Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer U20 Nationalmannschaft

Endspurt vor EM – Stefan Hanemann erhält Einladung zu DHB-Lehrgang

Die HSG Konstanz berichtet:

Nach dem Aufstieg mit der HSG Konstanz in die 2. Bundesliga gibt es für HSG-Torhüter Stefan Hanemann keine Pause. Von Nationaltrainer Markus Baur erhielt er als Stammgast der deutschen Junioren-Nationalmannschaft erneut eine Einladung zu einem Lehrgang der DHB-Auswahl von 6. bis 9. Juni in der Bundeswehr-Sportschule in Warendorf/Westfalen.

Dabei ist es der große Wunsch des 20-Jährigen, dass die Wochen bis zum Saisonstart im Bundesliga-Unterhaus nach dem Aufstieg – „das Beste, was auch mir persönlich passieren konnte“, so der ehrgeizige Schlussmann – schon vor der ersten Zweitliga-Partie das nächste große Karriere-Highlight bereithalten. Am 28. Juli beginnt für die deutschen Junioren die U-20-Europameisterschaft in Dänemark. In Warendorf startet das Trainergespann Markus Baur/Erik Wudtke die heiße Phase der Vorbereitung mit 23 Spielern der Jahrgänge 1996/97.
Nach der erfolgreichen EM-Qualifikation im April in Litauen stehen indes die Gegner schon fest. Deutschland bekommt es in einer wahren Hammergruppe am 28. Juli mit Schweden, einen Tag später mit Kroatien und am 31. Juli zum Abschluss der Gruppenphase mit Ungarn mit drei absoluten Schwergewichten des europäischen Jugendhandballs zu tun. Ungarn war Zweiter der Jugend-EM 2014, Schweden vor einem Jahr Fünfter der U19-Weltmeisterschaft. Kroatien hatte sein Qualifikationsturnier souverän gewonnen. „Das ist eine Hammergruppe mit richtig heftigen Gegnern. Ungarn und Schweden haben sehr gute Jahrgänge in dieser Altersklasse. Das ist sicherlich die schwerste Gruppe, aber bei einer EM gibt es sowieso keine einfachen Spiele“, sagte Trainer Markus Baur: „Erstes Ziel kann erst einmal nur das Weiterkommen sein.“ Die zwei besten Mannschaften der Gruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Verbandsliga West

Markus Bach wird Trainernachfolger von Matthias Kornes bei der HSG IKH

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

HSG IKH regelt Nachfolge in der Reserve

Die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch hat die Trainerposition der Verbandsliga-Mannschaft neu besetzt. Nachfolger von Mathias Kornes wird Markus Bach.
Die Reserve der Rheinlandligatruppe der Hunsrücker beendete die letzte Saison auf Platz sechs. In der kommenden Runde soll die Mannschaft nun einmal mehr junge Spieler an die erste Mannschaft heran führen helfen. Dazu hat die HSG nun mit Markus Bach einen in der Hirtenfeldhalle gut bekannten Trainer verpflichtet. Bach hatte zuletzt die männliche A-Jugend in der Spielgemeinschaft mit Kastellaun/Simmern und Gösenroth/Laufersweiler gecoacht. Zuvor war er lange Jahre im Erwachsenenbereich der HSG als Übungsleiter aktiv.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Nationalmannschaft

Dagur Sigurdsson gibt das Aufgebot für das Länderspiel gegen Russland bekannt

Quelle: DHB

Mittwoch, 8.Juni: Deutschland – Russland 18:55 Uhr auf Sport1 / Sport1.de

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Andreas Wolff (HSG Wetzlar)
Linksaußen: Rune Dahmke (THW Kiel), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen)
Rückraum links: Christian Dissinger (THW Kiel), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Finn Lemke (SC Magdeburg)
Rückraum Mitte: Paul Drux (Füchse Berlin), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten)
Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Steffen Weinhold (THW Kiel), Fabian Wiede (Füchse Berlin)
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/POL)
Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel)

Rubrik: Jugend-Förderung

HSG Wallau/ Massenheim trennt sich von Michael Franz

Es gibt 3 Kommentare »

Pressemitteilung – Die HSG Wallau/Massenheim informiert:

Mit sofortiger Wirkung hat sich die HSG Wallau/ Massenheim von ihrem Jugendtrainer und Koordinator für den Bereich Minis bis D-Jugend, Michael Franz, getrennt.

Nach einer Sitzung mit den Eltern der D-Jugendmannschaft am Dienstagabend (24.Mai), sah sich der Vorstand zu diesem Schritt veranlasst. Der Grund der Trennung liegt nicht im sportlichen Bereich, hier hat Michael Franz hervorragende Arbeit geleistet. Dies zeigte sich durch die Meistertitel der D-Jugend 1 in der Bezirksliga A und der D-Jugend 2 in der Bezirksliga B in der Saison 2015 / 2016. Auch die souveräne Qualifikation der D-Jugend für die Bezirksoberliga in der kommenden Saison ist auf seine sehr gute sportliche Arbeit zurückzuführen.
Neben der sportlichen Ausbildung und Förderung, verfolgt Michael Franz als Lerncoach auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung der Motivation, schulischem Erfolg und gesunder Ernährung bei Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Talentförderung.
Eltern haben sich aber gegenüber dem Verein geäußert, dass ihre Kinder nicht weiter für die HSG Wallau/ Massenheim aktiv sein werden, da sich unüberbrückbare Differenzen zwischen den Vorstellungen der Eltern und Herrn Franz ergeben haben und den Eltern die Einflussnahme im Entwicklungsbereich ihrer Kinder zu weit geht.
Aus diesem Grund war der Vorstand zu dem Schritt der Trennung gezwungen. Eine bedauerliche Entwicklung, andernfalls hätte die HSG Wallau/ Massenheim aber eine perspektivische Jugendmannschaft verloren.

Stefan Ullrich
(Schriftführer)

Rubrik: mA Jugend Oberliga RPS

Vorbericht: TV Nierstein – SG Bretzenheim

Die SG Bretzenheim berichtet:

Alles auf Anfang

Spielbeginn ist am Dienstagabend um 20:15 Uhr in der Rundsporthalle in Nierstein

Trotz des hohen 33:24 Sieges gegen den SSV Meisenheim geht die Qualifikation zur Oberliga RPS wieder bei 0 los. Grund ist die Abmeldung des Teams vom Glan. Ärgerlich für die Mainzer Spielgemeinschaft ist, dass das aktuell um 5 Tore bessere Torverhältnis zum kommenden Gegner Nierstein nun wieder egalisiert ist. Und nun nimmt die Partie am Dienstagabend in der Rundsporthalle Nierstein eine noch wichtigere Bedeutung ein. Der Sieger hat in der dritten Partie gegen die TG Osthofen alle Trümpfe in der Hand, wohingegen der Druck auf den Verlierer enorm wächst. Die Niersteiner selbst sprechen von guten Siegeschancen und werden wieder auf den Heimvorteil bauen. Der Respekt vor dem Gegner ist jedenfalls da, denn aus den ersten Minuten in Meisenheim, in denen die SG ihren Gegner unterschätzt hat, wurden die richtigen Schlüsse gezogen. Aber in Ehrfurcht erstarren werden die SG-Jungs nicht. Man vertraut auf die eigenen Stärken und hat die Bereitschaft einen Kampf über 60 Minuten anzunehmen.
Auch die Unterstützung der mitfahrenden Fans würde dem Team von Thorsten Frank gut tun.

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mC-Jugend

mC der HSG Wiesbaden spielt in der kommenden Saison BOL

Die HSG Wiesbaden – Maximilian Kringe berichtet:

Nach zwei Qualifikationsturnieren hat sich die mC–Jugend der HSG Wiesbaden einen Startplatz in der BOL Wiesbaden/ Frankfurt erspielt.

Im ersten Turnier trat man in Naurod gegen die HSG Hochheim/ Wicker, die TSG Münster, sowie den gastgebenden TSV Auringen an. Gespielt wurde zweimal 15 Minuten.
Bereits das erste Spiel gegen Ho/Wi war eine echte Nervenschlacht. Die jungen Wiesbadener hatten die Partie zwar von Anfang an im Griff, jedoch konnten sie sich nicht mit mehr als zwei – drei Toren absetzen. So blieb Ho/Wi immer in Schlagdistanz. In Unterzahl musste man so 20 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich schlucken. Jedoch hatte man noch einen Angriff und schlug nochmal zurück. So gewann man nicht unverdient mit einem Tor das erste Spiel.
Nach nur zehn Minuten Pause musste die HSG Wiesbaden direkt gegen den TSV Auringen antreten. Die erste Halbzeit konnte ausgeglichen gestalten. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte verständlicherweise nach. Leider verlor man dieses Spiel mit 11:16. Es sollte die entscheidende Niederlage werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

A-Junioren der HSG Hochheim/ Wicker qualifizieren sich für eine weitere Saison in der Jugendbundesliga

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Mission Bundesliga erfüllt

Nach zwei anstrengenden Tagen blicken die A-Jugendlichen der HSG erschöpft und zufrieden in Richtung der kommenden Saison. Denn auch in der kommenden Spielzeit 2016\2017 werden sie erneut in der höchsten Spielklasse ihrer Altersklasse antreten. Dieses Ziel konnte jedoch nur über ein Qualifikationsturnier und nicht wie in der vergangenen Saison auf direktem Wege erreicht werden. Das Minimalziel war hierbei die Bundesligaqualifikation, d.h. den dritten von fünf möglichen Plätzen zu erreichen, den ambitionierten HOWI’s war dies aber nicht genug und so erklärten sie sich den Turniersieg zum Ziel.
Dazu musste schon im ersten Spiel die ebenso ambitionierte A-Jugend der mJSG Melsungen/ Körle/ Guxhagen geschlagen werden. Vor rund 200 Zuschauern und einer Partie mit Endspielcharakter behielten die Hochheim-Wickerer die komplette erste Halbzeit lang die Kontrolle und gingen mit einer 11:4 Führung in die Halbzeit. Die bis dahin völlig ungefährdet wirkende Führung diente den HOWI’s Anfang der zweiten Halbzeit jedoch als Ruhepolster und so kam der Bundesliganachwuchs der MT Melsungen durch einen 6:1 Lauf wieder ins Spiel zurück. Durch zahlreiche technische Fehler, inkonsequente Abschlüsse und eine von außen ins Spiel getragene Hektik scheiterten die HOWI’s mit einer 16:18 Niederlage letztlich mehr an sich selbst als am Gegner.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend Oberliga HHV

HSG Wiesbaden B-Jugend gewinnt verrücktes Qualifikationsturnier

Die HSG Wiesbaden B-Jugend berichtet:

Am gestrigen Sonntag musste die B-Jugend der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden nach Büttelborn, um den nächsten Schritt zur Oberliga Hessen zu gehen.

Gegner waren der TV Hersfeld, die HSG Zwehren/Kassel, die HSG Nieder-Roden, sowie der Gastgeber, die JSG Büttelborn. Spielzeit war 2×15 Minuten. Durch den zu dieser Spielzeit veränderte Qualifikationsmodus qualifizierten sich die ersten Vier für die nächste Runde. Da allerdings davon ausgegangen werden muss, dass sich die neuen Gruppen an den Platzierungen dieser Runde orientieren, wollte die HSG Wiesbaden mindestens Zweiter werden, um sehr starken Gegner in der entscheidenden Runde aus dem Weg zu gehen.
Im ersten Spiel traf man auf den letztjährigen Oberligisten TV Hersfeld. Nach einer eher durchwachsenen ersten Halbzeit, stabilisierte sich die Abwehr vor dem starken Torwart Moritz Schreyer und man konnte sich unerwartet deutlich mit 17:10 durchsetzen. In diesem Spiel überzeugten zusätzlich Abwehrchef David Hablowetz und Neuzugang Marek Kiedrowicz, der mit seinen 1 gegen 1 Aktionen die gegnerische Abwehr vor einige Probleme stellte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

HSG Konstanz bindet ihren torgefährlichen Spielmacher Matthias Stocker

Die HSG Konstanz informiert:

Fast 100 Treffer

Fotos: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Nach der Lizenzerteilung für die 2. Bundesliga ohne Auflagen stehen nur noch wenige Wochen zwischen dem Vorbereitungsbeginn der HSG Konstanz auf die insgesamt vierte Saison im Bundesliga-Unterhaus. Neben bislang fünf Neuzugängen wird dabei unter dem Kommando von Cheftrainer Daniel Eblen nach bereits vor Wochen erfolgten Vertragsverlängerungen mit Fabian Schlaich und Paul Kaletsch ein weiterer Leistungsträger aus der Meistermannschaft schwitzen. Matthias Stocker, mit 94 Treffern – davon nur zwei von der Siebenmetermarke – einer der torgefährlichsten Spielmacher der 3. Liga, hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei der HSG um ein weiteres Jahr bis 30. Juni 2017 verlängert.
Saison des Lebens, Tor des Lebens, Erfüllung eines Kindheitstraums und auch „Form des Lebens“ – die Saison 2015/16 ist eine ganz besondere für Matthias Stocker. Eine, die der quirlige Spielgestalter nie vergessen wird. Eine, von denen er wahrscheinlich noch seinen Kindern erzählen wird. Doch der gebürtige Spaichinger stellt auch klar: „Mein Ziel ist es, dass ich nach der kommenden Saison sagen kann, dass die Spielzeit 2015/16 meine zweitbeste war.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Trainingslehre

1. Trainerseminar der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt

Die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt informiert:

Potenzialentfaltung von der Breite bei zur 1. Liga – Impulse aus Spitzensport, Psychologie und Medizin

Ein echtes Highlight erwartet Trainer, Übungsleiter, Betreuer und Handballinteressierte. Mit einem hochkarätigen Referentenstab richtet die erfolgreiche wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt erstmals ein Trainerseminar aus. Frank Hamann, DHB-Nationaltrainer weibliche Jugend, Renate Wolf, 96-fache Nationalspielerin und Cheftrainerin der Bundesligamannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen sowie mit Sybille Gruner eine deutsche Weltmeisterin, die aktuell den Jugendbereich des Handball-Bundesligisten TSV Bayer Leverkusen leitet, werden neue Impulse und Anregungen für die tägliche Arbeit geben. Den Teilnehmern wird neben Referaten in einzelnen Workshops die Möglichkeit zur praktischen Anwendung der vermittelten Inhalte gegeben, hierfür stehen auch Demoteams der wJSG zur Verfügung. Weiterhin wird Jutta Ehrmann-Wolf, HBL- und EHF-Delegierte, das Thema Regeländerungen 2016/2017 aufgreifen.

Das Seminar ist als Verlängerung für C- und B-Lizenzen beim HHV anerkannt, richtet sich jedoch auch an Interessierte, die keinen Trainerschein besitzen.
Das Trainerseminar findet am 2. und 3. Juli 2016 in Bad Soden statt. Alle weiteren Informationen auch auf www.BSN-Handball.de.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Beachhandball Turniere

Zweite Etappe: Deutsche Beachhandball Tour 2016 macht Station in Kelkheim

Die TSG Münster informiert:

Spielbeginn am Freitag ist um 18 Uhr. Sonnabend und Sonntag werden die ersten Spiele jeweils um 9 Uhr angepfiffen. Kunz: „Wenn das Wetter mitspielt, dann wird das wieder eine runde Sache.“

Die Vorbereitungen bei der TSG Münster stehen kurz vor ihrem Abschluss: Die Handballer der Turn- und Sportgemeinde sind von Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. Mai, Gastgeber des Karacho-Beach-Cup – und damit des zweiten von drei Turnieren der Deutschen Beachhandball Tour 2016 (DBT).

Marc Kunz von „Beach & da Gang“, neben den „Beachbanausen“ einer der beiden Beachhandball-Mannschaften des Gastgeber-Vereins: „Wir erwarten 18 Herren- und 15 Damen-Teams, unter ihnen mit einer holländischen und einer griechischen auch zwei Mannschaften aus dem europäischen Ausland.“ Der Karacho-Beach-Cup ist nicht nur Etappenort der Beachhandball Tour des Deutschen Handballbundes, sondern auch der European Beachhandball Tour.
„Mehr als 33 Mannschaften geht nicht“, sagt Kunz mit Blick auf die Zwei-Feld-Anlage im Freibad Kelkheim. „Wir denken zwar darüber nach, die Anlage um einen Platz zu erweitern, haben das aber für dieses Jahr nicht mehr umsetzen können. Für das Turnier 2016 mussten wir das erste Mal Interessenten absagen. Für nächstes Jahr wollen wir die Erweiterung der Anlage auf jeden Fall in Angriff nehmen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

HoWis heiß auf ein weiteres Jahr mA-Jugend Bundesliga

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Vorbereitung zur Qualifikation in vollem Gange

Kaum haben sich die A-Junioren der HSG Hochheim/ Wicker als Zehnter aus der Oststaffel der A-Jugend Bundeliga verabschiedet, peilen sie schon den Wiederaufstieg über das am letzten Maiwochenende stattfindenden Qualifikationsturnieres an. Es gilt sich gegen den Nachwuchs der MT Melsungen, des TV Gelnhausen, der HSG Wettenberg und des DJK SF Budenheim durchzusetzen. Obwohl bereits der dritte Platz zum Aufstieg ausreicht und somit das Minimalziel Bundesliga erreicht wäre, ist das erklärte Ziel hierbei als Erster aus der Gruppe hervorzugehen, um ein klares Statement in Richtung Bundesliga zu setzen.
Um dieses Ziel zu erreichen, werden neben bis zu sechs Trainingseinheiten in der Woche, zahlreiche Testspiele absolviert, um die bestmögliche Vorbereitung sowie die Integration der Neuzugänge Heinen, Gogolin, Karwath und Werner zu ermöglichen.

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 26.05.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Bei 7Meter gibt es jede Woche Spielzusammenfassungen, Interviews und Hintergrundberichte aus der DKB Handball-Bundesliga und der 2. Handball-Bundesliga.
Diese Woche durften wir Europameister Johannes Sellin besuchen und er hat uns sein ganz besonderes Hobby gezeigt. - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) mA Jugend Oberliga RPS

SSV Meisenheim – SG Bretzenheim 24:33

Die SG Bretzenheim berichtet:

SG Bretzenheim männl. A-Jgd siegt auswärts bei starken Meisenheimern 

Nach 2 Testspielen, dem Pfingstturnier in Ober-Mörlen und etlichen Trainingseinheiten, die unmittelbar dem Saisonende der abgelaufenen Spielrunde folgten, starteten die Bretzenheimer Jahrgänge 1998 & 1999 zusammen mit ihrem Chief-Coach Thorsten Frank in die Qualifikationsrunde zur A-Jugend Oberliga RPS.

Hier die Spielbericht aus der Sicht des Trainers Thorsten Frank:

„Wie so Spiele mal so laufen wenn das Spiel im Kopf schon gewonnen ist. Nachdem klar war, daß bei Meisenheim 1 bis 2 Leistungsträger verletzungsbedingt fehlen würden, hatten einige unterschätzt was die Meisenheimer zu Hause immer auszeichnet: Sie kämpfen egal was passiert.
Dieses widerfuhr uns auch von Beginn an und man lag schnell mit 4 zu 1 in Rückstand. Nach einer Auszeit und klaren Worten was nun passieren muß, konnte man schnell mit 6 zu 5 in Führung gehen. Die Abwehr stand auf einmal viel besser und Meisenheim konnte sich nicht mehr so leicht durchsetzen. Durch einige Gegenstöße baute man die Führung auf 10 zu 5 aus. Aber Meisenheim wehrte sich weiter und kam nach eigener Auszeit auf 9 zu 11 heran. Nun stellten wir auf eine 5 /1 Deckung um und wir kamen dadurch zu einfachen Toren im Gegenstoß und konnte die Führung auf 16 zu 11 ausbauen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bezirksliga A Wiesbaden-Frankfurt mC-Jugend

HoWi II qualifiziert sich für die Bezirksliga-A

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Tornadowarnung kam zu spät

Die für Sonntag ausgegebene Tornadowarnung kam einen Tag zu spät. Bereits vergangenen Samstag wirbelte die C2 der HSG Hochheim/Wicker durch die Halle in Niederhöchstadt und räumte ordentliche auf! Gleich im ersten Spiel traf man auf den vermeintlich stärksten Gegner und machte hier gleich klar, dass der Quali.-Sieg nur über HSG Hochheim/Wicker geht. Endstand gegen die mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt 17 : 8 für die Hochheimer Jungs.
Zu deutliche waren die Siege über den TV Idstein II und die HSG Neuenhain/Altenhain, denen man jeweils nur einen Treffer zugestand. Schwieriger war es gegen die TSG Eddersheim, die fehlende technische Fertigkeiten durch Härte ersetzten. Aber auch hier spielten die HoWi´s ruhig und besonnen und entschieden das Spiel am Ende mit 13 : 7 für sich.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend Oberliga HHV

HoWis C1-Jugend spielt kommende Saison in der Oberliga

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Es ist vollbracht! „Damit gehen die Weinstädter mit der vermutlich jüngsten Mannschaft in die höchste Spielklasse Hessens ins Rennen – elf ehemalige D-Jugendspieler im Kader!“
Foto: Pressedienst HSG Hochheim/Wicker

Seit März arbeiteten die Trainer mit den Jungs aus Hochheim/Wicker konzentriert auf die anstehende Qualifikation zur Oberliga hin. In bis zu vier Trainingseinheiten pro Woche wurde die Mannschaft über die Oster-und Pfingstzeit akribisch auf die entscheidenden Phasen der Quali vorbereitet. Dazu kamen Freundschaftsspiele und die Teilnahme am leistungsorientierten HoWi-Handball-Camp. „Unsere vielen D-Jugendlichen und die Neuzugänge haben wir somit sehr gut an die schnellere C-Jugendspielweise hin entwickeln können“, erklärt Trainer Daniel Rossmeier. „Schwerpunkte der Trainingsarbeit waren die Verbesserung in den Auslösehandlungen und der Kooperation. Auch an der 3:2:1-Deckung haben wir intensiv gearbeitet.“
Die harte Arbeit hat sich letztendlich gelohnt. In den drei Qualifikationsrunden von Mitte April bis Ende Mai war eine deutliche Leistungsexplosion zu sehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Deutsche Meisterschaft wB Jugend

Deutscher Meister 2016: wB HSG Blomberg-Lippe Video Meisterehrung + Meisterjubel

Nachgereicht: Für alle Beteiligten als Erinnerung

Auf Youtube: Die Reden von Doris Birkenbach und Klaus Kuhn - die Meistermannschaft der HSG Blomberg-Lippe bei der Nationalhymne und dann der MeisterJubel! - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mC-Jugend

Die C2-Jugend der TSG Münster spielt eine „perfekte“ Saison

Die TSG Münster berichtet:

Foto: Pressedienst TSG Münster

Bezirksmeister mit 32:0 Punkten

Bei den Jahrgängen 2001 und 2002 der männlichen Handball C-Jugend war die TSG Münster in der Ende März abgelaufenen Saison 2015 / 2016 mit 3 Mannschaften vertreten. 2 Vizemeisterschaften der C1 in der Oberliga Mitte und der C3 in der Bezirksliga B West sowie als Highlight die Meister-schaft der C2-Mannschaft in der Bezirksoberliga Wiesbaden-Frankfurt zeigen das überragende Potential der Taunusstädter in diesem Altersbereich auf
19 Spieler setzte Trainer Bastian Dobhan im Verlauf der Bezirksoberliga-Saison in der C2-Mannschaft ein, nur 6 davon also weniger als ein Drittel gehörten zum älteren Jahrgang 2001. Das bedeutet, dass das Team immer gegen überwiegend ältere Spieler antrat und trotzdem alle Gegner in Schach hielt. Das Torverhältnis von 551:326 Toren, was einem Durchschnittsergebnis von 34:20 entspricht, zeigt die überragende Leistung dieser Mannschaft. Die Jungs setzten die vom Verband für diese Alters-klasse vorgegebene offensive Spielweise in der Abwehr optimal um und kamen durch schelle und faire Ballgewinne zu einfachen Toren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

Volle Hütte, Wahnsinns-Stimmung, packende Spiele: Fantastisches Final Four in der Budenheimer Waldsporthalle

Die SF Budenheim berichten:

Fotos: Ingo Fischer – Pressedienst SF Budenheim

Die Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe (Westfalen) sind neuer Deutscher Meister der weiblichen B-Jugend.

Im Endspiel des „Final Four“ setzten sie sich in der an beiden Turniertagen ausverkauften Budenheimer Waldsporthalle souverän gegen das Team des HC Leipzig durch. Den dritten Platz sicherten sich die gastgebenden „Meenzer Dynamighties“ der JSG Mainz 05/Budenheim im „kleinen Finale“ vor dem SV Henstedt-Ulzburg aus Schleswig-Holstein.

Ein Handball-Event dieser sportlichen Dimension hatte es weder in Budenheim, noch in Mainz, noch in der gesamten Region Rheinhessen je zuvor gegeben. Entsprechend groß war der Druck auf die ausrichtenden Vereine DJK Sportfreunde Budenheim und 1. FSV Mainz 05 und ihren Chef-Organisator Dirk Rochow im Vorfeld. Doch die Anstrengungen haben sich gelohnt: Das Final Four, die Endrunde um die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft, war ein absoluter Knaller – sowohl für die Teams als auch für die Zuschauer. Als Krönung war am Sonntag eigens die Schirmherrin, Nationalspielerin Meike Schmelzer vom Thüringer HC aus Erfurt angereist, um die Sieger zu ehren.
„Das Final Four war toll organisiert und die Abläufe passten“, bestätigt der Blomberger Meistertrainer Björn Piontek: „Großes Lob an die Sportfreunde Budenheim und Mainz 05 – die Atmosphäre war beeindruckend!“
Auch Handballverband-Rheinhessen-Präsident Klaus Kuhn sowie Doris Birkenbach als Repräsentantin des Deutschen Handballbundes (DHB) waren von der Veranstaltung und der „perfekten Turnierorganisation“ begeistert.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mwD-Jugend

Tus Kriftels mD-Jugend: Qualifikationsturniere in Oberursel und Idstein

Die TuS Kriftel berichtet:

Foto: Pressedienst TuS Kriftel

Platz drei bringt die tolle Quali zur BOL

Nach einem Mammutwochenende mit zwei Turniertagen und insgesamt sechs Spielen ist es geschafft: Die D1 der JSG Hofheim/Kriftel spielt in der kommenden Saison in der höchsten Klasse, der Bezirksoberliga (BOL). Die Mannschaft der Trainer Daniel Hipper und Henning Eid belegte am Ende den dritten Platz in einer sehr starken Gruppe. Das reichte genau, um sich für die BOL zu qualifizieren. Hinter dem überragenden Team aus Auringen und dem starken TV Idstein hatte sich die D1 diesen Rang aber auch redlich verdient. Spielerisch war es phasenweise schon sehr gut, vor allem aber der Einsatz gerade in den engen Spielen stimmte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mwE-Jugend

TuS Kriftels mE1-Jugend: Qualifikations-Turnier in Rüsselsheim

Die TuS Kriftel berichtet:

Nachsitzen für BOL trotz toller Leistungen

Nach dem famosen Auftritt der E1 der Jugendspielgemeinschaft Hofheim/Kriftel, die im internen Duell gegen die E2 eine überragende Partie spielte, waren alle sehr euphorisch. 12:1 (108:1) endete der ungleiche Wettstreit zwischen Hofheim und Kriftel. Beim Führungstreffer der Krifteler schauten die Hofheimer ganz schön verdutzt, dann wurde es eine klare Sache. Auch der Angstgegner der vergangenen Saison, die FTG Frankfurt, wurde 7:1 (28:1) mit zum Teil sehenswerten Kombinationen an die Wand gespielt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Ohne Auflagen: HSG Konstanz erhält Lizenz für 2. Bundesliga

Die HSG Konstanz informiert:

Seit Montag ist es Gewissheit: Die HSG Konstanz hat die letzte Hürde auf dem Weg in die stärkste zweite Liga der Welt genommen. Die unabhängige Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH (HBL) hat der HSG die Lizenz für die 2. Bundesliga ohne Auflagen erteilt.

Bild: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Nach Prüfung der eingereichten Lizenzunterlagen hat die HBL der HSG Konstanz die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für das Bundesliga-Unterhaus bescheinigt. Dank der sportlichen Qualifikation durch die Süddeutsche Meisterschaft mit 46:14 Punkten in der 3. Liga Süd gehört die HSG damit in der Saison 2016/17 zu den besten 38 Handball-Mannschaften Deutschlands in erster und zweiter Liga. „Für diesen Erfolg haben viele Mitarbeiter jahrelang herausragende Arbeit geleistet“, freut sich HSG-Präsident Otto Eblen. „Nun erwarten uns große Herausforderungen in der 2. Bundesliga. Wir wollen Konstanz als größte Stadt am Bodensee dort in der ganzen Bundesrepublik jung, begeisternd und sympathisch präsentieren.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

HSG Blomberg-Lippe – Mit einem souveränem 32:21 Sieg zum Deutschen Meister Titel

Es gibt einen Kommentar »

Auf Youtube: Vorstellung der Spielerinnen + die Nationalhymne - hier klicken


Die komplette HBZ-Fotoserie ist für Alle zum Angucken frei nach „weiterlesen“

Es waren schon 2 abgeklärte Teams, die die gut 500 Zuschauer am Sonntag in der Budenheimer Waldsporthalle um den Deutschen-Meistertitel kämpfen sehen konnten

Zwar war Leipzig (blaue Trikots) im Vorfeld irgendwie schon als „der“ Favorit gehandelt worden, aber auch Blomberg (in rot) hatte mit dem deutlichen Sieg über die Gastgeber im Halbfinale am Vortag ja auch schon eine erste „Duftmarke“ setzen können.
Und entsprechend engagiert und eng ging es dann auch zur Sache. Die ersten 10 Minuten bis zum Stande von 8:8 verliefen noch erwartungsgemäß völlig ausgeglichen. Aber dann begannen Munia Smits #9, die sich schon im Halbfinale als super Shooterin geoutet hatte, zusammen mit der wieselflinken Aussen Patricia Lazarevic #5, die nach dem Spiel auch zur besten Feldspielerin des Turniers gekürt wurde, einen ersten Blomberger 3 Tore-Lauf zum 11:8 zu starten. Leipzig hielt zwar sofort gegen (#33 Lisa-Marie Kretzschmar), aber Blomberg konnte bis zur Halbzeitpause den Abstand schon auf 17:13 vergrößern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Fünfter Neuzugang: HSG Konstanz verpflichtet Talent von Österreichs Serienmeister Hard

Die HSG Konstanz informiert:

Die HSG Konstanz rüstet sich nach dem Zweitliga-Aufstieg für die Herausforderungen im Bundesliga-Unterhaus mit einem fünften Neuzugang. Samuel Wendel wird die HSG in der stärksten zweiten Liga der Welt sowohl auf Linksaußen als auch auf der Spielmacherposition verstärken. Der 19-jährige österreichische Jugend-Nationalspieler von Serienmeister Alpla HC Hard unterschrieb zunächst einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2019.

Zuvor hatte die HSG bereits Rechtsaußen Gregor Thomann, 198-facher Torschütze in der Saison 2015/16 (24, HBW Balingen-Weilstetten), den für 87 Tore verantwortlichen Kreisläufer Sebastian Bösing (21, TSG Haßloch) und den 101 Mal erfolgreichen Rückraumkanonier Felix Gäßler (22, SG Köndringen-Teningen) unter Vertrag genommen. Zusammen mit Chris Berchtenbreiter (22, SG Köndringen-Teningen), dem nach 135 Saisontoren besten Kreisläufer der 3. Liga Süd, nimmt der Zweitliga-Kader der HSG somit immer mehr Gestalt an.
Bei Samuel Wendel, einem echten Rohdiamanten mit großem Potenzial, müssen alle Beteiligten allerdings noch etwas Geduld mitbringen. Zweimal Himmel, Hölle und wieder zurück – so erging es dem mittlerweile 19-jährigen Talent bereits in sehr jungem Alter. Mit der U20-Mannschaft des HC Hard legte er eine furiose Saison 2014/2015 in der höchsten Nachwuchsspielklasse der Alpenrepublik auf das Parkett. Mit 116 Toren in 18 Partien – davon lediglich zwei Siebenmeter – war Samuel Wendel überhaupt nicht zu bremsen und mit großem Abstand erfolgreichster Nachwuchsspieler Österreichs aus dem Spiel heraus. Und auch in den anschließenden Playoffs startete er fulminant: 31 Tore in sechs Spielen. Kein Wunder, dass er nach der Berufung in die Auswahl Voralbergs auch die Einladung zur Österreichischen Jugend-Nationalmannschaft erhielt und dort seine Leistung bestätigte. Soweit der erste Himmelssturm des gebürtigen Bregenzers. Im März 2015 war dieser abrupt beendet. Bei einem Spiel in Wien riss er sich das Kreuzband schwer an – das vorzeitige Saisonaus, das ihn die Torjägerkrone und seine Mannschaft das Weiterkommen in den Playoffs kostete.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mD-Jugend

HSGWM D-Jugend qualifiziert sich souveränst

Die HSG Wallau/Massenheim berichtet:

Trotz Schock am Sonntag-Morgen

Foto: Michael Franz – Pressedienst HSGWM
So deutlich hatten wir uns das nicht vorgestellt, denn schon am 1. Tag spielte Grün-Weiß überraschend gut, weil schnell auf und Dortelweil machte mit zwei überragenden Spielern Kopfzerbrechen für den nächsten Tag. Zudem begann unsere Truppe nervös und etwas zäh gegen die HSG aus Wiesbaden, siegte erst zum Schluß doch deutlich mit 14:8. Der 19:0-Kantersieg gegen Schwalbach/ Niederhöchstadt machte nicht nur Laune, sondern bewog den Gegner zum sofortigen Rückzug aus dem Turnier: Gut für unser Torverhältnis, weil die Wertung für die übrigen Mannschaften nur mit 1:0 zu Buche schlug. So spielte die Truppe um Kapitän Marc Flores befreit auch den TV Petterweil mit 11:3 an die Wand. Allerdings wurde so klar, dass alle 3 stärkeren Gegner erst am Sonntag warteten, was das Trainer-Duo Clement-Franz zu taktischen Überlegungen zwang. Vor dem vermeintlichen Schlüsselspiel gegen Dortelweil hatten die Buben aber eine eher einfache logisch-mathematische Aufgabe* zu lösen!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

Die wB-Jugend der JSG Mainz 05/Budenheim erringt bei der Deutschen Meisterschaft den 3. Platz

Auf Youtube: Einlauf der Teams und Vorstellung der Spielerinnen - hier klicken


Die komplette HBZ-Fotoserie ist für Alle zum Angucken frei nach „weiterlesen“

Mit einem 27:24 Sieg über die SV Henstedt-Ulzburg sichert sich die JSG souverän den 3. Platz bei der Deutschem Meisterschaft. Und diesmal war es von Beginn an ein ganz anderes Auftreten des Teams als beim Halbfinale am Samstag. Man merkte sofort dass sich die Mädels von Anfang an sicher waren, dass sie dieses Turnier mit einem Sieg beenden konnten. Von Anfang an gingen Paulina Golla und Alicia Soffel mit viel Druck auf das gegenerische Tor, was schnell zu einem ersten deutlichen Vorsprung für die JSG führte. Aber auch das restliche Team war heute hellwach und zog mit. Mit deutlich weniger technischen Fehler und vor allem auch mit viel mehr Einsatz wurde heute gespielt. Schnelle Konter, Kempa und No Look Würfe, die allesammt ihren Weg ins Tor fanden, gehörten heute ebenso zum Repertoire des Teams wie eine agile Abwehr. Bereits nach 19 Minuten stand es so schon 10:3 für die Gastgeber und es ging mit 13:6 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

Die weibliche B-Jugend der HSG Blomberg-Lippe gewinnt die Deutsche Meisterschaft

Es gibt 2 Kommentare »

HSG Blomberg-Lippe gewinnt das Finalspiel gegen den HC Leipzig mit 32:21 deutlich und erringt so die Deutsche Meisterschaft. Dritter wird die JSG Mainz 05/Budenheim die nach einer deutlichen Leistungssteigerung den SV Henstedt-Ulzburg über weite Strecken dominierte und am Ende mit 27:24 verdient gewann.

Das Video von der Siegerehrung

Unser Fotobericht zum Finale

Unser Fotobericht zum Spiel um Platz 3

Das Resumée des Gastgebervereins SF Budenheim

Die Ehrung der besten Spielerinnen des Turniers erfolgte durch die Schirmherrin, Nationalspielerin und Ex-05erin Meike Schmelzer

Im Tor: Alicia Simonelli vom Gastgeber JSG Mainz 05/Budenheim
Auf dem Feld: Die wieselflinke Linkshand-Aussen des Deutschen Meisters HSG Blomberg-Lippe Patricia Lazarevic

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

SV Henstedt-Ulzburg – HC Leipzig 15:17


Die komplette HBZ-Fotoserie ist für Alle zum Angucken frei nach „weiterlesen“

Intensives Spiel mit einem glücklicherem Sieger

Eine ganz andere Intensität hatte das zweite Halbfinal-Spiel zwischen Henstedt (schwarze Trikots) und Leipzig (in blau). Hier trafen jetzt zwei Mannschaften auf gleichem hohem Niveau aufeinander. Und der Spielverlauf zeigte wieder einmal deutlich, dass im Handball das Spiel auch über die Abwehr gewonnen wird. Erst 5:5 stand es so nach knapp 20 intensiven Spielminuten. Dabei legte speziell Leipzig eine harte Gangart an den Tag, aber Henstedt liess sich davon nicht beeindrucken und ging sogar mit 9:6 in die Halbzeitpause.
Leipzig, nach der Pause mit gutem Start, konnte aber wieder schnell zum 9:9 ausgleichen. Und dann war es doch wieder Henstedt die mit 12:9 vorne lagen. Keine der Mannschaften konnte sich also wirklich absetzen und so stand auch in der 48. Minute noch ein verdient ausgeglichenes 15:15 auf der Hallenanzeige. Es war in diesem Moment aber wieder Leipzig, die sich in einen Lauf gespielt hatten, und sich am Ende mit dem 15:17 Treffer von Lucie-Marie Kretschmar den Sieg und damit die Finalteilnahme in einem, für Jugendhandball, fast schon grenzwertig hartem Spiel erkämpfen konnten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Deutsche Meisterschaft mB Jugend

DHB-Vizepräsident Bob Hanning reduziert Zweibrücker Handballfans

Es gibt 2 Kommentare »

Die Sichtweise von Winfried Schlegel, Zweibrücken:

Vorgeschichte:

Letzten Sonntag qualifizierte sich die Handball-mB-Jugend des SV 64 Zweibrücken für das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Gegner im Halbfinal sind die Jungfüchse aus Berlin, trainiert vom Vize-Präsidenten des Deutschen Handballbundes, Bob Hanning. Das Halbfinale wird in Hin- und Rückspiel ausgetragen, wobei das Hinspiel in Berlin bereits am Sonntag stattfindet. Die mB-Jugendspieler des SV 64 Zweibrücken hatten es innerhalb zwei Tagen geschafft einen Reisebus mit 70 reisewilligen Fans zur Unterstützung nach Berlin zu organisieren.
Darauf hin orderte der Verein SV 64 insgesamt 70 Karten bei der Geschäftsstelle der Füchse in Berlin und erhielt auch die Zusage für dieses Kartenkontingent. Das war am vergangenen Mittwoch, den 18.05.2016.

Nun der Hammer:

Am darauffolgenden Donnerstag wurde durch Intervention des Trainers der Jungfüchse, gleich-zeitig auch DHB-Vize, Bob Hanning, die Anzahl der Karten auf 40 reduziert. Man schafft in Berlin anscheinend mit allen zur Verfügung stehenden „unfairen“ Tricks und hat wohl Angst vor 70 Fans aus der Pfalz.

Hierdurch musste der organisierte Reisebus storniert werden, die Anreise der 40 möglichen (geduldeten) Fans erfolgt nun mit teuren Privat-PKWs. Das Engagement der B-Jugendspieler war somit umsonst, Zeit die sie sinnvoller Weise auf die Vorbereitung zum eingesetzt hätten.

Begründung:

Laut Regeln des DHBs stehen der gegnerischen Mannschaft nur 10% der verfügbaren Karten zur Verfügung. Die vorgesehene Halle in Berlin fast knapp 300 Zuschauer, also hätten wir die uns zustehende Anzahl sowieso überschritten. Dass sich auf dem Campus des Sportforums eine Handballhalle mit 1.700 Plätzen (Weißenseer Weg 53) befindet, wurde jedoch nicht in Erwägung gezogen.

Bestimmt keine gute Darstellung der Berliner Füchse, wenn man bedenkt, dass sie vom Vize-Präsidenten des DHBs trainiert werden!

Weitere Infos finden Sie Internet auch unter SV 64 Zweibrücken und im SIS

Mit freundlichen Grüßen

Winfried Schlegel

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

HSG Blomberg-Lippe – JSG Mainz 05/ Budenheim 27:21

Auf Youtube: wB Final Four in Budenheim
Einlauf und Vorstellung der Mannschaften - hier klicken

Die komplette HBZ-Fotoserie ist wegen dieses tollen Events natürlich für Alle frei nach „weiterlesen“

Blomberg-Lippe mit starker Leistung ins Finale

„Das Ergebnis ist gerechtfertigt, aber doch etwas zu hoch ausgefallen“, so der Tenor in der Halle nach dem Spiel. Denn leider gelang es der JSG heute nicht mehr, noch einmal eine solche Sahne-Leistung wie gegen Oldenburg abzurufen. Viele technische Fehler und ein insgesamt deutlich langsameres Spiel sorgten heute dafür, dass der Gastgeber schon früh mit 5 Toren hinten lag. Ganz anders Bloomberg, die aus einer starken Abwehr, vor einer guten Torfrau, heraus, immer wieder viel zu leicht einnetzen konnten.
„Es war auch eine lange Saison bisher“ so Budenheims Co-Trainer Tobias Steffes zum etwas verhaltenem Spiele seiner Truppe. „Aber die Mädels haben sich nie aufgegeben“. Und das stimmte absolut.
Bis zum Ende hielt die JSG immer wieder gegen, und konnte sich immer wieder bis auf wenige Tore herankämpfen. Aber immer in den entscheidenden Mommenten gelang es dann nicht, sich an die Linie der Schiedsrichter anpasssen und schon war Bloomberg wieder auf einige Tore enteilt. Und auch wenn nicht alle Schiedsrichter-Entscheidungen auf Seiten der JSG die Zustimmung in der Halle fanden so war es dann heute doch die mannschaftliche Qualität der Gäste die letztendlich zum Sieg führte. Denn allein 16 Tore von Munia Smits sprechen für die Shooterqulitäten die Bloombergs Spielerinnen aus fast allen Lebenslagen abrufen konnten.
So heißt es nun morgen für die Mädels im Spiel um PLatz drei noch einmal alles zu geben und sich selbst noch einmal einen verdienten Saisonabschlussieg zu schenken, denn das Saisonziel, die Teilnahme an der wA-Buli ist ja allein durch die Teilnahme am Final Four schon gesichert.
So ist es dann auch kein Wunder; dass die Trainer unisono sagen „.. Wir sind stolz auf unsere Mädels und auf Alles was sie in dieser Saison geleistet haben“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Deutsche Meisterschaft wB Jugend

wB Final Four: HSG Blomberg-Lippe und HC Leipzig im Finale

Es gibt 3 Kommentare »

Kurzberichte der Halbfinal-Spiele mit HBZ-Bilderserie folgen …

Auf Youtube: Die Eröffnungsworte von Gerhard Mussenbrock und Dirk Rochow - hier klicken

HSG Blomberg-Lippe – JSG Mainz 05/Budenheim 27:21
SV Henstedt-Ulzburg – HC Leipzig 15:17

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Deutsche Meisterschaft wB Jugend

Schon einmal vorab zum wB Final Four den „Sportfreund“ mit dem Grußwort der Schirmherrin Meike Schmelzer

Die SF Budenheim informieren:

Liebe Spielerinnen,

zunächst einmal gratuliere ich Euch zum Erreichen des Final Four der weiblichen B-Jugend 2016. Unzählige Trainingseinheiten haben euch so weit gebracht, und ihr habt bereits einen langen, teilweise
entbehrungsreichen Weg zurückgelegt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Selbstdisziplin und Ehrgeiz dafür erforderlich ist.
Doch bei allem Ehrgeiz und Fleiß gibt es Dinge und Personen, die Ihr dabei nicht aus den Augen verlieren dürft. Denn auch wenn ihr noch nicht wisst, wohin euch euer sportlicher Weg führen wird, solltet ihr niemals vergessen, wo ihr hergekommen seid. Auf dem Weg bis zur Spitze des deutschen Jugendhandballs haben Euch zahlreiche Personen unterstützt, oftmals im Hintergrund für Eure Ziele gearbeitet und Euch so den Weg geebnet, der Euch bis in das Final Four geführt hat. Die wohlwollende Unterstützung dieser Personen begleitet mich noch heute und so habe ich auch keine Sekunde gezögert, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung zu übernehmen, denn mit viel Freude blicke ich auf die Zeit zurück, als ich im Raum Mainz meine handballerische Laufbahn begonnen habe.
Ich hofe, auch Ihr werdet später einmal den Kontakt zu euren Heimatvereinen plegen, die Begeisterung Eurer Minitrainer für Euren Erfolg erfahren und gelegentlich bei Heimspielen Eurer ehemaligen Mannschaftkameradinnen erscheinen.
Doch nun wünsche ich Euch allen ein sportlich erfolgreiches und verletzungsfreies Final Four, den Veranstaltern einen reibungslosen Ablauf und den Fans der beteiligten Mannschaften ein faires und rauschendes Handballfest in Budenheim.
Eure Meike

Die Sonderausgabe zum Final Four des Sportfreundes als PDF zum Download

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Kontinuität trotz kleinerer Veränderungen bei den Eddersheimer 3. Liga Damen

Die TSG Eddersheim informiert:

In ihre dritte 3. Liga Saison gehen die Damen der TSG Eddersheim mit leicht verändertem Kader sowie stark veränderten Trainerteam.

Im Trainerteam wurden zum Saisonende 15/16 die beiden Co Trainerinnen Katja Wittmann und Sandra Brieske verabschiedet. Dafür ist es dem TSG Management gelungen, Andreas Pohle einen B-Lizenz Inhaber als Co Trainer zu verpflichten. Nina Jost, wird Trainer Tobias Fischer ebenfalls helfend zur Seite stehen. Weiterhin ist es gelungen, sich mit Michael Brandscheid medizinischen Beistand an Bord zu holen. Kirsten Jung unterstützt weiterhin Teammanager Heiko Pingel im Bereich Sponsoring und im administrativen Bereich.
Vom spielenden Personal wurden Nina Jost (Karriereende/jetzt Betreuerin), Michelle Klein (Karriereende) und Amelie Amstutz (Ziel unbekannt) zum Saisonende verabschiedet. Eine Handballpause legt Jana Schmidt ein, ihr Pass bleibt bei der TSG Eddersheim.
Bei dem neuen Personal geht die TSG weiterhin den seit Jahren erfolgreich eingeschlagenem Weg, erst im eigenen Verein zu schauen. Aus der 2. Mannschaft werden mit Annika Breitenfelder (fest 1. Mannschaft) und Leonie Kaufmann (Landesliga Team) zwei Spielerinnen den Sprung in die erste Mannschaft wagen. Weiterhin wird Nicole Walter ebenfalls aus der 2. Mannschaft der TSG in der Vorbereitung der 3. Liga Damen mitwirken. Hanna Özer (letzte Saison Zweispielrecht für TSG/ Erstspielrecht wA TSG Bretzenheim) wechselt nun fest zur TSG. Einziger externer Neuzugang ist Anna Lena Kempf (2. Mannschaft Mainz 05). Ob sich noch etwas auf dem Spielerinnenmarkt tun wird, lässt das TSG Management zur Zeit noch offen.
Trainer Fischer: „Wenn, dann kommen nur junge, motivierte und leistungsorientierte Spielerinnen in Frage. Wenn sich da noch kurzfristig etwas tut, ok, aber ich bin mit dem Kader so sehr zufrieden, das sollte gut passen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Nationalmannschaft wA Jugend

Alicia Soffel auch zur U18 Nationalmannschaft eingeladen

Quelle: DHB

Da ist jetzt sogar Vater Soffel verwundert und stolz – Seine Alicia wurde zu beiden Teams eingeladen!

Das Aufgebot der weiblichen U18-Jugend beim Lehrgang in Bad Blankenburg:

Celina Meißner (VfL Bad Schwartau), Sarah Wachter (SV Remshalden), Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe), Lena Degenhardt (VfL Pfullingen), Vildana Halilovic (SV Remshalden), Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alicia Soffel (DJK SF Budenheim), Amelie Bayerl (HCD Gröbenzell), Elisa Stuttfeld (HSG Deizisau/Denkendorf), Emely Theilig (HC Leipzig), Franziska Peter (ESV Regensburg), Isabelle Dölle (HSG Badenstedt), Nina Fischer (TV Holzheim), Julia Maidhof (Bensheim-Auerbach), Isabell Hurst (HC Leipzig), Nina Reißberg (HC Leipzig)

Reserve: Jana Brausch (Neckarsulmer SU), Anna Ansorge (HC Leipzig), Lena Smolik (HC Leipzig), Louisa de Bellis (SV Remshalden), Lia Dieckmann (HSG Blomberg-Lippe), Leonie Kockel (BVB 09 Dortmund), Kim Espinosa (JSG Hegau), Lina Röttger (SV Henstedt-Ulzburg), Jennifer Kämpf (Füchse Berlin)

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 19.05.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Das Handballmagazin 7Meter informiert jede Woche über die Geschehnisse in der Handball-Bundesliga und der 2.Handball-Bundesliga. Spielberichte, Interviews und Hintergrundbeiträge erwarten euch.
Diese Woche versucht sich unsere Moderatorin im Torwarttraining mit EM-Held Andi Wolff und wir zeigen euch Bilder des Kidscamps der HBL in Zusammenarbeit mit Robinson. - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Saisonrückblick mit Bretzenheims Trainer Steffen Piffkowski

Axel Kretschmer im Handball-Zeitung.de Interview mit Steffen Piffkowski:

Ein Jahr Ischn 2. Liga – Das Abenteuer aus Sicht des Trainers

Axel Kretschmer: Hallo Steffen, es war ja schon ein großes Abenteuer für einen „kleinen“ Verein wie die SG Bretzenheim gewesen das Wagnis 2. Liga  überhaupt erst einmal einzugehen. War dir eigentlich von Anfang an klar gewesen, mit welchen Einschränkungen du dabei überhaupt leben musstest.

Steffen Piffkowski:  Hallo Axel, also wenn Du mit Einschränkungen meinst, dass von der Aufstiegsmannschaft viele nicht 2.Liga spielen wollten, das erfuhr ich erst aus den Berichten auf der Homepage.
Aber auch dass einige Spielerinnen, die wir angesprochen hatten, nicht zu uns kommen wollten, da wir eben nicht die finanziellen Mittel hatten. Aber das war mir ja schon im Vorfeld von Rainer Besch so kommuniziert worden, und das war also für mich auch kein Problem.
Nur dass dann doch so viele aus dem Aufstiegsteam aufhörten – das fand ich dann doch schon sehr ungewöhnlich …

Und trotzdem konntet ihr ja ein Team formen, das viele packende Spiele abgeliefert hat.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Deutsche Meisterschaft wB Jugend

wB Final Four in Budenheim unter der Schirmherrschaft von Meike Schmelzer

Die SF Budenheim informieren:

Countdown zum Final Four: „Jetzt können die Spiele beginnen“

Für die gesamte Region ist es DAS Handball-Ereignis des Jahres: Am Wochenende empfangen unsere „Meenzer Dynamighties“ der JSG Mainz 05/Budenheim im „Heimal Four“ die besten Jugend-Handballteams Deutschlands. Am Samstag und Sonntag entscheidet sich, wer Deutscher Handballmeister der weiblichen B-Jugend wird – und unser Team mischt im Konzert der ganz Großen mit. Die Organisation ist soweit abgeschlossen.
Wochenlang liefen die Vorbereitungen für das Handball-Großereignis in Budenheim auf Hochtouren. Doch wenige Tage vor dem Event ist Chef-Organisator Dirk Rochow von den Sportfreunden Budenheim entspannt. „Wir erwarten am Wochenende rund 1.000 handballbegeistere Besucher aus ganz Deutschland“, so Rochow. „Wir hatten nur wenig Zeit, doch dank eines tollen Teams verliefen die Vorbereitungen wie am Schnürchen und sind nun soweit abschlossen – die Spiele können beginnen.“
Es ist das erste Mal, dass ein derart großes Handball-Großereignis in Rheinhessen stattfindet. Der Deutsche Handballbund (DHB) hatte dennoch keine Bedenken, die JSG Mainz 05/ Budenheim mit der Ausrichtung des Final Four zu beauftragen. „Wir wissen, dass die Veranstaltung hier in sehr guten Händen liegt“, sagt der zuständige DHB-Vizepräsident Georg Clarke. Dies sei auch ein Anreiz und eine Anerkennung für die sehr starke Jugendarbeit der beiden Partnervereine DJK Sportfreunde Budenheim und FSV Mainz 05 im weiblichen Bereich.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Deutsche Meisterschaft wB Jugend

wB Deutsche Meisterschaft 2016 – Final Four

Es gibt einen Kommentar »

Die JSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Das Highlight in der Waldsporthalle Budenheim. Sei dabei!

Samstag, 21. Mai

14:30 Uhr – Halbfinale 1: HSG Blomberg-Lippe – JSG Mainz 05/Budenheim
17:00 Uhr: Halbfinale 2: SV Henstedt-Ulzburg – HC Leipzig

Sonntag, 22. Mai

14:30 Uhr: Spiel um Platz 3
17:00 Uhr: Finale, anschließend Siegerehrung

Kartenpreise
Wochenendticket: 20 € (reduziert* 12 €)
Tagesticket: 10 € (reduziert* 6 €)
*Jugendliche, Rentner, Studenten
Kinder unter 6 Jahren frei

Für Vorbestellungen/ Kartenreservierungen wenden Sie sich bitte an Herrn Karl-Heinz Elsäßer
Karl-Heinz(dot)Elsaesser(at)MAINZ05(dot)de

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen U20-Nationalmannschaft

Alicia Soffel beim U20-DHB-Lehrgang in Rabenberg eingeladen

Quelle: DHB

Vom 17.-19.06. bereiten sich dort die Juniorinnen auf die U20-Weltmeisterschaft in Russland vor

Alicia Soffel ist neben Amelie Berger vom TSV Bayer 04 Leverkusen die einzige Spielerin des Jahrganges 1999, alle anderen  Nominierten setzen sich aus den älteren Jahrgängen 1996 und 1997 zusammen.

Zudem ist auch Larissa Platen, die für die nächste Saison von der SG Bretzenheim zur HSG Bensheim/Auerbach gewechselt hat, als Reserve aufgestellt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

HSG Konstanz zurück in 2. Bundesliga

Die HSG Konstanz informiert:

Die Meistermannschaft der HSG Konstanz jubelt mit dem Siegerwimpel den mehr als 500 Fans im Konstanzer Hafen zu.- Alle Fotos: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz

Meisterliche Saison mit magischen Momenten

Mit letztlich 46:14 Punkten, 21 Siegen, vier Remis und nur fünf Niederlagen bei 843:771 Toren und der Süddeutschen Meisterschaft endete die bislang wohl erfolgreichste Saison der HSG Konstanz – mit einem riesengroßen Fest vor über 1700 Fans beim letzten Heimspiel und mehr als 500 bei der Meisterehrung auf einem Schiff im Konstanzer Hafen. Dem zuvor ging eine achtmonatige Achterbahnfahrt der Gefühle. Durch den Aufstieg in die eingleisige 2. Bundesliga gehört die HSG erstmals zu den besten 38 Handball-Mannschaften Deutschlands und zur stärksten zweiten Liga der Welt. Beim Zweitliga-Gastspiel von 2001 bis 2004 nach den Regionalliga-Meisterschaften 2000 und 2001 war das Bundesliga-Unterhaus noch in eine Nord- und Südstaffel unterteilt

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Beachhandball

Dirk Florian Co-Trainer der männlichen Jugend-Beachhandball-Nationalmannschaft

Foto: Dirk Florian

Quelle: DHB

Im Trainerteam der Beachhandball-Nationalmannschaft gibt es nach entsprechenden Beschlüssen des DHB-Präsidiums Zuwachs: Dirk Florian wird Co-Trainer der männlichen Jugend, Yvonne Eckhardt Co-Trainerin der Frauen-Nationalmannschaft.

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Katrin Schneider wird Spielertrainerin in Ketsch

Die TSG Ketsch im Interview:

„Mit einem starken Team die Herausforderung in Angriff nehmen“

Foto: Marc Fippel – Pressedienst TSG Ketsch
Katrin Schneider, die im letzten Jahr nach Ketsch kam und zuvor in der ersten Bundesliga in Bietigheim und Trier spielte, ist frischgebackene Spielertrainerin der Kurpfalz Bären. Gemeinsam mit Tom Löbich, Adrian Fuladdjusch und Dr. Robert Becker sowie den Torhütertrainern Dirk Schatek, Eva Düllberg und Fabian König bildet sie ein Trainerteam, das für die Damenmannschaften der Bären verantwortlich ist. Die sportlichen Leiter diskutierten diese Lösung schon seit einiger Zeit, weil sie damit auch die Eigenverantwortung von Spielerinnen und Mannschaft stärken wollen. Sie gaben daher Katrin auch die Anregung zum Erwerb von Trainerlizenzen. Die endgültige Entscheidung fiel während des Urlaubs von Katrin Schneider, die erst am Sonntagabend aus Asien zurückkehrte.
Die bald 26-jährige Katrin Schneider – genannt Kate – freut sich über die Erweiterung ihres Wirkungsbereichs, weiß aber auch um die besondere Verantwortung, die diese neue Rolle mit sich bringt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt – JSG Mainz 05/ Budenheim 20:19

Die wJSG Bad Soden berichtet:


Archiv-Fotos vom Hinspiel

Sieg gegen den Favoriten

Einen grandiosen Sieg konnte unsere B-Jugend zum Abschluss der Viertelfinalspiele um die Deutsche Meisterschaft erringen. Gegen die in der gesamten Saison bislang ungeschlagene JSG Mainz 05/Budenheim, die bereits vor der Partie den Gruppensieg und damit die Teilnahme am Final Four sicher hatte, zeigten die Mädels wieder einmal eine beeindruckende Leistung. Sicher ging es beim Gegner nicht mehr um alles, dennoch merkte man in jeder Phase des Spiels, dass auch die Rheinhessinnen dieses Derby unbedingt gewinnen wollte. Und so entwickelte sich ein mitreißendes Spiel, das die Zuschauer in der vollbesetzten Hasselgrundhalle mehrmals von den Sitzen riss.
Die stimmungsgeladene Kulisse beflügelte zunächst die Mainzerinnen, die gerade in der ersten Halbzeit im Zusammenspiel mit der treffsicheren Kreisläuferin bestachen, die mehrere Male unsere noch etwas anfällige Abwehrreihe überwinden konnte. So erwischten die Gäste den besseren Start und gingen schnell mit 3:1 in Führung. Wer aber nun im Gästefanblock gedachte, einen ruhigen Sonntag in Bad Soden verbringen zu können, hatte die Rechnung ohne unsere Mädels gemacht, die sich nicht beeindrucken ließen und postwendend zum 3:3 ausgleichen konnten. Es entwickelte sich eine hochspannende Partie mit knappen, wechselnden Führungen. Mit einem knappen 11:12 Rückstand ging es für unsere B-Jugend schließlich in die wohlverdiente Pause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt – VfL Oldenburg 21:21

Die wJSG Bad Soden berichtet:

Punktgewinn gegen VfL Oldenburg

Foto: Archiv
In einem nicht hochklassigen, aber dafür sehr spannenden Spiel erzielte die B-Jugend ihren ersten Punktgewinn bei der Deutschen Meisterschaft. Die Gegnerinnen des VfL Oldenburg hatten sich nach der schmerzlichen Niederlage der Vorwoche in Budenheim sichtlich gefasst und wollten den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Entsprechend starteten sie in die Partie. Mit einer starken Torhüterleistung und einem sehr effektiven Kreisläuferspiel gelang es ihnen, uns gleich in den ersten Spielminuten in Verlegenheit zu bringen. So war die erste Halbzeit davon geprägt, dass die Gäste immer wieder einen soliden Vorsprung von 3-4 Toren herausspielten, und unsere Mädels sich immer wieder heran kämpften. Kurz vor der Halbzeitpause gelang erstmals der Ausgleich zum 12:12 und auch wenn sie mit einem 12:13 in die Pause gingen, war man für die zweite Hälfte optimistisch.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Turniere

Das 56. Krifteler Pfingstturnier

Die TuS Kriftel berichtet:

Selbst Hagel hält die Handballer nicht auf

Das war schon ein schöner Gänsehautmoment im Festzelt: Als Olli Kriz, Leiter der Handball-Abteilung von TuS Kriftel, den Sieger des Damenturniers aufruft, stürmen die Spielerinnen des Gastgebers laut jubelnd in einer Traube nach vorne. Und dann stimmen sie zur Freude der Leute den „Krifteler“ an – die Hymne der Obstbaugemeinde – und fast das ganze Zelt singt mit. Diese Szene zeigt nicht nur, dass die Handballer zu feiern verstehen. Sie zeigt auch den großen Zusammenhalt bei der TuS Kriftel und ihren Spielgemeinschaften in der MSG Schwarzbach (bei den Männern) und der JSG Kriftel/ Hofheim (bei der Jugend). Denn alle zusammen stemmten mit viel Elan das 56. Pfingstturnier auf dem Krifteler Sportplatz über insgesamt vier Tage (mit Auf- und Abbau) wieder mal sehr erfolgreich. „Alle machen es ehrenamtlich, das ist nicht selbstverständlich“, bedankte sich Olli Kriz schon bei der Siegerehrung bei den vielen Heinzelmännchen. Er zog auch danach ein sehr positives Fazit: Er sei „hochzufrieden“ mit der Organisation und auch der externen Unterstützung etwa durch die Gemeinde Kriftel, das Deutsche Rote Kreuz, den SV 07, die Kerbegesellschaft, die treuen Sponsoren und die anderen fleißigen Helfer – von den Spielern bis zu den Eltern. Und Bürgermeister Christian Seitz hob anerkennend hervor: „Sogar einige Hofheimer haben hier geholfen“, sagte er und freute sich über den Zusammenhalt der beiden Orte.
Entsprechend gut war die Stimmung an den zwei sportlichen Tagen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Katrin Schneider wird Spielertrainerin bei den Kurpfalz Bären

Die TSG Ketsch informiert:

Die Überraschung bei der TSG Ketsch ist perfekt

Die TSG Ketsch wird die kommende Saison in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen mit einem Trainerteam in Angriff nehmen. Die Hauptverantwortung wird – zusammen mit Tom Löbich – eine Spielerin übernehmen: Katrin Schneider, die lange Jahre in Bietigheim und Trier in der ersten Liga spielte und auch weiterhin für die Bären auf dem Spielfeld aktiv ist, wird ihre große Erfahrung einbringen, um die Mannschaft fit zu machen für die anstehende Herausforderung. Das Trainerteam wird ergänzt von Adrian Fuladdjusch und Dr. Robert Becker.
Die bald 26-jährige Katrin Schneider – genannt Kate – freut sich über die Erweiterung ihres Wirkungsbereichs: „Zunächst möchte ich dem Führungskreis der TSG Ketsch für das große Vertrauen danken. Natürlich übernehme ich damit eine Riesenverantwortung. Aber als Tom und Robert mich Anfang April fragten, ob ich mir einen solchen Schritt zutrauen würde, habe ich nicht lange überlegen müssen. Denn ich bin sicher, dass wir in unserem Trainerteam viel Sachverstand und gemeinsamen Spirit haben. Damit bieten wir unseren Damenteams und allen Spielerinnen eine starke Plattform für die kollektive und individuelle Weiterentwicklung.“

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft mB Jugend

SV64 Zweibrücken – HSG Hanau 25:26

Die HSG Hanau berichtet:

Deutsche Meisterschaft: Hanaus mB1 gewinnt mit sehr starker Leistung in Zweibrücken und gehört damit zu den acht besten Teams Deutschlands.

Was für ein grandioser Abschluss der Viertelfinal-Runde um die Deutsche Meisterschaft: die B1 der HSG Hanau zeigt mit einer bärenstarken Vorstellung, zu welchen Leistungen sie in der Lage ist und gewinnt im Rückspiel beim SV 64 Zweibrücken zwar knapp, aber sehr verdient mit 26:25 Toren. Den Grundstein gegen die bis dahin ungeschlagenen und sehr heimstarken Westpfälzer basierte auf einer insgesamt sehr geschlossenen Mannschaftsleistung und dem unbedingten Willen, sich erhobenen Hauptes von der Hauptrunde um die Deutsche Meisterschaft zu verabschieden. Die Rückfahrt mit dem Bus musste aufgrund ausgiebiger Saisonabschluss-Feierlichkeiten an mehreren Raststätten zwecks Nachschub unterbrochen werden.
Die Grimmstädter reisten hochmotiviert mit dem Bus in die Westpfalz. Nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche in Hildesheim hatten die Trainer Christian Breiler und Jan Kukla in den Trainingseinheiten keine leichte Aufgabe, die Jungs für den Saisonabschluss zu motivieren. Doch sie schafften es und schickten eine top-eingestellte Mannschaft in das Duell gegen die bis dato sehr stark aufspielenden Zweibrückener. Von Spielbeginn an spürten alle mitgereisten Hanauer Fans den unbedingten Siegeswillen. Wieder einmal war eine stabile Abwehr der Schlüssel zum Erfolg. In den Anfangsminuten wechselten die Führungen noch, bis die HSG Hanau nach dem 6:6 sich auf 6:9 und 8:12 absetzen konnte und beim 11:14 mit einer Führung in die Pause gehen konnte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft mB Jugend

Eintracht Hildesheim – HSG Hanau 31:18

Die HSG Hanau berichtet:

Deutsche Meisterschaft: Deutliche Niederlage am 08.Mai in Hildesheim reißt Hanaus B1 aus allen Träumen.

Inzwischen wurde am Samstag in Zweibrücken mit 26:25 gewonnen SIS

Die HSG konnte am 08.Mai in Hildesheim nur bis zum 8:8 die Partie ausgeglichen gestalten, lud anschließend allerdings durch Fehlpässe und –würfe im Angriff und fahrlässige Abwehrarbeit den Gegner förmlich zum Tore werfen ein. Da man dadurch im direkten Vergleich mit Hildesheim die schlechtere Tordifferenz aufweist und zudem Zweibrücken seinen zweiten Sieg einfahren konnte, sind die Chancen auf das Erreichen des Halbfinales leider gegen Null geschrumpft. Die Mannschaft möchte sich dennoch am kommenden Samstag mit einer motivierten und kämpferischen Leistung gebührend von der Finalrunde verabschieden.
Hildesheim überraschte zu Beginn des Spiels mit einer doppelten Manndeckung gegen die Hanauer Rückraumachse. Bereits nach 90 Sekunden mussten das Trainerduo Breiler /Kukla daher die erste Auszeit nehmen, um das Team neu auszurichten. Bis zum 8:8 gelang es den Grimmstädtern auch, das Spiel offen zu halten. Gemessen an der Anzahl Torchancen hätte man sogar in Führung liegen müssen, scheiterte aber aufgrund zu unplatzierter Würfe zu oft am gegnerischen Torwart, unter anderem durch zwei vergebene Siebenmeter. Hildesheim pushte sich dadurch mehr und mehr und startete ab der 18. Spielminute eine Angriffslawine. Sechs Tore in Folge, darunter vier Tempogegenstöße, brachten die deutliche Hildesheimer Halbzeitführung zum 14:8.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – TG Nürtingen 25:28

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer:

Die komplette HBZ-Fotoserie für Alle frei nach „weiterlesen“

Die Luft war schon vor dem Anpfiff raus

„Wir müssen zugeben, dass wir es nicht mehr geschafft haben, die Spannung hoch zu halten, nachdem feststand, dass wir auch in der kommenden Saison in der Zweiten Liga spielen“, so die Zusammenfassung von Trainer Thomas Zeitz. Und so fehlte im letzten Saisonspiel sportlich leider genau die richtige Portion Emotion und Einsatz, die für einen ordentlichen Abschluss notwendig gewesen wäre. Eine der schwächsten Saisonleistungen führte zur 25:28 (13:16)-Niederlage gegen Tabellennachbar Nürtingen und dem Abschluss auf Tabellenplatz 13.
Die Partie wurde zum Spiegelbild vieler Dynamites-Spiele der Saison. Fehlendes Tempo und Konzentration mit der logischen Fehlerquote spielten dem Gegner, der absolut nicht besser war, in die Karten und ließen die Mainzerinnen ständig in Rückstand hinterherlaufen. Zur Halbzeit stand ein 13:16 auf der Anzeige, und die Anzahl der Tore entsprach in etwa auch der Zahl der Fehler und Fehlwürfe.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

Berkan Kocak kommt zurück zum Heimatverein

Die TG Schierstein berichtet:

TG Schierstein bekommt Wunschneuzugang

Die TG Schierstein schließt ihre größte Lücke im Kader auf der Kreisläuferposition spektakulär. Mit Berkan Kocak entschied sich ein ehemaliger Jugendspieler der TG, zu seinem Heimatverein zurückzukehren. Berkan entschied sich trotz mehreren höherklassigen Angeboten für die TG und bezeichnet den Wechsel selbst als Herzensangelegenheit. Berkan, als waschechter Schiersteiner, passt perfekt ins Team- das zeigte sich schnell bei zwei gemeinsamen Probetrainings. Der Kontakt zu dem Hessenauswahlspieler war auch nach seinem Wechsel als B-Jugendlicher zur HSG VFR/Eintracht nie abgebrochen. Als Schiri und Aushilfstrainer bei der TG zeigte Berkan auch stets die Nähe zu seinem Heimatverein, bei dem er seit der E-Jugend das Handball spielen erlernte. Nun kehrt er auch als Spieler zurück zur TG und will das Team bei seinem Vorhaben, den Aufstieg in die BOL Wiesbaden/Frankfurt zu schaffen, tatkräftig unterstützen. Für das Trainerteam ein absoluter Glücksgriff. Co-Trainer Link: „Berkan ist ein gelernter Kreisläufer und wird uns enorm helfen. Er bringt zudem die richtige Einstellung mit“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Die Saison-Verabschiedungen der FSG Mainz 05/Budenheim

Der Blick geht eigentlich ja schon auf die nächste Saison – aber heute gilt es ja noch einmal einige teils langjährige „Weggefährtinnen“ zu verabschieden …

Das letzte Saison-Spiel ging ja verloren – aber das war heute irgendwie nicht mehr wichtig. Denn der Klassenerhalt ist ja schon länger gesichert, und so galt es nun ja auch nur noch sich von einigen, teilweise auch langjährigen, Weggefährtinnen in „allen Ehren“ zu verabschieden. Und danach wollte ja auch noch der Saisonausklang gefeiert werden …

Deshalb heute wenig Text von mir – und schaut euch doch einfach mal selber die Verabschiedung in unserem Handball-Zeitung.de-Video an 😉

Auf Youtube: Wahl der wertvollsten Spielerinnen - und diesmal gibt es kein Trainerinterview, dafür aber viele Spielerverabschiedungen ... - hier klicken

Rubrik: Frauen

Hessen erneut Deutscher Polizeimeister der Frauen

Quelle: DHB

Das Bundesland Hessen hat die 10. Deutsche Polizeimeisterschaft der Frauen in Bad Hersfeld gewonnen.

Im Finale setzte sich die hessische Auswahl mit 28:19 gegen das Bundesland Baden-Württemberg durch und verteidigte damit ihren Titel aus dem Jahr 2013. Den dritten Platz belegte Niedersachsen vor dem Saarland.

Die Platzierungen der 10. Deutschen Polizeimeisterschaften der Frauen in Bad Hersfeld im Überblick: 

1. Hessen
2. Baden-Württemberg
3. Niedersachsen
4. Saarland
5. Bremen
6. Berlin

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Letztes 05er Saisonspiel gegen die TG Nürtingen mit anschließender Verabschiedung und Grillfeier

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Volle Lotte und dann gemeinsam feiern

Kissi Maric verlässt die Bundesliga-Bühne
Auch wenn die großen Fragen in der 2. Bundesliga Frauen nach Aufstieg und Abstieg bereits seit längerem beantwortet sind, können sich die Handball-Fans aus Mainz und Nürtingen im letzten Saisonspiel noch einmal auf 60 spannende Minuten freuen. Beide Teams wollen sich auch sportlich für die neue Runde qualifizieren und in der Endabrechnung „über dem Strich“ stehen.
Der Aufsteiger aus Nürtingen hat die aktuelle Top-Scorerin der 2. Bundesliga Verena Breidert in seinen Reihen, die mit 9,8 Toren im Durchschnitt für reichlich Beschäftigung in der Mainzer Abwehr sorgen wird. Beim 27:19 Hinspielerfolg der Dynamites hatten Laura Spatz und Co das richtige Rezept gegen die Nürtinger Stärken gefunden und wollen sich auch im 2. Duell mit einem Sieg noch an den Nürtingerinnen vorbei schieben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Landesliga HHV Mitte Männer

HSG Wettenberg II – TSG Münster II 30:20

Es gibt 13 Kommentare »

Wettenberg II steigt in die HHV Landesliga Mitte auf.

Quelle Mittelhessen.de: Mit einer furiosen Vorstellung hat sich die HSG Wettenberg II gegen die TSG Münster II durchgesetzt und den Aufstieg in die Handball-Landesliga der Männer perfekt gemacht.

Nach dem 25:25 im Hinspiel zerlegte die Mannschaft der Trainer Dennis Stephan und Christoph Fähler, der zum letzten Mal auf der HSG-Bank saß, den chancenlosen Gast mit 30:20 (13:10).

Kompletter Bericht auf mittelhessen.de

Quelle Gießener Anzeiger: Furioses Spiel macht Fähler glücklich.

Kompletter Bericht des Gießener Anzeiger

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 19.05.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Das Handballmagazin 7Meter informiert jede Woche über die Geschehnisse in der DKB Handball-Bundesliga und der 2.Handball-Bundesliga. Spielberichte, Interviews und Hintergrundbeiträge erwarten euch.
Diese Woche versucht sich unsere Moderatorin im Torwarttraining mit EM-Held Andi Wolff und wir zeigen euch Bilder des Kidscamps der DKB HBL in Zusammenarbeit mit Robinson. - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Lea Schuhknecht verlässt nach 3 Jahren die SG Bretzenheim

Die SG Bretzenheim informiert:

Auch unsere Kapitänin Lea wird zur nächsten Saison leider nicht mehr das Trikot der SG Bretzenheim tragen.

Vor 3 Jahren kam sie zusammen mit Gina von Gilgenheimb von der TuS Neunkirchen nach Bretzenheim. Nun werden sich die Wege der beiden Saarländerinnen trennen. Während Gina verlängerte zieht es Lea zur TG Nürtingen. Dort wird sie auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielen. Wir werden Lea, die sich auch als Trainerin der Bambinis im Verein engagierte, sehr vermissen. Dennoch sind wir stolz bei ihrer Entwicklung der vergangenen Jahre dabei gewesen zu sein. Hierbei sieht man auch, welches Potential in diesem Team gesteckt hat!! Auch Lea wird mit einem weinenden Auge den Verein verlassen, denn auch ihr wird mit Sicherheit so vieles fehlen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz angelt sich Top-Kreisläufer der 3. Liga

Die HSG Konstanz informiert:

Der Kader von Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz für die nächste Spielzeit in der stärksten zweiten Liga der Welt nimmt langsam Form an

Hier noch im verbissenen Zweikampf, bald Mannschaftskameraden: Chris Berchtenbreiter (ganz links im schwarzen Köndringer Trikot) im Duell mit HSG-Kreisläufer Simon Flockerzie. – Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Nach Rechtsaußen Gregor Thomann, 198-facher Torschütze in der Saison 2015/16 (24, HBW Balingen-Weilstetten), dem für 87 Tore verantwortlichen Kreisläufer Sebastian Bösing (21, TSG Haßloch) und dem 101 Mal erfolgreichen Rückraumkanonier Felix Gäßler (22, SG Köndringen-Teningen) konnte sich die HSG vom bisherigen Drittliga-Konkurrenten SG Köndringen-Teningen mit Chris Berchtenbreiter den nach 135 Saisontoren besten Kreisläufer der 3. Liga Süd angeln. Berchtenbreiter erhält bei der HSG Konstanz zunächst einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2018.
135 Saisontore als Kreisläufer, dazu unzählige Siebenmeter, die Christoph, jedoch bereits seit Jahren nur Chris genannt, Berchtenbreiter für seine Mannschaft herausgeholt hat – beeindruckende Zahlen, die das erst 22 Jahre alte Kraftpakt nach bereits 100 Toren in der Saison 2014/15 in der gerade zu Ende gegangenen Spielzeit zum aktuell mit Abstand erfolgreichsten und besten Kreisläufer der 3. Liga Süd machen. Damit ist er nicht nur bester Feldtorschütze seines bisherigen Vereins, sondern – als Kreisspieler ebenfalls die absolute Ausnahme – neuntbester Feldtorschütze der gesamten 3. Liga Süd und hat auf seinem Trefferkonto lediglich fünf Feldtore weniger aufzuweisen als der zweitbeste Schütze der Liga: Der Konstanzer Top-Torschütze Paul Kaletsch brachte es auf 140 Feldtore und 81 Treffer vom Siebenmeterpunkt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Deutsche Meisterschaft wB Jugend

Deutsche Meisterschaft Viertelfinale weibliche B-Jugend

Es gibt 2 Kommentare »

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt informiert:

Endlich: Unsere Mädels kommen nach Hause

Am Wochenende tragen sie ihre Heimspiele in der Hasselgrundhalle in Bad Soden aus.
Am Samstag um 17.30 Uhr gegen den VfL Oldenburg und am Sonntag um 16.00 Uhr gegen die JSG Mainz 05/Budenheim. SIS

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/ Budenheim – TG Nürtingen

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Eine lange Runde geht zu Ende. Gezittert, gefreut, gejubelt – und das alles mit Euch geMAINZam!

Wie immer wird es nach dem letzten Spiel (SIS) noch einmal richtig emotional, wenn wir die Spielerinnen, die nächste Runde nicht mehr dabei sind, verabschieden.
Doch dann wollen wir euch ein herzliches Danke sagen und mit euch feiern – beim gemütlichen Grillen an der GSW mit kühlen Getränken zu fairen Preisen.
😉 Seid dabei!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Event-Termin Turniere

Alles vorbereitet fürs traditionelle Krifteler-Pfingstturnier

Die TuS Kriftel informiert:

Auch wenn die Wettervorhersage vielleicht etwas schöner sein könnte – die Handballer der TuS Kriftel werden sicher wieder das Beste aus ihrem 56. Pfingstturnier auf dem Krifteler Sportplatz machen. Sie laden für Samstag und Sonntag zu den sportlichen Wettkämpfen auf die sechs Rasenplätze auf der Sportanlage an der Hofheimer Straße ein und bieten auch jede Menge Gaudi drumherum. Es wird also wieder ein tolles Festwochenende im Zeichen des Handballs werden, bei dem Klein und Groß auf ihre Kosten kommen sollen.
Los geht es bereits am Freitagabend mit einem kleinen Warm-Up für die Gäste. Am Samstag sind dann die Aktiven und älteren Jugendlichen ab 13 Uhr dran. Gerade die Turniere der Damen und Herren versprechen interessante Wettbewerbe. Bei den Frauen ist zum Beispiel Kriftel erstmals unter seinem neuen Trainer Stefan Bartels am Start, hinzu kommen die Derbygegner Goldstein/ Schwanheim und TSG Sulzbach sowie einige Teams mit weiter Anreise wie Oppershofen, Walzbachtal, Weiterstadt/ Braunshardt/ Worfelden und Griesheim. Auch bei den Männern werden wohl acht Mannschaften den Titel unter sich ausmachen: Neben Gastgeber MSG Schwarzbach sind die TGS Langenhain mit zwei Teams, Niederhofheim/ Sulzbach, die TSG Münster, der Dauersieger TV Petterweil und ebenfalls die neuen Gäste aus Walzbachtal mit von der Partie. Auch kommt der ehemalige Krifteler Spieler Christian Püttbach wieder mit seinem Team aus St. Tönis bei Krefeld in die alte Heimat. Immerhin sehr erfreuliche sechs Teams sind es auch bei der männlichen A-Jugend.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Nationalmannschaft

Meike Schmelzer ist in Michael Bieglers Aufgebot

Quelle: DHB

Bundestrainer Michael Biegler hat 26 Spielerinnen für das Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes nominiert

Foto: Meike Schmelzer (Gebürtige Ingelheimerin, ehemals Mainz 05 jetzt Thüringer HC)
Zentrale Teile der Maßnahme sind die letzten beiden Spiele in der Qualifikation zur EHF EURO 2016 gegen die Schweiz (Mittwoch, 1. Juni, 19 Uhr in St. Gallen) und Island (Sonntag, 5. Juni, 17 Uhr in Stuttgart

Das aktuelle Aufgebot:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Vorstandsmitglieder der HSG Konstanz werden für langjährige Mitgliedschaft bei TV Konstanz geehrt

Die HSG Konstanz informiert:

Der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz und seinem Stammverein TV Konstanz sind eng und vorbildlich.

Von links: Rainer Neff, Otto Eblen, Dr. Frank Meisch, Dr. Thomas Binninger und Robert Martin (Handball-Abteilungsleiter TV Konstanz) freuen sich über die Ehrungen. Foto: Andreas Joas
Wie eng, das zeigen die kürzlich erfolgten Ehrungen mehrerer Vorstandsmitglieder der HSG. Für beeindruckende 50 Jahre Mitgliedschaft beim Turnverein Konstanz wurde Dr. Frank Meisch, Leiter für Finanzen und Werbung bei der HSG, geehrt. Dr. Thomas Binninger, zusammen mit HSG-Präsident Otto Eblen Geschäftsführer des wirtschaftlichen Trägers der ersten Mannschaft, der HSG Konstanz GmbH, wurde für 40-jährige Vereinstreue ausgezeichnet, Otto Eblen für 25 Jahre.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

Staffeleinteilung der 3. Liga Frauen Spielzeit 2016/17

Quelle: DHB.de

Nach der Tagung der Spielkommission gibt es jetzt folgende Einteilungen für die Spielzeit 2016/17

Staffel Ost:
HSG Osterode Harz, Berliner Füchse Rdf., MTV Altlandsberg, Berliner TSC, Frankfurter HC, Handball Bad Salzuflen, HSG Blomberg-Lippe II, SV Germania Fritzlar, SG 09 Kirchhof, SC Markranstädt, HC Leipzig II, HaSpo Bayreuth

Staffel Nord:
TSV Nord Harrislee, HSG Jörl/DE/Viöl, TSV Travemünde, HG OKT, SV Henstedt-Ulzburg, Buxtehuder SV II, SFN Vechta o. VfL Stade, VfL Oldenburg II, TV Oyten, HSG Heidmark o. Hannoverscher SC, TSG Wismar, HSV Minden-Nord

Staffel Süd:
TSV Kandel, HSG Freiburg, SV Allensbach, SG BBM Bietigheim II, TV Brombach, HSG TB/TG Pforzheim, SC Korb, TV Möglingen, VfL Waiblingen, HG Zirndorf, ESV Regensburg, HCD Gröbenzell

Staffel West:
BVB 09 Dortmund II, PSV Recklinghausen, Roude Leiw Bascharage, 1. FC Köln, TSV Bayer Leverkusen II, TV Aldekerk, TSG Ober Eschbach, TSG Oberursel, TSG Eddersheim, HSG Gedern-Nidda, SG Mainz-Bretzenheim, TSV Birkenau

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung mD-Jugend

Die mD-Jugend des TV Nieder-Olm ist Rheinhessenmeister

Der TV Nieder-Olm berichtet:

Alle Fotos: Pressedienst TV Nieder-Olm

Überragende Saison der mD-Jugend des TV Nieder-Olm im „Jahr 1“ mit neuem sportlichen Jugend-Konzept

36:0 Punkte, fast 700 geschossene Tore bei nur 249 Gegentoren– das furiose Ergebnis der männlichen D-Jugend des rheinhessischen TV Nieder-Olm in der Saison 2015/16 bestätigt das neue sportliche Jugend-Konzept der Handballabteilung des TVN. Geboren aus der Idee vom erfolgreichen Jugendhandball in Nieder-Olm verfolgt der Verein das langfristige Ziel, über die nächsten Jahre einen erfolgreichen Unterbau für die 1. Herrenmannschaft in der Oberliga RPS zu formen.
Doch wie genau soll dieses ambitionierte Ziel erreicht werden?
Dieser Frage gehen wir im Folgenden nach.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

Christian Hein und die MSG Sulzbach/ Niederhofheim gehen getrennte Wege

Die Trennung erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen.

„Ich hatte von Januar 2015 bis Mai 2016 eine ereignisreiche Zeit bei der MSG Sulzbach/ Niederhofheim“, sagt der scheidende Trainer.
Seit seinem Amtsantritt im Januar 2015 schaffte der B-Lizenz Inhaber mit der Integration von Jugendspielern den Nichtabstieg in 2015. Auch 2016 wurde eine erfolgreiche Runde, trotz Doppelbelastung von insgesamt sieben A-Jugend-Spielern, gespielt und die Zielsetzung des Nicht-Abstiegs, dank einer sehr guten Hinrunde, weit übertroffen. Lediglich das Verletzungspech hat ein noch erfolgreicheres Abschneiden in der Rückrunde nicht zugelassen.
Erfreulich auch für die MSG Sulzbach/ Niederhofheim, dass alle Jugendspieler ihre Zusage bereits für die kommende BOL-Runde getätigt haben.
„Ich freue mich nun auf eine neue Herausforderung im Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt oder auch im Bezirk Hanau/ Offenbach“, so der 32 jährige Familienvater.

Rubrik: VideoClips

Von Amateur bis Profi: Wahl zum Tor des Monats April

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Jeden ersten Freitag im Monat gibt es in der Wahl zum Tor des Monats die 6 schönsten, spektakulärsten und außergewöhnlichsten Treffer des Vormonats zu sehen. Die Fans stimmen ab und entscheiden welcher Treffer den Titel „Tor des Monats“ bekommt. - hier klicken

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

SV Union Halle-Neustadt – FSG Mainz 05/ Budenheim 29:27

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Drama in Halle ohne Happy End – Unglückliche 27:29 Niederlage beim Tabellenfünften

Nach unglücklicher Niederlage im letzten Auswärtsspiel wollen die Meenzer Dynamites alles für einen Sieg im letzten Heimspiel geben
Nach kurzzeitigem „Neben sich stehen“ in der ersten Hälfte und einem Sechs-Tore-Rückstand kommen die ohne den erkrankten Trainer Thomas Zeitz angetretenen Meenzer Dynamites in Halbzeit 2 kämpferisch stark zurück, und verpassen nur knapp den verdienten Punktgewinn. Das von Kapitänin Laura Spatz und Spielmacherin Kissi Maric gecoachte Team präsentierte sich einmal mehr als Einheit und konnte trotz der Niederlage stolz auf sich sein.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

JSG Mainz 05/ Budenheim – VfL Oldenburg 30:13

Die SF Budenheim berichten:

Deutsche Meisterschaft: B-Jugend-Mädels stehen sensationell im Final Four

Unsere JSG Mainz 05/Budenheim-Mädels haben sich mit einer überragenden Leistung im Heimspiel gegen den VfL Oldenburg vorzeitig für das Final Four um die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft qualifiziert. Beim 30:13 (15:5) hatten die Gäste aus Niedersachsen von der ersten bis zur letzten Minute nicht den Hauch einer Chance.
Einen Tag nach dem klaren 30:22-Erfolg gegen Bad Soden trafen die Mainz 05/Budenheimerinnen am Sonntag auf den VfL Oldenburg, gegen den sie im Hinspiel vor zwei Wochen nur hauchdünn, mit einem Tor Differenz gewinnen konnten. Daher erwarteten Trainer und Zuschauer ein knappes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe – doch dann kam alles ganz anders: Es waren gerade einmal zwei Minuten und 40 Sekunden gespielt, da nahm VfL-Trainerin Wiebke Kethorn bereits ihre erste Auszeit.
In dieser recht kurzen Zeit hatten die Meenzer Dynamighties ihr Team geradezu überrannt. 4:0 lagen die Gastgeber da bereits in Führung, Alicia Soffel, Paulina Golla, Jona Reese und Theresa Horstmann hatten im 40-Sekunden-Takt eingenetzt. In diesem entscheidenden Gruppenspiel zeigten die JSG-Spielerinnen von Beginn an, dass sie ihren Traum heute wahr machen und ins Final Four einziehen wollen. Von Nervosität war bei ihnen – im Gegensatz zum Gästeteam – überhaupt keine Spur.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Die Kurpfalz Bären und Rudi Frank gehen getrennte Wege

Die TSG Ketsch informiert:

Rudi Frank, der im Juli 2015 zur TSG Ketsch kam und gemeinsam mit Tom Löbich die Mannschaft zur Meisterschaft in der 3. Liga Süd führte, wird sich in der nächsten Saison neuen Aufgaben zuwenden.
„Die Trennung erfolgte einvernehmlich, freundschaftlich und mit sofortiger Wirkung“, so Dr. Robert Becker, der geschäftsführende Gesellschafter der Kurpfalz Bären GmbH.
Als Hauptgrund für die Beendigung der Zusammenarbeit, gibt Dr. Becker „unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Entwicklung der Mannschaft an“. Wie der Abgang von Rudi Frank kompensiert werden soll, ist noch völlig offen.

Rubrik: Frauen Landesliga

FSG Vortaunus Damen in der Landesliga

Die FSG Vortaunus informiert:

Foto: Paul Günther – Pressedienst FSG Vortaunus

Die Damen der FSG Vortaunus krönen ihre Saison und steigen in die Landesliga Mitte auf.

Zwar verlieren sie das zweite Relegationsspiel bei der FSG Gettenau/Florstadt nach einem ausgeglichenen Spielverlauf in den letzten Minuten noch, aber durch das Polster aus dem Hinspiel war ihnen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Die mitgereiste Fanschar jubelte begeistert bereits vor Spielende, denn damit erreichen die Damen das von ihnen selbst ausgerufene Saisonziel – den Aufstieg!
Herzlichen Glückwunsch an die Spielgemeinschaft des TV Hofheim und der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt und viel Erfolg in der neuen Spielklasse!

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

JSG Mainz 05/ Budenheim – wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt 30:22

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt berichtet:

Schwächeperiode wird bestraft

Leider wurde unsere B-Jugend auch im zweiten Viertelfinalspiel um die Deutsche Meisterschaft nicht für ihren großen Einsatz und Kampfgeist belohnt. Gegen den Favoriten aus Mainz konnten die Mädels bis zum 5:7 in der 14. Minute gut mithalten, leisteten sich dann aber eine ganz schwache Phase mit vielen technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten im Angriff und der Abwehr und kassierten 0:7 Tore in Folge. Damit lagen sie in der 21. Minute mit 9 Toren zurück und gingen mit 7:16 in die Halbzeitpause. Schade, denn Torfrau Sophie Löbig hatte einen Traumtag erwischt und fischte nicht zuletzt gegen Nationalspielerin Alicia Soffel einige hundertprozentige Chancen heraus. Doch gerade in dieser Phase zahlte sich die große Bank der Budenheimerinnen aus, sodass andere Spielerinnen in die Bresche sprangen. Diesen Luxus hat Trainer Paul Günther derzeit nicht, da er nach wie vor auf Melli Grawe und Hanna Leidner verzichten musste.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-B Männer

TuS Nordenstadt – TSG Nordwest 26:28

Aufstiegsspiel zur Bezirksliga A
Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt 

Rückspiel (Hinspiel 33:30 für Nordwest)

Wie erwartet, war auch das zweite Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften eine ganz enge Geschichte. Man merkte deutlich, dass das erste Spiel gerade einmal zwei Tage her war. Beide Mannschaften wussten noch die Stärken der anderen und waren entsprechend eingestellt.
Gleich zu Anfang geriet der Gastgeber die TuS Nordenstadt in Rückstand, welchem sie erst einmal lange hinterherlaufen mussten. Erst kurz vor der Halbzeit ging Nordenstadt das erste mal in Führung und baute den Vorsprung zum Halbzeitstand von 15:13 aus.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

A-Jugend der HSG Konstanz sichert sich Platz bei bundesweiter Bundesliga-Qualifikationsendrunde

Die HSG Konstanz berichtet:

Drama, Baby, Drama! Mehr Spannung geht kaum.

Der Bundesliga-Traum der HSG Konstanz lebt weiter! So sieht Freude über die Extra-Schicht Bundesliga-Endrunde aus. – Foto: Andreas Joas
Erneut ist die A-Jugend der HSG Konstanz im harten Ausscheidungsrennen um die wenigen Bundesliga-Plätze dem vorzeitigen Aus noch einmal von der Schippe gesprungen. Nach der Enttäuschung im ersten Match mit einer 12:15-Niederlage gegen Oftersheim/Schwetzingen folgten in zwei Alles-oder-nichts-Duellen gegen den HSC 2000 Coburg (26:18) und den VfL Günzburg (27:20) jedoch eindrucksvolle Reaktionen mit sehenswertem Tempohandball – und damit nach Platz drei beim Heimturnier die Qualifikation für die bundesweite Qualifikationsendrunde.
Es waren gerade einmal 40 Minuten gespielt, als die HSG trotz Heimvorteils schon wieder mit dem Rücken zur Wand und unter enormem Druck stand. Runde drei des Bundesliga-Qualifikationsmarathons hatte dabei am Samstagmorgen gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen katastrophal begonnen. Die Kurpfälzer waren die körperlich wohl stärkste Mannschaft im sechs Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld, verfügen über einen sehr guten Kreisläufer und eine extrem zupackende Defensivreihe – die HSG Konstanz war beeindruckt. Knapp elf quälend lange Minuten blieben Gastgeber in eigener Halle ohne Torerfolg – bei einer Spielzeit von jeweils zweimal 20 Minuten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

JSG Mainz 05/ Budenheim – VfL Oldenburg 30:13


Die komplette HBZ-Fotoserie für Alle frei nach „weiterlesen“

Auf Youtube: Einlauf und Vorstellung des Final Four Teams - hier klicken

Auf Youtube: Das Sieges-Humba zum Einzug der wB ins Final Four der Deutschen Meisterschaft - hier klicken

Oldenburg von der Rolle – Die JSG mit Klasse Team-Leistung im Final Four!

„Das war wirklich kein Mädchen-Handball“„Das hatte Alles, was ein gutes Handballspiel ausmacht!“ – so die einhellige Meinung des fachkundigen Publikums zu einem überragendem Sieg der die JSG so direkt ins Final 4 katapultiert.
Dabei war dieser eindeutige Sieg gegen einen als sehr stark eingeschätzten Gegner dann doch sehr überraschend, denn Oldenburg war im Hinspiel noch deutlich dominierend gewesen. Die JSG lag da eine viertel Stunde vor Ende noch 5 Tore hinten und konnte erst am Ende durch ein glücklicheres 20:21 die zum Einzug wichtigen Punkte holen.
Aber heute waren genau diese Oldenburger völlig von der Rolle. War es die tolle JSG Fan-Kulisse die die Gäste aus der Spur brachten?
4:0 nach nur 2 Minuten und das erste Team Timeout der Gäste. Aber es nutzte nichts. Bereits ein 15:5 Rückstand zur Halbzeit.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – BSV Sachsen Zwickau 26:30

Die komplette HBZ-Fotoserie für Alle frei nach „weiterlesen“

Letztes 2. Liga Ischn-Heimspiel vor toller Kulisse

Das war es dann also vorerst, das Abenteuer 2. Liga der Bretzenheimer Ischn nähert sich dem Ende. Einmal noch kann das Team um den scheidenden Trainer Steffen Piffkowski nächste Woche in Rödertal noch einmal zeigen, dass sie sehr wohl auch die großen Namen ärgern können wenn alles im Team zusammen passt.
So wie zB auch bei diesem, ihrem letzten Heimspiel gegen die flink auf spielenden Zwickauer Gäste die aus einer gut stehenden Abwehr heraus immer wieder zu schnellen Kontern laufen konnten. Aber gut dass Laura Pavic bei ihrem letzten Ischn Spiel zur Top-Formauflief und den einen oder anderen Freien entschärfen konnte. So konnten sich die Gäste zwar relativ schnell auf einige Tore absetzen aber nie wirklich enteilen. Mit Verantwortlich für den schnellen Vorsprung war aber auch der frühe Ausfall von Michelle Chwalek durch einen, nicht geahndenten, Schlag gegen den Kopf, der die Kreisläuferin aus dem Spiel nahm. Und gegen das so geschwächte Ischn-Team konnte Zwickau dann zunächst mit einem 5 Tore Vorsprung beim Stand von 11:16 in die Pause gehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

JSG Mainz 05/Budenheim – Bad Soden 30:22

Die SF Budenheim berichten:

Fotos Ingo Fischer – Pressedienst SF Budenheim

Zu unserem Kurzbericht mit der HBZ-Bilderserie

Selbstbewusst ins „Alles-oder-Nichts-Spiel“

Im ersten Heimspiel ihrer Deutsche-Meisterschafts-Vorrundengruppe haben die B-Jugend-Mädels der JSG Mainz 05/Budenheim aufgrund einer bärenstarken ersten Halbzeit souverän gegen Hessenmeister Bad Soden gewonnen. Beim 30:22 (16:7) hat sich gezeigt, dass die Gäste die falsche Defensiv-Taktik gewählt hatten. Bereits am heutigen Sonntag steht das nächste Spiel an – und zwar das entscheidende.
Die Bad Sodener Verteidigung hatte sich ganz auf Jugendnationalspielerin Alicia Soffel konzentriert, die sich während ihren Einsatzzeiten permanent über eine direkt Manndeckung freuen durfte. Ihre Teamkolleginnen nutzen die Chance, darauf aufmerksam zu machen, dass auch sie einen hervorragenden Handball spielen können. So bilanzierte Trainerin Agnes von Römer: „Das war ein tolles Spiel, weil die Verantwortung auf viele Schultern verteilt war. Es war definitiv keine ‚Alicia-One-Man-Show‘.“
Das bestätigt auch ein Blick auf die Statistik: So konnten sich neben Alicia Soffel mit Theresa Horstmann, Dorina Nahm und Jona Reese gleich drei weitere Spielerinnen mit jeweils fünf erzielten Treffern in der Offensive hervortun – und ausgerechnet die jüngste Spielerin auf der Platte, Paulina Golla, netzte gar sieben Mal ein.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

JSG Mainz 05/Budenheim – wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt 30:22

Die komplette HBZ-Fotoserie für Alle frei nach „weiterlesen“


Mit einem weiteren Sieg kann der Final 4 Gastgeber-Verein, die SF Budenheim, morgen schon seine eigene Teilnahme klar gemachen

Denn in einer sehr gut besuchten Waldsporthalle spielte das Team der JSG Mainz 05/Budenheim vor einer tollen Kulisse eine hervorragende erste Halbzeit. Und anders als beim Spiel gegen Oldenburg bei dem Alicia Soffel mit 13 Treffern die überragende Spielerin war, gelang es diesmal auf breiter Front aufzuspielen. Denn mit Jona Reese, Theresa Horstmannn, Dorina Nahm, Alicia Soffel (je 5) und Paulina Golla (mit 7 Treffern) hatte man heute 5 Torschützinnen die auf fast gleich hohem Niveau einnetzen konnten. Das Ergebnis war denn auch ein 9 Tore-Vorsprung beim Stand von 16:7 zur Halbzeitpause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-B Männer

TSG Nordwest – TuS Nordenstadt 33:30

Es gibt einen Kommentar »

Aufstiegsspiel in die Bezirksliga A
Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt
Hinspiel (Rückspiel 28:26 für Nordwest)

Das Spiel war mit ca. 150 Zuschauern gut besucht und hatte dadurch die Atmosphäre die es verdiente.
Am Anfang war das Spiel etwas zerfahren und beide Teams vergaben die ersten Chancen. Danach ging der Gast  aus Nordenstadt schnell mit 1:3 in Führung. Allerding konnten die Nordenstädter diesen Vorsprung nicht halten, so dass in einem ausgeglichenen Spiel die Heimmannschaft zur Halbzeit mit 15:14 führte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – BSV Sachsen Zwickau

Die SG Bretzenheim informiert:

Letztes Heimspiel in der 2. Liga

Anpfiff ist am Samstag um 19:30 Uhr in der IGS

Es waren tolle Momente bei den Heimspielen, die wir feiern durften. Wir hatten immer eine fantastische Stimmung in unserer IGS und auch zum letzten Spiel in heimischer Halle wollen wir jeden herzlich bitten, das Team erneut lautstark zu unterstützen.
Mit einem Sieg gegen den BSV Zwickau könnten wir die Punktevergabe zuhause sogar ausgleichen und wir würden mit 15:15 Zählern und einem super Gefühl die Zweitligasaison beenden.
Außerdem müssen wir uns wieder von ein paar Spielerinnen verabschieden. Also ab in die Halle und die schöne Saison feiern!
Die Damen I möchten sich nach dem letzten Heimspiel bei Ihren Fans, Zuschauer, Unterstützern etc. bedanken und laden deshalb nach dem Spiel zum Grillen ein- es gibt Würstchen, Salate, Bier.
Also bleibt nach dem Spiel noch dort und lasst die Saison gemeinsam ausklingen!

Viele Grüße und bis Samstag.

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer