Sonderwunsch unserer Gäste umsetzen. Auch wurde für ein Programm gesorgt, damit den Kids in den Wartezeiten nicht langweilig wird, hier wird eine große Überraschung auf die Kids warten. Bei den kleinen Präsenten, die die Handball-Kids als Belohnung für ihre Teilnahme bekommen werden, haben wir mit dem Edeka Deckenbach einen großzügigen Sponsor gewinnen können. Für eine 1A Verpflegung am Turniertag sorgen die Eltern der Bretzenheimer am Kuchenstand. Auch der Jugendförderverein wird mit einem Gummibärchen- und Eis-Verkauf mit von der Partie sein. Wir freuen uns schon auf den Turniertag und laden alle Handballfreunde aus der Region gerne zum Vorbeischauen ein. Turnierbeginn ist um 10 Uhr für die Anfänger, die Fortgeschrittenen steigen um 11:20 Uhr in das Turnier ein. Das letzte Spiel wird um 14 Uhr abgepfiffen.

Rubrik: 2. Bundesliga Männer

Turnier und Lehrgang mit DHB-Auswahl für Konstanz-Keeper Hanemann

Die HSG Konstanz informiert:

Die nächsten Wochen bringen für Stefan Hanemann vielfältige Aufgaben mit sich. Mit der HSG Konstanz startet er – eigentlich – am 20. Juni in die Vorbereitung auf die kommende Zweitliga-Saison.

Foto: Peter Pisa
Vom 20. bis 26. Juni wird er der HSG Konstanz dabei allerdings fehlen. Erneut ist er in die Junioren-Nationalmannschaft es DHB berufen worden und wird zunächst vier Tage an einem Lehrgang in Steinbach teilnehmen, bevor die DHB-Auswahl ab 24. Juni bei der traditionellen Airport Trophy im schweizerischen Kloten teilnehmen wird.
Mit 18 Spielern startet das Trainerduo Markus Baur/Erik Wudtke damit in die heiße Phase der Vorbereitung auf die ab 28. Juli bis 7. August stattfindende U-20-Europameisterschaft in Dänemark, wo die Gruppengegner Schweden, Kroatien und Ungarn heißen. Zuvor werden sich Deutschlands Junioren bis 26. Juni in Kloten mit Spanien, Island und Gastgeber Schweiz messen. Stefan Hanemann wurde dafür erneut nominiert.
Danach möchten Markus Baur und Erike Wudtke ihrer Mannschaft bei einem Lehrgang vom 4. bis 10. Juli in Warendorf inklusive zweier Testspiele gegen die Niederlande und einem abschließenden Lehrgang von 17. bis 24. Juli in Herrsching mit zwei Testspielen gegen Slowenien den letzten Feinschliff geben.

Rubrik: Jugend-Förderung

Landesverbände spenden an den FDDH

Pressemitteilung des Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.:

Schwark: „Wir hoffen auf Nachahmer“

Karl-Friedrich Schwark, Vertreter der Regional- und Landesverbände im Präsidium des Deutschen Handballbundes.
Foto und Text: Schlotmann

Die Ständige Konferenz der Präsidenten der Landesverbände im Deutschen Handballbund (DHB) fördert die Arbeit des Freundeskreises des Deutschen Handballs mit einer Summe in Höhe von 3 000 Euro. Karl-Friedrich Schwark, Vertreter der Regional- und Landesverbände im Präsidium des DHB: „Mit der Zuwendung würdigen wir die Arbeit der Förderer und wollen ein Zeichen zur Nachahmung setzen.“
Der Spendenbetrag stammt aus der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die der ehemalige Handball-Regionalrat für die Verwaltung der 3. Ligen eingerichtet hatte. Die Verantwortung für die Verwaltung der Ligen geht zum 1. Juli dieses Jahres wieder von den Landesverbänden auf den DHB über. Die GbR ist aufgelöst.
Kay Brügmann, Vorsitzender des Freundeskreises des Deutschen Handballs, hat inzwischen den Präsidenten der Landes- und Regionalverbände in einem Schreiben gedankt. Der Betrag fließt in Projekte zur Förderung der Handballjugend und von Jungschiedsrichtern, die der Deutsche Handballbund und dessen Gliederungen bereits im Herbst vergangenen Jahres mit der Bitte um Förderung durch den FDDH angemeldet hatten.

Rubrik: Allgemein

Julian Weber schafft Olympia-Norm

Es gibt 5 Kommentare »

83,73 Meter – persönliche Bestleistung und damit Deutscher Vize-Meister.

Julian war einer der Leistungsträger der mB Regionalligamannschaft der HSG Hochheim/ Wicker (Jahrgang 1994).

Er startet für den USC Mainz – sein großer Wurf gelang ihm heute bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften im Kasseler Aue-Stadion.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Oberliga HHV wA Jugend

Wiederholungsspiel: Kriftel darf nach erfolgreicher Berufung hoffen

Die TuS Kriftel berichtet:

Weibliche A-Jugend: Oberliga-Qualifikation

Die A-Jugend hat für die Fahrt einen Fanbus organisiert. Um 11.30 Uhr geht es am Sonntag an der Schwarzbachhalle los. Das Team freut sich über eine Spende. Reservierung bei Christian Albat unter christian-albat@t-online. de. Aber auch wer rechtzeitig erscheint, sollte einen Platz bekommen.
Spielbeginn der Wiederholung der Partie für die Oberliga-Quali gegen die JSG Fulda/ Petersberg ist um 15.00 Uhr in der Heinrich-Gelling-Halle in Fulda, Magdeburger Straße 82.

Die weibliche A-Jugend hat sich noch ein Hintertürchen zur Oberliga offen gehalten. Nach dem ersten Qualifikationsturnier hätte Platz drei in der Gruppe eigentlich nicht zum Sprung in Hessens höchste Klasse gereicht. Doch nach einem Fehler bei der Torezählung im dritten Spiel legte die TuS Einspruch ein, bekam zunächst nicht Recht, hatte aber in der Berufung Erfolg. Nun gibt es ein Wiederholungsspiel. Doch der Reihe nach, folgende Spiele standen auf dem Programm:

TuS Kriftel – TV Hüttenberg 13:17

Mit Hüttenberg hatte das Team eine Mannschaft vor sich, die sich erst eine Woche vorher für das Turnier qualifiziert hat und körperlich überlegen war. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf schaffte es Hüttenberg, sich Mitte der zweiten Hälfte abzusetzen und den Vorsprung zu halten. Trainer Christian Albat: „Die Niederlage war sehr ärgerlich. Wir wussten, was kommt und wussten, wie wir agieren müssen. Haben es allerdings nicht auf die Platte übertragen können.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht wB Jugend

Qualifikationsturnier für B-Jugend-Oberliga in Konstanz

Die HSG Konstanz informiert:

Die D-Jugend ungeschlagen südbadischer Meister, die C- und A-Jugend ebenfalls bereits für die jeweils höchste Spielklasse qualifiziert

B-Jugend der HSG bei der Einstimmung – Foto: Andreas Joas
Nur noch die B-Jugend der HSG Konstanz kämpft am Sonntag ab 12 Uhr in heimischer Schänzle-Sporthalle um den Einzug in die Oberliga Baden-Württemberg (BWOL), die Eliteklasse der B-Jugend. Ansonsten gehen wieder alle Teams in der jeweils höchsten Spielklasse an den Start – der Unterbau für die eine große Anziehungskraft und Vorbildfunktion ausübende Zweitligamannschaft sowie die Reserve in der vierten Liga ist vielversprechend.
Am Sonntag möchte Trainer Gabor Soos mit seiner Mannschaft nachziehen und den erneut großen Erfolg der HSG-Jugend komplett machen. Um ein Haar wäre dies gar nicht nötig gewesen und die HSG als Südbadens bestes Team in der Qualifikation bereits für die BWOL gesetzt gewesen. Doch nach einem Turniersieg in Runde eins und dem Gruppensieg in Runde zwei war die einzige Niederlage in den gesamten Qualifikationsspielen im Finale gegen Schutterwald (16:19) Schuld daran, dass sich der HSG-Nachwuchs in der letzten, verbandsübergreifenden Qualifikationsrunde gegen Teams aus Nordbaden und Württemberg noch einmal um den Oberliga-Einzug duellieren muss. Als bestplatziertes noch nicht qualifiziertes südbadisches Team können die Konstanzer Talente dabei allerdings auf den Heimvorteil und die eigenen Fans im Rücken bauen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Pokal

„Wird nicht viel von uns erwartet“: HSG Konstanz muss im DHB-Pokal nach Aue

Die HSG Konstanz informiert:

Die erste Runde des DHB-Pokals wird für Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz gleich eine Generalprobe für die große Reisestrapazen mit sich bringende Saison in der stärksten zweiten Liga der Welt.

Große Überraschung: Cheftrainer Daniel Eblen muss mit der HSG Konstanz in das 600 Kilometer entfernte Aue reisen. – Foto: Peter Pisa
Eine Woche vor dem Saisonstart – voraussichtlich am 3. September in eigener Schänzle-Sporthalle gegen Erstliga-Absteiger TuS N-Lübbecke – muss die HSG am 27. August beim Zweitligisten EHV Aue antreten.
„Da kann man nichts machen“, sagt Cheftrainer HSG-Daniel Eblen zur Auslosung, die der HSG Konstanz ein Gastspiel in der 600 Kilometer entfernten 17000-Einwohnerstadt im Erzgebirge beschert. Der letztjährige Tabellensiebte der zweiten Liga ist der am weitesten entfernte Austragungsort in der die HSG einschließenden Südgruppe der Lostöpfe. „Natürlich wäre uns ein näher liegender Spielort lieber gewesen. Wir müssen das hinnehmen“, so Daniel Eblen weiter. Er sieht darin gleich einen Vorgeschmack auf das, was seine Schützlinge in der 2. Bundesliga erwarten wird und einen echten Härtetest vor dem Saisonstart in Liga zwei.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga wA Jugend

wA der JSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt verpasst knapp die Qualifikation für die Bundesliga

Die wJSG Bad Soden/S./N. berichtet:

Die weibliche A-Jugend spielte am Wochenende in Ketsch die zweite Qualifikationsrunde der JBLH.

Für sechs Mannschaften in der Südgruppe waren noch drei direkte Plätze für die Bundesliga zu vergeben. Die ersten beiden Plätze gingen bereits am Samstag an die unangefochtenen Sieger der beiden Dreiergruppen TV Nellingen und SG BBM Bietigheim.
Unsere Bilanz des ersten Tages: Chancenlos gegen eine starke Mannschaft aus Nellingen, mit zu viel Respekt in das Spiel gegen den Thüringer HC gegangen und letztlich etwas unglücklich knapp verloren.
Nachdem somit bereits zwei Bundesligavertreter feststanden, ging es am Sonntag für die verbliebenen vier Mannschaften darum, den letzten Platz zu ergattern. Im ersten Spiel trafen unsere Mädels auf die JSG Süd-Ostsaar, gegen die in der Vorrunde nur ein knappes Unentschieden erzielt werden konnte. Dieses Mal machten unsere Mädels es deutlich besser und besiegten die Saarländerinnen ungefährdet mit 20:17.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Turniere

Stützpunktturnier der Bezirksauswahlen 2004 und 2005 in Kriftel

Die TuS Kriftel informiert:

Foto: Pressedienst TuS Kriftel

Auch im Sommer müssen die Handballer keine Pause einlegen. Der beste Beweis war jetzt ein besonderes Turnier in der Schwarzbachhalle. Denn hier kamen die besten Jugendspieler der Jahrgänge 2004 und 2005 zu einem Stützpunktturnier zusammen. Volker Rehm, Trainer der 2005er, hatte angefragt, wer denn eine Halle zur Verfügung stellen könnte. Und die TuS Kriftel griff gerne zu, da es in den Sommermonaten traditionell etwas ruhiger in der Schwarzbachhalle ist. Es war dann schon einiges los, insgesamt vier Teams der Stützpunkte West und Ost beider Jahrgänge waren mit von der Partie. Sie zeigten schönen Handball auf gutem technischen Niveau. Dabei machten die 2004er natürlich den Sieg unter sich aus, wobei der Westen gegen den Osten gewann. Auch beim jüngeren Jahrgang hatte der West-Stützpunkt die Nase vorn. Hier sind auch drei Jugendspieler der JSG Hofheim/Kriftel im Kader des regelmäßigen Stützpunkttrainings, zwei waren auch beim Turnier im Einsatz und präsentierten sich gut. Letztlich waren alle zufrieden: Die Zuschauer, weil sie sehr guten Handball von talentierten Jungs gesehen haben, die Trainer, weil sie neue Erkenntnisse für ihre künftige Bezirksauswahl bekommen haben, und die TuS darf sich nach dem Catering über etwas Geld für ihre Jugendkasse freuen. Im Herbst geht es übrigens weiter mit Auswahl-Turnieren in Kriftel.
Dann wird der Verein das Drei-Bezirke-Turnier ausrichten.

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Meenzer Dynamites – Am Montag geht´s los

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Thomas Zeitz: „Nur als Team können wir unsere Ziele erreichen!“

Trainer Thomas Zeitz mit erstem Ausblick auf die Vorbereitung im Gespräch mit unserem Fanbeauftragten Christoph Stendzina – Foto: Bilo
Am 20.06.2016 beginnt die erste Vorbereitungsphase der Meenzer Dynamites für die neue Saison 2016/2017. Man kann davon ausgehen, dass es eine sehr interessante Zeit für alle Beteiligten wird. Sieben neue Spielerinnen müssen in die bestehende Mannschaft integriert werden.
„Die Kunst wird sein die Schwerpunkte dieser Phase mit dem Teambuilding, der konditionellen Arbeit und der ersten taktischen Abläufe unter einen Hut zu bekommen und das richtig zu dosieren“ nennt dann auch unser Trainer Thomas Zeitz als wichtigste Aufgabe der nächsten Wochen.
Die ersten zwei Wochen muss man noch auf die Neuzugänge verzichten, da die Verträge bekannterweise erst ab dem 01.07.2016 gelten. Zu einem gemeinsamen Team-Event am Ende der ersten Trainingswoche werden jedoch die meisten neuen Spielerinnen erwartet.
Bei einem kurzen Trainingslager ab dem 01.07.2016 können dann alle Spielerinnen teilnehmen und sich auf die neue Saison vorbereiten. „Die handballspezifischen Grundlagen im konditionellen Bereich sind für eine lange Saison, wie wir sie vor uns haben, Grundvoraussetzung, daran werden wir sicher auch arbeiten. Aber auch schon in Kombination mit taktischen Abläufen in Abwehr und Angriff, die wir aufgrund der vielen Neuzugänge auch einstudieren müssen“.
Interessant wird es für unseren Coach auch sein, wie die Spielerinnen in der trainingsfreien Zeit gearbeitet haben. „Ich lege sehr viel Wert auf Eigenverantwortung, allerdings geht es in dem Bereich nicht so weit, das ich alles den Spielerinnen überlasse. Außerdem ist es hilfreich für die Spielerinnen, wenn sie einen Plan mitbekommen in dem einige Dinge vorgegeben sind.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung

WM der Frauen in Deutschland: Freundeskreis will Mädchenhandball gefördert wissen

Pressemitteilung des Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.:

Anlässlich der WM der Frauen im eigenen Land

Tagten in Berlin: Henning Opitz, Kay Brügmann, Elke Meier, Joachim Kurth, Dietmar Joost und Georg Clarke. – Foto: Schlotmann
Der Vorstand des Freundeskreises des Deutschen Handballs (FDDH) will anlässlich der Frauen-Weltmeisterschaft 2017 in Deutschland durch seine Zuwendungen an die Handball-Jugend im Deutschen Handballbund (DHB) und dessen Gliederungen insbesondere Maßnahmen zur Förderung des Mädchenhandballs und von Jung-Schiedsrichterinnen anstoßen. Darauf verständigten sich Vorsitzender Kay Brügmann (Hennef), dessen Stellvertreter Dietmar Joost (Berlin), Schatzmeisterin Elke Meier (Dresden), Carsten Schlotmann als Beisitzer Kommunikation (Sulingen) und George Clarke, vom DHB entsandtes Vorstandsmitglied (Bad Tölz), während ihrer konstituierenden Sitzung am Sonnabend in Berlin. Ehrenpräsident Henning Opitz und Revisor Joachim Kurth begleiteten das Treffen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga wA Jugend wB Jugend

Kurpfalz Bären auch bei der Jugend auf Erfolgskurs

Die TSG Ketsch berichtet:

Qualifikation wJBLH und BW-Oberliga B-Jugend – „Ja, ist denn heut‘ schon Weihnachten?“

Foto Pressedienst TSG Ketsch
Wer erinnert sich nicht an diesen Spruch vom „Fußball-Kaiser“ Franz Beckenbauer. Wie ein Kaiser durften sich nach einem sehr strapaziösen Wochenende unsere Nachwuchsbären fühlen. Sie schafften mit einem ganz jungen Team geradezu sensationell die Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga, und fast zeitgleich zog auch die B-Jugend in die Baden-Württembergische Oberliga ein. Und das mit einem Kader, in dem der Großteil unserer Handballmädels in beiden Mannschaften zum Einsatz kamen.

Spielerinnen, Trainer und Eltern im Dauereinsatz

Fast alle mussten an diesem Wochenende sieben Spiele absolvieren, zum Teil gegen Mannschaften, die unseren BÄREN körperlich weit überlegen und in der Jugendbundesliga-Quali zudem gut zwei Jahre älter waren.
Doch der Reihe nach: Am Samstag hatte die A-Jugend in der Ketscher Neurotthalle zunächst gegen den Nachwuchs der Bietigheimer Bundesligamannschaft keine Chance (14:24), doch durch einen überzeugenden Sieg über die JSG Süd-Ost-Saar (22:17) hielt man sich die Chance zur Qualifikation noch offen.
Am Sonntag warteten dann sportliche und logistische Herausforderungen der besonderen Art. In der Schwetzinger Nordstadthalle ging es um den letzten zu vergebenden Platz für die Jugendbundesliga, und in der Neurotthalle wurde um die Qualifikation für die B-Jugend-Oberliga gekämpft. Spielerinnen und Trainer wechselten nach einem ausgeklügelten Plan hin und her, wobei die Eltern nicht nur den Fahrdienst übernahmen, sondern auch in beiden Hallen für die Verpflegung der Gäste sorgten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

Viermal Bundesliga in Folge: HSG Konstanz holt sich fünftes Ticket für Liga eins

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Konstanz berichtet:

Schluss mit Spannung, stattdessen riesiger Jubel – die A-Jugend der HSG Konstanz hat bei der Endrunde der Bundesliga-Qualifikation als die Mannschaft des Turniers mit drei klaren, sehr souveränen Siegen in drei Partien die vierte Bundesliga-Teilnahme in Folge sichergestellt.

Ziel erreicht: Große Freude bei der A-Jugend der HSG Konstanz nach der fünften Qualifikation für die Jugend-Bundesliga. – Foto Andreas Joas
Insgesamt 93:61 Tore, also ein Torverhältnis von plus 32 in nur drei Begegnungen – die HSG Konstanz war das überragende Team des sieben Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeldes in Ahlen/Westfalen. Nach Erfolgen mit tollen Mannschaftsleistungen und hervorragender Abwehrarbeit gegen Budenheim (35:18), Nettelstedt (33:28) und als Gruppensieger im Endspiel gegen Harsewinkel (25:15) spielt die HSG in der Saison 2016/17 damit zum fünften Mal in der sechs Jahre bestehenden Jugend-Bundesliga. Eine Erfolgsbilanz, die lediglich fünf Vereine im Süden Deutschlands aufweisen können.
„Die Freude war riesengroß“, schilderte HSG-Trainer Thomas Zilm die Szenen nach Schlusspfiff der dritten Partie, als alle Dämme brachen. „Eine unbeschreibliche Stimmung“, so Zilm, als alle Anspannung der letzten Wochen von Spielern, Trainern und Betreuern abfiel. 12 Spiele musste Konstanz für den Weg in die Eliteklasse des Jugendhandballs insgesamt absolvieren, nur zwei Niederlagen kassierte die junge HSG-Mannschaft auf diesem Weg – und musste dennoch bis in die letzte Runde des Qualifikationsmarathons. Sieben Mannschaften hatten bei der bundesweiten Endrunde der Qualifikation noch die allerletzte Chance auf eines von nur noch zwei zu vergebenden Bundesliga-Tickets. Großer Druck lastete so schon vor dem ersten Anpfiff auf allen Akteuren. Wie die bereits am Freitagmittag nach Ahlen/Westfalen angereiste A-Jugend der HSG Konstanz damit umging, hatte aber alle begeistert.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

20414 Kilometer: HSG Konstanz einer der „Reisemeister“ der 2. Bundesliga

Die HSG Konstanz informiert:

Wenige Wochen sind seit dem Saisonende in der 3. Liga vergangen, doch die Vorfreude und die Neugier auf die Aufgaben in der 2. Handball-Bundesliga sind in Konstanz bereits enorm.

Vorhang auf für die 2. Bundesliga in Konstanz – Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz

Während die neu formierte Mannschaft mit bislang fünf Neuzugängen am 20. Juni in die lange Vorbereitung auf die Saison 2016/17 im Bundesliga-Unterhaus startet, ist das Management bereits auf Hochtoren dabei, die vielfältigen Bundesliga-Standards zu erfüllen.
20 Mannschaften, 38 Spieltage, davon vier Doppelspieltage mit Partien am Freitag und Sonntag eines Wochenendes – die stärkste zweite Liga der Welt wird eine harte Herausforderung für die HSG Konstanz. Allerdings auch eine, auf die sich die ganze Bodenseeregion zu freuen scheint. Noch nie konnten bereits zu einem solch frühen Zeitpunkt mehr Dauerkarten für die neue Spielzeit abgesetzt werden – nicht nur das ein Zeichen für große Handball-Euphorie in der größten Stadt am Bodensee. Dauerkarten sind aktuell mit großem Preisvorteil und festem Sitzplatz über die Homepage der HSG Konstanz unter www.hsgkonstanz.de bestellbar. 19 Heimspiele sind mit einem Saisonticket schon für den Preis von 220 Euro beziehungsweise 150 Euro für Ermäßigte und 499 Euro für die Family-Card möglich.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Turniere

DHB-Frauenkommission unterstützt Jugendturnier

Die wJSG Bad Soden/S./N. informiert:

Eine tolle Wertschätzung wird unserem Jugendturnier zuteil: Die DHB-Frauenkommission wird im Rahmen ihrer Projektarbeit in Bad Soden tagen und sogar mit engagierten Schiedsrichterinnen zugegen sein

Einen tollen Erfolg verbucht Olaf Kühnel bereits vor dem ersten Spiel unseres ersten Jugendturniers. Denn gemeinsam mit der Schiedsrichterwartin des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt, Sally Kulemann, ist es ihm gelungen, die Frauenkommission des DHB für diese Veranstaltung zu begeistern. Im Rahmen des Projektes „Anpfiff: Mehr Frauen im Spiel!“ nutzen die Vertreterinnen der deutschen Landesverbände unser Turnier für ein Treffen bei uns in Bad Soden. Neben der Frage, wie Frauen für Funktionärstätigkeiten zu gewinnen sind, geht es am Turnierwochenende insbesondere auch darum, das vielschichtige Thema „Schiedsrichterin im Handball“ auf verschiedenen Ebenen inhaltlich und konzeptionell zu bearbeiten. Zudem wurden Schiedsrichtergespanne aus ganz Deutschland eingeladen, die die Spiele leiten und während des gesamten Turniers von erfahrenen Coaches begleitet werden. Ziel ist es, die Begeisterung der Schiedsrichterinnen für diese wichtige Aufgabe aufrecht zu erhalten.

Wir empfinden es als große Ehre, dass der DHB sich unser Turnier für die Fortsetzung ihres tollen Projektes ausgesucht hat. Die Mannschaften, die sich für unser Turnier anmelden, können sich auf qualitativ hochwertige Schiedsrichterinnen und prominente Gäste freuen.

Rubrik: VideoClips

7Meter – letzte Sendung der Saison (Nr. 35) vom 09.06.2016

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Der Inhalt der letzten Sendung der Saison 2015/2016:
Bei 7Meter gibt es jede Woche Handballinfos zur DKB Handball-Bundesliga und der 2. Handball-Bundesliga. Spielzusammenfassungen, Interviews, Hintergrundberichte und vieles mehr.
Diese Woche waren wir beim letzten Saisonspiel der Rhein-Neckar Löwen in Lübbecke und haben Bilder der Meisterfeier in Mannheim. Außerdem das Best Of 7Meter. Die letzte Ausgabe der Saison 2015/2016.

Beitrag 1: Spielzusammenfassung DKB HBL TuS N-Lübbecke - Rhein-Neckar Löwen
Beitrag 2: Public Viewing/Meisterfeier Rhein-Neckar Löwen in Mannheim
Beitrag 3: Abschlusstabelle DKB HBL
Beitrag 4: Übersicht zur 2. Handball-Bundesliga
Beitrag 5: Ankündigung „Mutspende 2016“ - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

High Noon in Ahlen: A-Jugend der HSG Konstanz greift nach fünfter Bundesliga-Teilnahme

Die HSG Konstanz informiert:

Richtig spannend war es zuletzt bereits zweimal für die A-Jugend der HSG Konstanz.

Große Anspannung vor der finalen Entscheidung: Trainer Christian Korb (rechts) und Linksaußen Philipp Kunde möchten mit ihrem Team in die Bundesliga. – Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Zweimal war alles möglich im Bundesliga-Qualifikationsmarathon, der vorzeitige Einzug in die Eliteklasse ebenso wie das vorzeitige Aus. Im dritten Anlauf soll die dramatische Qualifikation zur Jugend-Bundesliga nun ein Happy End finden – mit dem fünften Bundesliga-Einzug im sechsten Jahr ihres Bestehens.
Davor stehen allerdings wohl ein erneuter Krimi und eine erneute Nervenprobe für die Konstanzer Trainer Christian Korb und Thomas Zilm. Nach Runde eins laut eigener Aussage „fassungslos und um Jahre gealtert“, macht sich Korb zusammen mit einem insgesamt 32 Personen umfassenden Tross bereits am Freitag auf den über 600 Kilometer langen Weg nach Ahlen/Westfalen. Am Samstag und Sonntag findet dort wie im letzten Jahr die bundesweite Qualifikationsendrunde zur höchsten A-Jugend-Spielklasse statt. Sieben Teams kämpfen um die zwei allerletzten Plätze, aufgeteilt in eine Dreier- und eine Vierergruppe, aus der sich jeweils die zwei besten Mannschaften für die K.o.-Spiele der jeweils Ersten gegen die Zweiten qualifizieren. Die beiden Sieger der Entscheidungsspiele sind in der Bundesliga, die Verlierer spielen einen möglichen Nachrücker aus. Dieser Strohhalm dürfte allerdings eher theoretischer Natur sein, echte Chancen auf einen Bundesliga-Platz sind damit wohl nicht mehr verbunden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung

Kleine und große Handballstars in Kleinostheim

Die HSG94 Kahl/Kleinostheim informiert:

Handballnachwuchs trainiert im 3-tägigen Handball-Camp rund um den 13. f.a.n.-Cup bei der HSG 94 Kahl/Kleinostheim

Bei der 13. Auflage des f.a.n.-Cup der HSG 94 Kahl/ Kleinostheim treffen vom 29. Juli bis 31. Juli 2016 nicht nur die Spitzenmannschaften VfL Gummersbach, TBV Lemgo, TSG  Ludwigshafen-Friesenheim und der DJK Rimpar aufeinander.
In Zusammenarbeit mit den Handball-Camps aus Kiel veranstaltet die HSG 94 Kahl/Kleinostheim nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr nun erneut ein dreitägiges  exklusives Handballcamp für 7-11-jährige Nachwuchshandballer. Die täglichen Trainingseinheiten in alters- und leistungsgerechten Trainingsgruppen werden nach dem Konzept von Mannhard Bech (zählt zu Deutschlands besten Jugendausbildern) und DHB-Nationaltrainer Klaus-Dieter Petersen durchgeführt.
Die Teilnehmer dieses Camps erwartet zudem noch ein Extrabonus. Vor den Finalspielen ihrer Vorbilder um Platz 3 und den Turniersieg kommen die Nachwuchstalente zum Zuge.
In einem Einlagenspiel werden die 7-11-jährigen am Sonntag um 16 Uhr den Zuschauern zeigen, was sie selber schon alles draufhaben. Im Anschluss geht es dann Hand in Hand  mit den Bundesligaspielern vor dem Anpfiff des Spiels um Platz 3 noch einmal auf die Spielfläche.
Ein Wochenende voller Handball der Extraklasse, das zudem auch eine Menge Eindrücke hinterlassen wird. Nähere Infos dazu gibt es unter www.handball-camp.de  in der Rubrik weitere  Handball-Camps.

Rubrik: (Weiterlesen) Event-Termin

13. f.a.n.-Cup vom 29.-31. Juli in Kleinostheim

Die HSG94 Kahl/Kleinostheim informiert:

Die Handball-Bundesliga gastiert in Kleinostheim

Kahl, im Juni 2016: Bei der 13. Auflage des f.a.n.-Cups treffen sich die Handballfreunde aus der Region vor Rundenstart wieder in Kleinostheim, um zu genießen wie Spitzensportler den Sieger des durchaus bereits als traditionsreich zu bezeichnenden Turniers auszuspielen.

Mit dem VfL Gummersbach kommt ein Finalist des Vorjahres mit den drei frisch gebackenen und selbstbewussten Europameistern Carsten Lichtlein, Julius Kühn und Simon Ernst zurück an den Main, um dieses Jahr noch ein klein wenig erfolgreicher zu sein als bei der Final-Niederlage gegen die MT Melsungen im Vorjahr. Neben 4 Nachwuchsspielern wird Trainerfuchs Emir Kurtagic bis zu Turnierbeginn auch das neu verpflichtete Sprungwunder Kevynn Nyokas in die Traditionsmannschaft aus dem Oberbergischen einzubinden versuchen. Im ersten Halbfinale trifft seine Mannschaft auf den sehr starken Zweitligisten von der TSG Ludwigshafen-Friesenheim, der es nur denkbar knapp nicht gelang, erneut in die DKB-Handball-Bundesliga aufzusteigen. Sie musste zum Saisonende dem punktgleichen HSC Coburg auf Grund der besseren Tordifferenz den Vortritt lassen, wird aber den Oberbergischen am Samstag um 20 Uhr sicher ein Bein stellen wollen.
Schärfster Rivale um den Turniersieg dürfte der TBV Lemgo werden, der mit dem Weltmeister Florian Kehrmann auf der Trainerbank in der Maingauhalle agieren wird. Der TBV hat sich für die kommende Bundesliga-Saison mit dem seit einiger Zeit als eines der größten Talente im deutschen Handball gehandelten Tim Suton sowie Christian Klimek von der TuS N-Lübbecke verstärkt und ebenfalls den Russen Azat Valliullin von der ThSV Eisenach verpflichtet. Sie treten in ihrem im Halbfinale am Samstag um 18 Uhr gegen die Lokalmatadore aus der 2. Liga von der DJK Rimpar an, die sicherlich mit entsprechender Unterstützung des eigenen Anhangs für Stimmung in der Halle und mit hochmotivierten Akteuren auf dem Feld für Spannung sorgen wird.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Event-Termin Turniere

48. Rennewäms-Cup der TGS Langenhain

Die TGS Langenhain informiert:

Hallo Handballvereine, Trainer, Spieler und Spielereltern!

Einladung zum 48. „Rennewäms-Cup“, dem ultimativen Rasenhandballturnier im Main-Taunus-Kreis!

Die TGS Langenhain veranstaltet im Rahmen ihres 130 jährigen Vereinsbestehens ein Handballturnier für Aktive Damen-, Herren- und Jugendmannschaften am 9. und 10. Juli 2016.
Für höchsten Spielgenuss sorgt unser frisch eingesäter Rasenplatz an der Wilhelm-Busch-Halle, der in einem aufwendigen Verfahren komplett neu angelegt wurde und zu unserem Turnier erstmalig bespielt wird.
Direkt angrenzend an die Spielfelder könnt ihr in der Food-Area unseres TGS-Dorfes leckere Snacks und Getränke genießen.
Der Samstagabend steht ganz unter dem Motto „Handball & Party“. Im Anschluss an die Siegerehrung lassen wir es bei Live-Musik – mit Cocktails und kulinarischen Highlights – noch einmal richtig krachen.
Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und uns mit reichlich Sonne verwöhnt.

Alle wichtigen Informationen und das Anmeldefomular findet Ihr in dem unten angehängten Dokument.
Turniereinladung_Rennewäms-Cup-2016

Eure Fragen und Anmeldungen zum Turnier schickt ihr bitte an folgende Emailadresse:
turnier(at)tgs-langenhain.de
Wir freuen uns auf Euch und auf ein spannendes Turnier!
Eure TGS Langenhain Handballabteilung

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Veranstaltungen

Benefizspiel SG/HSG gegen DHB-Allstar-Team

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Das Handball-Event des Jahres: Hunsrück versus Allstars

„Ein Handballspiel der ganz besonderen Art“, findet am kommenden Samstag um 19:30 in der Sohrener Schulsporthalle statt. Das zumindest erwartet Malu Dreyer, ihres Zeichens rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin, die eigens ein Grußwort in den Hunsrück gesandt hat.
Bevor das Duell der Allstars um Weltmeister Christian Schwarzer und der Hunsrück-Auswahl beginnt, können sich die Zuschauer ein Bild machen vom Frauenteam – der frisch gebackene Aufsteiger in die Oberliga RPS wird den ersten Auftritt unter Neu-Trainer Sascha Burg haben.
Ab 19:30 dann steht das Duell der Hunsrück-Auswahl der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch sowie der SG Gösenroth / Laufersweiler und der Allstars um Christian Schwarzer im Mittelpunkt. Letztere haben mit Michael Biegler den aktuellen Frauen-Nationaltrainer als Coach dabei.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Event-Termin Turniere

18. Zürichcup in Wettenberg

Die HSG Wettenberg informiert:

Die HSG Wettenberg lädt euch ein, vom 02. – 04. September 2016 am 18. Zürich – Jugend – Cup teilzunehmen.

Zum 18. Mal trifft sich die Handball-Jugend vom 02. – 04. September 2016 in Wettenberg.
1.500 Sportler aus ca. 130 Teams werden in Wettenberg erwartet und wollen ihr Können zeigen.
Kurz vor Rundenbeginn bieten wir euch wieder die Möglichkeit, in einem hochklassig besetzten
Turnier eure Form unter Wettkampfbedingungen zu testen.
Wir freuen uns auf Euch und ein spannendes Turnier.

Als PDF zum Download:
Ausschreibung
Anmeldung

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Bärenstarker Rückhalt: Torhüter der HSG Konstanz mit toller Saison

Die HSG Konstanz berichtet:

Nach einer phänomenalen Meistersaison mit überwältigender Euphorie ist die Vorfreude in Konstanz und der Bodenseeregion auf Bundesligahandball in der stärksten zweiten Liga der Welt riesengroß. Als Außenseiter wartet eine enorme Herausforderung und eine schwere Saison mit 38 Spielen im insgesamt vierten Zweitliga-Jahr auf die HSG Konstanz.

Fotos: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Die weiße Fahne hisst im Konstanzer Lager dennoch niemand. Man möchte mit einem der jüngsten Teams der Liga an den Aufgaben wachsen und mit gleicher Begeisterung, Leidenschaft und Entschlossenheit wie im vergangenen Spieljahr die Rolle als Außenseiter nutzen – und wird von den gewonnenen Erfahrungen auf jeden Fall profitieren. Das Ziel ist dabei klar: Klassenerhalt.
Was Zusammenhalt und eine rasante Entwicklung junger, leistungswilliger Talente bewirken können, hat Konstanz jedoch schon einmal unter Beweis gestellt. Wenige rechneten mit dem Meistertitel und dem Aufstieg in Liga zwei – nach durchgehender Tabellenführung seit Oktober 2015. Zudem kann die Fans in der größten Stadt am Bodensee positiv stimmen, dass einige der jungen, hungrigen Talente der HSG bereits auf dem allerbesten Weg sind, sich mit von Spiel zu Spiel konstant stärker werdenden Leistungen einen Namen im Handball zu machen. Der vielversprechende nächste Schritt einer tollen Entwicklung?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen)

Wilhelmshaven, Großwallstadt, Olympia, Wilhelmshaven in 19 Jahren – Oliver Köhrmann im Gespräch

Wieland Berkholz im Interview mit Oliver Köhrmann:

Am vergangenen Samstag gegen 19.20 Uhr war es soweit. Einen Monat vor seinem vierzigsten Geburtstag endete die 19 Jahre dauernde Karriere von Oliver Köhrmann recht unspektakulär.

Foto: Privat – Oliver Köhrmann mit einem Gruß an die Leser der Handball-Zeitung.de
Beim Auswärtssieg des Wilhelmshavener HV über die DJK Rimpar führte der gebürtige Oldenburger in den ersten 20 Minuten noch einmal Regie, um den restlichen Spielverlauf entspannt von der Bank aus zu beobachten. Ein Sinnbild für die Karriere von Köhrmann, welcher auf und ausserhalb des Spielfeldes nie ein großes Aufheben um seine Person gemacht hatte und doch seit der Jahrtausendwende zu den fähigsten Spielgestaltern in der Bundesliga gehörte. Wieland Berkholz freute sich, mit Oliver Köhrmann nach dem Spiel in Würzburg dessen Karriere noch einmal Revue passieren zu lassen.

Wieland Berkholz: Ihre Karriere endet heute in Würzburg. War es für Sie heute eine doch eher melancholische lange Anfahrt im Mannschaftsbus?

Oliver Köhrmann: Ach da habe ich mir nicht so große Gedanken gemacht. Es ist ja keine Karriereende wo erst einmal ein Loch kommt und man nicht so recht weiss wie es weitergeht. Nach meiner Rückkehr nach Wilhelmshaven habe ich beruflich im Bereich Immobilien und Versicherungen Fuß gefasst und auf diesem Gebiet eine spannende Herausforderung. Ich blicke letztlich dankbar und zufrieden auf 19 Jahre Leistungssport zurück. Diese handballerische Karriere hätte ich mir noch als 20-jähriger in Oldenburg nie erträumt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Deutsche Meisterschaft Frauen wB Jugend

Alicia Soffels Treffer beim wB Final Four steht zur Wahl zum DKB Tor des Monats

Es gibt einen Kommentar »

Alica Soffel (JSG/FSG Mainz 05/Budenheim) mit einem sensationellen no look Tor rückwärts im Fallen

Aber schaut es euch hier selber an und Voted!

Auf Youtube: Alicia Soffels Treffer beim wB Final Four steht zur Wahl zum DKB Tor des Monats - hier klicken

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 02.06.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: 7Meter - das offzielle Magazin der DKB Handball-Bundesliga bietet jede Woche alles Wissenswerte um die stärkste Liga der Welt. Spielzusammenfassungen, Interviews und Hintergrundberichte. Außerdem das Spiel der Woche der 2. Handball-Bundesliga.
Diese Woche unser Highlightbeitrag in dem die Nationalspieler Andreas Wolff und Jannick Kohlbacher von der HSG Wetzlar den Fans Rede und Antwort standen. - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Julia Wenselowski bleibt den Ischn treu

Die SG Bretzenheim informiert:

Mit der Verlängerung von Eigengewächs Jule bleibt die Nummer #16 den Ischn erhalten

Schon vor 2 Jahren trainierte sie regelmäßig bei den 1.Damen mit und wurde letzte Saison in den 2. Liga Kader berufen. Dort hatte sie zwar hinter Gina und Laura keinen einfachen Stand, dennoch hatte sie immer eine positive Einstellung. Zum Ende der Saison wurde sie für ihren Trainingsfleiß belohnt und bekam ihre Einsatzzeiten, gerade gegen den Meister aus Neckarsulm und gegen Zwickau lieferte sie eine starke Leistung ab. Ihr Potential ist sehr groß und deshalb stand sie auch auf der Wunschliste der Konkurrenz. Doch Jule entschied sich bei ihren ISCHN zu bleiben. Kommende Saison wird sie, da sie als 99er Jahrgang noch im Jugendbereich spielberechtigt ist, mit der A-Jugend in der Oberliga RPS angreifen sowie bei den Damen 2 in der selben Spielklasse Einsatzzeiten erhalten, aber mit Sicherheit auch ihr 3.Liga Debüt geben.
Sie freut sich auf kommende Saison und sagt: „Ich fühle mich hier im Verein einfach wie Zuhause. Hier passt einfach alles: Unsere unfassbaren Fans, die in jeder Situation hinter uns stehen und auch die Möglichkeit für mich in der nächste Saison den nächsten Schritt zu gehen um mich zu verbessern. Aber ich freue mich jetzt schon auf die kommende Runde mit dem Team!“

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Neuzugang Sophie Hartstock komplettiert 16er-Kader der Meenzer Dynamites

Die FSG Mainz 05/Budenheim nformiert:

Aus Travemünde via Final 4 nach Mainz

Sophie Hartstock in Aktion – Bild von 54 Grad – Felix König – Pressedienst Mainz 05
Eine geht noch… – Von den „Raubmöwen“ des Drittligisten TSV Travemünde wechselt das Linksaußen-Talent Sophie Hartstock nach Mainz und komplettiert den von Trainer Thomas Zeitz gewünschten 16er-Kader für die neue Saison in der 2. Bundesliga. Während fast alle Mannschaften und Spielerinnen ihre wohlverdiente Pause genießen, war die 18-jährige noch bis Sonntag in vollem Einsatz und kämpfte mit der A-Jugend des Travemünder Kooperationspartners VfL Bad Schwartau im Final 4 um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Auch wenn es im Spiel um Platz 3 eine hauchdünne 21:22 Niederlage gegen die HSG Bensheim-Auerbach gab, hat Sophie mit ihrem Team bis zum Schluss alles gegeben und wurde dafür als beste Spielerin ihres Teams ausgezeichnet.
Manager Karl-Heinz Elsäßer zum Vertragsabschluss: „Nachdem wir bei der Kaderzusammensetzung für die neue Runde schon frühzeitig unsere Hausaufgaben gemacht haben, hatten wir bewusst den 16. Platz freigehalten, um hier in Ruhe eine perspektivisch ausgerichtete Lösung mit Schwerpunkt auf Linksaußen zu sondieren. Mit Sophie Hartstock haben wir jetzt eine junge und sympathische neue Spielerin gefunden, die sich in Ruhe bei uns als Bundesliga Spielerin entwickeln darf, aber auch genau die richtige Kombination aus Talent und Ehrgeiz hat, um den nächsten Leistungsschritt zu gehen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Veranstaltungen

Südbadischer Verbandsjugendtag bei HSG Konstanz

Die HSG Konstanz informiert:

Foto: Pressedienst HSG Konstanz

Am Freitag, 3. Juni, treffen sich ab 19 Uhr die Vertreter aller südbadischen Handballvereine bei der HSG Konstanz im Foyer der Schänzle-Sporthalle.

Rund 200 Vereinsvertreter werden beim für alle Vereine verpflichtenden Verbandsjugendtag erwartet.

Neben Berichten aus den verschiedenen Ressorts und Vorträgen sowie Aussprachen und Diskussionen zu Regel- und Rechtsänderungen stehen etliche wichtige Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Die komplette Tagesordnung ist auf der Homepage des Südbadischen Handballverbandes (SHV) unter folgendem Link abrufbar: PDF zum Download

Rubrik: (Weiterlesen) mA Jugend Oberliga RPS

TV Nierstein – SG Bretzenheim 29:33

Die SG Bretzenheim berichtet:

Dienstag Abend 20:15 Uhr volles Haus in Nierstein.

Beide Teams sind mit Siegen gegen Meisenheim, die aber durch den Rückzug des SSV nichts brachten, in die Quali gestartet. Dies versprach eine spannende Partie auch unter den Augen und der Videokamera einer Osthofener Delegation.

Und erneut ein klasse Spielbericht vom Bretzenheimer Trainer Thorsten Frank (Axel/Redaktion Handball-Zeitung @Thorty: Wie Leon schon richtig sagt: Klasse dass du mit tollen Berichten bei uns endlich mit machst !!! 🙂):

„Was so ein Spiel für Wendungen bringen kann. In der ersten Halbzeit stand 15 Minuten die 6:0 Abwehr sehr gut, aber der Angriff kam nie so richtig in fahrt. So stand es dann ausgeglichen 7 zu 7. Nun hatten wir einen 3 zu 0 lauf und hätten nur das Tempo hoch halten müssen und weiter so in der Abwehr arbeiten. Leider kam es anders. Nierstein konnte bis zum Halbzeitpfiff das Spiel wieder ausgleichen und so ging man mit 14 zu 14 in die Kabine.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Thüringer Wirbelwind auf Linksaußen – Linda Bach kommt vom THC Erfurt II nach Bretzenheim

Die SG Bretzenheim informiert:

Mit Linda Bach konnnten die Verantwortlichen ein sehr talentiertes Mädel für die linke Außenbahn der ISCHN gewinnen.

Die neue Nummer #18 wir hier auf eine langjährige Weggefährtin treffen. Mit Katharina Mack spielte sie viele Jahre zusammen in den Erfurter Jugendteams. Die Erfolge ihrer Jugendzeit können sich sehen lassen: 2012 wurde sie 3. im Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“, ein Jahr später wurde sie Mitteldeutscher B-Jugend Meister und erlangte im Final4 um die Deutsche Meisterschaft in Ketsch ebenfalls den 3.Platz. 2014 wurde es mit der A-Jugend in Leipzig der 4.Platz. Außerdem ist sie zweifache Siegerin des Thüringer Landespokals.
Weitere Highlights waren, dass sie von Herbert Müller, dem Erfolgscoach der 1.Damen des THC, für die Champions League Partie gegen Cargo Hungria nominiert wurde, sowie für ein Testspiel gegen Györi Audi ETO, die laut Herbert „beste Mannschaft der Welt“.(handball-world.com 20.08.2015)
In einem Probetraining, aber auch im gestrigen Mannschaftstraining konnte sie die anderen ISCHN bereits kennenlernen und überzeugte auch den neuen Trainer Christian Grzelachowski. „Linda wird unsere unterbesetzte Linksaußenposition neu besetzen! Durch ihre gute Ausbildung im Internat des THC werden wir nicht nur von ihrer Technik profitieren, auch ihr Tempo macht unser Angriffsspiel gefährlicher. Toll, dass sie sich für Bretzenheim entschieden hat!“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL mwE-Jugend

mE1 der JSG Hofheim/Kriftel für Bezirks-Oberliga qualifiziert

Die TuS Kriftel berichtet:

E-Jugend doch direkt qualifiziert

Nachdem die E1 im ersten Qualifikationsturnier trotz sehr starker Leistungen am Ende knapp gegen Rüsselsheim den Kürzeren gezogen hatte, hätte die Mannschaft noch ein weiteres Turnier spielen müssen. Doch nun kam die erfreuliche Nachricht: Die E-Jugend aus Hofheim und Kriftel ist doch direkt für die höchste Spielklasse, die Bezirks-Oberliga, qualifiziert. Dafür freuen sich die Trainer Helmut Eitel und Claudia Stommel natürlich besonders und wollen mit ihrer Truppe eine gute Rolle spielen. Möglich wurde der unverhoffte Aufstieg durch den freiwilligen Rückzug einiger Teams in die Bezirksliga B. Daher spielen die A-Klasse und die BOL nun nächste Saison mit jeweils zwölf Teams.

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer