Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: Frauen Oberliga RP/Saar

FSG Mainz 05/ Budenheim II – HCS Saarbrücken 35:14

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos Axel Kretschmer:


Die komplette HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Verdiente zwei Punkte bleiben im Hause Mainz

Ein durch und durch erfolgreiches Wochenende für die FSG II. Mit einem 35:14 setzte die FSG II ein Ausrufezeichen.
Es war ein Spiel mit durchgängig konzentrierter Leistung.
Die FSG II hat sich bereits zu Beginn schnell auf ein 10:2 abgesetzt. Aus einer kompakten 5:1-Abwehr mit einer starken Joelle Gieseler wurden viele Tempogegenstösse provoziert und erfolgreich abgeschlossen.
Auch im Angriff schien es, als würde alles klappen. Es wurde konsequent auf die Nahtstellen gezogen, v.a. Elena Becker war dabei wiederholt mit Durchbrüchen aus dem Parallelstoß erfolgreich. Beide Torhüterinnen glänzten mit präzisen langen Pässen in die 1. Welle und einigen Paraden bei „freien“ Bällen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Oberliga RPS

Thomas Gölzenleuchter Nachfolger von Axel Schneider bei den SF Budenheim

Die SF Budenheim informieren:

Trainerwechsel bei den Handballern der Sportfreunde Budenheim

Bei den Handballern der Sportfreunde Budenheim steht zum Saisonende ein Trainerwechsel an. In beiderseitigem Einvernehmen haben Axel Schneider und der Vorstand der Handballabteilung entschieden, dass Engagement am Saisonende zu beenden.
Die SF Budenheim und Axel Schneider blicken auf fünf Jahre, erfolgreichste gemeinsame Arbeit zurück, in der es Axel Schneider erstmals geschafft hat, unsere Mannschaft an die Tabellenspitze der Oberliga RPS und evtl. sogar in die 3. Liga zu führen. Das stellt den größten sportlichen Erfolg des Vereines seit 2010 dar, als die Sportfreunde noch in der Regionalliga spielten und im Zuge der Umstrukturierung der 2. Liga den Abstieg nicht verhindern konnten.
Die Weiterarbeit wurde auch in der Vergangenheit immer für ein Jahr vereinbart. Gemeinsam ist man zu dem Entschluss gekommen, dass nach 5 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit die Zeit für einen Wechsel gekommen sei. Die derzeitige sportliche Entwicklung und der daraus resultierende erhebliche Mehraufwand, hatte Einfluss auf die Entscheidung beider Seiten, erklärt der Verein.
„Wir schätzen Axel Schneider als Trainer mit großer sportlicher und sozialer Kompetenz, dessen Arbeit weit über das normale Maß eines Trainers hinausgeht. Wir bleiben mit Axel Schneider in freundschaftlichem Verhältnis verbunden“, erklärte Budenheims Abteilungsleiter Hans G. Teßnow.
Das Traineramt in der Saison 16/17 wird Thomas Gölzenleuchter übernehmen. Der 40-jährige Büttelborner trainiert derzeit die A-Junioren der HSG Hochheim/Wicker, und hat in 2015 die A-Trainerlizenz erworben.
Zu gegebener Zeit werden wir Thomas Gölzenleuchter entsprechend in Budenheim präsentieren.

Rubrik: Allgemein

HBZ-Interview mit Luis Garbo

Ich halte Ausschau nach einem Job als Co-Trainer oder als Individualcoach.

Günni Rodius: Servus Luis, man sieht dich deutlich weniger auf dem Handballfeld, aber am Wochenende hast du für die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II bei deinem alten Verein TuS Holzheim 7 Feldtore geworfen. Wie läuft es sportlich bei dir, unterstützt du weiter die HSG Wiesbaden I oder hilfst der HSG Wiesbaden II weiterhin im Abstiegsstrudel?

Luis Garbo: Hallo Günni, mir geht es sehr gut vielen Dank. Ich bin seit dieser Saison als Fußballer in der Kreisoberliga bei Bad Schwalbach aktiv und habe mir so einen lang unterdrückten sportlichen Wunsch erfüllt. Auf dem Handballfeld und im Training bin ich dadurch natürlich seltener, aber ab und an bekomme ich noch Anfragen zum Aushelfen und das mache ich natürlich gerne, wenn der Terminplan es erlaubt.

GR: Wie läuft es kommende Saison weiter, wirst du weiterhin Fußball spielen?

LG: Es macht mir großen Spaß und ich bin den Kollegen auch sehr dankbar, dass ich als Handballer so unvoreingenommen aufgenommen wurde, aber für mich ist es ein kurzes Abenteuer bei dem ich nach der Saison einen Haken dran machen werde und mit einem schönen Grinsen an diese Erfahrung zurück denken werde. Es ist aber abgesprochen, dass ich bei Spielermangel meine Nockenschuhe vielleicht mal aus dem Keller kramen werde.

GR: Das heißt, du wirst wieder mehr Handball spielen?

LG: Derzeit bin ich noch dabei die Optionen abzuwägen. Es gibt verschiedene Szenarien. Definitiv ausschließen kann ich ein Comeback in einer höheren Spielklasse, viel mehr reizt mich die Gelegenheit, wieder als Trainer meine Erfahrungen weiter zu geben. Da ich allerdings nur unter der Woche Zeit dafür habe, ist ein Job als Co-Trainer oder als Individualcoach vorgesehen. Ein paar Anfragen diesbezüglich habe ich schon, aber entschieden habe ich mich noch nicht. Die Spielklasse ist mir hierbei nicht wichtig, sondern der Wille der Jungs, sich zu verbessern.

GR: Welche Erfahrungen hast du als Trainer sammeln können?

LG: In meiner eigenen Jugend habe ich früh als Jugendtrainer angefangen. Zuerst mit Yakup Kaplan und später viele Jahre gemeinsam mit Stephan Metz. Unsere Mannschaften waren stets in den höchsten Spielklassen vertreten und viele der Jungs sind heute noch in unserer HSG Wiesbaden erfolgreich aktiv. Insgesamt habe ich über 15 Jahre als Jugendtrainer gearbeitet. Natürlich wurde es in meiner Profizeit dann schwieriger und ich habe schlussendlich meine eigene sportliche Zukunft voran getrieben.

GR: Welcher Verein kommt für dich in Frage?

LG: Wichtig ist mir wie gesagt, dass der Wille vorhanden ist, besser zu werden. Grundsätzlich spreche ich von einer aktiven Herrenmannschaft. Die Klassenzugehörigkeit spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Ich wohne in Wiesbaden und würde es natürlich bevorzugen, wenn der Verein in der Nähe seine Trainingsstätte hat.
Interessierte Vereine wenden sich bitte per Email an redaktion@handball-zeitung.de.

GR: Vielen Dank für das Interview, Luis und viel Glück bei der weiteren Torejagd.

LG: Auch dir, Günni besten Dank für den Austausch und bis zum nächsten Mal in der Halle.

Rubrik: 3. Liga Frauen

SG BBM Bietigheim II – TSG Ketsch 28:36

Die TSG Ketsch berichtet:

Die Kurpfalz Bären auch mit neuer Formation erfolgreich

Lene Ebel Nasenoperation, Lena Feiniler verletzt, Katrin Schneider ab der 10. Minute geschont: Auch ohne die drei Stammspielerinnen ließen die Bären nichts anbrennen. Tom Löbich war nach dem klaren Sieg bei der Bietigheimer Zweiten voll des Lobes: „Vor diesem Spiel hatte ich schon etwas Bauchweh, denn unser Mittelblock in der Abwehr musste neu gebildet werden. Aber heute haben gerade die jungen Spielerinnen gezeigt, über welche Potenziale wir verfügen. Unsere vielen Balleroberungen und daraus entstehende Konter waren der Schlüssel zum Erfolg. Ich bin richtig stolz auf unsere Mannschaft!“

Die U-20-Spielerinnen zeigten ihre Klasse

Anna Widmaier (17 Jahre), Rebecca Engelhardt (19), Rebecca Berg (18), Lea Marmodee (17) und die gerade 20 Jahre alt gewordene Elena Fabritz bewiesen ihr Talent und leisteten ihren Beitrag zum Start-Ziel-Sieg in Bietigheim. Eine glänzend aufgelegte Kate Schneider und die Dynamik von Sina Michels hatten in den ersten 10 Minuten für einen Vier-Tore-Vorsprung gesorgt – 1:5 nach sechs Minuten, 4:8 nach neun Minuten – , der den Grundstock für das souveräne Auftreten des Spitzenreiters bildete. Im weiteren Verlauf des Spiels setzten sich auch Saskia Fackel und Samira Brand eindrucksvoll in Szene. Und die erfahrene Yvonne Rolland zeigte, wie wichtig sie nach wie vor für diese Mannschaft ist. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, zu der auch die beiden Torhüterinnen Katja Heinzmann und Hannah Melching ihr Scherflein beitrugen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – TuS Lintfort 23:24

Die TSG Eddersheim berichtet:

Knappe Niederlage der Eddersheimer Damen bei der Rückkehr in den KEW

Foto: Archiv
17:26, 20:34, 15:26…. das waren die deutlichen Ergebnisse aus Sicht der 3. Liga Damen aus Eddersheim in den bisherigen drei Vergleichen mit dem Spitzenteam aus Lintfort. Drei Spiele, 0:6 Punkte und ein Torverhältnis von – 34!! Die Historie beider Teams, die TSG vor 1.5 Jahren noch Oberligist, der TuS Lintfort ein Pendler zwischen 2. und 3. Liga.
Und dennoch sprach Trainer Tobias Fischer vor dem Spiel von einem möglichen Heimsieg seiner „Eddschmerinnen“ gegen den Favoriten, Größenwahn oder Realitätsverlust?
Weder noch noch, der Spielverlauf sollte dem Trainer Recht geben, es war bis zum Ende ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel.
Zu Beginn machte die TSG zu viele Technische Fehler im Spielaufbau, der Gast setzte sich auf 3:1 ab. Der Gastgeber, zum ersten mal seit 4,5 Monaten wieder im KEW, holte bis zum 3:3 (6. Minute) wieder auf. Das hin und her, oder auch die Achterbahnfahrt ging weiter, angetrieben von dem „Holland Express“ setzte sich Lintfort wieder auf 8:5 ab. Die Eddersheimerinnen ließ sich jedoch nicht abschütteln und angetrieben von Steff Güter erarbeitete sich die TSG bis zur 18. Minute ein 8:8. Das erste mal ging die TSG in der 27. Minute, beim 11:10 in Führung, zur Halbzeit stand ein 12:11 an der Anzeigetafel. Und das, obwohl bei der TSG mit Elena St., Sina E., Sarah B., Ulli W., Michelle K.und Hanna Ö. 6!!! Spielerinnen fehlten.
Trainer Tobias Fischer: „Wie schon so oft fehlt uns die Konstanz, aber wir haben Charakter und kommen immer wieder zurück. In der Abwehr haben wir gut gearbeitet, da muss ich die Mädels richtig loben. Mona hat nach ihrer langen Verletzungpause einen guten Einstand im TSG Gehäuse gegeben.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Hochheim/ Wicker – TSG Münster II 26:27

Hochheim/ Wicker machte im Spiel Dritter gegen Zweiter viel zu viele einfache Fehler (mehrfaches Hinterlaufen durch den Kreis, Fehlpässe, Fangfehler etc.). Paul Kaufmann hielt vor allem in Halbzeit Zwei sehr gut, Adrian Steinmeier (8/1) wusste im Angriff zu gefallen.

Münster II will scheinbar doch aufsteigen, so wie sie sich präsentierten, allen voran der gute Torwart Marc Sieber, der in den Schlusssekunden den 7m von Torsten Hardt parierte.


Eine hektische und zeitweise zerfahrene Partie, manche Spieler agierten sehr nervös, und es gab eine Reihe unglücklicher Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten, die in der Summe durchaus mit spielentscheidend waren.

HoWi ist letztendlich selbst Schuld durch die zu vielen unforced Errors und Münster II, das keineswegs unverdient gewonnen hat, hatte eine hohe Präsenz auf der Platte.

Die TSG Oberursel ist im Rennen um den Aufstiegsplatz Eins wohl kaum mehr zu stoppen.

Wie sich der BOL W/F Zweite Wiesbaden/ Frankfurt gegen den Zweiten der BOL Gießen in den Relegations-Spielen behaupten wird?
Hochheim/ Wicker wird es in der kommenden Saison noch schwerer haben aufzusteigen, da sich einige traditionsreiche Teams aus dem Bezirk aus der Landesliga nach unten verabschieden werden.

Nun gilt es für HoWi, die umworbenen Bundesliga A-Jugendlichen zu halten.

Spielfilm: 0:2, 1:2 (4.Minute), 5:2 (8.), 9:4, 9:8, 10:8, 10:13 (24.), 11:16, 12:17 / 14:17, 17:18 (39.), 18:22 (45.), 23:23 (52.), 23:25 (55.), 24:26, 26:26 (58.), 26:27 (60.), HoWi vergibt 7m in den Schlusssekunden.

Rubrik: Frauen Kreisliga Rheinhessen

TSV Schott – HV Weisenau 19:19

HV Weisenau berichtet:

Bitterer Punktverlust oder doch Punktgewinn?

Der Tabellenführer war an diesem Spieltag zu Gast beim Tabellendritten, dem TSV Schott. Dass dieses Spiel kein Einfaches sein würde wussten beide Mannschaften und doch starteten die Damen des HV Weisenau ihr Aufwärmprogramm mit leichter Verspätung an der Grundlinie.
Der TSV Schott machte es den Weisenauer Damen nicht leicht und dominierte durch eine offensive und aggressive Abwehr die erste Halbzeit des Spiels auf der Anzeigetafel mit leichtem Vorsprung. Der HVW viel zu statisch und ungenau beim Torabschluss, ließ die gegnerische Torfrau glänzen, sodass beide Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 10:7 in die Kabinen gingen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Humor & Vermischtes Kreisliga Rheinhessen Männer

SF Budenheim III – HSC Ingelheim II 40:37

Die SF Budenheim – Johann „Zimtstern“ von Römer berichtet:

Jeder erwartet ihn, hier ist er!! Der Spielbericht zum nächsten Sieg der Wundertüten.

Na was war denn da los?? Abwehr, gabs nicht!! Angriff, meistens Glück!! Emotionen, mehr als nur vorhanden!! Wieso? Na klar, es war ein Derby. Und auch gar kein Normales, denn der mit Herzblut agierende Ingelheimer Franco Pallara traf auf seine Schützlinge aus der Bundesliga, Kevin „Im Ball is ne Fernsteuerung“ Neufurth und Tobi „lieber gezielt als verfehlt“ Weyrich mussten sich gegen ihren Trainer beweisen!!
Die erste Halbzeit begann mit der Errichtung eines Antiingelheimer Schutzwall der Sportfreunde, Niko „egal wer kommt, er fällt…“ Albert dirigierte das undynamische Abwehrverhalten gekonnt und früh setzten sich die Sportfreunde ab. Trotzdem sollte das Spiel nochmal spannend werden, aber noch nicht in der ersten Halbzeit!! Das lag überwiegend daran, dass Kevin Neufurz die Abwehr mit seinem Gestank verwirrte und sage und schreibe 13 Tore in der ersten Halbzeit abfertigte!! Doch auch der orangene HSC Ingelheim (Holland) konnte mit Spielführer Franco Pallara immer dranbleiben und gelegentlich zu Toren kommen, sodass zur Halbzeit ein Ergebnis von 22:21 feststand!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

mA-BuLi Saison 2016/17 – Wiesbaden ist wieder dabei!

Nach dem Derby-Sieg heute ist die Sache ja jetzt schon gebongt, und das aus eigener Kraft – Meine Gratulation dazu ans Team!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Hochheim/Wicker – HSG VFR/Eintracht Wiesbaden 22:27


Die komplette HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Wiesbaden sichert sich in einem spannenden Derby, dessen Ergebnis erst zum Ende hin deutlicher wurde, den Ligaerhalt für die nächste Saison

Es war irgendwie aber auch schon ein Spiel der Torhüter …
Mit diesem Sieg ist Wiesbaden durch, und gesetzt was die Bundesligaplanung für die nächste Saison betrifft. Aber auch wenn das Endergebnis relativ deutlich erscheint – ein Selbstläufer war dieses Derby sicher nicht.
Denn in der gut besuchten Goldbornhalle sahen die Zuschauer zunächst alles andere als einen klare Sache für den späteren Derbygewinner. Denn das mittlerweile zu einer Mannschaft gereifte HoWi-Team machte es der Schermuly Truppe nicht leicht die Punkte einzufahren. Nicht zuletzt auch ein Verdienst von Moritz Weisbeck im HoWi Tor der heute ein sicherer Rückhalt für sein Team war.
Denn beide Mannschaften begannen zunächst mit einer gewissen Grundnervosität. Auffallend war, dass niemand einen überhasteten Abschluss suchte. Die Spielzüge wurden langsam aufgebaut und ausgespielt, was aber auf Grund der auf beiden Seiten gut stehenden Abwehr auch nötig war. Und so verlief die erste Viertelstunde auch völlig ausgeglichen bis zum Stand von 5:5. Dann schlichen sich aber auf beiden Seiten die ersten Unsicherheiten und Fehler im Spiel ein, aber Wiesbaden meisterte diese Phase zunächst besser und so kam es zu einem verhältnismäßig torarmen 7:10 Halbzeitstand mit leichtem Vorteil für die Wiesbadener Gäste.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Oberliga HHV wB Jugend

Die B-Jugend der wJSG Bad Soden/S./N. ist Hessenmeister 2015/16

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt berichtet:

Die weibliche B1 Jugend der wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt gewinnt gegen die HSG Wettenberg mit 40:37 und ist somit Hessenmeister.    SIS

Rubrik: 3. Liga Frauen

SV Allensbach – HSG Sulzbach/Leidersbach 28:23

Der SV Allensbach berichtet:

Duplizität der Ereignisse

Mit 28:23, demselben Ergebnis wie zuhause im Hinspiel, setzten sich die Bundesliga Handballerinnen des SV Allensbach im Drittliga-Duell bei der HSG Sulzbach-Leidersbach durch.
Anders als damals startete der SV Allensbach aber nervös in die Partie: technische Fehler, schwache Abschlüsse und ein etwas konsequenterer Gegner ließen den Rückstand bis zur zehnten Minute auf 2:5 anwachsen und veranlassten Trainer Claus Ammann zu mehreren Wechseln. Diese zeigten sofort Wirkung, denn die Hühner legten innerhalb von 6 Minuten eine 7 Tore Serie zum Zwischenstand von 9:5 hin. Erst in dieser Phase kam Julia Diehl, die Führende in der Torschützenliste der Dritten Liga, die zuvor noch geschont worden war, ins Spiel; allerdings ohne durchschlagenden Erfolg, denn die SVA-Abwehr hatte sie gut im Griff und Steffi Neumann im SVA-Tor zeichnete sich durch tolle Paraden aus. Mit diesem Rückhalt zogen die Hühner bis zur Halbzeit auf 16:9 davon.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Groß-Umstadt – HC Elbflorenz Dresden 26:33

Der TV Groß-Umstadt berichtet:

Starkes Dresden besiegt Groß-Umstadt

Die Überraschung ist nicht gelungen, der TVG hat sich dem Favoriten aus Dresden beugen müssen. Die zuletzt immer mal wieder schwankenden Dresdner präsentierten sich in Groß-Umstadt mannschaftlich geschlossen und als starke Einheit. Die Tatsache, das die Mannschaft mittlerweile funktioniert und sie sowieso über hochklassige Einzelkönner verfügt, brachte den Groß-Umstädtern die Niederlage bei.
Der Sieg Dresdens über Hüttenberg hat der Mannschaft einen großen Schub gegeben und so trat sie von Anfang an in Groß-Umstadt als Spitzenteam auf. In der Abwehr absolut humor- und kompromisslos und im Angriff sehr zielstrebig und variabel. Da konnten die Groß-Umstädter nur in der ersten Halbzeit Schritt halten (15:16), ehe sich Dresden mehr und mehr durch- und absetzen konnte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – Neckarsulmer Sportunion 25:37

Auf Youtube: Trainerinterview mit Thomas Zeitz und Emir Hadzimuhamedovic + Ehrung der wertvollsten Spielerinnen - hier klicken


Die komplette HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

10 Minuten mit Top-Leistung gegen gehalten – aber das war natürlich gegen den zukünftigen Erstligisten viel zu wenig

„Natürlich hatten wir nicht ernsthaft angenommen gegen Neckarsulm gewinnen zu können“ so Thomas Zeitz nach dem Spiel. Und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb gaben die Gastgeber zunächst alles. Ein 3:0 Blitzstart der Dynamites war die Folge und zuzunächst sah es noch nach einem unverhofft engem Spiel aus. Eine Viertelstunde lang konnten die Dynamites dem Topfavoriten noch Paroli bieten, aber als die Gäste dann auf eine saustarke 6:0 Abwehr umstellten hatten die 05er dem nicht mehr viel entgegen zu setzen. Während die Neckarsulmer aus dieser starken Abwehr heraus immer wieder zu schnellen Kontern kamen, die allesamt in souveränen leichten Toren endeten, rieben sich die Gastgeber an dieser Abwehr auf und konnten nur noch selten zu einem erfolgreichen Abschluss kommen. Auch ein drastisches Durchwechseln in den Mainzer Reihen konnten an diesem Umstand nichts ändern und so liess der 15:8 Halbzeitstand schon erahnen, was da in der zweiten Halbzeit auf die Mainzer zukommen würde. Thomas Zeitz zu dieser Phase „Der 3 Torerückstand war aus meiner Sicht noch OK. Entscheidend ist, dass wir gegen so eine Mannschaft für die Zukunft lernen“.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Rheinlandliga

TS Bendorf – HSG Irm/Klein/Horb 26:27

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet :

Erst pfui, dann hui: Coup in Bendorf

Peter Hölzenbein traf dreimal – Foto: Pressedienst HSG IKH.
Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit dreht die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch im zweiten Durchgang auf und gewinnt nach 8:13 Rückstand noch 27:26 bei der Turnerschaft Bendorf.
„Die Einstellung der gesamten Mannschaft gegenüber diesem Spiel war im ersten Durchgang negativ“, monierte Trainer Matthias Kornes das Geschehen in Halbzeit eins. „Der Ball, die Halle, der Gegner, der Mitspieler, man selbst – alles war schlecht. So kannst du natürlich kein Spiel gewinnen“, so Kornes zu den ersten dreißig Minuten. Tatsächlich lieferte die HSG viel Stückwerk ab: Im Angriff zu statisch und meist mit schlechten Abstand zur Bendorfer Deckung, in der Abwehr zu passiv und vor allem zu wenig wach – alleine drei Treffer fielen nach Abprallern zum Gastgeber.
Aber all das sollte sich ändern. „Wir haben in der Halbzeit die Dinge besprochen und offenbar haben wir auch die Köpfe in die richtige Richtung gedreht“, sagte Kornes nach dem Spiel. Sein Team kam in Überzahl aus der Kabine, Philipp Mojewski hatte eine völlig unnötige Zeitstrafe kassiert. Die Überzahl nutzte die HSG, verkürzte. Und noch mehr: Beim 15:15 war der Ausgleich da, es folgte die Führung.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Verbandsliga West

TV Bitburg II – HSG Irm/Klein/Horb II 26:26

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet informiert:

Zweite erkämpft sich Punkt in Bitburg

Mit 26:26 (15:14) holt die ersatzgeschwächte Zweite im Verbandsligaduell in Bitburg einen Zähler. „Ich bin zufrieden mit diesem Punkt“, sagte Rene Vasek, der als spielender Co-Trainer die Mannschaft in der Eifel betreute. „Das Unentschieden ist meiner Ansicht nach für beide Teams in Ordnung, ich kann damit gut leben.“
Nur mit acht Feldspieler konnte die Reserve der HSG in Bitburg antreten. Dafür allerdings legten sich in diesem Duell gleich die Keeper mächtig ins Zeug. Jens Flammann im ersten und Jörg Bürger im zweiten Durchgang lieferten die Grundlage für ein gutes Abwehrspiel der Zweiten. Mit bis zu vier Treffern konnte sich Irmenach / Kleinich / Horbruch absetzen, schaffte es aber nicht, den Vorsprung in die Kabine zu retten. Bitburg wechselte viel, versuchte das Tempo hoch zu halten und kam so noch zum Anschlusstreffer vor der Pause. In Halbzeit zwei ging es dann in einem intensiven und engen Schlagabtausch weiter. Bitburg kämpfte, brauchte die Punkte. Die Zweite hielt dagegen. „Kämpferisch haben die Jungs das bestens gelöst“, sagte Rene Vasek und merkte an: „Wir konnten nur auf der rechten Seite wechseln, mussten am Kreis improvisieren.“ Schließlich fehlten Nico Bach, Marvin Fritz und Stephan Weber.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

SC DHfK Leipzig – JSG Ingelheim/Budenheim 46:16

Bericht von Thomas Seidler von der Handballpost Sachsen:

Kantersieg gegen Ingelheim/Budenheim

Rechtsaußen Daniel Centner war gegen Ingelheim/Budenheim mit acht Treffern der erfolgreichste Schütze. Foto: S. Löser / Pressedienst scdhfk-handball
Pflicht erfüllt: Die A-Jugend der SC DHfK Handball-Akademie hat am Sonnabend (27.02.) ihr Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten JSG Ingelheim/Budenheim klar und deutlich mit 46:16 gewonnen. Die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft ist damit nur noch einen Sieg entfernt.
Die Partien zwischen dem amtierenden Deutschen Meister aus Leipzig und dem Bundesliga-Neuling aus dem Mainzer Umland scheinen unter keinem guten Stern zu stehen: Fehlten den DHfK-Junioren beim 34:31-Erfolg im Hinspiel elf A-Jugendliche, so konnte die JSG Ingelheim/Budenheim diesmal nur mit neun Spielern inklusive Torhütern antreten. Wer dennoch nach mehreren vergebenen Großchancen der Leipziger beim 2:2 nach fünf Minuten auf eine halbwegs spannende Partie gehofft hatte, sah sich getäuscht. Konsequenten spulten die Gastgeber ihr Pensum herunter und setzten sich über 5:2 nach fünf Minuten, 9:2 nach einer Viertelstunde und 14:3 nach 25 Minuten schließlich auf 19:5 bis zur Pause ab.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Jugend-Förderung Nachwuchsgewinnung

EM-Werbeflyer des DHB für Handballvereine, Abteilungen, SG’en und Schulen

Pressemitteilung des Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.:

Der Europameistertitel unserer Nationalmannschaft ist eine große Chance für unseren Handballsport, um neue Spielerinnen und Spieler zu gewinnen

Deshalb stellt der DHB allen Vereinen, Abteilungen, Spielgemeinschaften und Schulen aufgemachte Vorlagen für Flyer, in denen die Trainings- oder Sport-AG-Zeiten und Ansprechpartner/innen eingetragen werden können zur Verfügung! Diese können entweder selbst ausgedruckt werden oder an einen Druckpartner weitergegeben werden. Gleiches gilt für Stundenpläne.

Angeboten werden:
I. Flyer (zweiseitig, DIN A 5 Format), jeweils mit Landesverbandslogo
II. Stundenplan (zweiseitig, DIN A 4 Format), jeweils mit Landesverbandslogo
III. Stundenplan (einseitig, DIN A 4 Format)
Der Flyer und der Stundenplan (zweiseitig) ist zur individuellen digitalen Bearbeitung durch die Vereine vorgesehen (Angabe Trainingszeiten/Ansprechpartner)

Mehr darüber hier: http://dhb.de/der-dhb/landesverbaende/service.html

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

SG BBM Bietigheim II – TSG Ketsch

Die TSG Ketsch informiert:

Kurpfalz Bären mit höchster Konzentration zur Bietigheimer Zweiten

Am Samstag um 18 UhrSport – Halle am Viadukt – Bietigheim-Bissingen

Beim Heimspiel im Januar bereitete der Gast aus Bietigheim den Kurpfalz Bären große Probleme und hätte fast den ersten Punkt aus der Neurotthalle entführt. Mit 24:23 siegte die TSG Ketsch nur denkbar knapp, wobei dies vor allem ein Verdienst der überragenden ANN-CATHRIN GIEGERICH im Bietigheimer Tor war. Diesmal wird die großartige Keeperin aber nicht mit dabei sein, da sie wieder zum Stammpersonal des Bietigheimer Erstligisten zählt. Aber auch ohne GIEGERICH hat Bietigheim in den letzten Wochen aufhorchen lassen. Der starke Neuling aus Korb wurde mit 32:31 besiegt, und am letzten Wochenende landete man einen beachtlichen 24:18 Sieg in Pforzheim.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/ Budenheim – Neckarsulmer Sportunion

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Den Tabellenführer nochmal ärgern -Topfavorit Neckarsulm kommt

Samstag 19:30 Uhr Waldsporthalle Budenheim

An diesem und am nächsten Wochenende stehen die klassischen „einfachen“ Aufgaben auf dem Programm. Die „Meenzer Dynamites“ als aktueller Elfter bekommen es mit Platz 1 und Platz 2 der Tabelle zu tun und die Favoritenrollen sind scheinbar klar verteilt. Doch bei der verrückten laufenden Saison, das belegen Woche für Woche die unerwarteten Ergebnisse, sind Prognosen im Vorfeld oftmals tückisch.
Es ist bereits das dritte Treffen zwischen den „Meenzer Dynamites“ und den Handballfrauen der Neckarsulmer Sportunion in dieser Saison. Nach den beiden knappen Auswärtsniederlagen im Hinspiel und fast unmittelbar im Anschluss im DHB-Pokal Achtelfinale besucht das Team um Starcoach Emir Hadzimuhamedovic jetzt die „Meenzer Dynamites“, um die Tabellenführung zu verteidigen.
Wenn es um die Frage nach den beiden Aufstiegsfavoriten ging, waren sich alle Fachleute bei Platz 1 sofort einig. Mit den beiden Top-Zugängen vom Bundesliganachbarn Frischauf Göppingen Melanie Herrmann (Tor) und Meike Daniels (Rückraum) wurde der ohnehin schon starke Kader der Neckarsulmer Sportunion genau an den Punkten verstärkt, die man für den Bundesligaufstieg noch brauchte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – TuS Lintfort

Die TSG Eddersheim informiert:

TSG Damen endlich wieder daheim !

Am 16. Spieltag der 3. Liga West können die Damen der TSG Eddersheim endlich wieder in ihrer Heimat, der Karl Eckel Weg Halle in Hattersheim, um Punkte spielen.

Nach 4,5 Monaten in der „Notunterkunft“ HBS Halle , in der satte 11:1 Punkte eingesammelt wurden, geht es nun also wieder im KEW los. Gast ist zum Verfolgerduell am Sonntag, den 28.2. um 15.00 Uhr, der TuS Lintfort.
Mit 18:10 Punkten ( Nachholspiel gegen TuS Kriftel steht noch aus) steht unser Gast aus Lintfort zur Zeit auf dem 5. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende konnte sich der Spitzenreiter aus Kleenheim mit 28:26 in Lintfort durchsetzen. Das Team von Trainerin Grenz Klein läuft ihren Ansprüchen etwas hinterher, werden sie doch wahrscheinlich mit dem Aufstiegsrennen, nichts mehr zu tun haben. Jedoch stehen im Kader etliche starke Spielerinnen, wie die drei holländischen Spielerinnen van den Broek, Huijsmans und van Kreij, die dem Spiel des Gastes ihren Stempel aufdrücken. Lintfort stellt in der 3. Liga eine der besten Abwehrreihen, die 6:0 Abwehr besticht durch kompromisslose Arbeit.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-B Offenbach/Hanau Männer

SG Dietesheim/Mühlheim II – HSG Obertshausen/Heusenstamm 28:28

Die HSG Obertshausen/ Heusenstamm berichtet:

Es war einmal vor einiger Zeit im Mühlenlang am großen Fluss …

Da beschlossen zwei Handballmannschaften, einen Wettkampf auszutragen. Die eine war im Mühlenland heimisch, die andere kam aus dem Goldgebirge angereist. Nach einigen harten Wettkämpfen zuvor waren die Gäste stark ersatzgeschwächt, ihnen fehlten sehr viele Rückraumspieler. Der Wettkampf bot zusätzliche Brisanz, da der Anführer der Mühlenländer bei den Gästen sehr gut bekannt war, denn er hatte sie zuvor in der Kunst des Handballs unterrichtet. Die Gäste hatten ihren jungen Anführer Dankelmann dabei, der sich entschloss, dieses Mal auch aktiv am Spiel teilzunehmen.
Die Geschichte des Wettkampfes ist eigentlich schnell erzählt: In der ersten Halbzeit boten wir eine recht schwache Leistung. In der Verteidigung bekamen wir keinen Zugriff auf das Spiel, weil unsere Gegner sehr gut mit viel Tempo spielten und unsere Abwehr nicht schnell und leidenschaftlich genug war, um dem entgegen zu wirken. So kamen die Gastgeber immer wieder zu freien Torabschlüssen von Außen oder vom Kreis, die sie sehr effektiv zu nutzen wussten. Außerdem bekamen unsere Torhüter, die in den letzten Spielen sehr gute Leistungen gezeigt hatten, keinen Zugriff auf das Spie. Unser Angriff hingegen war viel statischer und wir bauten viel weniger Druck auf. Allerdings gelang es uns doch recht häufig, Tore zu erzielen, sodass wir nur mit einem Rückstand von drei Treffern in die Pause gingen, was auch an der guten Leistung unseres Anführers Dankelmann lag, der mit Tempo auf die Abwehr ging und drei schöne Tore erzielte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Offenbach/Hanau Frauen

HSG Dreieich – HSG Obertshausen/ Heusenstamm 22:28

Die HSG Obertshausen/ Heusenstamm berichtet:

Am Sonntagnachmittag traten die HSG-Damen in der Hans-Meudt-Halle beim Tabellendritten aus Dreieich an.

Die Bedingungen ließen auf ein großartiges Spiel hoffen. Die Tribüne gefüllt mit Anhänger beider Seiten. Vielen Dank an dieser Stelle an die Mitgereisten. Ihr habt dieses Spiel zu unserem Heimspiel gemacht. Dazu zwei hochmotivierte Mannschaften in Bestbesetzungen, die vor dem Topspiel beide am Aufstieg schnupperten.
Die Vorgabe für die HSG-Damen war klar: Das Prunkstück der HSG-Damen, die Defensive, sollte Sicherheit geben und als Quelle einfacher Tore über den Tempo-Gegenstoß genutzt werden. Nervös starteten beide Mannschaften ins Spiel. Doch nach dem man 1:0 und 2:1 in Rückstand geraten war, schalteten die Mädels aus Heusenstamm und Obertshausen den Turbo an und rückten mit einem 6:0-Lauf die Verhältnisse zurecht. In dieser Phase passte bei den Damen einfach alles. Die Abwehr arbeitet hoch konzentriert gegen den Ball und zwang die Gastgeberinnen zu Würfen aus der Bedrängnis oder einer schlechten Position. Alle Bälle die darüber hinaus den Weg zwischen die Pfosten finden wollten, endeten bei unserem Titan auf der Torlinie. Im Angriff überrollten und überforderten die HSG-Damen ihre Kontrahentinnen entweder mit Hilfe der zweiten Welle oder im gebundenen Spiel durch Spielzüge, Spielwitz und Zweikampfstärke.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Rheinlandliga

TS Bendorf – HSG Irm/Klein/Horb

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Reise zur „Wundertüte“

Am Samstag um 19:30 steht für die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch das Duell mit der Turnerschaft Bendorf an. Im Hinspiel setzte sich die HSG 30:24 durch.

„Bendorf ist ein bisschen die Wundertüte der Liga“, sagt Timo Stoffel, der spielende Co-Trainer der Hunsrücker: „Diese Mannschaft ist in der laufenden Runde ganz schwer einzuschätzen.“ Mit seiner Ansicht ist Stoffel nicht alleine. Die ambitionierten Bendorfer haben Ergebnisse wie auf der berühmten Achterbahnfahrt produziert – Konstanz war lange Zeit ein Fremdwort für die Truppe um Routinier Rene Engler.
Insbesondere im schwarzen Herbst hatte Bendorf vier Niederlagen in Serie kassiert. Zuletzt aber war Bendorf Garant für knappe Spiele und knappe Siege. Dreimal hintereinander setzte sich die Turnerschaft mit einem Treffer Vorsprung gegen Urmitz, Gösenroth und Daun durch, ehe man klar gegen Bad Ems gewann – und dann, nach fünf Siegen in Folge, klar gegen Bassenheim unterlag.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Verbandsliga West

TV Bitburg II – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Die Zweite reist in die Eifel

Samstag 20:00, Bitburg: Der aktuelle Tabellenletzte TV Bitburg II fordert die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II.
Ein Duell, welches ganz besonders für die Gastgeber sehr wichtig ist.
„Wenn Bitburg seine Reserve in der Verbandsliga halten will, dann müssen Punkte her“, sagt Matthias Kornes, Trainer der Zweiten. Denn sonst droht dem TV ein Szenario, welches man sicher vermieden will: Die Erste steigt auf, die Zweite ab. Zumindest am kommenden Samstag wird Bitburgs Erste wohl keinen Spieler abstellen, die Rheinlandligamannschaft spielt annähernd zeitgleich in Bassenheim.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

HSG Hochheim/ Wicker – HSG VFR/ Eintracht Wiesbaden

Auf dieses Rhein-Main-Derby in der mA-BuLi freuen sich jetzt schon wohl alle Spieler!

Anpiff ist am Sonntag, dem 28.2 um 15:00 Uhr in der Goldbornhalle in Wicker

Wiesbaden braucht nur noch einen Sieg um den Klassenerhalt klar zu machen. Aber HoWi ist nach anfänglichen Startschwierigkeiten jetzt voll in der Liga angekommen und wird diese Punkte mit Sicherheit nicht freiwillig raus rücken.
Wir dürfen uns also auf ein spannendes Derby freuen!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Hochheim/ Wicker – TSG Münster II

Das Duell um den zur Aufstiegsrelegation berechtigenden Platz 2.

Samstag, 19.30 Uhr, Goldbornhalle Wicker, SIS.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen Oberliga RPS Oberliga RPS wB Jugend

Dynamites und Dynamighties – Großer Handballtag in der „Grünen Hölle“

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Achtung – gespielt wird in der Waldsporthalle Budenheim!

Am Samstag geht´s rund in der „Grünen Hölle“. Es erwarten Euch Spitzenspiele der Jugend Oberliga – vor allem für die WJB Dynamighties geht es um die Wurst im Spiel 1. gegen 2.!

Um 17:00 Uhr kämpfen die Oberliga-Dynamites dann um wichtige Punkte gegen Saarbrücken.

Höhepunkt schließlich das Spiel der 2. Handball-Bundesliga Frauen zu gewohnter Zeit um 19:30 Uhr gegen Tabellenführer und Top-Aufstiegsanwärter Neckarsulm, den wir mit Euch im Rücken kräftig ärgern wollen.
Wir bauen auf Euch!

Für kühle Getränke und Schmackhaftes sorgt das bewährte Budenheimer Team hinter der Theke.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

TV Groß-Umstadt – HC Elbflorenz Dresden

Der TV Groß-Umstadt informiert:

Groß-Umstadt gegen starke Dresdner Mannschaft

Gespielt wird am Samstag, 27.02.2016 um 19.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle in Groß-Umstadt.

Am Samstag, 27.02.2016 empfängt der TV Groß-Umstadt die Spitzen- und Ausnahmemannschaft der 3. Liga Elbflorenz Dresden und darf sich auf ein sehenswertes und sicher spannendes Handballspiel freuen. Dresden startete als klarer Titelfavorit, kam aber nicht so Recht ins Rollen und musste sich der Übermacht des TV Hüttenberg beugen. Trotz allem belegen sie aktuell den 4. Platz und sind die einzige Mannschaft, die den Giganten Hüttenberg bisher schlagen konnte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Anspach/Usingen – HSG Goldstein/Schwanheim 27:36

Die HSG Goldstein/ Schwanheim berichtet:

Weiter geht der Höhenflug

Durch einen souveränen 27:36-Auswärtssieg der ersten Männer der HSG Goldstein/Schwanheim geht der Höhenflug weiter. Mit dem Sieg markieren die Männer der HSG ihr fünftes Spiel in Folge in der Rückrunde ohne Niederlage.
Alles in allem ist das Spiel am vergangenen Wochenende bei der HSG Anspach/Usingen sehr souverän über das Parkett gegangen. Bereits zu Beginn der Partie zeigten die Frankfurter ihre Dominanz auf dem Feld. Kompakte Abwehr und schnelle Angriffe führten zu einer frühen 3-Tore-Führung der Frankfurter. Lediglich den Linksaußen der HSG Anspach/Usingen bekam man nicht ideal in den Griff, wodurch die Hausherren im ersten Durchgang ein weiteres Absetzen der HSG Goldstein/Schwanheim verhindern konnten. In die Kabine durfte man dann mit einem 14:17 gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Oberliga RPS wA Jugend

wA Meisterschaft OL RPS: TuS Heiligenstein – JSG Mainz05/ Budenheim 25:27

Die JSG Mainz05/Budenheim berichtet:

Oberliga RPS Meisterschaft unvorhergesehen vorzeitig eingefahren!

Meisterkader: Alina Lindner, Birgit Krämer, Elena Taboada Meyer, Fine Teuscher, Helen Kiefer, Isa Graebling, Jill Reuter, Jona Reese, Lara Hilbert, Lea Frantzke, Marie Werdich, Melina Bolenz, Michelle Nicolay, Rahel Weißer, Teresa Jakob, Sarah Matysiak, Physio Roland Schweisfurth und Coach Dirk Rochow – Foto Pressedienst JSG Mainz05/Budenheim

Die weibliche A-Jugend der JSG Mainz 05/Budenheim setzt ein großes Ausrufezeichen und hat sich bereits am letzten Samstag, im Auswärtsspiel bei der heimstarken TuS Heiligenstein (Pfalz), die wA Oberliga RPS Meisterschaft gesichert und damit ihre Zielvorgaben weit übertroffen. „Das war so nicht ansatzweise geplant und schon gar nicht vorherzusehen gewesen!“, so die Worte von Trainer Dirk Rochow nach dem Spiel.
Zum Spiel in Heiligenstein! Die Voraussetzungen für dieses erste von 2 möglichen Matchballspielen für die JSG waren nicht gerade ideal, da die 2000er Mädels bei ihrem Spitzenspiel der wB in Friesenheim weilten, die Halle in Heiligenstein nur ohne Harz bespielbar war, einige Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen waren und die Mehrzahl der Mädels mit einer gehörigen Position Nervosität an den Start gingen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mwF-Jugend Veranstaltungen

Spielfest der TuS Kriftel wieder ein schöner Erfolg

Die TuS Kriftel berichtet:

Am vergangenen Samstag richtete die TuS Kriftel ihr F-Jugend-Spielfest aus.

Die Krifteler Minis bei der Siegerehrung mit Jugendwart Uwe Seeharsch. – Foto Pressedienst TuS Kriftel
In drei Stunden zeigten die Kinder zwischen sechs und acht Jahren, dass sie trotz der langen Faschingspause nichts verlernt haben. Da die Verschiebung des Spielfest-Beginns nicht zu allen Teilnehmern durchgedrungen war, kamen einige Mannschaften verspätet in die Halle. Dank fleißiger Organisatoren konnte der Spielplan mehrfach ohne große Hindernisse für die Kinder angepasst werden, so dass schlussendlich alle auf ihre Kosten kamen. Die Krifteler traten gegen die Mannschaften der HSG RheinMain, des TV Hofheim und der TSG Münster an. Alle SpielerInnen kamen zum Einsatz und beinahe hätte die Anzahl der Krifteler Kinder sogar für zwei Mannschaften gereicht. Die Spiele konnten diesmal alle überzeugend gewonnen werden. Mit großer Freude haben die Trainerinnen beobachten können, dass der Ball mehrfach über zwei, drei Positionen und größtenteils sicher in das gegnerische Feld transportiert werden konnte. Auch wenn die Position des Torwarts diesmal nicht wirklich begehrt war, zeigten die wenigen, die sich daran probiert haben, eine umso bessere Leistung im Kasten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – TSG Ober-Eschbach 19:33

Die TuS Kriftel berichtet:

Derby-Gegner zieht vor der Pause weg

Sie hatten sich so viel vorgenommen, hatten gemeinsam mit den Footballern von Frankfurt Universe trainiert, zudem einen Vortrag und Einzelgespräche mit TuS-Handballer Ulli Heep gemacht, um sich mental zu stärken – doch am Ende war der erste Sieg in der 3. Liga West für die Damen wieder meilenweit entfernt. Die Gäste aus Ober-Eschbach, die derzeit allerdings auch einen Lauf haben, setzten sich letztlich sicher und ziemlich deutlich durch. Am Ende wohl auch deutlicher, als es der Spielverlauf aussagt. Denn es war wie so oft: Die Mannschaft von Trainerin Ilka Fickinger hält phasenweise sehr gut mit, um dann in schwächeren Abschnitten aber einzubrechen und dem Gegner einen entscheidenden Vorsprung zu ermöglichen. „Wir können trainieren und alle sonst möglichen Maßnahmen ergreifen, aber wir können uns eben keine neuen Spielerinnen basteln“, stellte die Trainerin nach dem Spiel klar. Da in der Liga auch Dortmund überraschend gewann, ist der Rückstand auf den vorletzten Platz auf sieben Punkte angewachsen. Gleiches gilt für das rettende Ufer.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

TuS Kriftel II – TuS Nordenstadt 20:12

Die TuS Kriftel berichtet:

Vom robusten Gästespiel nicht schocken lassen

Nach einer unglücklichen Last-Minute-Niederlage gegen die TG Kastel, gab es für die Damen II im der Partie danach nur ein Ziel: die zwei Punkte in der eigenen Halle behalten. Dass dies aber ein nicht einfaches und körperbetontes Unterfangen werden würde, war aber ebenfalls von Anfang an klar. So wusste man aus dem Hinspiel, dass Nordenstadt gerne mit körperlichem Einsatz Defizite auszugleichen versucht, und der schlechte Stand in der Tabelle spornte den Gegner noch zusätzlich an. So begann ein schleppendes und hartes Spiel. Beide Abwehrreihen standen massiv und beide Torhüterinnen verhinderten, dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. So stand es nach zehn Minuten 1:2, und erst in der 17. Minute konnte Kriftel zum 3:3 ausgleichen. Danach gaben die Damen II die Führung aber auch nicht mehr her und setzten sich peu à peu ab. Jedoch rieb sich der ein oder andere Zuschauer zum Halbzeitstand von 6:3 aber verwundert die Augen und vergewisserte sich beim Sitznachbarn, dass er auch wirklich beim Handball ist.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mwE-Jugend

Jugendberichte der JSG Hofheim/ Kriftel

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach weiterlesen auch noch :
Männliche E2-Jugend: JSG Steinbach/Kronberg/Glashütten – Hofheim/Kriftel 5:21 (2:11), nach Torepunkten 15:294

Männliche E1-Jugend: HSG Hochheim/Wicker – Hofheim/Kriftel 20:19 (9:8), nach Torepunkten 160:171
Im Krimi Platz drei in der BOL zwei Spieltage vor Schluss gesichert
In einem wahren Krimi hat sich die E1 schon zwei Spieltage vor Saisonende den beachtlichen dritten Platz in der Bezirks-Oberliga, der höchsten Spielklasse dieser Altersklasse, gesichert. Verfolger Hochheim/Wicker gewann zwar das Spiel knapp nach Toren. Da die Gäste aber neun Torschützen aufbieten konnten und der Gegner „nur“ acht, lag der Tabellendritte am Ende beim Multiplikator vorne. Damit hat das Team von Trainer Daniel Pulvermüller 13 Siegen bei nur 3 Niederlagen auf dem Konto und kann die letzten Spiele gegen Eppstein sowie den feststehenden Meister TSG Münster gelassen angehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Lehrgänge Trainingslehre Veranstaltungen

Trainerfortbildungen des TV Hüttenberg 2016

Der TV Hüttenberg – Patrick Zörb informiert:

Der TV 05/07 Hüttenberg bietet auch in 2016 wieder umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen für lizenziert B-/C-Trainer sowie Trainer ohne Lizenz an.

Die Maßnahmen finden alle in dem Sportzentrum Hüttenberg, Hauptstr. 109, 35625 Hüttenberg statt.

Zeitplan:

Lehrgang 1      16./17.4.16

Lehrgang 4      10./11.12.16     jeweils samstags          9 – 18 Uhr und
Sonntags          9 – 13 Uh
Kostenbeitrag: 120.– € darin enthalten: Mittagessen (Samstag) keine Übernachtung

Lehrgang 2      07.05.16

Lehrgang 3      21.05.16           jeweils 9 – 18 Uhr
Kostenbeitrag 60.– € darin enthalten: Mittagssnack

Anmeldeschluss:
Lehrgang 1:       26.03.16
Lehrgang 2:       16.04.16
Lehrgang 3:       30.04.16
Lehrgang 4:       19.11.16

Anmeldeformular als PDF zum Download

Eine Bestätigung der Anmeldung erfolgt nach Eingang des Kostenbeitrages auf das Konto des TV Hüttenberg IBAN DE 65 515 500 350 002 008 316  

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Feick und Büttner verlängern bei der TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Zwei weitere Vertragsverlängerungen in Eddersheim

Und weiter geht es mit den guten Nachrichten von den 3. Liga Damen der TSG Eddersheim. Teammanager Heiko Pingel ist es gelungen, mit Franziska Feick und Judith Büttner, zwei weitere Eckpfeiler der TSG Damen für die Saison 16/17 zu binden.
Franziska Feick zu ihrer Vertragsverlängerung: „Ich fühle mich in Eddersheim super wohl, wir sind wie eine große Familie die auf und neben dem Feld harmoniert.“ Damit stößt sie in das gleiche „Horn“ wie sämtliche andere Spielerinnen, alle loben das sehr gute mannschaftliche Klima in Eddersheim. Franziska weiter:“ Sportlich möchte ich mich weiterentwickeln, dafür bietet mir die TSG sehr gute Möglichkeiten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Schierstein – TSG Oberursel II 31:25

Die TG Schierstein berichtet:

Disziplin bringt verdienten Sieg

Einen hochverdienten Sieg beim Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft der TSG Oberursel fuhr die M1 am letzten Wochenende ein. Und das, obwohl die Vorzeichen der Partie nicht optimal waren: Mit Pascal Kilian, Jan Künzl, Swen Unger und Carsten Kremer fehlten gleich mehrere Stützen des Teams. Aber an diesem Tag ließ sich das Team durch nichts beirren. Mit einer famosen kämpferischen defensiven Leistung und vor allem durch über weite Strecken sehr diszipliniertes Angriffsverhalten wurde den Gästen ihre ausgemachte Stärke, das schnelle Spiel, genommen. Im 6:6 Angriff dann bissen sich die Gäste mehrfach die Zähne am stark aufgelegten Sören Moller im Gehäuse der TG aus. Sören gewann das Torhüterduell klar und leitete auch geschickt mehrere Überlauftore durch die Erste Welle ein. Überhaupt die Defensive: es war das Prunkstück des Abends. Jeder hängte sich voll rein und konnte überzeugen. Herauszunehmen ist der Innenblock mit dem kurzerhand reaktivierten Steffen Zander und dem agilen Lukas Hunstein, sowie Daniel Frohn auf der Halbverteidigerposition.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mD-Jugend

HSG Hochheim/Wicker – TV Idstein 41:20

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Spannungsarmes Spiel gegen den Tabellenletzten

Nach einem konzentrierten Start stand es schnell 3:0 für das Team von Trainer Daniel Rossmeier. Die Gäste vom Hexenturm fanden anfangs im Angriff nur schwer ins Spiel und wiesen ein ums andere mal riesige Lücken in der Deckung auf, welche die Gastgeber konsequent nutzten.
Durch eine konzentrierte Abwehrleistung und tollen Anspielen im Angriff konnten die Hochheimer nach und nach ihre Führung deutlich ausbauen und ließen keinen Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen wird. So stand es bereits zum Halbzeitpfiff 20:8.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: mC-Jugend Oberliga HHV Oberliga HHV wC-Jugend

C – Jugend des TuS Nordenstadt bereitet sich mit Boxtraining auf Saisonfinale vor

Die TuS Nordenstadt informiert:

Mit einem außergewöhnlichen Zusatztraining bereitete sich die männliche C-Jugend des TuS Nordenstadt auf die letzten Aufgaben in der Oberliga und der Bezirksliga A 2015/16 vor.

Foto Pressedienst TuS Nordenstadt
Harte Trainingseinheiten wurden dem Team in einem Offenbacher Boxclub abverlangt, die den einen und anderen Muskelkater zur Folge gehabt haben dürften, aber laut Aussage der Spieler gerne wiederholt werden können. Die zweite Mannschaft verlor bedauerlicherweise am letzten Sonntag ihr Spiel gegen die TG Rüdesheim mit 31:22 die erste Mannschaft konnte aber am Nachmittag vor heimischen Publikum mit 29:26 gegen den TuS Holzheim gewinnen. Die Nordenstadter waren den Gästen aus Holzheim körperlich überlegen und starteten angetrieben vom Trainer Dirk Spingat mit hohem Tempo in die Partie. Routiniert erzielten die Nordenstadter in gewohnter Weise ihre Treffer aber auch die Gäste aus Holzheim nahmen das Tempo an und kamen mit schnellen Kombinationen über ihre Außenspieler immer wieder zu Toren. Zur Halbzeit stand es bereits 15:10 für Nordenstadt und entspannt ging die Mannschaft in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Jugend-Förderung

Mannhard Bech: Bilder schaffen für den Kinderhandball

Lars Lenßen – CommEvent Kiel informiert:

EXKLUSIVES UND KOSTENLOSES WEBINAR VON MANNHARD BECH

Am Donnerstag, dem 17. März 2016 um 18:00 Uhr

Mannhard Bech

– Jugendkoordinator vom THW Kiel
– Der wohl beste Jugendtrainer Deutschlands (MainPost 2014)
– Gründer und Geschäftsführer von Europas Nummer 1 den Handball-Camps (handball-camp.de)
– Trainer des 3. Liga-Teams vom TSV Altenholz

Hier kostenlos anmelden

Das erwartet Dich:

  • ca. 20 minütiges Webinar und individuelle Fragemöglichkeit
  • Erfahre wie Du noch einfacher Dein Handballwissen an Kinder vermittelst
  • Wir zeigen Dir worauf es in der Ausbildung im Kinderhandball ankommt

… sei dabei – denn dieses Webinar gibt Dir neue Einblicke in die Trainingslehre

Rubrik: 3. Liga Frauen

SV Allensbach – TSG Ketsch 28:29

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären geraten auch „im Hühnerstall“ nicht aus dem Tritt

Foto Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Die Allensbacher Handballerinnen, die sich „Hühner“ nennen, hatten sich viel vorgenommen, um den Kurpfalz Bären endlich die erste Niederlage beizubringen. In einem echten Spitzenspiel – im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg – holte sich die TSG Ketsch zwei immens wichtige Punkte. Eine brodelnde Atmosphäre herrschte in der voll besetzten Halle, in der sich die Zuschauer an einem hochklassigen Spiel erfreuen durften. Fast über die gesamte Spielzeit präsentierten sich die Bären erstaunlich souverän und wehrten auch den Endspurt der tapferen Gastgeberinnen gekonnt ab. Erst kurz vor Schluss erzielte Nadja Greinert das Anschlusstor, nachdem die TSG Ketsch zuvor meist mit drei oder vier Toren die Führung behauptete.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-D Männer

TuS Schupbach – TG Rüdesheim 18:35

Die TG Rüdesheim berichtet:

Pflichtsieg im Aufstiegsrennen

Nach zwei Niederlagen in Serie konnte der TGR endlich wieder ein Sieg gelingen, um jetzt motiviert in die entscheidenden Wochen zu gehen.
Das Auswärtsspiel am frühen Samstagabend begann für die Gäste aus Rüdesheim jedoch nicht so ganz wie vorgestellt. Zwar gelangen in der Offensive immer wieder gute Abschlüsse die zu Toren führten, doch vor allem zu Beginn stimmte die Abstimmung zwischen Block und Torwart nicht so das die Gastgeber einfache Tore aus dem Rückraum erzielen konnten. So blieb das Spiel bis zum 6:6 praktisch offen, jedoch gelang es dem Team aus Rüdesheim in der Folge die Fehler des Gegners zu nutzen und sich abzusetzen. In die Halbzeitpause ging es somit mit einer fünf Tore Führung, insgesamt konnte man aus Rüdesheimer Sicht mit der Offensivleistung zufrieden sein jedoch musste in der Defensive noch einiges drauf gepackt werden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mC-Jugend

TG Rüdesheim – TuS Nordenstadt II 31:22

Die TG Rüdesheim berichtet:

Wieder in der Spur

Mit fünf Punkten aus fünf Spielen beginnt die Rückrunde der mJC aus Rüdesheim wesentlich stärker als die Rückrunde, und auch den vergangenen beiden Niederlagen kehrt der Aufwärtstrend zurück.
Nach der unglücklichen Niederlage in Idstein und dem chancenlosen Auftritt gegen Schwalbach/Niederhöchststadt sollte nun für die TGR-Jungs der nächste Sieg im Spiel gegen Nordenstadt her. Und so präsentierte man sich auch, von Beginn an setzte man den Gegner unter Druck und so gelangen immer wieder einfache Tore. Auch die Defensive der Hausherren stand stabil und es wurden reichliche Ballverluste provoziert. So wurde der Vorsprung stetig erhöht und bis zur Pause auch ein 15:6 ausgebaut.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TG Kastel – TSG Ober-Eschbach 22:28

Die TG Kastel berichtet:

Kastel verliert zu Hause gegen Ober-Eschbach

Vergangenen Sonntag mussten die Handballer der TG Kastel nach starkem Beginn eine 22:28 (8:14) Niederlage gegen die TSG Ober-Eschbach hinnehmen und bleiben damit weiterhin auf dem ersten Abstiegsplatz.
Kastel fand gut in die Partie. Mit viel Tempo im Angriff und einer sehr beweglichen Deckung stellte man die Gäste oft vor unlösbare Aufgaben und konnte sich bereits nach 10 Minuten mit 6:3 absetzen. Nach der gegnerischen Auszeit lief unerklärlicherweise nichts mehr zusammen bei Kastel. Im Angriff wich man von dem bisher gut funktionierenden Konzept ab und nahm sich unvorbereitete Würfe. Auch in der Abwehr fand man nicht mehr den nötigen Zugriff auf den starken rechten Rückraum der Gäste. Folge war ein 6:9 Rückstand, weshalb sich TGK-Coach Kalli Klein gezwungen sah eine Auszeit zu nehmen. Leider trug dies nicht zur Besserung bei, bis zur Halbzeit schaffte es Ober-Eschbach sich auf 8:14 abzusetzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

TSV Rödelsee – TV Groß-Umstadt 20:29

Der TV Groß-Umstadt berichtet:

TVG holt wichtige Auswärtspunkte

Im Vertrauen auf die eigenen Stärken, ließ sich der TVG auch von einer anfänglichen Führung Rödelsees ( 10. Minute 8:4) nicht beirren und konnte bereits in der 19. Minute zum 10:10 ausgleichen. Die bis dahin führende Heimmannschaft profitierte von der Wurfstärke ihrer beiden wurfgewaltigen Rückraumschützen Orf und Renz, die danach aber gut von der TVG Deckung abgeschirmt werden konnten. Die Abwehr hatte ihre Einstellung gefunden, Torwart Bolling hielt gewohnt gut und so konnte das eigene Tempospiel weiter forciert werden.
Das war der Plan von TVG Trainer Tim Beckmann. Aus einer starken Abwehr sollte schnell nach vorne gespielt werden um die physische Überlegenheit auch in eine spielerische umzuwandeln. Dies gelang mit zunehmender Spieldauer konsequent immer besser und so konnte sich der TVG über ein 13:16 in der 34. Minute langsam aber stetig absetzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

PSV Recklinghausen – TSG Eddersheim 20:23

Die TSG Eddersheim berichtet:

TSG Damen stürmen mit Auswärtssieg auf Platz 2

Foto: Archiv
Am 15. Spieltag der 3. Liga West Damen konnte sich das Team der TSG Eddersheim mit einem 23:20 Auswärtssieg in Recklinghausen auf den 2. Tabellenplatz vorschieben. Die TSG profitierte von der etwas überraschenden Niederlage des 1. FC Köln gegen den BVB Dortmund 2 (22:23), der Niederlage von Bayer Leverkusen 2 vs Bascharage (33:34). Im „Spitzenspiel“ setzte sich die HSG Kleenheim gegen den TuS Lintfort (29:27) durch und steuert klar Richtung 2. Liga!
Die Rollenverteilung war vor dem Spiel, bei einem Blick auf die Tabelle, recht klar. Die Eddersheimer Damen rangierten auf Platz drei, der Gastgeber kämpft um den Klassenerhalt.Jedoch hatte sich die Personalsituation bei der TSG nicht verbessert. Nach den bekannten Ausfällen Elena Stengelin, Michelle Klein, Ulrike Wenzlawski und Sarah Bauer kam am Spieltag noch Julia Krämer (Krank) dazu. Nina Jost fehlte die Woche über wegen Krankheit, reiste zwar mit nach Recklinghausen, wurde aber nur kurz eingesetzt.
Zum Start wurde die TSG ihrer Favoritenrolle gerecht, nach 8. Minuten führte man 5:2. Dann jedoch kam, mal wieder, ein kleiner Bruch in das Spiel und der Gastgeber erzielte einfache Tore und nach 12 Minuten stand es 5:5. Bis zur 25 Minute konnte sich kein Team entscheidend absetzen, Spielstand 10:10. Dann erzielte der Gastgeber noch zwei Treffer, der TSG gelang kein Tor mehr.
TSG Trainer Tobias Fischer: „Die Abwehr stand Phasenweise etwas zu defensiv, daher bauten wir aus einer 6:0 eine 5:1 Abwehr. Das Hauptproblem war die fehlende Durchschlagskraft im Angriffsspiel, dies wurde in der Pause nochmal besprochen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/ Budenheim – HSG Bensheim Auerbach 27:25

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

„Dynamites“ löschen „Flames“ erneut – 27:25 Derbysieg gegen die HSG Bensheim-Auerbach

Meike Schmelzer freut sich sichtlich über die herzliche Begrüßung beim Besuch in ihrer alten Heimat – Foto: Bilo – Pressedienst Mainz 05
Auch im zweiten Aufeinandertreffen dieser Saison in der Mainzer GSW-Halle gab es für die „Flames“ aus Bensheim nichts zu holen. Mit einer starken Abwehr und zwei blendend aufgelegten Torhüterinnen ließen die Mainzerinnen nur 25 Gegentreffer zu und lagen nicht einmal in der Partie zurück. Besonders schöne Überraschung war dabei der Einsatz von Meike Schmelzer, die – nachdem sie bereits am Freitag Abend in Baia Mare im Einsatz war – kurzfristig die Freigabe vom Stammverein Thüringer HC erhielt und sichtlich den Besuch und die herzliche Begrüßung in ihrer alten Heimat genoss.
Die Körpersprache der „Dynamites“ strahlte von Beginn an aus, dass man eher unbeeindruckt davon war, dass die Gäste in der Woche zuvor überraschend dem unangefochtenen Tabellenführer aus Neckarsulm die erste Niederlage zugefügt hatten. Die „Dynamites“-Defensive erlaubte den Gästen in der ersten Halbzeit kaum Spielraum zum Durchbruch und trieb die HSG mehrfach ins Zeitspiel. Wenn dann doch noch Würfe aufs Tor kamen, zeigte sich Torfrau Hellen Trodler hellwach. Allein in den ersten 30 Minuten parierte sie sieben Würfe, darunter auch einen Siebenmeter. Von 1:0 über 7:5 und 11:7 wuchs der Vorsprung der Mainzerinnen immer weiter an, bis es mit einem klaren 14:9 in die Pause ging.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer