Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

SG Gösenr./Lauf. – HSG Irm/Klein/Horb

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Rückrundenauftakt: Zu Gast beim Nachbarn

Um 19:30 am kommenden Samstag steigt in Rhaunen das erste Rückrundenspiel der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch. Und nicht nur das, es ist gleich das mit Spannung erwartete Duell der beiden Nachbarn und Kooperationspartner IKH und Gösenroth/Laufersweiler.
Es ist auch in der Tabelle ein nachbarschaftliches Spiel, beide Teams sind punktgleich. Das kommt nicht ganz unerwartet, sagt HSG-Trainer Matthias Kornes. „Die SG steht da, wo sie in dieser Liga hingehört. Das ist eine junge und noch unverbrauchte Truppe, die mit ihrer rustikalen Spielweise schon vielen Gegnern das Leben schwer gemacht hat.“
Das Duell der beiden Hunsrücker Rheinlandligisten wird mit Spannung erwartet. „Natürlich herrscht ein großes Interesse an dieser Partie“, sagt Kornes, betont aber auch: „Das ist trotz aller Rivalität und Nähe beider Klubs für uns erst einmal ein Spiel, in dem es um zwei Punkte geht.“ Die Gäste werden in Rhaunen erneut an ihrer Aufstellung feilen müssen. Jannick Stürmer ist an der Schulter lädiert, brennt aber laut Kornes auf seinen Einsatz gegen das alte Team.

Matthias Faust war zuletzt ebenfalls angeschlagen, Timo Stoffel hat gegen Vallendar erst ein Spiel nach seiner Verletzungspause absolviert. „Das ist nicht Neues für uns“, meint Kornes, „im Vergleich zum Hinspiel gegen Gösenroth/Laufersweiler fehlen uns zum Beispiel mal eben drei Spieler der damaligen Startaufstellung. “

Es wird also erneut darum gehen, dass die HSG erfolgreich improvisieren kann. „Wir werden natürlich Anton Domaschenko und Heinrich Löwen in ihrer Wirkung einschränken müssen“, erwartet der Coach, „aber dabei müssen wir genauso den Rest der SG im Auge halten. Gösenroth/Laufersweiler besteht beileibe nicht nur aus zwei Spielern“, mahnt Kornes. Vor allem die bissige 5:1 Deckung der SGH muss die HSG erfolgreich bespielen, zudem, sagt der Trainer, „muss bei uns die Deckung gut funktionieren, auch müssen wir das Torwartduell für uns entscheiden.“ Dann, erwartet man im Irmenacher Lager, kann auch in Rhaunen etwas gehen. Aber, bekräftigt der HSG-Coach: „Das Spiel ist erst einmal völlig offen. Ich freue mich darauf und ich denke, den Jungs wie auch den Fans geht es genauso.“

Termine:
16.01.16 19:30 Gerolstein SV Gerolstein – HSG IKH II
16.01.16 19:30 Rhaunen SG GL – HSG IKH I


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer