Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TGS Langenhain – MSG Sulzbach/ Niederhofheim 33:25

Abschied von Kai „Zappo“ Zapototschny als Spieler

Ein paar Fotos

Die u.a. ohne Theo Roos, Marlon Schwarz und Robin Wanner angetretene Gastgeber sicherte sich in auch heute wieder beeindruckender Manier Platz 3 (mit 866 Toren, einem – wie auch heute – 33er-Schnitt, der zweitbeste Angriff hinter Meister TSG Oberursel) SIS.
Johannes Gintner (10/5) und halt jener Kai Zapototschny (9/1) ragten bei einer insgesamt sehr überzeugenden Langenhainer Truppe heraus, bei denen Torwart Stefan Biermann eine Reihe spektakulärer Paraden ablieferte.
Die Jungs von Gästetrainer Chris Hein, der ja die Langenhainer aus seiner eigenen Trainertätigkeit dort gut kennt, konnten sich nie auf das sehr konsequent bestrafende Schiedsrichtergespann einstellen. Auch ihnen fehlten wichtige Spieler, allen voran Torgarant Marco Hoss.
Mit den o.g. Schwarz, Wanner und Roos waren die ersten drei etatmäßigen 7m-Schützen der Langenhainer nicht dabei, aber Johannes Gintner (5 von 5), Tobias Henritzi (3 von 4) , und Zappo (1 von 1), unter dem Jubel seiner TuS Kriftel II-Damen, die jedes seiner Tore mit Gesangseinlagen feierten, verzeichneten eine ausgezeichnete Quote von der Strafwurf-Linie.
Langenhain ist auch aufgrund der Neuverpflichtungen Aufstiegskanditat für die kommende Saison. Das wird nicht leicht für den dann mit dem Traineramt betrauten Zappo. Ein so guter und breiter Kader (es stehen außer eben Kai aktuell keine Spielerabgänge an, ggf. wechselt aber Theo Roos nach Budenheim) ist nicht nur ein Segen, sondern auch eine große Verantwortung für einen Head-Coach.
Roland Henritzi steht dann als „Teammanager“ nicht mehr zur Verfügung. Karl-Heinz Backes verabschiedet ihn vor der Partie sichtlich bewegt mit rührenden Worten und würdigte Rolands so wichtige Hintergrundarbeit anerkennend.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Leonie Kaufmann unterstützt das 3.Liga Damen-Team der TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Die TSG Eddersheim präsentiert den 3. Neuzugang


Mit Leonie Kaufmann wird eine Spielerin der 2. Damenmannschaft in den Kader des 3. Liga Teams aufrücken. Somit geht das Management der TSG Eddersheim den vor Jahren eingeschlagenen Weg, auf eigene Talente zu setzten, konsequent weiter.
Die 20 jährige Leo spielt schon seit ihrer Jugend im Trikot der TSG Eddersheim und hat hier schon einige Trainingseinheiten mit Trainer Tobias Fischer absolviert.
Leonie wird weiterhin im Landesliga Team der TSG eingesetzt, jedoch wird sie auch regelmäßig bei den 1. Damen mittrainieren um sich so an das höhere Niveau zu gewöhnen. Sie hat, alleine schon durch Ihren Vater den ehemaligen Handballer Henry Kaufmann (1992 und 1993 Deutscher Meister mit der SG Wallau Massenheim) sehr gute „Handball Gene“ in die Wiege gelegt bekommen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – Neckarsulmer Sportunion

Die SG Bretzenheim informiert:

Nur nicht die Statistenrolle annehmen.

Anpfiff ist Samstag, 30.04.16 um 19:30 Uhr in der IGS

Foto: SG Bretzenheim
Es gehört nun mal zu einem Theaterstück, Film und einer TV-Serie, dass es Hauptrollen, Nebenrollen und auch Statistenrollen gibt. Wenn diese Saison eine Mannschaft gegen das Team vom Neckar ran musste, spielte die Truppe von Emir Hadzimuhamedovic in der Regel die Hauptrolle und verwies die Gegner oft in die ungeliebte Statistenrolle. 9 Mal gewann der Tabellenführer in dieser Saison sogar mit einer Differenz von über 10 Toren. Mittlerweile steht die NSU als Meister und Aufsteiger ins Oberhaus fest.
Doch wer denkt, dass die Baden-Württemberger deshalb einen Gang zurückschalten, mag sich täuschen. Auf Halbrechts verfügt die Neckarsulmer Sportunion mit Alena Vojtiskova wohl über die stärkste Linkshänderin der Liga.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 28.04.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Bei 7Meter erfahrt ihr jede Woche alles zur DKB Handball-Bundesliga und der 2. Handball- Bundesliga. Diese Woche waren wir außerdem dabei, als drei Badboys sich als Models versucht haben. Die Kieler Rune Dahmke, Christian Dissinger und Steffen Weinhold bei der Präsentation der Outfits für die Olympischen Spiele in Rio. - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) Beachhandball Event-Termin Turniere

Beachhandball-Tunier am Goldstrand von Frankfurt

Die HSG Goldstein/Schwanheim informiert:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen Männer Oberliga RPS

FSG Mainz 05/Budenheim – SG 09 Kirchhof

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Anpfiff ist Samstag um 19:30 in der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule, Hechtsheim

Plakat: Pressedienst FSG Mainz 05/Budenheim
Nach dem letzten Wochenende steht fest, daß Aufsteiger SG 09 Kirchhof als einziger „echter“ Absteiger neben der SG Bretzenheim wieder zurück in die 3. Liga geht, während die „Meenzer Dynamites“ auch in der kommenden Saison wieder Zweitliga-Handball in Mainz bieten.
Beide Teams können ab sofort befreit aufspielen. Es geht um nichts mehr, die Würfel sind gefallen. Es kann also ein munteres Spielchen werden. Das Hinspiel in Kirchhof war ein Krimi ohnegleichen. Unvergessen ist die Schlussphase, als Hellen Trodler nach Ablauf der regulären Spielzeit mit einem gehaltenen Siebenmeterdie Punkte sicherte und einer rasanten Aufholjagd der Dynamites nach einer zuvor eher mäßigen Leistung das Sahnehäubchen aufsetzte.
Kirchhof hat in der Rückrunde wirklich alles gegeben und teilweise auch beachtliche Ergebnisse erzielt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer

Abstiegsspirale

Es gibt 2 Kommentare »

Deutliche Auswirkungen auf die HHV Landesligen und die darunter liegenden Spielklassen hat es, ob am Wochenende Hüttenberg II (Samstag in Hanau) und/oder Griesheim (Samstag gegen Wetzlar II) und/oder Kahl/ Kleinostheim (am Sonntag gegen Münster) aus der HHV Oberliga absteigen.

SIS

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden Heimspieltag am Samstag

Es gibt 2 Kommentare »

Die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden informiert:

Plakat: Pressedienst HSG Wiesbaden
Die Saison neigt sich dem Ende zu und zum Abschluss legen wir euch nochmal einen Leckerbissen ans Herz:

Der HSG-Heimspieltag am Samstag.

Ab 15:00 Uhr geht’s los mit dem Spiel der HSG III vs. die HSG Hochheim/ Wicker II, gefolgt vom Landesliga-Spiel der HSG II vs. den Tabellenzweiten aus Linden.

Abgerundet wird der sportliche Teil des Abends durch unsere HSG I, die ihr letztes Heimspiel dieser Oberliga-Saison gegen die HSG Pohlheim bestreitet.

Doch auch für Leib & Seele soll gesorgt sein, daher wird das ganze Event mit Köstlichkeiten vom Grill begleitet. Auch ein Longdrinkstand mit frühlingshaften Getränken wird aufgebaut.

Schaut vorbei – bis Samstag.

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

Der erste mA-Bundesliga-Platz wird vergeben

Die HSG Konstanz berichtet:

A-Jugend der HSG Konstanz mit schweren Losen

Konzentriert und entschlossen: Die A-Jugend der HSG Konstanz um Philipp Kunde möchte es dieses Jahr weniger spannend als im letzten machen.- Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Hürde Nummer eins auf dem Weg zurück in die Jugend-Bundesliga hat das neu formierte A-Jugend-Team von Christian Korb und Thomas Zilm mit Bravour als erstplatziertes Team aus Südbaden gemeistert. Pech für die HSG Konstanz war nur, dass dieser Rang im Gegensatz zu den letzten Jahren in der ersten verbandsübergreifenden Qualifikationsrunde nicht zum Heimrecht verhilft, sondern erst eine Runde später – sofern man dann noch nicht qualifiziert und noch im Rennen ist.
So führt der harte Weg zum Ziel Jugend-Bundesliga die HSG Konstanz am Wochenende nach Pfullingen. Das Losglück meinte es dabei nicht besonders gut mit den Konstanzern. Drei Qualifikationsturniere werden in Süddeutschland ausgetragen, zwei in Vierer- eines in einer Fünfergruppe. In Pfullingen wird mit fünf Teams gespielt, was einerseits bedeutet, dass die HSG am Samstag und Sonntag gefordert und deshalb in Pfullingen übernachten wird. Außerdem wird das Rennen für die beteiligten Mannschaften um die raren Bundesliga-Plätze noch härter. Nur der Turniersieger nach Spielen im Modus jeder gegen jeden kann sich bereits auf ein Jahr in der Eliteklasse einstellen und den Qualifikationsmarathon aus der Entfernung betrachten. Die Zweit- und Drittplatzierten qualifizieren sich für die nächste Runde, die dann in Konstanz stattfinden könnte. Der Viert- und in Pfullingen auch der Fünfplatzierte sind hingegen bereits vorzeitig aus dem Rennen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

MSG Schwalbach/ Niederhöchst. – HSG Goldstein/ Schwanheim 17:40

Die HSG Goldstein/Schwanheim berichtet:

Kantersieg gefeiert

Am vergangenen Spieltagwochenende konnten die Männer der HSG Goldstein/Schwanheim einen deutlichen Sieg in der BOL- Wiesbaden/Frankfurt verbuchen. Mit einem 17:40 konnte man auswärts bei der MSG Schwalbach/Niederhöchststadt zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Positiv zu erwähnen ist, dass sich bei dem Erfolg alle Feldspieler der HSG in die Torschützenliste eintragen und somit einen nie gefährdeten Sieg feiern konnten.
Das Kräfteverhältnis zwischen der HSG und der MSG wurde bereits zu Beginn der Partie deutlich. Über einen 1:4 und 2:9, konnte man sich bis Mitte der ersten Halbzeit auf 5:15 absetzten. Eine ordentliche Abwehrarbeit gegen ein über weite Strecken überfordertes gegnerisches Angriffsspiel, ermöglichte der HSG in dieser Phase etliche leichte Tore über die erste und zweite Welle. Dies führte dazu, dass bereits mit dem Pfiff zur Halbzeit und einem Spielstand von 9:22 die Partie vorzeitig entschieden war.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Oberliga HHV wC-Jugend

Die wC der wJSG Bad Soden/S./N. qualifiziert sich für die Oberliga

Die wJSg Bad Soden/S./N. berichtet:

wC-Jugend sichert sich die Oberligaqualifikation.

Das Qualifikationsturnier für die Oberliga Hessen in der heimischen Hasselgrundhalle in Bad Soden war die erste Bewährungsprobe für unsere neuformierte weibliche C-Jugend. Diese wurde bravourös gemeistert, sicherte sich die Mannschaft von Olaf Kühnel doch den 2. Platz und damit die direkte Qualifikation für die nächstjährige Oberligasaison.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV wB Jugend

wJSg Bad Soden/S./N. Vorqualifikation zur Landesliga

Die wJSg Bad Soden/S./N. berichtet:

B2 spielt tolles Turnier und qualifiziert sich für die nächste Runde

Am 24.04.2016 hatte die B2 in Goldstein ihre Vorqualifikation auf Bezirksebene für die angestrebte Landesliga. Erster Gegner war die HSG MainHandball. Nach dem verkürzten Spiel von 2×15 Minuten gewannen die Mädels souverän mit 13:7 und gingen so motiviert in die zweite Partie gegen TV Idstein. Auch hier überzeugte die Mannschaft wieder mit einer sehr soliden Leistung und konnte sich nach dem 18:9-Sieg freuen, denn damit hatte sie sich bereits sicher für das weiterführende Qualifikationsturnier auf Hessenebene qualifiziert. Dennoch ließen sie im dritten Spiel gegen die wJSG Eltville/Grün-Weiß Wiesbaden nicht nach und siegten auch hier deutlich mit 20:8. Der letzte Gegner waren die im bisherigen Verlauf ebenfalls ungeschlagenen Gastgeberinnen der HSG Goldstein/Schwanheim. In den ersten 15 Minuten spielten beide Teams absolut auf Augenhöhe, auch wenn unsere Mädels zur Halbzeit mit einem Tor zurück lagen. Danach brachte die etwas härtere Gangart der gegnerischen Mannschaft den eigenen Spielfluss etwas durcheinander, sodass dieses Spiel schlussendlich mit 9:13 verloren ging.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Oberliga RP/Saar

Meisterfrauen: Trio verstärkt HSG Hunsrück

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet informiert:

Wenn es in den nächsten Tagen um den Einzug in die Oberliga geht, dann werden sich alle Blicke der Handballfans in Irmenach und Laufersweiler, Kirchberg und Horbruch sowie Kleinich und Gösenroth auf die Mannschaft von Trainerin Jutta Holl richten.

Um den Aufstieg zu schaffen, werden die Kräfte bei der HSG Hunsrück gebündelt. „Die Mannschaft wurde mittlerweile durch Dunja Jost verstärkt. Dunja hatte beim Freundschaftsspiel in Engers nach drei Jahren Pause einen tollen Einstand“, berichtet Trainerin Jutta Holl.
„Zudem haben wir die junge und talentierte Nele Kappes aus der weiblichen B-Jugend für die Qualifikation hochgezogen“, so Holl weiter. Der Youngster habe sich „spielerisch super eingefügt“, kann die Trainerin vermelden. Und noch eine weitere Verstärkung hat das Frauenteam innerhalb der Hunsrück-Handballfamilie vollendet: „Mit der quirligen Svenja Mohr aus der zweiten Mannschaft steht uns auch endlich eine weitere Linkshänderin zur Verfügung“, sagt Holl, „Svenja hat bei uns im Laufe der Saison in schwierigen Spielen ohnehin schon ausgeholfen und erhöht nun die taktischen Möglichkeiten weiter.“
Mit dem Trio erhöht sich die Qualität der Mannschaft noch einmal, ist die Trainerin überzeugt: „Alle drei Spielerinnen sind ein Gewinn für uns, die ohnehin schon vorhandene Ausgeglichenheit im Team wird weiter gestärkt. Auswechselungen führen zu keinem Bruch im Team und das hat uns im Laufe der Saison auch stark gemacht.“
Mit diesen Entscheidungen hofft man nun im Lager der HSG Hunsrück, die Basis für erfolgreiche Relegationsspiele um den Aufstieg in die Oberliga gelegt zu haben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Oberliga RP/Saar

HSG IKH: Vorberichterstattung Oberliga-Relegation Frauen

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Es geht los: HSG Hunsrück startet Mission Oberliga „optimistisch“

Das Meisterteam der HSG Hunsrück I bei der Meisterehrung am 23.4.16. – Foto: Pressedienst HSG IKH
Es geht endlich los: Nach Wochen des Wartens steht für die HSG Hunsrück am Sonntag, den ersten Mai, das erste Aufstiegsspiel in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar an. Gegner und Gastgeber ist die TG Osthofen, der Rheinhessenmeister.
Osthofen ging die Generalprobe mächtig daneben: Der Meister Rheinhessen kassierte im letzten Saisonspiel gegen die SG Mainz/Budenheim ein 24:28 – vor heimischer Kulisse. Es war erst die zweite Niederlage in der laufenden Saison und im Lager der Wonnegauerinnen nahm man sie gelassen hin. Spielertrainerin Kristina Graf sagte der Wormser Zeitung: „Das ist alles halb so wild, denn wir konnten vieles testen.“ Schwerer wiegt da bei der Turngemeinde der Ausfall von Constanze Schnabelt, die auch in der Relegation zuschauen muss.
Die HSG Hunsrück hingegen siegte im letzten Spiel klar gegen Trier II, zur Freude von Trainerin Jutta Holl: „Die Mannschaft hinterlässt nach dem Sieg gegen die kleinen Miezen, vor allem aufgrund der sehr guten Leistung in der ersten Hälfte, einen hervorragenden und optimistischen Eindruck.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Die TSG Eddersheim beendet ihre zweite 3.Liga Saison auf Platz 4

Die TSG Eddersheim informiert:

Foto: Pressedienst TSG Eddersheim

Ein Fazit von Trainer Tobias Fischer

Die Saison 2015/16 ist für uns nun vorbei, im „schweren zweiten Jahr“ ist es meinem Team gelungen, einen sensationellen 4. Platz in der 3. Bundesliga des DHB zu erreichen!
Dieser Tabellenplatz vier ist nochmals höher zu bewerten, wenn man sich die Personalsituation im Laufe der Saison ansieht. Nur bei zwei Spiele konnte unser Neuzugang Ulli mitwirken, dann setzte sie erst eine Verletzung und dann ihre Schwangerschaft „außer Gefecht“. Michi konnte in der gesamten Saison, Berufsbedingt, an gerade mal 11 Spielen teilnehmen. Elli zog sich zur Vorbereitung auf die Rückrunde einen komplizierten Mittelhandbruch zu und fiel komplett aus. Sarah B. weilte von Februar bis Ende April im Ausland. Dies sind nur die langwierigen Ausfälle, auch so fehlte aufgrund beruflicher Verpflichtungen oder leichter Verletzungen bzw. Krankheiten mal die ein oder andere der Mädels. Nicht ein einziges mal konnte das Team komplett antreten, geschweige denn, vollständig trainieren. Ganz klar, die Mädels die im Training waren, haben das immer sehr motiviert und engagiert durchgezogen, das sieht man ja auch deutlich am Endergebnis. Aber es fehlten in der Summe zu viele Spielerinnen, daher haben wir reagiert und werden das in der neuen Saison verbessern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Pokal

Final-Four am Wochende im DHB-Pokal

Es gibt 3 Kommentare »

Live im Free-TV auf Sport1.

Samstag Halbfinale (Anwurfzeiten):

15.00 Uhr Rhein-Neckar Löwen – SG Flensburg-Handewitt
17.45 Uhr Bergischer HC – SC Magdeburg

Für den SC Magdeburg und Final-Four-Neuling Bergischer HC geht es im zweiten Duell womöglich um einen Startplatz für den Europacup. Sollten sich die Löwen und Flensburg in der Liga erneut die Teilnahme an der Champions League sichern, dürfte der Sieger des Duells zwischen dem SCM und dem BHC im EHF-Cup starten.

DHB Pokal-Finale am Sonntag, Anwurf 15.00 Uhr

Über 13.000 Karten je Tag für die in Hamburg stattfindenden Partien (aus)verkauft.
Auch 2017 wird das DHB Pokal Final-Four dort stattfinden, ggf. bis 2022.
Die Halbfinalpaarungen und das Finalspiel werden in über 40 Länder weltweit übertragen.
90.000 Euro Startgeld pro Club.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

USV Halle – TV Groß-Umstadt

Der TV Groß-Umstadt informiert:

Groß-Umstadt trifft am letzten Spieltag auf Halle

Gespielt wird am Samstag, 30.04.2016 um 19.00 Uhr in der Sporthalle am Bildungszentrum in Halle an der Saale.

Foto: Archiv
Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger USV Halle, möchte der TVG die Saison beenden und sich Platz 8 der Tabelle sichern. Dazu bedarf es aber erneut einer Energieleistung, die das Team von TVG Trainer Tim Beckmann gegen Konkurrenten aus dem unteren Bereich der Tabelle leider zu oft vermissen ließ. Aber trotzdem will man in Groß-Umstadt nicht mit dem Saisonverlauf unzufrieden sein.
Doch zunächst gilt es gegen Halle eine gute Leistung zu bringen und den Aufsteiger zu besiegen. Der will natürlich seinen letzten Heimauftritt in der 3. Liga auch mit einem Erfolg beenden und wird alles auf Sieg setzen.
TVG Trainer Tim Beckmann: „Uns erwartet eine robuste Mannschaft, die ihr letztes Heimspiel gewinnen will. Keine leichte Aufgabe für uns. Ich hoffe, wir nehmen den Wind aus den beiden Siegen gegen Baunatal und Grosswallstadt mit. “

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TGS Langenhain mit drei Neuzugängen

Daniel Clement (Jahrgang 1992, Außen, HSG Hochheim/ Wicker), Florian Heinzer (Jahrgang 1995, Kreis, HSG Neuenhain/ Altenhain) und Adrian Steinmeier (Jahrgang 1994, Rückraum, HSG Hochheim/ Wicker) wechseln nach der Saison zum Bezirksoberligisten TGS Langenhain.

Der Hochheim-Massenheimer Daniel Clement hatte die TGS Langenhain erst zur Winterpause verlassen und kehrt nun wieder zurück. Der Frankfurt-Goldsteiner Florian Heinzer spielte (inkl. Jugend) bereits für den dortigen VfL, HSG Hochheim/ Wicker, SG Wallau und TSG Münster. Für den unweit der Goldbornhalle wohnenden Flörsheim-Wickerer Adrian Steinmeier ist es der erste Vereinswechsel überhaupt.

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Süd Männer

HSG Hanau II – TV Reinheim 25:25

Die HSG Hanau berichtet:

Letztes Heimspiel, als Spiegelbild der Saison

Mit einem 25:25 Unentschieden gegen den TV Reinheim, verabschiedete sich die zweite Mannschaft der HSG von ihren eigenen Fans. Obwohl man erneut sieglos blieb, verteidigte man den 4. Tabellenplatz und zehrt dabei immer noch vom starken Auftreten in der Hinrunde.
Der TV Reinheim war weitaus ambitionierter in die Saison gestartet und zählte ursprünglich zu den Titelanwärtern. Wie bei den Hanauern auch, zogen sich verletzungsbedingte Ausfälle wie ein roter Faden durch die Saison und so täuschte der Tabellenplatz beider Teams über das aktuelle Leistungsvermögen hinweg. Beim letzten Heimspiel unter Trainer Valina, wollte sich das Team um Kapitän Plitzko noch mal von seiner besseren Seite präsentieren und im ersten Spielabschnitt gelang das größtenteils ordentlich. Die Abwehr zeigte sich zunächst gut eingestellt auf Reinheims Shooter Bauch und obwohl man sich ebenfalls einige Fehler erlaubte, zog man Schritt für Schritt auf 16:10 davon. Dies war gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft mB Jugend

Deutsche Meisterschaft: die mB der HSG Hanau siegt gegen Hildesheim und verliert knapp gegen Zweibrücken

Die HSG Hanau berichtet:

HSG Hanau – Eintracht Hildesheim 27:21 (14:8) / HSG Hanau – SV 64 Zweibrücken 21:25 (11:15)

Ein absolutes Highlight im Jugendhandball konnten die Zuschauer am Wochenende in Hanau erleben.

Die B1 der HSG Hanau ist mit einem Sieg und einer knappen Niederlage ins Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft gestartet. Mit einem 27:21 (14:8) Sieg gegen Eintracht Hildesheim konnten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die ersten beiden Punkte in der ausverkauften Doorner Halle und den heimischen begeisterten Zuschauern eingefahren werden. Einen Tag später gegen den starken SV64 Zweibrücken kam es trotz kämpferischer zweiter Halbzeit und einer furiosen Aufholjagd nur zu einem 21:25.
Nun heißt es, schnell zu regenerieren und den Fokus auf das Rückspiel bei Eintracht Hildesheim am 8. Mai (16 Uhr) zu legen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Eigengewächs Kai Mittendorfer verlässt die HSG Konstanz

Die HSG Konstanz informiert:

Berufsbedingter Abschied

Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Er ist einer dieser ganz besonderen Mannschaftsspieler, einer, der den Teamgedanken zu 100 Prozent lebt, sich nie in den Vordergrund drängt, sondern immer das große Ganze im Blick hat – und nicht nur deshalb so wertvoll für jede Mannschaft ist. Die Rede ist von Kai Mittendorf, Abwehrchef der HSG Konstanz. Groß geworden in der eigenen HSG-Jugend, später selbst jahrelang im Jugendbereich der HSG Konstanz aktiv, wird es am Samstag nach dem letzten Heimspiel der Saison trotz großer Meisterfeier einen emotionalen, schmerzhaften Abschied geben. Nach neun sehr erfolgreichen Jahren wird der 23-Jährige die HSG Konstanz verlassen.
Ein Verlust, der keine sportlichen Gründe hat, sondern allein der beruflichen Zukunft von Kai Mittendorf geschuldet ist, wie er selbst betont. Nach Abschluss seines Sportwissenschaftsstudiums zieht es den gebürtigen Konstanzer nach Freiburg. Dort wo seine Freundin lebt, möchte er sich als Sporttherapeut verwirklichen. „Klar macht es der Aufstieg nicht gerade leichter, aber meine Entscheidung stand auch schon länger fest“, sagt 1,88 Meter große Abwehrspezialist, der auch in der Offensive ein echter Allrounder ist und sowohl als Spielmacher als auch als Kreisläufer große Dynamik in das Spiel der HSG gebracht hat. Unter anderem in der A-Jugend-Bundesliga, der zweiten Mannschaft, mit der er drei Aufstiege feiern konnte, und auch im Drittliga-Team war er seit 2007 immer so etwas wie „Mister Zuverlässig“. Immer dort wo man ihn brauchte, immer mit vollem Einsatz und voller Leidenschaft. Ruhig, aber sehr zielstrebig und ein extrem kluger Spieler – so schätzen ihn seine Mitspieler.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Schierstein – HSG VFR Eintracht Wiesbaden III 33:17

Die TG Schierstein berichtet:

Klare Angelegenheit im letzten Heimspiel

Gegen den Tabellenletzten verlief die Partie wie geplant. Über 4:0 zu Beginn setzte sich das Heimteam weiter ab und ließ dem Gast nicht den Hauch einer Chance. Bemerkenswert aber die Einstellung der Gäste. Vor allem die Gästespieler Zell und die Brüder Moos gaben bis zum Schluss Alles und steckten nie auf. Eine vorbildliche Einstellung. Schade, dass solche Talente nun wohl den Gang in die B-Liga gehen müssen…
Bei der TG brillierte ein Youngster: Heiko Bienefeld erzielte bei 14 Versuchen 13 blitzsaubere Treffer und avancierte zum Mann des Spieles. Sehr schön auch, dass Heiko dies unter den vielen großen Augen seiner von ihm und Abwehrchef Lukas Hunstein trainierten E-Jugend machte. Ein besseres Vorbild als die beiden können die Kids gar nicht haben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer Rückblicke

40 Jahre das Wunder von Hassloch am 27.3.2016; eine Zeitreise zum Aufstieg der TuS Eintracht Wiesbaden 1846 von der Oberliga zum Bundesligist; Teil 3 1. Bundesliga Staffel Süd

Ein großes und herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung und tiefen Einblicke in die „Schatzkammer“ vom Vereinsarchiv, an die Zeitzeugen von damals Hans-Werner Maul und Hans-Jürgen Scheuer von der TuS Eintracht Wiesbaden. Wir danken dem Wiesbadener Tagblatt/Rhein-Main-Presse für die Genehmigung zur Veröffentlichung der Zeitungsartikel.

1976/77 1. Bundesliga Staffel Süd:
Die Saison 1976/77 der Handball-Bundesliga ist die elfte der zweigleisigen Spielzeiten in ihrer Geschichte und auch die letzte Saison. Zwanzig Mannschaften spielten in zwei Staffeln zu je zehn Mannschaften um die Deutsche Meisterschaft 1977. Deutscher Meister 1977 wurde am 15. Mai vor 6000 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle, zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die Mannschaft von TSV Grün-Weiß Dankersen/Minden in Nordrhein-Westfalen, die im Finale den Erstplatzierten der Staffel Süd, den TV Großwallstadt 21:20 besiegte.

Die ersten sechs Mannschaften, beider Staffeln qualifizierten sich direkt für die zur Saison 1977/78 neu eingeführte eingleisige Bundesliga. Im Einzelnen waren dies die Mannschaften der Vereine aus der Staffel Süd: TV Großwallstadt, TuS Hofweier, TV 05/07 Hüttenberg, SG Dietzenbach, TSV Milbertshofen, Frisch Auf Göppingen, aus der Staffel Nord: OSC 04 Rheinhausen, THW Kiel, TuS Derschlag 1881, TuS Nettelstedt, TSV Grün-Weiß Dankersen, VfL Gummersbach. Mit zwei weiteren Teams aus den Regionalligen startete diese neue eingleisige 1. Bundesliga nun mit 14 Mannschaften.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

Die Bundesliga-Bilanz der männlichen A-Jugend der JSG Ingelheim/Budenheim (1/2)

Saisonrückblick auf die erste Bundesligaspielzeit einer männlichen A-Jugend der DJK Sportfreunde Budenheim, geschrieben aus der persönlichen Sicht des Spielers Johann von Römer.:

Foto: Sportfreunde Budenheim

„Die Bundesliga-Saison war eine großartige Erfahrung für uns!“

Johann von Römer beim Torabschluss / Foto: Handball-Zeitung / Axel Kretschmer
In der gerade zu Ende gegangenen Spielzeit schnupperte erstmals auch eine männliche Budenheimer A-Jugend Bundesliga-Luft. In einer Jugendspielgemeinschaft (JSG) mit Ingelheim traten unsere Jungs in der Bundesliga Staffel Ost gegen die elf besten Jugendteams aus Südwest-, Mittel- und Ostdeutschland an. Der Spieler Johann von Römer aus dem Budenheimer Bundesliga-Team zieht eine persönliche Bilanz eines außergewöhnlichen Handballjahres.
Vor genau einem Jahr entschied der damalige Abteilungsvorstand der DJK Sportfreunde Budenheim, die kommende A-Jugend nicht mehr wie in den Jahren zuvor „nur“ in der Oberliga zu melden. Man gründete mit dem A-Jugend-Team des HSC Ingelheim eine Jugendspielgemeinschaft und meldete diese für die höchste deutsche Spielklasse an: Jugendbundesliga. Und so nahm der Budenheimer Handballwahnsinn seinen Lauf.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Allgemein Frauen

Jahreshaupt-Versammlung der TuS Krifteler Handballer

Jahreshauptversammlung der TuS Krifteler Handballer:

Der Handballer-Vorstand mit Clemens Weißenberger (Schiedsrichterwart), Steffen Wipfler (Beisitzer), Christian Albat (Beisitzer), Oliver Kriz (Abteilungsleiter), Uwe Seeharsch (Jugendwart), Michael Bukowski (Kassenwart), Petra Lehmann (Beisitzerin), Thomas Huhmann (Aktivenwart), Frank Weiner (Pressewart/Schriftführer), Gudrun Loske (Beisitzerin), Frank Schopper (Beisitzer)
Foto: Pressedienst: TuS Kriftel

Oliver Kriz weiter Chef – gute sportliche und finanzielle Lage

Unter dem alten Chef wollen sich die Handballer der TuS Kriftel neuen Herausforderungen stellen – das ist der Tenor der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Vereinsheim. Noch bevor Oliver Kriz einstimmig wiedergewählt wurde, zählte er eine Reihe von Erfolgen und Aufgaben auf, stellte aber auch neue sportliche und organisatorische Projekte vor. Allen voran der Neubeginn der Damen I in der Oberliga. Nach dem Abenteuer 3. Liga steigt der Neuling ohne einen Sieg gleich wieder ab – in der Oberliga „werden unsere Damen sicher wieder etwas mehr Spaß haben“, sagte Kriz – und erntete ein Schmunzeln vom neuen Damen-Trainer Stefan Bartels, der ebenfalls zur JHV gekommen war. Und doch betonte der alte und neue Abteilungschef mit Blick auf die Hessenmeisterschaft 2015 und dem Aufstieg über die Relegation: „Ich weiß nicht, ob wir jemals erfolgreicher waren.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – PSV Recklinghausen 22:27

Die TuS Kriftel informiert:

Foto: Archiv Handball-Zeitung.de

Leider kein Sieg zum mehrfachen Abschied

Es hat auch zum Abschied nicht sollen sein: Die Damen I steigen aus der 3. Liga leider ohne einen Sieg ab. Auch gegen den Drittletzten, der mit nach unten muss, gelang kein Erfolg. Damit bleibt das Unentschieden aus der Hinrunde gegen Gedern/Nidda der einzige Punkt des Aufsteigers. Letztlich war es ein mehrfacher Abschied für die Damen I: Denn Trainerin Ilka Fickinger geht bekanntlich als Jugendkoordinatorin zu Bensheim/Auerbach und wurde ebenso gebührend verabschiedet wie die Spielerinnen Alina Volke, Maya Höhne, Marleen Streb, Lisa Schütz und Martina Ruchti. Ein Dank geht an alle zusammen – besonders aber natürlich an die Trainerin, die das Team im Vorjahr zur Hessenmeisterschaft und dem 3.-Liga-Aufstieg geführt hat.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

TSG Eddersheim II – Kriftel II 33:19

Die TuS Kriftel informiert:

Der Meister ist eine Nummer zu groß

Das Ziel, den dritten Platz zu verteidigen, haben die Krifteler Damen erst einmal verpasst. Gegen Meister TSG Eddersheim II, der nun im letzten Spiel die Saison ohne Punktverlust krönen kann, waren die Gäste ohne Chance. Damit zog Oberursel II in der Tabelle vorbei und hat das leichtere letzte Spiel, während Kriftel im Derby gegen den Zweiten Vortaunus ran muss. Eddersheim wiederum stellte gegen Kriftel einmal mehr unter Beweis, dass sie die Konkurrenz in den vergangenen Wochen und Monaten meilenweit abgehängt hat. „Eddersheim hat gezeigt, dass sie völlig zurecht aufsteigen“, zollte Gästetrainer Kai Zapototschny dem Gegner ein großes Lob.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-C Männer

TG Rüsselsheim III – MSG Schwarzbach II 20:27

Die TuS Kriftel informiert:

Sieg im letzten Spiel der Saison

Die Voraussetzungen für das Gastspiel in der Opel-Stadt waren allerdings nicht so gut, fehlten doch gleich vier Stammspieler. Im Hinspiel hatte das Team von Trainer Steffen Wipfler noch knapp verloren und war somit gewarnt. Am Anfang entwickelte sich das Spiel positiv für unsere Jungs. Konzentriert ging es vor allen in der Abwehr zu Werke und im Angriff wurden erfolgreich die Spielzüge durchgespielt. Wieder einmal war der Tempogegenstoß eine starke Waffe. Der Gegner reagierte und stellte seine Abwehr offensiver ein. Das verunsicherte die Spielgemeinschaft aus Kriftel und Hofheim und sie verlor ein wenig den Faden. Die Pause kam genau richtig, hier konnte der Trainer die notwendigen Mittel seiner Mannschaft vermitteln.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-D Männer

MSG Schwarzbach – TuS Dotzheim 20:10

Die TuS Kriftel informiert:

Versöhnlicher Saisonabschluss

Zum letzten Spiel der Saison kamen die punktlosen Dotzheimer zu Besuch, und das Team wollte sich auf jeden Fall mit einem Sieg in die Pause verabschieden. In Halbzeit eins taten sich die Spieler allerdings sehr schwer, und im Angriff scheiterten sie reihenweise am gut aufgelegten gegnerischen Torhüter. Da die MSG allerdings selbst einen sehr guten Stefan Müller im Kasten hatte und obendrein die Abwehr gegen die harmlosen Gegner gut stand, war es nicht verwunderlich, dass auf der Anzeige nur ein 6:4 für uns zu lesen war.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Oberliga HHV wA Jugend

wA-Jugend: Vorqualifikation für die Oberliga

Die TuS Kriftel informiert:

Platz zwei reicht fürs Weiterkommen

Das erste Qualifikations-Turnier stieg zu Hause im „Blackriver-Dome“, der Schwarzbachhalle. Ziel war es, in dieser internen Bezirks-Quali eins von zwei Tickets für die Oberliga-Quali zu lösen. Als mit Abstand jüngste Mannschaft des Turniers musste man gegen Holzheim, Goldstein/Schwanheim und Oberursel antreten. Zwar konnten mit Leah Rosenbaum (TSG Bürgel) und Janina Dicke (Damen 2) zwei Zugänge integriert werden, dafür musste das Team allerdings in der Vorbereitung verletzungsbedingt auf Kristina Weber und durch einen Auslandsaufenthalt ebenfalls auf Clara Frühauf verzichten. Die Torfrau konnte aber bei der Quali mitwirken und sollte eine entscheidende Rolle spielen.
Im ersten Spiel gegen Holzheim konnten die „Black-Strawberries“, die „schwarzen Erdbeeren“, aus einer sicheren Abwehr heraus das Spiel gut gestalten. Zur Pause stand es aber nur 6:1, weil viele Chancen ungenutzt blieben. Die zweite Hälfte war erfolgreicher. Mit einer tollen Trefferquote konnten 13 Tore erzielt und ein ungefährdeter 19:7 Erfolg verbucht werden. Besonders erfreulich war, dass Annika Rügheimer nach einem Jahr Verletzungspause innerhalb von vier Minuten mit einem Treffer und zwei Blocks zeigte, wie wichtig sie sein kann.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

HSG Sulzbach/Leidersbach – SG BBM Bietigheim II 29:29

Die HSG Sulzbach/Leidersbach berichtet:

Den HSG-Bienen fehlt am Ende ein Tor zum Klassenerhalt!

Das Statement von Trainer Dirk Florian für Handball-Zeitung.de: „Damit konnte ich meine „Bankhilfe“ für Sulzbach leider nicht ganz erfolgreich beenden. Zwar lesen sich 9:7 Punkte ganz gut, aber am Ende hat dann doch ein Tor gefehlt. Es gibt jetzt zwar noch Relegation, aber ich denke die ist leider nur ‚pro forma‘.“

Hier der offizielle Bericht der HSG:
Es war das erwartete Herzschlagfinale in der 3. Liga, das man im Vorfeld erwartet, von mancher Seite aus sogar befürchtet, hatte. Waiblingen sicherte sich mit einem deutlichen 31:22 gegen Möglingen den Klassenerhalt. Regensburg kassierte praktisch mit dem Schlusspfiff den 27:27-Ausgleich gegen Gröbenzell. Letztere sicherten sich dadurch in letzter Sekunde den zweiten Tabellenplatz. Die HSG-Bienen hatten es in den Schlussminuten selbst in der Hand, das rettende Ufer mit einem Sieg gegen Bietigheim zu erreichen. Doch es hat nicht sollen sein! Jetzt stehen am Donnerstag, 05.05.16 um 16.00h in Sulzbach und das Rückspiel am Sonntag, 08.05.16 in Solingen noch zwei Relegationsspiele an, wo eventuell die 3. Liga doch noch gehalten werden kann.
Das Bienenteam wusste, was auf dem Spiel stand. Da beide etatmäßige Torhüterinnen ausgefallen waren, reagierten die HSG-Verantwortlichen. Kurzfristig wurde die Ex-Biene Marion Chilla verpflichtet, die bereits zu Bundesligazeiten das Bienentrikot trug. Als sie die Torfrau Lydia Wagner, die dann im Feld spielte, ablöste, zeigte sie, dass sie mit ihrer Routine in der 3. Liga noch mithalten kann.
Übernervös begannen die HSG-Bienen das Spiel. Unkonzentrierte Würfe und technische Fehler brachten die Gäste in Ballbesitz. Diese zogen auf 5:1 davon. Doch allmählich besannen sich die HSG-Damen auf ihre eigene Stärke und konnten nach gut 10 Minuten zum 6:6 ausgleichen. Doch wurde das Bienenspiel bis zum Pausenpfiff nicht stabiler. Ungenaue Torwürfe und Fehlabgaben wurden von den Bietigheimer Damen gnadenlos bestraft. Dazu kam in diesem Spiel noch ein „Siebenmeter-Drama“ – insgesamt drei Strafwürfe wurden von den Einheimischen vergeigt. Beim Halbzeitpfiff führten die Gäste mit 15:13.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

TG Kastel – HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II 38:33

Die TG Kastel berichtet:

TG Kastel gewinnt das letzte Heimspiel

Vergangenen Sonntag konnten die Handballer der TG Kastel die Heimsaison erfolgreich abschließen und mit einem 38:33 (16:12) Erfolg über die HSG/Vfr Eintracht Wiesbaden II den neunten Tabellenplatz sichern.
Die Zuschauer in der gut besuchten Leuschner Halle erlebten einen Start nach Maß für die Heimmannschaft. Wiesbaden startete mit sieben Feldspielern im Angriff, eine Taktik, die maßgeblich zum Erfolg gegen den Meister aus Dotzheim beigetragen hat. Doch heute verfehlte diese Maßnahme ihr Ziel. Kastel wusste die entstehenden Ballgewinne zu nutzen und konnte sich binnen weniger Minuten mit 4:0 absetzen. Auch die gegnerische Auszeit brachte keine Besserung herbei. Kastel war sowohl im Angriff als auch in der Abwehr hoch konzentriert und wusste jeden Fehler von Wiesbaden zu bestrafen. Man schaffte es sogar zwischenzeitlich, auf 13:5 davonzuziehen. Aufgrund dieser klaren Führung gab man nun allen Spielern ihre Spielanteile. Anders als in den Spielen zuvor kam nun jedoch ein Bruch ins Spiel. In der Abwehr fand man nicht mehr den nötigen Zugriff auf den Wiesbadener Rückraum, die vor allem im Spiel 1:1 nun ihre individuelle Klasse ausspielten. Zur Halbzeit schafften es die Gäste auf 16:12 zu verkürzen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga 3. Liga Männer

Zweifache Meisterehrung und -feier der HSG Konstanz

Die HSG Konstanz berichtet:

Krönender Saisonabschluss

Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
21 Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen, 45:11 Punkte und 787:711 Tore bedeuteten am 20. April zwei Spieltage vor Schluss die vorzeitige Süddeutsche Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga für die HSG Konstanz. Zwar wurde bereits direkt in der Halle wild gefeiert – doch am 30. April im Rahmen des letzten Heimspiels (19 Uhr) und am 4. Mai bei der Meisterfeier im Konstanzer Hafen vor dem Konzil (17 Uhr) soll zusammen mit den großartigen HSG-Fans eine der erfolgreichsten Spielzeiten der Vereinsgeschichte zusammen ausgiebig bejubelt und beschlossen werden.
Getragen von der phänomenalen Unterstützung von im Schnitt knapp 1000 Zuschauern pro Heimspiel – in der Rückrunde gar an die 1300 pro Partie – steht nach 2004 die Rückkehr in das Bundesliga-Unterhaus, die stärkste Zweite Liga der Welt fest. Mittlerweile bedeutet dies zugleich die Zugehörigkeit zu den besten 38 Handballmannschaften der Bundesrepublik. Grund genug für die HSG Konstanz, diesen historischen Moment besonders zu begehen und mit zwei großen Events „Dankeschön“ zu ihren sensationellen Fans zu sagen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-B Männer

TV Erbenheim – TV Idstein II 28:22

Der TV Erbenheim berichtet:

Unser letztes Heimspiel in der Saison 2015/16 stand eigentlich unter einem guten Stern.

Leider gab es dann noch Absagen, aber auch „nur“ mit 11 Spielern wussten wir es wird ein hartes Stück Arbeit den TVI nieder zu ringen. Für das Spiel gab es eine klare Marschroute: Disziplin, Konzentration, Kampf, Wille & eine clevere Spielweise würde uns zum Sieg führen. Diese Vorgaben wurden zu fast 100% umgesetzt und somit wurde der Sieg eingetütet. Ein großes Kompliment an alle Akteure. Einfach eine geile Teamleistung!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-D Männer

TV Erbenheim II – TV Idstein III 26:31

Der TV Erbenheim berichtet:

Am Sonntagmittag stand das letzte Saisonspiel und gleichzeitig letzte Heimspiel gegen Idstein III an.

Wie so oft diese Saison standen nur 3 Rückraumspieler und somit eine enge Personaldecke zur Verfügung.Trotzdem hatte man sich nach der knappen Niederlage im Hinspiel einiges vorgenommen.Man wollte den Gegner mit einer sicher stehenden Abwehr zu Fehlern zwingen und so zu einfachen Toren kommen.
Dies gelang aber nur bedingt, zwar stand man in der Abwehr gut, aber im Angriff wurden durch leichte Fehler und Pech im Abschluss viele Bälle verschenkt. Gegen Mitte der ersten Halbzeit gelang es nun die Würfe im Tor unter zu bringen und der TV Erbenheim konnte mit 11:10 in Führung gehen. Anstatt aber nun diese Führung auszubauen, machte sich nun die fehlenden Wechselmöglichkeiten vor allem in der Abwehr bemerkbar und Idstein konnte mit 11:13 in die Pause gehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

wB DM: VFL Oldenburg – wJSG Bad Soden/S./N 28:24

Die wJSG Bad Soden/S./N berichtet:

Niederlage nach großem Kampf

Am Wochenende startete unsere B1 endlich in das Abenteuer „Deutsche Meisterschaft“. Erstes Ziel war das schöne Oldenburg im Weser-Ems-Land. Die Mannschaft der ehemaligen Nationalspielerin Wiebke Kethorn hatte ihr erstes Heimspiel am Samstag nach hoher Führung sehr unglücklich gegen Mainz verloren und daher waren unsere Mädels entsprechend gewarnt. Mit großer Anspannung und Freude startete das Team mit einem sehr dezimierten Kader in das Spiel. Neben den Verletzten Melli, Hanna und Fabi, der noch nicht spielberechtigten Lilly mussten wir auch noch auf Franzi, Ulla und Caro verzichten, die daheim die Qualifikation für die B-Jugend-Landesliga angingen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Hochheim/ Wicker II – HSG Neuenhain/ Altenhain 34:27

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

HoWi Männer II mit starkem Auftritt im letzten Heimspiel

Am vergangenen Sonntag bestritt die HSG Hochheim/ Wicker II ihr letztes Heimspiel der Saison 15/16 in der heimischen Georg-Hofmann-Halle in Hochheim. Zu Gast war der Tabellensechste aus Neuenhain/ Altenhain.
Die Weinstädter hatten einen guten Start und waren von ihrem Trainer auf das stark kreisorientierte Angriffsspiel des Gegners hervorragend eingestellt worden. So konnten direkt zu Beginn einige Bälle erkämpft und direkt ein 6:3 Vorsprung herausgearbeitet werden. Selbst eine frühe Auszeit des Gegners und eine Unterzahl seitens der HSG HoWi sorgten lediglich für einen zwischenzeitlichen 10:9 Anschlusstreffer, da Manuel Schmitt im Tor der Weinstädter einige freie Würfe entschärfen konnte. Die HSG HoWi II ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und spielte ihren Stiefel weiter herunter. Als Kilian Siegfried mit der Pausensirene noch zur erstmaligen vier-Toreführung von 17:13 traf, gingen die HoWis mit erhobenem Haupt in die Halbzeit.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Deutsche Meisterschaft wB Jugend

wB DM: Sensationeller Zittersieg der JSG Mainz 05/ Budenheim in Oldenburg

Die JSG Mainz 05 / Budenheim berichtet:

Fotos: Ralf Bilo/ 1. FSV Mainz 05 – Pressedienst SF Budenheim

Erfolgreicher Start in die Deutsche Meisterschaft

Die B-Jugend-Mädels der JSG Mainz 05/Budenheim sind mit einem knappen 21:20-Auswärtssieg beim VfL Oldenburg erfolgreich in das Vorrundenturnier der Deutschen Meisterschaft gestartet. Damit ist das Ziel ein kleines Stückchen näher gerückt, sich für das „Final Four“ zu qualifizieren, das Ende Mai zu Hause in Budenheim ausgetragen wird.
Von der Tribüne aus unterstützt von einem Tross lautstarker „Ultraeltern“ sowie den Zweitliga-Handballerinnen der Meenzer Dynamites starteten die JSG-Handballerinnen stark in die Partie gegen Vorrundengegner Oldenburg. 4:1 hieß es nach zehn Minuten aus Mainzer/Budenheimer Sicht. „Die Abwehr hat ihre Hausaufgaben gut gemacht und die befürchteten Probleme zunächst in den Griff bekommen“, lobte JSG-Trainerin Agnes von Römer die Defensivarbeit ihrer Spielerinnen, die sich zuvor mit Videoanalysen auf den Oldenburger Angriff vorbereitet hatten. Sorgen bereitete ihr hingegen die eigene Offensive: „Unter den vier ersten Treffern waren nur zwei Feldtore. Da hat man schon gesehen, dass uns die Sicherheit und einfach herausgespielte Tore im Angriff gefehlt haben“, so von Römer nach dem Spiel.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Turniere

48. Rennewäms-Cup der TGS Langenhain

Die TGS Langenhain informiert:

Einladung zum Rennewäms-Cup
Das ultimative Rasenhandballturnier im Main-Taunus-Kreis. 

Hallo Handballvereine, Trainer, Spieler und Spielereltern,

die TGS Langenhain veranstaltet im Rahmen ihres 130 jährigen Vereinsbestehens ein Handballturnier für Aktive Damen-, Herren- und Jugendmannschaften am 9. und 10. Juli 2016.
Für höchsten Spielgenuss sorgt unser frisch eingesäter Rasenplatz an der Wilhelm-Busch-Halle, der in einem aufwendigen Verfahren komplett neu angelegt wurde und zu unserem Turnier erstmalig bespielt wird.
Direkt angrenzend an die Spielfelder könnt ihr in der Food-Area unseres TGS-Dorfes leckere Snacks und Getränke genießen.
Der Samstagabend steht ganz unter dem Motto: Handball & Party. Im Anschluss an die Siegerehrung lassen wir es bei Live-Musik – mit Getränken und kulinarischen Highlights – noch einmal richtig krachen.
Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und uns mit reichlich Sonne verwöhnt.
Wir freuen uns auf euch und auf ein spannendes Turnier.

TGS Langenhain
Handballabteilung

Die Turniereinladung mit Anmeldeformular als PDF zum Download.

Rubrik: (Weiterlesen) Beachhandball Event-Termin Turniere

11. Bretzenheimer Jugend-Beach-Turnier

Die SG Bretzenheim informiert:


08.-10. Juli 2016

Freitag:
A-Jugend

Samstag:
E-Jugend
C-Jugend

Sonntag:
D-Jugend
B-Jugend

Zeitplan:
Freitag:
ca. 17:00 Uhr

Samstag/Sonntag:
ca 10:00 Uhr
E-& D-Jugend
ca. 14:00 Uhr
C- & B-Jugend

Jetzt schnell anmelden – die ersten Altersklassen sind schon bald ausgebucht.

Stand der Anmeldungen 25.04.2016:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Kreisliga Rheinhessen

HV Weisenau – HSV Alzey II 32:14

Der HV Weisenau – Jessica Sagan berichtet:

Fotos: Pressedienst HV Weisenau

Letzter Sieg – Kampfstark, aber zu viele Chancen ungenutzt

Die Damen I des HVW’s begrüßten den HSV Alzey II zum letzten Saisonspiel in der heimischen Halle um einen letzten Sieg einzufahren. Die HVW-Damen haben schnell die Führung dieser Partie übernommen und konnten die Gastmannschaft durchweg spielstandtechnisch hinter sich lassen.
Obwohl der Vorsprung mit den vorangegangen Spielminuten schnell größer wurde, so wurden dennoch viele Chancen vergeben. Aufgrund teilweise mangelnder Konzentration des HVW’s in der 1. Halbzeit haben sich Fehler sowohl im Angriff und als auch in der Abwehr eingeschlichen, welche den Vorsprung ein wenig entschleunigt hat. So gingen die Damen mit einem Halbzeitstand von 16:9 kampfstark in die 2. Hälfte des Matches.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Meenzer Dynamites Klassenerhalt bringt Partystimmung

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Unglückliche 30:31-Auswärtsniederlage beim Tabellennachbarn Werder Bremen

Daumen drücken für Tamara Heinzelmann – Verletzung in Bremen – Foto: Archiv
Mit einem Sieg den Klassenerhalt zu feiern, wäre sicher noch das Sahnehäubchen gewesen, doch auch so hatten die Meenzer Dynamites auf der Rückfahrt nach Mainz genug zu feiern. Acht Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz – den Gang in die 3. Liga muss die SG 09 Kirchhof antreten – reichen für den Klassenerhalt und so gibt es auch nächste Saison 2. Handball-Bundesliga in Mainz.
„Wir hätten den Klassenverbleib gerne mit einem Sieg gefeiert“, betonte Trainer Thomas Zeitz in der Nachbetrachtung. Und ein Sieg war durchaus in Reichweite. Leider waren es dann in einer engen Partie der beiden Tabellennachbarn ein paar Fehler zu viel auf Seiten der Mainzerinnen.
„Besonders in der ersten Halbzeit haben wir im Angriff einen guten Job gemacht, in der Deckung dagegen hatten wir Probleme gegen den starken Bremer Rückraum“, berichtet Thomas Zeitz. Beide Teams spielten mit offenem Visier, präsentierten ihren Fanlagern Tore am Fließband und vernachlässigten die Abwehrarbeit. Dabei hatten die Dynamites bis Mitte der 1. Hälfte immer die Nase vorn. Doch Werder war dann über den Rückraum einen Ticker konsequenter und lag zur Halbzeit mit 19:18 vorn.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SC Korb – TSG Ketsch 28:31

Die TSG Ketsch berichtet:

Saskia Fackel in glänzender Wurflaune – Kurpfalz Bären lassen Saison in Korb meisterlich ausklingen

Saskia Fackel mit 10 Treffern – Foto: Pressedienst TSG Ketsch
In einer freundschaftlichen Atmosphäre erfreuten sich 250 Zuschauer am Schlagabtausch zweier starker Mannschaften. Vor allem in der zweiten Halbzeit bewiesen die Kurpfalz Bären, warum sie in dieser Saison ‒ gegen den Fast-Absteiger Regensburg ‒ nur einen einzigen Aussetzer zu verzeichnen hatten. In diesem Abschnitt trumpfte besonders Saskia Fackel auf, die mit ihrer linken Wurfhand insgesamt 10 Treffer erzielte. Ab der 40. Spielminute (Spielstand 19:19) musste Ketsch ohne Kathrin Schneider auskommen, die sich verletzte und von Yvonne Rolland vertreten wurde.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Verbandsliga West

Verabschiedung Rene Vasek

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Verabschiedung Rene Vasek am 23.4.2016, Teamfoto Männer II – Pressedienst HSG IKGH

Abschied: „Opa“ hängt die Schuhe an den Nagel

Etwas despektierlich rufen ihn seine Mitspieler aus dem Verbandsligateam gerne „Opa“ – Rene Vasek lächelt dann einfach – und meist vernascht er wenig später sein Gegenüber und versenkt in seiner unnachahmlich lässig-gekonnten Art den Ball im Tor. Rene Vasek, Rechtsaußen der Zweiten und seit 2006 bei der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch, hat viel erlebt in seiner langen Handballkarriere.
Von 1992 bis 2004 spielte er bei Banik Karvina,. lernte dort das Handball Einmaleins, spielte als Profi, erlebte national und internationale einige Handballfeste. In der Schweiz griff der Linkshänder zwischenzeitlich auch einmal zum Ball, ehe es nach Deutschland ging.
Beim TuS Spenge sowie der HSG Augustdorf/Hövelhof spielte Vasek in der zweiten Bundesliga. Dann erfolgte der Wechsel in den Hunsrück, wo er als Spieler, aber auch als Trainer agierte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Annika Breitenfelder unterstützt die TSG Eddersheim jetzt in der 3.Liga

Die TSG Eddersheim informiert:

Die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim präsentieren den zweiten Neuzugang

Mit Annika Breitenfelder schafft eine Spielerin aus der 2ten Mannschaft (Aufsteiger in die Landesliga) der TSG Eddersheim den Sprung in die 3. Liga!
Die 22 jährige stand bereits in der Oberliga Saison 13/14 im Kader der Damen 1 und konnte als aktive Spielerin den Hessenmeistertitel mit der TSG feiern. Danach ging es für sie vermehrt in der zweiten Mannschaft weiter, wo sie ein wichtiger Bestandteil war. Durch ihr wöchentliches Training in der Damen 1 war sie jedoch immer ein Teil der 3.Liga Damen.
Trainer Tobias Fischer: „Anni stand immer im engen Kontakt mit mir und hat auch in dieser Saison bei uns regelmäßig mittrainiert. Sie ist sehr Trainingsfleißig, äußerst motiviert und besticht durch ihre hohe Sprintfähigkeit. Mit ihr werden wir im Tempospiel noch mehr Möglichkeiten bekommen. Wenn sie weiter so engagiert arbeitet, wird sie den Sprung in die 3. Liga final schaffen“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

1.FC Köln 01/07 – TSG 1888 Eddersheim 35:19

Die TSG Eddersheim berichtet:

Eddersheimer Damen feiern in Köln grandiose Saison

22 Spieltag der 3. Liga West, die Damen der TSG Eddersheim treten zum letzten Spieltag, beim FC in Köln an. Bei der TSG fehlen sieben Spielerinnen, dennoch fährt der TSG Bus voll besetzt um 12.15 Uhr in Richtung der Domstadt.
In der Kürze zum Spiel: Der 1 FC Köln gibt zum letzten Heimspiel Vollgas, die TSG kann diesem Druck wenig bis nichts entgegen setzten und muss eine 19:35 Niederlage hinnehmen. In diesem Spiel war der Pfosten und die Latte nicht der Eddersheimer Freund, insgesamt wurden sieben Würfe ans Gebälk gesetzt. Dazu kam noch der „negativ Rekord“ von acht verworfenen 7- Metern auf TSG Seite. Alles in allem ein gebrauchter Tag für die TSG, mit dem aber alle leben müssen und auch können.
19.45 Uhr, ca. 35 Eddersheimer/innen betreten in der Kölner Altstadt das „Brauhaus Sion“ Um 20.15 Uhr sind dann auch die Letzten angekommen und die Feierlichkeiten dieser grandiosen Saison können beginnen. Spielerinnen und Trainer/innen, TSG Damen Fans uns Freunde feiern in Köln und lassen die zweite 3. Liga Saison der Eddersheimer Vereinsgeschichte, freudig ausklingen. Das ein oder andere Kölsch wurde getrunken und das auch völlig zu recht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

TV Groß-Umstadt – GSV Eintracht Baunatal 27:25

Der TV Groß-Umstadt berichtet:

TVG siegt im letzten Heimspiel und belohnt sich mit Platz 8

Verabschiedet wurden: Co Trainer Jürgen Braun, Pysiotherapeutin Conny Feick und die Spieler Jan Blank, Fabian Kraft, Tarik Kasumovic und Luchien Zwiers – mit auf dem Foto die Groß-Umstädter Weinkönigin Saskia Jungermann – Foto Rene Gerhard – Pressedienst TV Groß-Umstadt
Ein Hessenderby der besonderen Art kündigte sich an und das war es dann auch, eine Achterbahnfahrt der Spielstände, der Emotionen und Gefühle. Groß-Umstadt benötigte rein rechnerisch noch 2 Punkte um sich vom 14. Tabellenplatz, der eine Relegation beschert, fern zu halten aber Baunatal musste ebenfalls und unbedingt punkten, sollte die Konkurrenz nicht an ihnen vorbei ziehen. Von Anfang an war dies zu spüren und so dauerte es geschlagene 6 Minuten, ehe das erste Tor der Partie für den TVG durch Eisenträger zum 1:0 führte. Doch Baunatal wurde dadurch wach und ging schnell mit 1:4 in der 9. Minute in Führung, die der TVG bis zur 12. Minute wieder zum 4:4 ausgleichen konnte. Das Spiel war zerfahren, die Nervosität legte sich kaum und keine Mannschaft konnte sich entscheidend in Szene setzen, so legte mal der eine, mal der andere vor – zur Halbzeit stand es 14:13 für Groß-Umstadt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Hochdorf – HSG Konstanz 33:29

Die HSG Konstanz berichtet:

Vor großer Meisterfeier: Ersatzgeschwächte HSG Konstanz unterliegt Hochdorf

Tolle Drittliga-Debüts der A-Jugendlichen Kunde und Löffler.
Hochdorf schafft in letzten zehn Minuten den Umschwung.

Paul Kaletsch, sechsfacher Torschütze am Ball – Fotos: Andreas Joas
Nach der ersten Meisterfeier und dem vorzeitigen Zweitliga-Aufstieg unter der Woche musste sich die HSG Konstanz arg dezimiert und ersatzgeschwächt beim Tabellendritten TV Hochdorf mit 29:33 (14:16) geschlagen geben, hinterließ für die Umstände aber dennoch einen guten Eindruck in einem abwechslungsreichen Spiel. Vor allem in Person der eigenen A-Jugendlichen Philipp Kunde und Jonas Löffler, die bei ihren Drittliga-Debüts zeigten, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen sein wird.
Obwohl mit Konstantin Poltrum, Alexander Lauber, Kai Mittendorf, Michael Oehler, Lukas Beck sowie Benjamin Schweda gleich sechs Spieler in der zweiten Mannschaft fast zeitgleich im Einsatz waren und mit Matthias Stocker ein weiterer Akteur zwar im Kader stand, aufgrund von Schulterproblemen aber nicht eingesetzt werden konnte, schnupperte die HSG Konstanz mit lediglich zehn einsetzbaren Spielern an der Überraschung. 27:24 hatte die HSG Konstanz in der 49. Spielminute beim seit Oktober 2015 in eigener Halle ungeschlagenen Kontrahenten geführt, wo Leutershausen am Mittwoch mit 25:32 unterlegen war.
Dementsprechend groß war die Enttäuschung bei HSG-Kapitän Fabian Schlaich nach der Partie. „Wir wollten uns natürlich auch heute – trotz des kleinen Kaders – ordentlich verkaufen. Und wenn du dann zehn Minuten vor dem Ende mit drei Toren führst, willst du auch gewinnen – der Ärger darüber, dass es trotzdem nicht geklappt hat, spricht doch für uns“, so der treffsichere Linksaußen, der sich zudem über die Höhe der Niederlage durch einige Gegenstöße in den letzten Minuten ärgerte. Allzu sehr musste er sich aber nicht grämen, denn das Kräftemessen des Dritten mit dem Spitzenreiter war von Anfang an ein gutes, ein hochklassiges. Weniger in der Deckung, die auf beiden Seiten nicht ganz so resolut wie im bisherigen Saisonverlauf agierte, vielmehr im Angriff. Beide Mannschaften unterhielten die Zuschauer immer wieder mit tollen Aktionen, die – auch wenn nicht immer in absoluter Perfektion ausgeführt, wie einige Versuche eines Kempa-Tricks – durchaus sehenswert waren.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – TV Morbach 30:29

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

Zweite ringt Morbach mit starkem Finish nieder

Mit einem 30:28 (13:17) Sieg verabschiedet sich das Verbandsligateam der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch aus der Spielzeit 2015/16. Die Reserve belegt im Schlussklassement der Verbandsliga West Rang sechs mit 20:24 Punkten und, kurioserweise, einem ausgeglichenen Torverhältnis von 647:647 Treffern.
Die Vorfreude auf dieses, letzte, Saisonspiel war im Kreis der zweiten Mannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch gedämpft. Wusste man doch, dass der Gegner aus Morbach einen oftmals überharten Stil pflegt und wenig Rücksicht auf die Gesundheit der Gegenspieler nimmt. Und tatsächlich fanden sich die Männer in Gelb in unschöner Regelmäßigkeit auf dem Boden wieder, hielten sich Schultern, Arme oder andere malträtierte Körperteile. Da zudem die beiden Referees eine recht laxe Regelauslegung im Sinne hatten, entwickelte sich mehr eine wilde Rauferei mit Ball denn ein Handballspiel.
„Die Jungs hatten Angst, in die Tiefe zu gehen“, beobachtete Trainer Matthias Kornes, wie sein Team lange Zeit dem TV hinterherlief. Das 8:7 war die letzte Führung der Hausherren, ehe Morbach auf 10:12 und wenig später auf 11:14 stellen konnte. Zum Seitenwechsel lag man 13:17 zurück.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TSG Eddersheim – TV Petterweil

Es gibt 2 Kommentare »

Abstiegsduell, heute, Samstag, 22.04., 19.00 Uhr.  SIS

Wer steigt in die BOL W/F ab? Heute fällt eine (Vor-)Entscheidung.

„Vorspiel“: TSG Eddersheim II – TGS Langenhain. SIS

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Deutsche Meisterschaft mB Jugend

Spiele um die Deutsche Meisterschaft an diesem Wochenende

Die HSG Hanau informiert:

Nach dem Gewinn der Hessenmeisterschaft ist es nun soweit: die B1 der HSG Hanau startet am kommenden Wochenende in die Hauptrunde/Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft mit den Heimspielen in der Doorner Halle.

Doorner Halle: Samstag, 15 Uhr, gg. Hildesheim und Sonntag, 16 Uhr, gg. Zweibrücken

Am Samstag empfängt die B1 um 15 Uhr Eintracht Hildesheim.
Einen Tag später, Sonntag, 16 Uhr, kommt der SV 64 Zweibrücken in die Doorner Halle. Alle Handballbegeisterten und –Fans sollten sich die Termine fest in ihrem Kalender eintragen und den Weg nach Hanau-Steinheim finden, um die Hanauer lautstark zu unterstützen.

Die B1 nahm am Donnerstag die neuen Aufwärmshirts in Empfang und ist bereit für die Spiele um die Deutsche Meisterschaft.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 21.04.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: 7Meter bietet jede Woche alle Informationen rund um die DKB Handball-Bundesliga und die 2.Handball-Bundesliga. Dieses Mal konnten wir ausführlich mit Alexander Oelze vom Bergischen HC sprechen und haben zahlreiche Spielzusammenfassungen aus der letzten Woche. - hier klicken

Rubrik: 2. Bundesliga 3. Liga Männer

Die HSG Konstanz ist Süddeutscher Meister

Die HSG Konstanz informiert:

Das Jubel-Meisterbild der HSG (Foto: Andreas Joas)

HSG Konstanz ist zurück in der 2. Bundesliga

Die HSG Konstanz kehrt als Süddeutscher Meister nach 2004 wieder in die 2. Bundesliga zurück. Nach der 25:32-Niederlage des Tabellenzweiten SG Leutershausen im Nachholspiel am Mittwochabend beim Dritten TV Hochdorf ist der HSG mit 45:11 Punkten und fünf Zählern Vorsprung auf den Verfolger zwei Spieltage vor Saisonende Platz eins und der Drittliga-Titel nicht mehr zu nehmen. Konstanz steht damit als Aufsteiger in das Bundesliga-Unterhaus fest. Am 30. April findet im Rahmen des letzten Saisonspiels in heimischer Halle die große Meisterehrung statt – samt großem Rahmenprogramm wie Auftritten der aus Funk und Fernsehen bekannten Musiker „Die Jungs vom Bodensee“, großer Tombola, Freibier von Hauptsponsor Rothaus und vielem mehr.
Irgendwann so gegen 21.30 Uhr muss es endgültig soweit gewesen sein. In der Konstanzer Schänzle-Sporthalle weiß das aber niemand mehr so genau. Obwohl alle gerne vier Tage vorher in Leutershausen mit 150 mitgereisten Fans gefeiert hätten, kannte der Jubel nach der frohen Kunde aus Hochdorf keine Grenzen mehr. Eigentlich stand bis 20.30 Uhr noch eine Trainingseinheit auf dem Programm, die konzentriert durchgeführt wurde. Doch die Smartphones wurden in jeder Unterbrechung kurz bemüht. Direkt nach Trainingsende war nur noch eines interessant: Hochdorf. Matthias Stocker etwa hielt völlig verkrampft sein Tablet fest. Lautes Stöhnen und Ärger bei Gegentoren des TV Hochdorf, lauter Jubel bei Erfolgen der Pfälzer hallte nun durch die Katakomben der Schänzle-Sporthalle.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung Nachwuchsgewinnung Überregionale Projekte

25 Jahre „Aktiv für junge Aktive“

Pressemitteilung des Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.:

Der Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH) feiert am 30. April 2016, 10:30 Uhr, sein 25jähriges Bestehen am Rande des DHB-REWE-Final Four Pokalfinales und seiner 9. Mitgliederversammlung im Konferenzsaal „Düne“ vom Hotel „Helgoland“, Kieler Straße 173 – 177, 22525 Hamburg. Zu den dort 60 Gratulanten, Gästen und Mitgliedern gehören u.a. der Präsident des Deutschen Handballbundes, Andreas Michelmann, zwei DHB-Vizepräsidenten, vier DHB-Ehrenmitglieder, fünf Landesverbands-Präsidenten und zahlreiche Medienvertreter.
Gegründet worden war der als gemeinnützig anerkannte FDDH 1991 auf Initiative von Dr. Robert Becker (Bensheim), Arno Böckling (Mainz), Hans-Jürgen Hinrichs (Chiemgau), Konrad Honig (Münster), Charly Hühnergarth (Neuss), Bernhard Kempa (Göppingen), Walter Kreienmeyer (Neustadt a.R.), Bernd Kuchenbecker (Leutershausen), Prof. Dr. Gerd Langhoff (Rostock) sowie Erwin Porzner (Ansbach). Erster Vorsitzender war Dr. Arno Böckling, stellvertretender Vorsitzender Prof. Dr. Gerd Langhoff, Schriftführer Konrad Honig, Schatzmeister Dr. Robert Becker und Beisitzer Hans-Jürgen Hinrichs.
Die 1.Ordentliche Mitgliederversammlung wurde am 23. November 1991 anlässlich des DHB-Supercups 1991 in der damals neu erbauten Frankfurter Ballsporthalle durchgeführt. An ihr nahmen 36 Mitglieder teil. Von denen sind – nach den jetzt 25 Jahren – noch Dr. Robert Becker, Klaus Kokemüller (Denzlingen), Walter Kreienmeyer, Hans-Joachim Müller (Mandelbachtal), Karl-Heinz Scheer (Wuppertal), Thomas Sinsel (Mainz) und der seit 1995 amtierende FDDH-Vorsitzende Henning Opitz (Berlin) dabei.
Seit dem ist der FDDH „Aktiv für junge Aktive“ und hat dann, Dank seiner bis heute 215 Mitglieder, der Handballjugend und den Nachwuchsschiedsrichtern in Deutschland für deren in die Zukunft weisenden Aktivitäten, Vorhaben und Projekte bis Ende 2016 über 410.000 Euro zur Verfügung gestellt.
Davon im Jubiläumsjahr 31.000 Euro. Nämlich 14.000 Euro für Schulprojekte, 5.000 Euro für Migrations- und Inklusions-Vorhaben, 3.750 Euro für Beachhandball-Aktivitäten, 3.000 Euro für Jungschiedsrichterprojekte, 2.000 Euro verschiedene Sichtungsmaßnahmen des DHB und der Verbände, 1.750 Euro für Jugend-Erlebnis-Camps und 1.500 Euro für Mädchenhandball-Aktionen.
Das 25jährige Jubiläum wird auch dazu genutzt, 79 langjährige Mitglieder mit Urkunden in Bronze, Silber und Gold für ihr über 10, 15 und 20 Jahre Dabeisein zu ehren. Darüber hinaus die schon o.g. sieben Mitglieder für ihre Treue „seit der ersten Stunde“ mit Platin-Urkunden. Zudem wird allen in Hamburg anwesenden Gästen und Mitgliedern die für das Jubiläum extra aufgelegte Chronik über die Jahre 1991 bis 2016 unter dem Motto FDDH – 25 Jahre „Aktiv für junge Aktive“ überreicht.

Für Interessierte hier der Vorabdruck als PDF zum Lesen/Downloaden

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Rheinlandliga

HSG Hunsrück – DJK Trier

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Meisterfrauen: Das Ende ist der Beginn

Zu ungewohnter Zeit (Anwurf 20:00) empfängt die HSG Hunsrück in der Hirtenfeldhalle Kleinich die DJK / MJC Trier II. Die Frauen um Spielmacherin Lizzy Sülzle haben damit das letzte Saisonspiel vor sich – und gleichzeitig den Beginn der heißen Phase in der Oberliga-Relegation.
Denn das Spiel gegen die Trierer Zweitligareserve ist das letzte Vorbereitungsspiel, bevor es dann in der Oberliga-Relegation gegen die Meister aus der Pfalz, dem Saarland und Rheinhessen um zwei Plätze in der Oberliga Rheinland/Pfalz / Saar geht. „Es wird Zeit, dass die fünfwöchige Pause zwischen dem vorletzten Punktspiel am zwölften März in Mertesdorf und dem letzten Punktspiel am dreiundzwanzigsten April zu Hause gegen Trier zwei zu Ende geht“, meint Trainerin Jutta Holl.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – TV Morbach

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Abschluss für die Zweite: Morbach kommt

Am Samstag zur veränderten Anwurfzeit um 16:00 erwartet die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II den TV Morbach in der Kleinicher Hirtenfeldhalle. Das Spiel wird das letzte sein für die Verbandsligatruppe, die auf Platz sechs der Tabelle steht – und diesen Platz nur halten kann, wenn der punktgleiche Verfolger Tiefenstein nicht noch zwei Zähler in Bitburg holt. Oder eben die Zweite gegen Morbach gewinnt.
„Ein Sieg ist das Ziel“, gibt Rene Vasek denn auch die Marschroute aus. Der spielende Co-Trainer geht genauso wie Coach Matthias Kornes. Für Vasek ist eine große Verabschiedung angesetzt, im Nachgang der Partie wird dann der Rechtsaußen, der lange Jahre im Hunsrück wirbelte, das letzte Mal im Rampenlicht stehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

1.FC Köln 01/07 – TSG 1888 Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Zum Saisonende treten die Eddersheimer Damen in Köln an

Der 22.Spieltag der 3. Liga West führt die Damen der TSG Eddersheim in die Domstadt nach Köln. Da am letzten Spieltag alle Spiele zeitgleich angepfiffen werden, beginnt das Spiel in der Europaschule bereits am Samstag um 17Uhr.
Nach Informationen des TSG Managements ist der Bus schon komplett voll besetzt, es werden also einige TSG Fans die Mädels nach Köln begleiten.
Dieses Spiel ist ein Top Spiel der 3. Liga West, es trifft der Tabellen 4te aus Köln ( 27:15 Punkte) auf die TSG, den Senations 3ten (29:13 Punkte). Für den FC geht es noch um Platz drei, die TSG könnte bei einer Lintforter Niederlage gegen den HSV Solingen Gräfrath, tatsächlich die Vize Meisterschaft erringen! TSG Trainer Tobias Fischer: „Ich denke nicht, dass Lintfort gegen Solingen patzt und das ist auch in Ordnung so. Lintfort möchte gerne in die 2. Liga und hat für die Relegation gemeldet. Wir und der FC haben auf diese Relegationsspiele verzichtet.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Oberliga HHV

HSG Hanau – HSG Kleenheim 32:26

Die HSG Hanau informiert:

HSG Hanau bleibt auf Kurs in einer andere Liga – Heimsieg gegen Kleenheim

Die HSG Hanau gibt sich am 24. Spieltag der Oberliga Hessen gegen die HSG Kleenheim keine Blöße und gewinnt verdient mit 32:26 (14:10). Zwei Spieltage vor Schluss brauchen die Grimmstädter noch einen Sieg und der große Traum vom Aufstieg in eine „andere Liga“, die die Ziffer 4 minus 1 im Namen trägt ist perfekt.
Eine Woche nach dem Nervenkrimi gegen Bruchköbel brauchte das Team von Trainer Patrick Beer rund 25 Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Bis dahin blieb Kleenheim mit einem Tor weniger stets auf Tuchfühlung. Erst mit einem Drei-Tore-Lauf kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte sich der Gastgeber erstmals ernsthaft auf 14:10 absetzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Süd Männer

SKG Roßdorf – HSG Hanau II 36:29

Die HSG Hanau informiert:

Schwache zweite Halbzeit in Roßdorf

Nach der guten Vorstellung gegen Nieder:Roden, konnte die HSG Hanau den Aufwärtstrend nicht bestätigen und verlor nach einer indiskutablen Leistung im 2. Durchschnitt mit 36:29 Toren.
Mit der nunmehr 9. Auswärtsniederlage in Folge, hinken die Hanauer weit den Leistungen der Hinrunde und den eigenen Ansprüchen hinterher. Der Kader der Grimmstädter war, wie auch schon in der Vorwoche, gut bestückt und man reiste mit dem Vorsatz nach Roßdorf, die Negativserie in fremden Hallen zu beenden. Nach ausgeglichenem Beginn, konnte man sich beim 8:10 (14.) erstmals mit zwei Toren absetzen, nach 23 gespielten Minuten traf Freddy Stengel zum 11:14. Die Grimmstädter agierten im Angriff konzentriert, versäumten es trotzdem in dieser Phase, den Vorsprung weiter auszubauen. Mit einem 3:0 Lauf konnten die heimstarken Rossdörfer von 12:15 auf 15:15 ausgleichen, kurz vor Pause trafen die Grimmstädter per 7m zur 16:17 Halbzeitführung.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung Überregionale Projekte

Konzept Handballklasse wird erfolgreich umgesetzt

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von HANDBALLWOCHE/CommEvent

In der Handballklasse der Gerhart-Hauptmann-Schule geht es um die ganzheitliche Förderung und Integration der Kinder – Foto:  CommEvent

Pilotprojekt in Wiesbaden aussichtsreich angelaufen

Sportklassen gibt es bundesweit bereits an vielen Schulen. Sportinternate – auch mit dem Schwerpunkt Handball – gibt es ebenfalls schon einige. Eine Handballklasse, dazu noch an einer gewöhnlichen Regelschule, ist allerdings noch etwas ungewöhnlich. Die Gerhart-Hauptmann-Schule aus Wiesbaden hat 2015 das Projekt Handballklasse ins Leben gerufen und kann auf einen erfolgreichen Verlauf zurückblicken.
Mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 werden an der Wiesbadener Realschule im Jahrgang 5 insgesamt 30 Schüler in der speziellen Handballklasse unterrichtet. Für die 14 Mädchen und 16 Jungen stehen zusätzlich zum Sportunterricht jeweils vier Stunden Handballtraining und eine Stunde Sporttheorie auf dem Stundenplan. „Die Handballklasse ist ein schönes, wichtiges, ergänzendes Angebot und ein gelungenes Integrationsprojekt“, berichtet Michael Franz, A- und Diplomtrainer, der gemeinsam mit dem Klassenlehrer und Handballspieler Bastian Schäfer das Projekt leitet.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Interviews Jugend-Förderung

Gelungene Konstellation – Michael Franz als Trainer der Handballklasse

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von HANDBALLWOCHE/CommEvent

Michael Franz vermittelt Kindern in der Handballklasse gesellschaftliche Werte – Foto: CommEvent

Als Verantwortlicher im Nachwuchsbereich der HSG Wallau/ Massenheim ist Michael Franz in Wiesbaden aktiv und kümmert sich zudem um die Zusammenarbeit mit den Schulen im Umkreis. An der Gerhart-Hauptmann-Schule ist er gemeinsam mit dem Pädagogen Bastian Schäfer für die Handballklasse zuständig (siehe Bericht oben).

Wie ist es zu dem Projekt Handballklasse gekommen?

Franz: Die Schulleitung wollte das vorhandene Profil noch attraktiver gestalten und die Vielfalt an Talenten fördern. Da ich schräg gegenüber als Handballtrainer oft vor Ort bin, wurde ich angesprochen, ob ich mir vorstellen könne an diesem Projekt mitzuarbeiten. So hat sich daraus diese Konstellation ergeben.

In der Handballklasse treffen täglich 18 verschiedene Nationen aufeinander. Wie verhält es sich hier mit der Integration?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

TV Hochdorf – HSG Konstanz

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Konstanz informiert:

HSG Konstanz kurz vor Meisterschaft: Nach feurigem Gipfeltreffen in Leutershausen Spitzenspiel in Hochdorf

Fünf aus sieben: Rechtsaußen Fabian Maier-Hasselmann überzeugte mit starken Nerven im wichtigen Gipfeltreffen. – Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz
Es war ein denkwürdiges Gipfeltreffen, das Aufeinandertreffen der Zweitplatzierten SG Leutershausen und Spitzenreiter HSG Konstanz. Eines, das beiden Vereinen noch länger in Erinnerung bleiben wird. Spannend, emotional und hochdramatisch – und trotz der großen Bedeutung angesichts der Tabellenkonstellation und des Meisterschafts-Matchballs der Gäste aus Konstanz ein hochklassiges. Ein Handball-Fest, wie beide Parteien nach dem Schlusspfiff beim Stand von 28:28 (15:14) urteilten. Dazu mit dem einzig richtigen Endresultat, wie Matthias Stocker befand: „Das Remis fühlt sich gut an. Ich habe schon viele Schlachten geschlagen, aber ein gerechteres Unentschieden habe ich noch nicht miterlebt.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Verbandsliga

TV Bodenheim II – TV Nierstein

Der TV Bodenheim informiert:

Zweite Herrenmannschaft des TVB vor Abstiegskrimi

Anpfiff ist am Sonntag, um 18 Uhr in der Guckenberg Halle in Bodenheim.

Die zweite Herrenmannschaft des TV Bodenheim kämpft am Wochenende um den Klassenverbleib in der Verbandsliga Rheinhessen. Durch den Sieg am vergangenen Wochenende konnte man die rote Laterne abgeben, die nun der TV Eich in seinen Reihen hat.
Aber gesichert ist damit noch nichts, denn am Samstag spielt Eich (8 Punkte) gegen die TSG Ober-Hilbersheim (9 Punkte). Der TVB bestreitet sein letztes Spiel im Derby gegen den TV Nierstein, die am letzten Wochenende den Klassenerhalt perfekt gemacht haben und so ohne Druck nach Bodenheim kommen können.
Es lohnt sich bestimmt, sich am Sonntag das Derby anzuschauen.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

TV Groß-Umstadt – GSV Eintracht Baunatal

Der TV Groß-Umstadt informiert:

Groß-Umstadt mit letztem Heimspiel der Saison

Gespielt wird am Samstag, 23.04.2016 um 19.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle in Groß-Umstadt. Während der Partie gibt es bereits die Möglichkeit Dauerkarten für die neue Saison erwerben zu können.

Nach dem Sieg letzte Woche gegen Grosswallstadt hat sich der TVG wieder Luft nach unten verschafft und befindet sich mit 3 weiteren Mannschaften auf Tuchfühlung zu einem einstelligen Tabellenplatz. Rein mathematisch und ohne auf Niederlagen der Konkurrenz spekulierend, benötigt der TVG zudem noch mindestens 2 Punkte um Abstand von Relegationsplatz 14 halten zu können. Was läge da näher, als ein Heimsieg im letzten Heimspiel der Saison gegen Baunatal, die nach dem Abstieg aus der 2. Liga zur Zeit den 13. Platz einnehmen. Klingt machbar, ist aber eine schwere Aufgabe. Zum einen müssen die Nordhessen ebenfalls noch punkten um aus der Gefährdungszone zu treten, zum anderen verfügen sie aber auch über eine gut eingespielte Truppe die immer für eine Überraschung gut ist.
Der ohnehin durch Dauerverletzungen geschwächte TVG wird am Samstag auch wieder auf Acic, Paul und See verzichten müssen. Das macht es nicht leichter. Trotzdem will man den positiven Schwung aus der Partie gegen Grosswallstadt mitnehmen und versuchen die beiden Punkte klar zu machen.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – PSV Recklinghausen

Die TuS Kriftel informiert:

Finale für die Krifteler Handballer

Es steht nach diesem Wochenende zwar noch Heimspiel der Damen II im Derby gegen Vortaunus an, doch die anderen Aktivenmannschaften verabschieden sich jetzt aus der Saison. Allen voran die Damen I, die mit ihrem Heimspiel gegen Mitabsteiger Recklinghausen den Gang zurück in die Oberliga antreten. Zuvor soll es aber noch einen versöhnlichen und zünftigen Saisonabschluss am Samstag geben, mit der Verabschiedung von Trainerin und Spielerinnen sowie der gewohnt guten Verpflegung durch das Helferteam. Im Anschluss spielen noch die Jungen Alten Herren gegen den Letzten Dotzheim und wollen sich ebenfalls erfolgreich verabschieden. Und am Sonntag müssen die anderen Aktiven auswärts ran: Die MSG I will in Sachsenhausen Platz drei ins Ziel retten, die MSG II hat den vierten Rang schon sicher. Und die Damen II stehen ebenfalls auf Position drei, bei Meister Eddersheim II aber vor einer schweren Aufgabe.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Lara Leuckefeld geht in ihre 6. Saison bei den Ischn

Die SG Bretzenheim informiert:

Der nächste Vertrag ist unterschrieben und mit Lara Leuckefeld bleibt eine der dienstältesten Spielerinnen der SG weiter treu.

Ab der kommenden Saison wird unsere #44 auch zum Glück wieder aktiv am Spielgeschehen teilnehmen können, nachdem sie sich im zweiten Saisonspiel am anderen Kniegelenk erneut einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Das war zu dieser Zeit natürlich ein schwerer Schock, denn sie wusste durch ihre erste OP, was auf sie zukommt.
Wer aber Lara kennt, weiß, wie fleißig und ehrgeizig unsere Kreisläuferin ist. Trotz Ihrer Verletzung ist sie in jedem Training dabei und kümmert sich um Ihre Fitness und natürlich um ihr lädiertes Kniegelenk. Bereits nach 3 Monaten konnte sie ihre ersten Bahnen laufen, nach 4 Monaten sogar das Warm up mit ihrem Team bestreiten. Der Heilungsprozess bei Lara läuft wunderbar und wir sind sehr sehr glücklich, dass es bald wieder für sie losgehen kann.
Christian freut sich auch auf die Zusage unserer schnellen und deckungsstarken Kreisläuferin und weiß absolut gut einzuschätzen, wie wichtig Lara für das Team ist. Bereits in die 6. Saison wird unsere #4 gehen, was alle unheimlich stolz macht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären verpflichten Andrea Mertens

Die TSG Ketsch informiert:

Mit Andrea Mertens kommt ein weiteres großes Talent zu den Kurpfalz Bären

Nach Carmen Moser (20 Jahre) von den Flames Bensheim/Auerbach und Sophia Sommerrock (18 Jahre) von der HSG Pforzheim ist es den Kurpfalz Bären gelungen, eine weitere hoffnungsvolle Nachwuchsspielerin nach Ketsch zu holen. Von Mainz-Bretzenheim wechselt die belgische U23-Nationalspielerin Andrea Mertens zum Meister der dritten Liga Süd und Aufsteiger in die zweite Bundesliga.
Andrea Mertens (Jahrgang 95) war schon im Februar zum Probetraining in Ketsch und war sofort angetan vom Tempospiel der Bären. Andrea freut sich auf die Kurpfalz Bären : „Schon das Probetraining hat mir Riesenspaß gemacht, da es meinen Vorstellungen von einem schnellen Handball entspricht.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

05erin Katharina Wagner wechselt zu Aufsteiger SG Kleenheim

Die 24-jährige Kreisläuferin spielte jetzt zwei Jahre für die FSG Mainz 05 / Budenheim. Die gebürtige Licherin begründet ihren Wechsel unter anderem auch mit der aufwendigen Fahrerei.

Quelle:  Handball-World

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Eltville – TG Schierstein 21:20

Die TG Schierstein berichtet:

Rassiges Derby

Im rassigen Rheingauderby legten die Gastgeber einen furiosen Start hin und führten schnell mit 7:2. Einstellung, Aggressivität, Feinabstimmung, Spielwitz…all das ließen die Hafenstädter in der Anfangsphase vermissen. Nach einem Time Out und einer Umstellung auf eine offensivere Defensive und der nun richtigen Einstellung zum Derby kam die TG aber zurück ins Spiel und konnte beim 15:15 in der 40. Spielminute erstmals ausgleichen. Anstatt aber weiter aufs Tempo zu drücken und das Spiel entscheidend zu kippen, schlichen sich Leichtsinnsfehler und schwache Abschlüsse ins TG Spiel. Hinzu kam die eine oder andere fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidung und das Einlassen auf Privatduelle auf dem Platz. So fehlte auch in der Endphase der kühle Kopf und symptomatisch für die gesamte Partie endete unser letzter Angriff mit einem technischen Fehler.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 1. Bundesliga Männer Rückblicke

40 Jahre das Wunder von Hassloch am 27.3.2016; eine Zeitreise zum Aufstieg der TuS Eintracht Wiesbaden 1846 von der Oberliga zum Bundesligist; Teil 2 der Regionalligameister

Ein großes und herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung und tiefen Einblicke in die „Schatzkammer“ vom Vereinsarchiv, an die Zeitzeugen von damals Hans-Werner Maul und Hans-Jürgen Scheuer von der TuS Eintracht Wiesbaden.

Die Regionalliga:
Die Handball-Regionalliga war seit der Einführung der 2. Bundesliga zur Saison 1981/82 die dritthöchste Spielklasse im deutschen Männerhandball. Nach der Saison 2009/2010 wurde die Regionalliga durch eine viergleisige 3. Liga ersetzt.
Bis 1981 war die Regionalliga in fünf Staffeln aufgeteilt. Jeder Regionalverband des Deutschen Handballbundes organisierte eine eigene Regionalliga, die gleichzeitig die höchste Spielklasse der Verbände war. Zwei der Regionalverbände, der Nordostdeutsche Handball-Verband und der Südwestdeutsche Handballverband, wurden im Jahr 2011 aufgelöst, der norddeutsche 2012 und der süddeutsche 2015. Die Sieger der Staffeln stiegen in die jeweilige 2. Bundesliga auf. Die Absteiger wurden in die Oberligen der jeweiligen Landesverbände eingegliedert.
Zur Saison 2010/2011 wurde die Regionalliga der M

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSV Gedern-Nidda – TuS Kriftel 34:22

Die TuS Kriftel berichtet:

Auch im letzten Auswärtsspiel hängen die Trauben zu hoch

Auch beim letzten Auswärtsspiel der Saison gingen die Damen I im Hessenderby leer aus. Damit konnte die Mannschaft von Trainerin Ilka Fickinger in der 3. Liga in fremden Hallen keinen Zähler holen. In Gedern war das Team einmal mehr weit weg von einem Punkt, auch wenn es zur Halbzeit noch enger aussah. Doch die Gäste lagen nie in Führung und schon gleich zu Beginn beim 0:3 schnell im Hintertreffen. Maya Höhne und Janine Pfuhl verkürzten zwar, doch die Gastgeberinnen zogen wieder auf 6:2 davon. In der Folge hielt der Tabellenletzte gegen das bereits gesicherte Team ordentlich mit und den Abstand meist bei drei Toren. Bis Gedern wieder vom 11:8 auf 14:8 weg zog. Es spricht für Kriftel, sich hier nicht schon ins Schicksal gefügt und bis zur Pause noch einmal erheblich verkürzt zu haben.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

SV Bad Camberg – TuS Kriftel II 21:22

Die TuS Kriftel berichtet:

Wichtiger Sieg vor dem Hammer-Finale

Die Mannschaft siegte in Camberg knapp und verteidigte vorerst den dritten Platz im Klassement. Der Erfolg, um Oberursel weiter auf Distanz zu halten. Aber auch mit Blick auf das Programm zum Finale: In den noch ausstehenden beiden Begegnungen warten der Meister Eddersheim und der Zweitplatzierte Vortaunus in den Derbys. „Das werden richtig schwere Aufgaben für uns“, erklärt Trainer Kai Zapototschny.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-C Männer

MSG Schwarzbach II – TuS Katzenelenbogen 46:23

Die TuS Kriftel berichtet:

Torfestival am letzten Heimspiel

Eine starke Leistung zeigte die Zweite Mannschaft bei ihrem letzten Heimspiel in der Schwarzbachhalle. Gegen die weit gereisten Gäste hatte das Team im Hinspiel noch eine hohe Niederlage einstecken müssen und war somit gewarnt. Der Tabellennachbar reiste allerdings stark dezimiert an. So entwickelte sich das Spiel von Anfang an positiv für die MSG II. Im Angriff wurde konzentriert gespielt, und viele Tore fielen durch den Tempogegenstoß über die schnellen Außen. Der Gegner haderte jetzt mehr mit dem Schiedsrichter, anstatt mit sich selbst, und verlor dadurch noch einen Spieler und den Trainer. Jetzt waren die Hausherren nicht mehr zu bremsen, und es wurde eine wahre Tor-Flut.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer

Alte Herren: MSG Schwarzbach – SG Nied 26:20

Die TuS Kriftel berichtet:

Sicherer Erfolg gegen ersatzgeschwächten Gegner

Die Gäste aus Nied kamen nur mit sieben Feldspielern und konnten trotzdem in der ersten Halbzeit lange Zeit mithalten und führten sogar zur Pause. Hierbei half die MSG-Mannschaft tatkräftig mit, denn es wurden doch einige Chancen liegen gelassen und waren technische Fehler dafür verantwortlich, dass die Nieder immer wieder zu einfachen Toren durch Tempogegenstöße kamen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Talent Selina Adeberg bleibt bei den „Meenzer Dynamites“

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„Ur-Mainzer Allzweckwaffe“ verlängert auch

Die „Meenzer Dynamites“ haben ihre Hausaufgaben für die neue Saison gemacht. Manager Karl-Heinz Elsäßer kann mit der Unterschrift von Selina Adeberg die Kaderplanung mit 15 Spielerinnen vorläufig abschließen und hält einen Platz im gewünschten 16er-Kader von Trainer Thomas Zeitz offen.
„Nach ihrem Auslandsaufenthalt hat sich Selina mit Fleiß und Zusatzschichten über die Damen 2 in der Oberliga geduldig zurückgekämpft, statt den leichten Weg bei einem anderen Verein in einer höheren Klasse zu gehen. Sie gehört ebenso wie Janka Bauer zu den großen Talenten, die sich einen Platz in der 2. Bundesliga mit Fleiß und Einsatz verdienten, und sich auch immer in den Dienst der Abteilung gestellt haben, wenn sie im Oberliga-Team gebraucht wurden,“ betont Elsäßer den Stellenwert der 20-jährigen. Trainer Thomas Zeitz freut sich ebenso, dass die „eingefleischte Meenzerin“ in der nächsten Saison dabei ist: „Selina ist ein sehr angenehmer Typ, immer offen und zu allen „handballerischen Schandtaten“ bereit. Sie ist quasi meine Allzweckwaffe. Sie kann auf Linksaußen, aber auch im Rückraum spielen und hat enorme Qualitäten durch Ihre Power und Dynamik. Sie geht dahin, wo es weh tut und schont dabei weder sich noch die Gegnerin.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend

Michael Hartmann übernimmt B-Jugend des TV Bodenheim

Der TV Bodenheim informiert:

Foto: Pressedienst TV Bodenheim
Der TV Bodenheim konnte eine weitere Trainerposition besetzen. Michael Hartmann folgt auf Andreas Hannappel und ist in der kommenden Saison verantwortlich für die männliche B Jugend des TV Bodenheim. Der 22 jährige Hartmann kommt vom HC Gonsenheim, hier war er bereits als Co- Trainer bei der C und A Jugend tätig und war verantwortlich für die männliche B Jugend in der Saison 2013/2014.
„Wir freuen uns mit Michael einen jungen und engagierten Trainer gewonnen zu haben, der in der kommenden Saison unsere B Jugend. die in der Rheinhessenliga starten wird, weiter zu entwickeln und langsam an den Aktiven Bereich heranzuführen. Hierbei wird Michael auch durch den Trainer unserer ersten Herrenmannschaft Jürgen Kleinjung unterstützt“, betont der Vorsitzende des TVB Gerd Offer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Oberliga RP/Saar

Die RPS-Oberliga-Relegation steht an

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Ende April beginnt die Relegation zum Aufstieg in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar. Mit dabei die HSG Hunsrück als Meister des Handballverbandes Rheinland. Der Pressedienst der HSG stellt ihnen die Gegner der Frauen von Trainerin Jutta Holl vor.

Meister in Rheinhessen: Die TG Osthofen

Sie sind die Tormaschinen: Fast 33 Tore erzielt die TG Osthofen im Schnitt. Und kassiert dabei gerade einmal 19. Das solche Daten nicht zu einer völligen Dominanz in der Rheinhessenliga geführt haben, das verwundert, Aber die Wonnegauerinnen hatten tatsächlich auch Schwächen – am 2. April unterlag man Verfolger Bodenheim, bereits am dritten Spieltag gab es ein Unentschieden gegen Saulheim.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Event-Termin Turniere

2. Bretzenheimer Mini-Beach-Turnier

Die SG Bretzenheim informiert:

Nachdem im letzten Jahr die Premiere des Bretzenheimer Mini-Beach Turnieres im kleinen Rahmen stattfand, wird es dieses Jahr ein größeres Event.

Am 26. Juni um 10 Uhr eröffnet die SG Bretzenheim mit dem 2. Mini-Beach Turnier den „Bretzenum Beach 2016“ für die Kinder des Jahrgangs 2008 und jünger.
Bisher haben sich 5 Vereine, davon zum Teil mit 2 Teams, für unser Turnier angemeldet. Gespielt wird wie üblich in einer Anfänger- und einer Fortgeschrittenengruppe. Die Beachregeln lassen wir außen vor und spielen nach den normalen Kinderhandballregeln (4+1).
Wir würden uns sehr freuen, wenn uns noch die ein oder andere  Anmeldung erreicht, gerade in der Fortgeschrittenengruppe ist noch etwas Luft. Wir hoffen wie im letzten Jahr gutes Wetter an dem Tag zu haben. Für Essen und Getränke wird wie üblich bestens gesorgt sein.

Bilder vom letzen Jahr gibt es auf der Facebookseite der SG Bretzenheim: Link

Rubrik: Allgemein

In eigener Sache: Wegen mehrerer aktueller Mails an uns – Warnung vor dem Locky-Virus!

Es gibt einen Kommentar »

Hallo liebe Handball-Zeitung.de Leser.

Falls ihr es noch nicht mitbekommen haben solltet, ein Crypto Trojaner Virus treibt gerade auf Windows und Mac PCs sein Unwesen!

http://www.heise.de/security/meldung/Krypto-Trojaner-Locky-wuetet-in-Deutschland-Ueber-5000-Infektionen-pro-Stunde-3111774.html

Aktuelle Kennzeichen: Plausible Emailadresse mit einer Rechnung , Bewerbung oder zB einem BERICHT! als ZIP Anhang!
Das ZIP NIE!!! öffnen!

Wir haben haben schon mehrfach so was bekommen: Deshalb hier dieses Exemplar als Beispiel:


Übrigens die SG Grossziethen ist ein Fussball!-Verein – und der kann mit Sicherheit NIX dafür, dass sein Name als Emailabsender missbraucht wird …

VG
Axel

PS.: Also bitte nicht wundern, aber wir werden deshalb natürlich alle eingehenden Berichte mit ZIP-Anhängen ignorieren!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer