Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: Allgemein

Olaf Kühnel neuer Trainer bei der wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt informiert:

Neuzugang im Trainerteam

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt kann kurz vor Jahresende noch eine wichtige Personalie vermelden: Zur kommenden Saison wird Olaf Kühnel das Trainerteam der weiblichen Jugendspielgemeinschaft verstärken. Kühnel verfügt über eine langjährige Trainererfahrung, als letzte Stationen sind das Engagement bei der Landesliga-Damenmannschaft der SG Nied und der weiblichen Auswahl des Bezirkes Wiesbaden/ Frankfurt zu nennen. Darüber hinaus ist er auch hauptverantwortlich für die Organisation des überregional bekannten Niddacups, das alljährlich Anfang Januar in den Frankfurter Hallen ausgetragen wird.
Neben seiner Trainertätigkeit wird Olaf Kühnel seine reichhaltigen Erfahrungen auch in die Jugendkoordination der weiblichen Spielgemeinschaft einbringen, um den Mädchenhandball im westlichen Vortaunus weiter voranzutreiben und zu stärken. „Ich verfolge die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt bereits seit Längerem. Das Konzept ist sehr überzeugend und ich freue mich, zukünftig meinen Beitrag zum Erfolg leisten zu können“, so Olaf Kühnel.
„Wir begrüßen Olaf ganz herzlich und freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat,“ so ein sichtlich zufriedener Abteilungsleiter Rainer Mies über den Neuzugang.

Rubrik: Regelkunde

EHF legt Schiedsrichter-Schwerpunkte für die EM fest

handball-world.com informiert:

…Im Blickpunkt steht dabei besonders die progressive Bestrafung. „Es soll ein klarer Unterschied gemacht werden – zwischen Fouls, die auf dem tradtionellen Weg, beginnend mit einer gelben Karte, bestraft werden und solchen Fouls, die über das Gewöhnliche hinausgehen und unmittelbar mit einer Zeitstrafe oder einer Disqualifikation bestraft werden“, erläutert die EHF auf der Eventwebsite

…Im Spiel über die Flügel sollen die Schiedsrichter vor allem auf den Kontakt der Abwehr zum einspringenden Außenspieler achten. „Spieler, die in der Luft sind, können sich nicht selbst schützen“, begründet die EHF. „In diesen Situationen ist nicht die Intensität des Körperkontakts entscheidend für die Bestrafung, sondern die Gefahr, die auch aus einer kleineren Einwirkung entsteht.“ Als Beispiele werden eine Berührung an der Schulter sowie der Griff bzw. auch explizit der Versuch eines Griffes zum Bein des springenden Spielers angeführt…

…Die geplanten neuen Regeln, welche der Weltverband IHF entworfen hat, kommen bei dem Turnier nicht zur Anwendung.

Ganzer Artikel

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Jahresrückblick 3. Liga Damen TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Das Jahr 2015 ist nun „so gut wie vorbei“, zumindest im sportlichen Bereich passiert bei den Eddersheimer Damen nichts mehr – Zeit also, einen Blick zurück zu werfen.

Das Jahr 2015 begann mit dem Neujahrsturnier der TSG Eddersheim, hier belegte die TSG einen guten 2.Platz.
Die 3. Liga Rückrunde begann recht früh (10.01.) ,scheinbar zu früh für die Eddschmerinnen, mit 22:27 zog man in Gedern/ Nidda den Kürzeren. Dann jedoch wurde Fortuna Köln besiegt (32:26) und gegen den späteren 2. Liga Aufsteiger aus Bretzenheim holten die TSG Mädels beim 25:25 überraschend einen Punkt. In den weiteren Spielen im Februar und März 2015 holte die TSG genug Punkte, z.B. mit Sieg gegen Obereschbach, um sicher den Klassenerhalt in der Liga zu gewährleisten. Ab März unterstützten die 3. Liga Damen das Landesligateam der TSG, beim Kampf um den Klassenerhalt, mit der Ausleihe von etlichen Spielerinnen. Leider ohne Erfolg, das LL Team musste in die BOL absteigen. Von daher trat man teilweise mit kleinem Kader an, holte trotzdem Siege beim ASC Dortmund und in Recklinghausen.
Mit 24:28 Punkten belegte das Team der TSG Eddersheim am Ende dieser Premeriensaison einen sensationellen 8. Platz in der 3. Liga West.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Nationalmannschaft

Sellin rückt für Groetzki ins EM-Aufgebot

Die MT Melsungen berichtet: Link

Rubrik: (Weiterlesen) Interviews Jugend-Förderung

HBZ-Jugendförderung-Interview mit Dago Oliver Leukefeld

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung-Interview mit dem EHF Master Coach mit eigener Handballschule, ehemaligem Nationaltrainer der Damen und Förderer des Jugendhandballs

Fotos: Leukefeld Handball; SG Bretzenheim

Michael Kleinmann (MK): Hallo Dago, vielen Dank, dass wir das Interview mit der Anrede dem „Du“ führen können. Eine sehr beeindruckende Karriere und tolle Projekte, die du neben deiner eigenen Handballschule machst. Bitte lass uns mal eine kleine Zeitreise machen, zu deinen Anfängen im Handballsport. Wann und wie bist du zum Handball gekommen?

Dago Leukefeld (DL): Hallo Michael, eigentlich erst relativ spät im Alter von 13 Jahren bis dahin war ich leidenschaftlicher Fußballer. Ein Lehrer, der selber ein sehr erfolgreicher Handballer war. hat mich mit „sanftem Druck“ in der Schule überredet.

MK: Deinen Werdegang im Handball beschreibst du sehr schön auf deiner Webseite. Hier der Link (Leukefeld Handball) zum nachlesen. Erzähle uns doch bitte etwas von deinen größten Erfolgen.

DL: Tja da stellt sich die Frage wie man als Trainer für sich „Erfolg“ definiert. Da ich alle Facetten dieses schönen Berufes erlebt habe ist oft ein nicht so spektakulärer Erfolg schöner als ein Titel. Jeder Titel, jedes Finale, jeder Aufstieg, jede Medaille, jede Platzierung, hat ja auch seine eigene Geschichte. Natürlich ist die Deutsche Meisterschaft mit Trier (die beste Mannschaft, die ich je trainieren durfte) ein großes Highlight. Aber auch die Aufstiege zweimal mit Erfurt einmal mit Blomberg in die erste Liga. Das Europapokalfinale mit Erfurt in einer ganz schweren Bundesligasaison. Die Medaillengewinne mit der DHB Auswahl bei Europa und Weltmeisterschaften. Aber oft war ein Erreichen eines Europacupplatzes oder der Klassenerhalt genauso schön.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 1. Bundesliga Männer Nationalmannschaft

Wadenbeinbruch bei Groetzki

EM-Aus, zwei Monate Pause

Die Verletzung hatte sich Patrick Groetzki am Mittwoch beim Spiel in Kiel ohne Fremdeinwirkung zugezogen.

Rubrik: (Weiterlesen) Interviews Jugend-Förderung

HBZ-Jugendförderung-Interview mit Henning Opitz

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung-Interview mit dem Vorsitzenden des FDDH e.V. und Förderer des Jugendhandballs

Fotos: Pressefotos freigegeben von Henning Opitz, FDDH

Michael Kleinmann (MK): Hallo Herr Opitz, es ist für mich sehr beeindruckend mit welchem Einsatz Sie sich immer noch für den Handballsport engagieren und wir sind sehr stolz, Sie als HBZ-Mitmacher zu begrüßen. Ihr beeindruckender Werdegang im Handball reicht bis in die 50er Jahre zurück. Ich verrate kein Geheimnis, dass Sie im 77. Lebensjahr sind, auf 40 Berufsjahre zurückblicken, darunter 22 als leitender Angestellter. Sie sind 61 Jahre im Ehrenamt (eine Auflistung ist am Ende des Interviews), dazu kommt noch die Familie. Wie konnten Sie das alles unter einen Hut bringen?

Foto: Krebs

Henning Opitz (HO): Hallo Herr Kleinmann, vielen Dank, dass ich die Arbeit des FDDH hier in der Handball-Zeitung vorstellen darf. Wenn ich zurückblicke, frage ich mich das selbst. Doch es war möglich und machbar, wenn auch mit Hürden. Auch weil meine Familie mitgespielt hat, meine Frau mir den Rücken frei hielt, vier versetzungsbedingte Umzüge meisterte, obwohl sie selbst noch in der Bundesliga gespielt hat und dann viele Jahre als Trainerin bis zur Bundesliga der Frauen erfolgreich war.

MK: Was hat sie motiviert, so viele Jahre, bis zum heutigen Tag dabei zu bleiben?

HO: Im Beruf und Sport waren es immer neue Aufgaben, Herausforderungen, Tätigkeitsfelder und Zielvorstellungen, die damit verbunden waren. Auch heute ist das so. Einzig das jetzt mehr Konstanz eingetreten ist, nachdem ich 18 Jahre Präsident des Handball-Verbands Berlin gewesen und jetzt schon 20 Jahre Vorsitzender des Freundeskreises des Deutschen Handballs bin. Der setzt sich für die Förderung der Jugend im Deutschen Handballbund, seinen Verbänden und Vereinen ein, denn die Jugend ist unsere Zukunft! Für sie lohnt es sich einzubringen. Auch für die vielen Menschen, die sich für die Jugendarbeit in unseren Vereinen, den Kreisen, den Bezirken, Verbänden und im DHB engagieren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Das Märchen vom modernen, erfolgreichen Jugendhandball & Hans im Handballglück

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da lebte ein kleiner Junge namens Hans in einem kleinen Dorf unweit des Königsschlosses und direkt am Rande des dunklen und fürchterlichen Waldes.

Eines Tages saß er vor dem Haus seiner Eltern, langweilte sich und überlegte, was er nur tun könne gegen die Langeweile. Plötzlich hörte er laute Rufe einiger Kinder, die sich ihm näherten, „was machst du so alleine Hans? Komm doch mit uns zum Handballtraining“.
Hans überlegte nicht lange, warf sein Bündel über die Schultern und folgte den Jungs aus seiner Klasse. Mit funkelten Augen sah er die hell erleuchtete Halle mit den großen Glastüren und vielen, vielen Fenstern. Dort angekommen wurde er sehr freundlich und herzlich von einem älteren Jungen begrüßt, der sofort wissen wollte wer er ist, wie es dazu gekommen ist, dass er her gekommen ist und warum er bisher noch nicht da war, da die anderen Jungs ja schon seit über einem Jahr regelmäßig in diese helle Halle kommen würden.
Am Anfang war es Hans etwas mulmig, da er nicht wusste, was er machen solle und wie er sich denn verhalten soll. Das wurde ihm aber gleich von den anderen Jungs genommen und er durfte direkt mit ihnen aufs Feld und bekam, wie selbstverständlich einen neuen Ball in die Hand gedrückt. Er freute sich riesig, dass die Menschen in dieser hellen Halle so freundlich zu ihm waren.
Bei der Verabschiedung machten die anderen Kinder und der ältere Trainer einen Kreis um Hans und baten ihn, dass er doch beim nächsten Mal wieder mitkommen solle. Der tolle und nette Umgang gefiel ihm sehr und er sagte spontan zu.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 1. Bundesliga Männer

THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen 31:20

RNL ohne Gensheimer in Kiel – Fotos: Archiv Handball-zeitung.de



Groetzki verletzt sich in der 1.Halbzeit.

Ticker

1.Bundesliga Männer im SIS.

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung

FDDH stellt für 41 Projekte Fördergelder in Höhe von 31 000 Euro in Aussicht

Der Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. informiert:

Tagten in Berlin: Henning Opitz, Kay Brügmann, Doris Birkenbach, Joachim Kurth, Dietmar Joost und Georg Clarke. – Text und Foto: Schlotmann/Pressedienst FDDH

Die Mitglieder des Vorstandes des Freundeskreises des Deutschen Handballs (FDDH) stecken inmitten der Vorbereitungen der Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigens Bestehens des als gemeinnützig anerkannten Vereins. Gefeiert wird am Sonnabend, 30. April, im Hotel Helgoland in Hamburg.

Während der jüngsten Vorstandssitzung am Rande des Länderpokals der männlichen Jugend der Jahrgänge 1999 und jünger in Berlin rückten Vorsitzender Henning Opitz und Mitstreiter ein anderes Thema in den Mittelpunkt der Beratungen: „Die Förderung des Handball-Nachwuchses und damit die Kernaufgabe, der wir uns verschrieben haben“, sagt Opitz.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-D Männer

TG Eltville II – TG Rüdesheim 31:20

Die TG Rüdesheim berichtet:

Leider musste die TGR eine herbe Derbyniederlage gegen den Lokalrivalen aus Eltville einstecken.

Direkt zu Beginn gab Eltville den Ton an und kam durch eine schwache Abwehrleistung der Gäste aus Rüdesheim zu einfachen Torerfolgen. Und auch im Angriff wirkte die TGR zeitweise ideenlos und schenkte immer wieder durch einfache Fehler dem Gegner den Ball. Auch das bis her so starke Gegenstoßspiel der TGR konnte nicht gelingen, dies lag zum einen an der schwachen Abwehrleistung die wenig Ballgewinne produzierte und zum anderen daran, dass die Chancen die sich boten nicht genutzt wurden. So kam es zu einem recht deutlichen Halbzeitstand. Die Mannschaft aus Rüdesheim nahm sich vor noch mal alle Kräfte zu mobilisieren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

Ralph Gassmann kein Trainer des TV Idstein mehr

Die Hexenturmstädter trennten sich von dem B-Lizenz-Trainer und Studienrat der Wiesbadener Elly-Heuss-Schule, wo er auch mit Jan-Olaf Immel für die Wiesbadener Handball-Talentförderdung verantwortlich zeigt.

Das Training des abstiegsgefährdeten Landesliga-Tabellenletzten SIS übernehmen die beiden A-Lizenz-Inhaber Lazar Cojocar und Florian Reuther.

Rubrik: (Weiterlesen)

TV Groß-Umstadt: Thomas Bolling verlängert Vertrag

Der TV Groß-Umstadt informiert:

Der TV Groß-Umstadt mit wichtiger Personalie

Thomas Bolling – Foto mit freundlicher Genehmigung Jürgen Pfliegensdörfer / Pressedienst TV Groß-Umstadt
Eine weitere, wichtige und zukunftsweisende Personalentscheidung ist beim TV Groß-Umstadt getroffen worden. Torhüter Thomas Bolling (31) hat heute für zwei weitere Jahre einen Vertrag beim Drittligisten aus dem Odenwald unterschrieben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Schierstein – HSG MainHandball 30:31

Die TG Schierstein berichtet:

TGS lässt Big Points liegen

Im Nachholspiel der BL A sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. Dominierte die TGS das geschehen noch bis zur Halbzeit klar, übernahm die Gästemannschaft ab der 45. Minute die Führung und konnte am Schluss beide Punkte aus der Dyckerhoffhalle (neue Heimspielhalle) entführen.
Die TGS kam gut ins Spiel, packte in der Deckung beherzt zu und spielte vorne variabel und durchschlagskräftig. Carsten Kremer und Marvin Renner spielten stark auf und vollstreckten gekonnt. Bei besserer Chancenverwertung hätte auch ein höheres Halbzeitergebnis zu Buche stehen können.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Turniere

Spielplan Silvester-Cup der TuS Kriftel

Die TuS Kriftel informiert:

Der Spielplan ist fertig.

Und auch das Motto steht: „Hut-Party“

Packt die Strohhüte, Zylinder, Melonen und Sombreros aus den Schränken. Seid kreativ und kommt mit „Kopfschmuck“ zu unserer „Hut-Party“.

Musik von DJ Holly ab 21.30 Uhr. Das wird ein klasse Abend am Samstag, 02.01.2016.

Die Mannschaften:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HCD Gröbenzell 31:28

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären siegen nach hochklassiger Partie knapp gegen Gröbenzell – Mit 22:0 Punkten geht die TSG Ketsch als Spitzenreiter ins neue Jahr

Sina Michels – Foto mit freundlicher Genehmigung Ilse Heigert-Becker / Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Rekordbesuch in der Ketscher Neurotthalle: 850 Zuschauer begeisterten sich an einer Klassepartie, die bis in die letzten Spielminuten an dramatischen Szenen kaum zu überbieten war. Trotz einer schnellen Vier-Tore-Führung der Bären (6:2) bewies der HCD Gröbenzell, dass sie zu Recht mit zum Favoritenkreis der dritten Liga Süd zählen. Angeführt von der routinierten Sina Fischer kämpften sich die Gäste Zug um Zug an das Bärenteam heran. In der 22. Minute schafften sie den Ausgleich zum 11:11 und gingen kurz vor der Pause erstmals mit 15:16 in Führung. Das war der erste Rückstand für die Kurpfalzbären in der gesamten bisherigen Spielzeit, den sie aber schnell wieder wettmachen konnten. Dies blieb die einzige Führung für den HCD Gröbenzell. Dennoch stand das Spiel bis fast zum Abpfiff Auf-des-Messers-Schneide, ehe die TSG Ketsch mit tollen Gegenstoßtoren für die endgültige Entscheidung sorgte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung Turniere Überregionale Projekte

Resumée des Grenzland Pokals der Mädchen (Jahrgänge 1999/2000) in Budenheim und Mainz

Die Sportfreunde Budenheim informieren:

Erfolg auf der ganzen Linie

Hochzufrieden trennten sich die Organisatoren des HVR, die DJK Sportfreunden Budenheim und die JSG Mainz 05/Budenheim von den anderen 8 Verbänden aus Nah und Fern als diese am Sonntagabend ihre Rückreisen in Richtung Heimat antraten.
20 intensive und hochklassige Begegnungen hatte es am vergangenen Wochenende in der Budenheimer Waldsporthalle und der Mainzer Stresemann Halle zu sehen gegeben und dies mit nationaler und internationaler Beteiligung. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dieses Turnier Werbung pur für den weiblichen Handball gewesen war. Von der ersten bis zur letzten Partie hatte man sich nichts geschenkt und die Mädels waren mit phasenweise technisch feinem, variablem und temporeichen Handball 2 Tage ununterbrochen durch die Hallen gewirbelt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

HSV Bad Blankenburg – TV Groß-Umstadt 25:21

Der TV Groß-Umstadt berichtet:

Groß-Umstadt fährt enttäuscht nachhause

Obwohl mit Fabian Kraft und Max Brunner zwei etablierte Stammkräfte verletzungsbedingt ausfielen, war man im Lager des TVG sehr zuversichtlich nach Thüringen gefahren. Motivationsfaktoren waren mehr als genügend vorhanden, unter anderem hatte man die Möglichkeit die Distanz zur kritischen Zone in der Tabelle erheblich zu vergrößern. Eigentlich fing das Spiel auch „planmäßig“ für den TVG an, denn in den Anfangsminuten stand die Abwehr sicher, Torhüter Bolling hatte ebenfalls einen guten Tag erwischt und so konnte man die hochmotivierte Heimmannschaft, die im Vorfeld bereits von einem „Schicksalsspiel“ aufgrund ihres Tabellenstandes sprach, im Zaum halten und das Spiel bis zur 27. Minute ausgeglichen gestalten und den ungestümen Angriffsattacken der Heimmannschaft gutes Abwehrverhalten entgegensetzen. Leider ließ die Konzentration dann etwas nach und so wurde mit einer zwei Tore Führung der Heimmannschaft die Seiten gewechselt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

SG Kirchhof – FSG Mainz 05/ Budenheim 21:22

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Hellen sichert Happy End

In einer dramatischen Schlussphase wehrt Torfrau Hellen Trodler mit einer starken Parade den letzten Kirchhofer Siebenmeter nach abgelaufenen 60 Minuten ab und sicherte damit den zweiten Sieg in Folge für die „Meenzer Dynamites“. Dieses Spiel war sicher nichts für schwache Nerven, vor allem nicht für die mitgereiste Mainzer Fankolonie. Zweimal lagen die „Dynamites“ fast schon aussichtslos mit sieben Toren (14:7 – 34. Min, 16:9 – 37. Min) zurück, bevor sie laut Coach Thomas Zeitz „mit einer absolut tollen und beeindruckenden kämpferischen Leistung dafür belohnt worden sind, dass wir uns nie aufgegeben haben“.
Bis zum Happy End waren die „Meenzer Dynamites“ allerdings vor allem im Angriff gegenüber der Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Julia Ophoffs Treffer zur 1:0 Führung sollte lange Zeit die einzige sein. Klarste Chancen wurden liegen gelassen und nur eine ordentliche Abwehrarbeit verhinderte in der 1. Halbzeit, dass die Gastgeberinnen nicht mehr als eine 10:7 Führung auf der Anzeigetafel sahen. Und eigentlich gingen Team und Trainer davon aus, dass es nicht noch schlechter kommen könne, und drei Tore schnell aufgeholt sind. Doch weit gefehlt. Statt Aufholjagd folgte nach Wiederanpfiff auch noch eine unkonzentrierte Phase der Mainzer Abwehr, die der Kirchhofer Angriff mit der wohl bislang besten Leistung in der Runde zu vier schnellen Toren nutzte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Verbandsliga West

HSC Schweich II – HSG Irm/Klein/Horb II 37:29

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet informiert:

Schweich ist wacher: IKH II unterliegt im Nachholspiel

„Das war nix“. Julian Schub konnte der Partie seiner Verbandsligamannschaft beim HSC Schweich II wenig Gutes abgewinnen. das 29:37 (11:18) war tatsächlich kein Ruhmesblatt für die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II.
Schub, der nach seiner Kreuzbandverletzung bereits wieder im Teamtraining ist und in Schweich den Job des Sekretärs versah, musste in der gähnend leeren Stefan Andres Halle mit ansehen, wie die Zweite nach dem 2:1 in den Anfangsminuten den Faden schnell verlor. Statisch im Angriff, ohne die passende Distanz zur gegnerischen Defensive wurde hin und her gepasst, ohne dabei entscheidenden raum gewinnen zu können. und in der Abwehr wankte die Zweite ebenfalls.
„Da hat einfach kein Verband gestanden“, monierte Schub hernach, „jeder hat für sich selbst gespielt“. Und das eben nicht sonderlich erfolgreich, da Schweich deutlich mehr Elan an den Tag legte. Zudem war Torwart Fabian Reich bärenstark, griff reihenweise Würfe der HSG ab. Da konnte auch die gute Vorstellung von Jens Flamann im Tor der Kombinierten nichts dran ändern – schon Mitte der ersten Halbzeit hatte Schweich beim 15:8 die Weichen Richtung Sieg gestellt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein Interviews Jugend-Förderung

Vorankündigung für HBZ-Interviews zur Jugendförderung über die Weihnachtstage

Liebe Leserinnen und Leser der Handball-Zeitung.de,

das Handballjahr 2015 geht zu Ende, der Ball ruht jetzt bis Mitte Januar in den verschiedenen Bezirken und Spielklassen. Auch wir im Redaktionsteam nutzen die spielfreie Zeit, um durch zu atmen und neue Kraft zu schöpfen für das neue Jahr 2016.

Als absolute Leckerbissen präsentieren wir euch über die Feiertage noch zwei Interviews:

25.12. mit Henning Opitz, dem Vorsitzenden des Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. (FDDH).

26.12. mit Dago Oliver Leukefeld, EHF Master Coach mit eigener Handballschule, ehemaliger Nationaltrainer der Damen.

Sportliche Grüße
Euer HBZ-Redaktionsteam

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung Turniere Überregionale Projekte wB Jugend

Team HV Elsass erreicht den 1. Platz beim Grenzland Pokal 2015 w1999/2000

Zu den Bildern vom 1. Spieltag Gruppe 1

Finaltag beim Grenzland Pokal 2015

Auf Youtube: Die Siegerehrung durch HVR Präsident Klaus Kuhn - hier klicken

Tabelle:
1) HV Elsass
2) HV Südbaden
3) HV Lothringen
4) RLP Handball
5) HV Niederrhein
6) HV Mittelrhein
7) HV Saar
8) HV Luxembourg

Die Hauptrunde SIS und das Finale im SIS


Weitere Bilder von den Finalspielen nach „weiterlesen“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Oberliga HHV Mitte wC-Jugend

HSG Wettenberg – HSG Kleenheim 22:22

Die HSG Wettenberg berichtet:

Unentschieden gegen die HSG Kleenheim – Reuschling vernagelt Ihr Tor

Das man ein Unentschieden wie ein Sieg feiern kann erlebten am Samstagabend um 17.25 Uhr vor einer Rekordkulisse von 150 Zuschauer die weibliche C Jugend der HSG Wettenberg. Aber der Reihe nach.
Die Pohl Truppe erwischte einen Traumstart. Aggressiv und konsequent in der Abwehr und zielstrebig im Angriff bauten die Heimsieben über 5:2 nach 6 Minuten Ihren Vorsprung auf 8:3 nach 11 Minuten aus. In dieser Phase waren die Gastgeber klar tonangebend. Doch dann kam ein Bruch ins Spiel der HSG Mädels und die Gäste holten Tor um Tor auf. Nach einer Auszeit und einem Torwartwechsel konnte man sich wieder fangen und ging schlussendlich mit einer 2 Toreführung von 12:10 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Pokal

HSG Neuenhain/ Altenhain – TG Kastel 29:38

Die weiteren 1/4-Final-Spiele des Männer Bezirk-Pokals W/F im SIS.

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

SG 09 Kirchhof – FSG Mainz 05/ Budenheim 21:22

Als letzter Bericht vor der Weihnachtspause zum Weiterlesen frei für Alle!

Update: Jetzt sind auch die 05er Trainer Statements online – Vielen Dank Thomas Zeitz!

Dank Hellen Trodlers besseren Nerven das Blatt doch noch gewendet

Hellen Trodler – Archiv Handball-Zeitung.de
Nach dem brillianten Schaulaufen am letzten Wochenende hatten sich die 05er auch beim letzten Spiel des Jahres wieder viel vor genommen. Ging es doch diesmal gegen Kirchhoff, dem aktuellen Tabellenschlusslicht der zweiten Liga.
Aber dieses Mal lief es zunächst gar nicht so, wie gewünscht, für die Dynamites. Zwar konnte Julia Opphof mit dem 0:1 direkt für die Mainzer vorlegen, aber das war es dann auch erst mal mit der Mainzer Dominanz. Kirchhof mit dem Rücken an der Wand hielt gegen und wie. Und so stand eine 10:7 Führung für die Gastgeber schon zur Halbzeit auf der Hallenanzeige.
Mainz 05 Trainer Thomas Zeitz meinte dazu „Wir konnten zu keiner Zeit auf die Angriffsleistung von der Vorwoche zurückgreifen, hatten aber bis auf die ersten 10 Minuten der zweiten HZ wieder eine sehr gut funktionierende Deckung.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Neckarsulmer Sportunion – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 36:22

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Bretzenheim berichtet:
Weiterlesen ist für Alle frei, da ja jetzt die Weihnachtspause beginnt …

Ordentliche Packung beim Tabellenführer bekommen

Zum letzten Spiel 2015 ging es für die Ischn zu niemanden geringeren als zum Ligaprimus nach Neckarsulm. Die NSU hatte bis dato noch kein Spiel verloren und ließ aber zuletzt beim HC Rödertal den Ersten Punkt liegen.
Dass die Ischn auch mit den stärksten Teams der Liga mithalten können, zeigten die Partien gegen Bensheim, Koblenz, Nellingen und nicht zuletzt das vergangene Heimspiel gegen den 2.Platzierten TSV Haunstetten. Deshalb erwarteten die mitgereisten SG-Fans doch insgeheim ein spannende Spiel. Trainer Steffen Piffkowski musste ohne die Verletzten Lara Leuckefeld, Susanne Dohe, Julia Wensolowski und Xenia Klug auskommen. Die zuletzt angeschlagene Defensivspezialistin Jessica Kleinjung war erfreulicherweise wieder im Kader.
Um 19 Uhr pfiffen die Schiedsrichterinnen die Partie in einer mit über 900 Zuschauern fast ausverkauften Ballei an. Von Anfang an war die körperliche Überlegenheit der Gegner, bei denen vor allem die groß-gewachsenen Halben hinausragten zu sehen. Spielerisch erwies sich Neckarsulm zunächst aber noch nicht als haushoch überlegen. So prägten technische Fehler auf beiden Seiten die Partie, der leider auch die Schiedsrichterinnen ihren Stempel besonders mit zahlreichen Siebenmeterentscheidungen gegen die Ischn aufdrückten. Ähnliche Aktionen auf Seite der NSU wurden nicht gleich geahndet. So ging es nach den Zwischenständen 8:5, 12:6 und 13:7 mit einem 16:9 in die Halbzeit.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung Turniere Überregionale Projekte wB Jugend

1. Tag Grenzland Pokal 2015

Zum Finaltag

Team RLP – Handball auf dem 1. Platz der Gruppe 1

Auf Youtube: HVR Präsident Klaus Kuhn eröffnet den Grenzland-Pokal 2015 in Budenheim - hier klicken

Ein Wehrmutstropfen dämpft aber die Freude über den ersten Tabellenplatz. Alicia Soffel verletzte sich schon im ersten Spiel am linken Arm und stand deshalb auch heute nicht mehr für das 2. Liga Spiel der 05er gegen Kirchhoff zur Verfügung. Aber sie wird, wenn möglich, ihr Team morgen wieder zumindest am 7 Meterpunkt unterstützen.


Weitere Bilder der Gruppe 1 nach „weiterlesen“

Tabelle Gruppe 1: SIS
1 RLP – Handball
2 HV Elsass
3 HV Mittelrhein
4 HV Luxembourg

Tabelle Gruppe 1: SIS

1 HV Lothringen
2 HV Südbaden
3 HV Niederrhein
4 HV Saar

Die Hauptrunde am Sonntag-Vormittag in beiden Hallen SIS und das Finale/die Endspiele finden am Nachmittag in der Waldsporthalle in Budenheim statt. SIS

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Oberliga HHV

TSG Münster – HSG Hanau 23:25

Das Freitagspiel im Ticker

SIS

Rubrik: Jugend-Förderung Turniere

DHB Länderpokal m1999 in Berlin

Der HHV informiert:

Berlin Turniersieger

Die Ergebnisse aus hessischer Sicht:

Gruppenspiele:
Hessen – Brandenburg 35:18 (17:9)
Hessen – Sachsen-Anhalt 14:20 (5:11)
Hessen – Niederrhein 27:24 (15:17)
Hessen – Westfalen 22:30 (9:14)

Über Kreuz um die Plätze 9-12: Hessen – Rheinland-Pfalz 29:16 (15:11)

Spiel um Platz 9: Hessen – Hamburg 27:18 (14:7)

Finale: Berlin – Südbaden 29:19 (14:12)

Link

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Kapitän Steffen Fäth verlässt HSG Wetzlar zum Saisonende

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Wetzlar informiert:

Nach sechs Jahren im Trikot der Grün-Weißen sucht der Nationalspieler eine neue Herausforderung beim Ligakonkurrenten Füchse Berlin – Fäth: „Ich habe der HSG Wetzlar viel zu verdanken.“

Nationalspieler Steffen Fäth wird den Handball-Erstligisten HSG Wetzlar nach dem Ende der laufenden Saison verlassen. Der 25-jährige lehnte ein Angebot der Mittelhessen ab, den im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern. Fäth, der in dieser Saison das inoffizielle Kapitänsamt bei den Grün-Weißen innehat, spielt seit der Saison 2010/2011 bei der HSG Wetzlar.

„Es ist natürlich extrem schade für uns, dass wir mit Steffen einen absoluten Leistungsträger und Publikumsliebling im Sommer verlieren werden“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Wir haben sehr frühzeitig das Gespräch mit ihm gesucht und wollten Steffen gerne langfristig an die HSG Wetzlar binden. Leider hat er sich anders entschieden, was wir zu akzeptieren haben. Steffen ist ein einwandfreier Charakter, der nicht umsonst Kapitän unserer Mannschaft ist. Seine Entscheidung nimmt ihm hier, bei aller Enttäuschung, keiner übel, denn er hat sechs Jahre in unserem grün-weißen Trikot Höchstleistungen gebracht und hätte schon früher finanziell lukrativere Angebote annehmen können. Doch Steffen hat sich über lange Zeit zur HSG Wetzlar bekannt und damit auch Zeichen gesetzt! Natürlich wird es enorm schwer werden, ihn zu ersetzen, aber wir sind bereits in guten Gesprächen mit interessanten Spielern, die seine Position hier einnehmen können.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

SG 09 Kirchhof – FSG Mainz 05/Budenheim

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Starke drei Säulen erneut abrufen – Letztes Spiel des Jahres auswärts gegen SG Kirchhof

Einmal noch in 2015 – alles reinwerfen und punkten
Einmal noch ruft die Pflicht in 2015. Vor der kurzen Weihnachtspause steht das Auswärtsspiel gegen die SG Kirchhof an (Anpfiff 19.12. um 18:00 in der Stadtsporthalle Melsungen).
Mit zwei Punkten aus zwei Unentschieden stehen die Gastgeberinnen mit dem Rücken an der Wand am Tabellenende und kämpfen mit aller Macht um den ersten Saisonsieg.
Der Abstand auf den ersten Platz „über dem Strich“ – den sich die „Dynamites“ mit dem furiosen 37:22 Sieg am vergangenen Wochenende erobert haben – beträgt fünf Punkte.
Basis des Mainzer Kantersieges am vergangenen Wochenende gegen den SV Werder Bremen waren drei starke Säulen: stabile Deckung, starke Torfrau und ein guter Gegenstoß. Und genau das wollen die „Meenzer Dynamites“ im letzten Spiel des Jahres gegen die SG Kirchhof erneut abrufen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Turniere

Silvester Turnier der TG Friedberg

Die TG Friedberg informiert:

Die TG Friedberg veranstaltet am Freitag/Samstag, 08.-09. Januar ein Herrenturnier zur Vorbereitung auf die Rückrunde.

Insgesamt nehmen 8 Mannschaften teil:

Gruppe A
TG Friedberg – Landesliga Mitte
TV Alsfeld – Landesliga Nord
MSG Florstadt/Gettenau – BOL Gießen
HSG/VfR Wiesbaden – Oberliga

Gruppe B
SG Kleenheim – Oberliga
TV Petterweil – Landesliga Mitte
HSG Münzenberg/Gambach – BOL Gießen
TSG OF-Bürgel – Landesliga Süd

Spielplan + Gruppeneinteilung als PDF zum Download

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HCD Gröbenzell

Die TSG Ketsch informiert:

Der HCD Gröbenzell fordert Kurpfalz Bären im Top-Spiel des Jahres

Am Sonntag in der Neurotthalle (ab 15 Uhr)

„Das ist für uns das wichtigste Spiel der letzten Jahre!“ Der Ketscher „Tausendsassa“ Tom Löbich, mit Dr. Robert Becker sportlicher Leiter und mit Rudi Frank Trainer des Bärenteams, ist kein Freund der großen Worte. Jetzt aber ist auch bei ihm die Spannung auf dem Siedepunkt angelangt. „Wenn wir gewinnen, gehen wir mit einem kleinen Polster in das neue Jahr. Wenn wir verlieren, sind wir erst einmal die Favoritenrolle los. Denn in der Rückrunde müssen wir bei allen Spitzenteams in deren Halle antreten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Verbandsliga West

HSC Schweich II – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Tabellennachbarn unter sich: IKH reist nach Schweich

Am kommenden Sonntag um 19:00 steht für die Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch das Nachholspiel in Schweich an. Die erste Partie gegen den HSC am 15.11. wurde abgebrochen, nachdem sich Lukas Everding schwer verletzt hatte. Dem HSG-Torwart geht es mittlerweile wieder besser, zuletzt nahm Everding schon wieder auf der Bank der Hunsrücker Platz – allerdings nur als Mannschaftsverantwortlicher.
„Spielen geht natürlich noch lange nicht“, sagt Everding, der auf einen OP-Termin im Jahr 2016 wartet. Dann soll die malade Kniescheibe geflickt werden. „Es wird noch einige Zeit dauern, bis ich wieder zum Ball greifen kann“, so Everding. Am Sonntag wird der angehende Abiturient wieder auf der Bank mitfiebern, ob sein Team in Schweich bestehen kann.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Turniere

Sport Göttert Cup 2016 der TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Damenhandball der Spitzenklasse in der Heinrich Böll Schule in Hattersheim

Sonntag, 10. Januar ab 10.00 Uhr

SV Germania Fritzlar (3. Liga Ost)
HSG Sulzbach/ Leidersbach (3. Liga Süd)
TSG Ketsch (3. Liga Süd)
TSG Eddersheim (3. Liga West)

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

HSV Bad Blankenburg – TV Groß-Umstadt

Der TV Groß-Umstadt informiert:

TVG eingeschränkt nach Thüringen

Der TVG reist mit einem großen Siegeswillen nach Thüringen, hat er doch noch die Auftaktpartie gegen den HSV Bad Blankenburg in Groß-Umstadt in Erinnerung, als er eine bittere Niederlage hinnehmen musste. In diesem Spiel lief alles schief und kein TVG Akteur erreichte seine Normalform. Das will man, nach einer guten Hinrunde, jetzt in Bad Blankenburg anders machen und Revanche üben.
Zuletzt hat der TVG den USV Halle ordentlich in die Schranken gewiesen und mit einer hohen 44:31 Niederlage nach Hause geschickt. Da war viel positives zu sehen, vor allem im Angriff klappte es. Leider wird in Bad Blankenburg Spielmacher Fabian Kraft fehlen (Bänderriss), der Einsatz von Max Brunner (Finger ausgekugelt) ist mehr als fraglich.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Interviews Jugend-Förderung Transparenz & Klartext Veranstaltungen

HBZ-Jugendförderung-Interview mit Olaf Kühnel

Es gibt 2 Kommentare »

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung-Interview mit dem Leiter des Organisationskomitees vom 15. Niddacup 8.-10.1.2016

Das größte international besetzte Jugendhandballturnier in Hessen und größte nichtkommerzielle Sportveranstaltung in Frankfurt entwickelte sich immer weiter für leistungsorientierte Jugendmannschaften aus der Region, dem ganzen Bundesgebiet und auch aus dem benachbarten Ausland. Gespielt wird in fünf Sporthallen und die Finalspiele werden alle in der Niddahalle ausgetragen.

Michael Kleinmann (MK): Hallo Olaf, ihr seid mitten in der Endphase der Vorbereitungen für den Niddacup 2016. Im 15. Jahr hattet ihr euch große Ziele gesetzt und wollt die 100er Grenze der teilnehmenden Mannschaften knacken. Wie geht es euch im OK (Or­ga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee), gestern war Anmeldeschluss und wie ist der aktuelle Stand der Dinge?

Olaf Kühnel (OK): Hallo Michael, leider konnten wir bei weitem unser gesetztes Ziel über 100 Mannschaften zu kommen, nicht erfüllen. Ewig lange Verhandlungen im Bereich der Übernachtungsmöglichkeiten während des Turniers mit der Stadt Frankfurt haben uns weit zurückgeworfen. Wir konnten erst im Oktober mit der Anmeldephase beginnen. Daher haben wir zur Zeit 54 Mannschaften aus sechs Bundesländern bei unserem Turnier am Start. Wir freuen uns trotzdem, dass viele Mannschaften trotz aller Schwierigkeiten, das Vertrauen schenken.

MK: Wir haben seit ca. drei Jahren eine sehr intensive Kooperation der HBZ (handballzeitung.de) und dem Niddacup. Ich konnte mich mehrfach von der tollen Stimmung und dem klasse Jugendhandball persönlich überzeugen. Aus den Vorgesprächen weiß ich aber, dass der Niddacup schon wieder kurz vor der Absage war und das dich als Leiter des OK einiges übel aufgestoßen ist. Was ist los und rumort im Hintergrund?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Turniere

Grenzland-Pokal 2015 Mädels Jahrgänge 1999/ 2000

Siehe auch Presseinformation der Sportfreunde Budenheim:

Grenzlandpokal 2015 an diesem Wochenende in Budenheim und Mainz
Freier Eintritt in alle Hallen.

Ergänzende Info über die sportliche Bedeutung des Grenzland-Pokals

„Der Grenzland-Pokal ist für die deutschen Handballverbände die letzte Standortbestimmung vor dem Länderpokal Mitte Januar in Göppingen. Beim Länderpokal sichtet ja auch der DHB und wer es also schafft sich ins Team für diesen Länderpokal zu spielen, bekommt damit eine der letzten Chancen von den DHB Coaches für die DHB Juniorinnen Auswahlteams gesichtet zu werden.
Denn mit dem Länderpokal hört dann ja die Sichtung für die 99er Mädels regional und überregional auf“
, so Dirk Rochow, Vizepräsident Jugend des HVR.
„Aber neben den sportlichen Aspekten dieses letzten wichtigen Tests vor dem Länderpokal bietet das Turnier natürlich auch die Chance eines gemeinsamen Austausches der Jugendlichen über die Ländergrenzen hinweg.“

Tunier- und Hallenplan + weitere Infos als PDF zum Download

Rubrik: Feriencamp

Handballcamp vom 28.-30. Dezember bei der TSG Münster

Die TSG Münster informiert:

Aktuell sind noch ca. 10 Plätze frei.

Hallo werte Sportfreunde,

die TSG Münster veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ihr traditionelles Handballcamp für die Jahrgänge der D- und C-Jugend aktuell 2001 bis 2004.
Das Trainingscamp genießt nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen einen guten Ruf sondern auch bei allen renommierten Handballtrainern im Rhein-Main Gebiet.
Mit Thomas Gölzenleuchter, Thorsten Schmitt, Stephan Metz, Christian Witusch haben äußerst erfolgreiche Trainer im Jugendbereich ihr Kommen zugesagt!
Nicht zu vergessen die aktuellen Übungsleiter der Taunusstädter Konrad Bansa, Thomas Zeitz, Bastian Dobhan und Daniel Wernig.
Das Camp steht unter der bewährten Leitung von Tim Dreier und Tim Dautermann, beide ebenfalls Mitglieder im Trainerstab der Münsterer.
Allein diese Trainerbesetzung sollte ein Anreiz für jeden Jugendhandballer unabhängig vom Leistungsstand in dieser Altersklasse sein, mal an diesem Camp teilzunehmen. Aktuell sind noch ca. 10 Plätze frei.
Die Kontaktdaten können aus beiliegendem Flyer entnommen werden. Das Ganze ist sicherlich auch als Weihnachtsgeschenk interessant.

Rubrik: (Weiterlesen) Feriencamp

7. Handballcamp in Goldstein

Die HSG Goldstein/Schwanheim informiert:

In der 2. Woche nach Ostern, Dienstag, den 5.4. bis Freitag, den 8.4.2016 findet das 7. Handballcamp in Goldstein statt.

Die HSG  Goldstein/Schwanheim und ihr Sponsor richten wieder gemeinsam eine Handballschule für Kinder von 6-11 Jahren aus, die sich auf 4 Tage Handballpower freuen können. Außerdem bieten wir ein Power Camp für Jugendliche von 12-16 Jahren an.
Die Handballschule und das Powercamp verbinden intensives Training mit kreativem und modernem Konzept.
Spaß und Freude am Handball sowie Teamerfolge stehen im Vordergrund. In alters- und leistungsgerechten Trainingsgruppen sorgen unsere qualifizierten Trainer und Trainerinnen inklusive lizenzierter Campleitung für Förderung und Forderung.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

MSG Schwalbach/ Niederhöchstadt – TSG Eddersheim II

Kellerduell

Die bisher erfolglosesten Teams der Männer BOL Wiesbaden/ Frankfurt stehen sich gegenüber.

Samstag, 19.12.15, 18.00 Uhr, SIS
___________________

Die TSG Münster II will die Hinrunde als Dritter und enger Verfolger des Spitzenduos beenden und gegen den Drittletzten beide Punkte einfahren.

TSG Münster II – HSG Anspach/ Usingen.

Samstag, 19.12.15, 19.00 Uhr, SIS

Rubrik: BL-A Offenbach/Hanau Männer

TSG Seligenstadt – HSG Hanau III 19:26

Die HSG Hanau berichtet:

Herbstmeister

Die Aussichten für dieses schwere Auswärtsspiel waren mehr als bescheiden. Etliche Spieler waren angeschlagen, verletzt oder beruflich verhindert. Aber das ist halt die HSG Familie, dass man aus der Not eine Tugend macht und die Möglichkeit nutzt talentierten A Jugend und U 21 Spielern wie Leif Steiner, Janik Kegelmann und Moritz Kosch bei der III. eine Plattform zum Austoben bietet.
Die taktische Ausrichtung gegen den BOL Absteiger wurde in der 1. Halbzeit erfolgreich umgesetzt. Nur ein vereinzelte Stellungsfehler auf den Aussenpositionen, schlechtes Timing sowie Pech und Unvermögen beim Torabschluss gepaart mit einer Prise technischer Fehler verhinderten einen deutlicheren Vorsprung bereits zur Halbzeit.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Offenbach/Hanau mB Jugend

TSG Offenbach-Bürgel – HSG Hanau II 26:23

Die HSG Hanau berichtet:

Niederlage bei der TSG Offenbach Bürgel

Am vergangenen Samstag spielte die B2 in der Sportfabrik gegen die TSG Bürgel. Die Jungs aus der Grimm-Stadt erwischten einen absolut schlechten Start und lagen,bedingt durch technische Fehler und schlechte Chancenverwertung nach zwanzig Spielminuten bereits 4:12 im Rückstand. Dies änderte sich auch bis zum Halbzeitpfiff nicht. Halbzeitstand 11:16.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mC-Jugend Oberliga HHV

SG Egelsbach – HSG Hanau 27:32

Die HSG Hanau berichtet:

Herbstmeister

Es sei zwar kein sportlicher Leckerbissen gewesen, dennoch konnte die Hanauer Mannschaft ihr Ziel erreichen und auch die letzten zu vergebenen Punkte der Hinrunde einfahren. Damit geht sie mit der tollen Bilanz von 14:0 Punkten in die Rückrunde, die bereits am nächsten Sonntag im Odenwald beginnt. Erst danach dürfen die Grimmstädter in die wohlverdiente Weihnachtspause gehen.
Da einige Hanauer Talente im Vorfeld mit dem Auswahlkader im Einsatz waren, gingen sie leicht erschöpft in das Auswärtsspiel in Egelsbach. Nach zäher Anfangsphase lieferte man sich mit der SG aber eine spannende Auseinandersetzung. Die Heimsieben sicherte nach 15 Minuten einen Zwei-Tore-Vorsprung (9:7).
Die HSG-Trainer reagierten mit einer Auszeit, um ihre Schützlinge auf Kurs zu halten. Diese schafften danach nicht nur den Ausgleich, sondern zogen vorbei und machten noch vor der Pause die 16:14-Führung perfekt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Pokal

DHB-Pokal 1/4-Finale Live

Es gibt 19 Kommentare »

handballimfernsehen.de informiert:

Unter der Woche werden die Teilnehmer am Final Four in Hamburg ausgespielt. Unter anderem treffen dabei am Mittwoch Kiel und Flensburg sowie die Löwen und Melsungen aufeinander. Sport1 überträgt beide Spiele live. Den Anfang macht der Nordschlager ab 18:30 Uhr. Da dieses ewig junge Duell aber nicht beendet sein wird, wenn das Spiel in Ludwigshafen beginnt, springt der Livestream von Sport1.de um 19:55 Uhr ein. Im Fernsehen wird etwa zur 15. Spielminute in die Kurpfalz geschaltet. Wer beide Spiele in voller Länge live sehen möchte, hat im Idealfall zwei Endgeräte mit Internetempfang.

18:30 Uhr – 20:15 Uhr
(Anpfiff 18.45 Uhr)
Sport1 » Live «
THW Kiel – SG Flensburg-Handewitt   SIS
Live aus der Sparkassenarena
» http://www.sport1.de

19:55 Uhr – 21:45 Uhr
(Anpfiff 20.00 Uhr)
sport1.de » Live «
Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen   SIS
Kostenfreier Livestream, in voller Länge live » tv.sport1.de

20:15 Uhr – 21:45 Uhr
Sport1 » Liveeinstieg «
Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen
Liveeinstieg, auf sport1.de in voller Länge live » http://www.sport1.de

Rubrik: (Weiterlesen) Veranstaltungen

Minispielfest der TV Erbenheim-Handball-Kids

Der TV Erbenheim berichtet:

Unsere Minis ganz groß bei ihrem ersten Minispielfest

Seit nun mehr vier Monaten gibt es im Bereich Handball des TV Erbenheim wieder eine Minimannschaft. Nach vielen Treffen und Anstrengungen im Vorfeld, ist es den Verantwortlichen gelungen, eine Hallenzeit im Erbenheimer Bürgerhaus zu bekommen. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die Fußballer vom SV Erbenheim, die uns diese Zeit zur Verfügung gestellt haben.
Nachdem die Hallenzeit zur Verfügung stand, ging es darum, das Bürgerhaus mit Leben zu füllen.
Mit Flyern, Aufrufen im Internet und in diversen Zeitungen, aber auch mit Besuchen von Grundschulen, gelang es nach langer Zeit, wieder Kinder für Handball in Erbenheim zu begeistern. In dieser kurzen Zeit ist es gelungen, die Teilnehmerzahl fast zu verdreifachen. Mit bis zu 20 Kindern jede Woche, ist ordentlich Leben im, aktuell einmal wöchentlich stattfindenden, Trainingsbetrieb. Spiele, Spaß, Ball- und Bewegungsschule sind nur einige der Trainingsinhalte, die bei den Trainerinnen Jassi, Mandy und Veri im Vordergrund stehen. Spielerisch sollen die Kinder den Umgang mit dem Ball erlernen. Das Hauptaugenmerk der Trainingseinheiten liegt jedoch darauf, dass jeder der Teilnehmer Spaß haben soll. Mit abwechslungsreichen Spielen, lernen die Kinder Teamwork, Selbstvertrauen und auch die nötigen Bewegungsabläufe, die beim Handball und im Sport allgemein wichtig sind.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Jugend-Förderung

TuS Kriftel – 441 Euro – tolle „Gänse-Spende“ für die Jugend

Die TuS Kriftel berichtet:

Wie schon seit Beginn des Krifteler Weihnachtsmarktes, so stellten die Handballer auch dieses Mal wieder die Gänsetombola auf die Beine.

Foto – Pressedienst TuS Kriftel
Bei den Jungen Alten Herren, die die Regie vor zwei Jahren übernommen haben, war das Gedränge trotz des schlechten Wetters groß. Jeder wollte ein paar Lose ergattern und damit die Chance haben, eine der leckeren Weihnachtsgänse zu gewinnen. Er waren wieder jede Menge tiefgefrorene Braten im Topf – und so durften viele Besucher am Ende des Tages jubeln. Die Organisatoren, die zudem Glühwein verkauften und sich in Engels- sowie Knecht-Ruprecht-Kostüme zwängten, konnten mit dem Ergebnis zufrieden sein. Tradition ist es nach Kassensturz auch, dass ein Teil des Erlöses an die Jugend der Krifteler Handballer gespendet wird. Diesen Scheck übergaben jetzt Klaus Schubert und Frank Weiner aus dem Orga-Team im Rahmen des F-Jugend-Turniers in der Schwarzbachhalle – und die Kids stellten sich natürlich gerne zum Foto mit den Spendern von den Jungen Alten Herren auf. Kein Wunder, hatten sie doch vorher ein prima Turnier gespielt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage gegen Münster. Die Handball-Abteilung sagt vielen Dank für die tolle Unterstützung und hofft auf noch viele Gänsetombolas beim Krifteler Weihnachtsmarkt. Zudem wünschen die Handballer auf diesem Wege allen Mitgliedern, Fans und Unterstützern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Rubrik: 3. Liga Frauen

PSV Recklinghausen – TuS Kriftel 27:22

Die TuS Kriftel berichtet:

Niederlage zum Abschluss eines emotionalen Jahres

Foto: Archiv Handball-Zeitung

Auch im letzten Spiel der Vorrunde in der 3. Liga hat es für die Damen I nicht zum ersten Sieg gereicht. In Recklinghausen war das Team von Trainerin Ilka Fickinger nach einer schwachen Anfangsphase früh auf der Verliererstraße. Es war letztlich wie so oft in dieser Saison: Die Mannschaft bringt sich durch eine schwache Phase um den Lohn eines über weite Strecken ordentlichen Spiels. Gegen Recklinghausen wurde eben der Beginn verschlafen, dann gestaltete man die Partie ausgeglichen.
Nach zwölf Minuten stand es allerdings bereits 10:3, wenig später sogar 14:5. Da war die Partie gelaufen, doch der Krifteler Kampfgeist erlahmte zum Jahresabschluss zum Glück nicht. Die Mannschaft war jetzt auf Augenhöhe – auch dank Isabel Göbel, die trotz Grippe spielte, in der Abwehr auf der Vorgezogen-Position stark war und noch fünf Tore warf. Zweimal kamen die Gäste im Spiel noch auf drei Tore heran, mehr wollte letztlich nicht gelingen. Die ersten 20 Minuten seien einfach zu schwach gewesen, sagte Trainerin Ilka Fickinger. Sie hatte sich nach dem ersten Punktgewinn gegen Gedern/ Nidda durchaus etwas ausgerechnet – doch dieses Vorhaben war schon nach zehn Minuten unmöglich.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

TuS Kriftel II – TSG Eddersheim II 21:26

Die TuS Kriftel berichtet:

Gäste im Spitzenspiel einen Tick besser

Foto: Archiv Handball-Zeitung.de

Am vergangenen Sonntag fand das lang erwartete Verfolgerspiel zwischen dem Dritten und Ersten statt. Dass es gegen den noch ungeschlagenen Gast aus dem Nachbarort ein schwieriges Spiel werden würde, war allen klar, dennoch wussten die Mädels, dass nichts unmöglich ist und gingen entsprechend vorbereitet und motiviert in die Partie. Leider erwischte Eddersheim den besseren Start und konnte dank der starken Kreisläuferin einen Vier-Tore-Vorsprung herausspielen. Dem liefen die Krifteler fortan hinterher. Aber ans Aufgeben wurde keine Sekunde gedacht. So arbeitete die Abwehr weiterhin körperbetont, aber fair. Auch im Angriff klappten einige schöne Aktionen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend mwD-Jugend mwE-Jugend wB Jugend

Jugendberichte der TuS Kriftel

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach weiterlesen auch noch:
Männliche C2-Jugend: Kriftel/Hofheim – Sindlingen/Zeilsheim 26:31 (13:16)
Männliche D1-Jugend: Wallau-Massenheim – Hofheim/Kriftel 12:8 (5:3)
Männliche D1-Jugend: BIK Wiesbaden –Hofheim / Kriftel 11:25 (7:9)
Männliche E1-Jugend: TuS Holzheim – Hofheim/Kriftel 25:14 (12:7), nach Torepunkten 225:98
Männliche E2-Jugend: TSG Münster II – Hofheim/Kriftel II 20:9 (11:4), nach Torepunkten 200:63

Weibliche B-Jugend: JSG Fulda/Petersberg – Kriftel 25:20 (10:5)

Wichtige Ausfälle fast kompensiert im Spitzenspiel

Das erste Rückrundenspiel der Saison war auch zu gleich das letzte im Jahr 2015. Es ging zum bislang ungeschlagenen Tabellenführer. Im Hinspiel verlor die TuS knapp mit drei Toren und konnte bei 54 Angriffen nur 24 Tore erzielen. Das sollte definitiv besser laufen. Verzichten musste die Mannschaft allerdings auf Tabea Marschall, Anja Schwartzlose und Marijela Kovač, somit fehlten direkt drei Leistungsträger. Wer gedacht hatte, das Spiel würde direkt abgeschenkt, hatte sich geirrt. Es musste zwar viel improvisiert und ungewohnt gespielt werden, aber es wurde das Beste aus der Situation herausgeholt. Über die Stationen 4:2, 7:4 lag der Favorit bis zu Pause mit 10:5 vorn. Dann wurde das Abwehrkonzept beibehalten, und im Angriff gab es die nötigen Änderungen für die TuS. Fulda schaffte es, zweimal den Vorsprung auf sieben Tore zum 14:7 und 20:13 auszubauen, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. In der 40. Minute kam Kriftel zum 21:17 heran und hatte sogar noch den Bonus einer Überzahl, die fast vier Minuten lang hielt. Allerdings könnte der Tabellenführer genug entgegenwerfen, um den Rückstand stabil zu halten und die eigenen Fehler ließen kein Herankommen mehr zu.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Oberliga HHV wB Jugend

GSV Eintracht Baunatal – wJSG Bad Soden/ Schwalb./ Niederh. 21:34

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt berichtet:

Vorweihnachtlicher Auswärtserfolg

Sehr gut gelaunt nach einer wunderschönen Weihnachtsfeier am Samstag machte sich die B1 auf den langen Weg nach Baunatal. Und die gute Laune sollte anhalten. Während man sich gegen diesen unorthodox spielenden Gegner in der Hinrunde noch etwas schwer tat, gingen die Mädels diesmal schnell mit 6:1 in Führung und spielten tollen Handball. Besonders schön, dass alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten bekamen und sich nahtlos einfügten. In diesem Zusammenhang ist es auch bemerkenswert, dass mit Laura Büscher eine weitere Spielerin von ihrem Auslandsaufenthalt in das Team zurückkehrte und spielte, als sei sie nie weg gewesen. So stand am Ende ein ungefährdeter 34:21 Sieg und die Mädels eilten nach Hause, wo sie pünktlich zum A-Jugend Spiel ankamen und gleich weiter spielten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen Kreisliga Rheinhessen

HV Weisenau – SG Bretzenheim IV 24:31

Der HV Weisenau – Cornelia Riegler berichtet:

Am 13.12.2015 fand der Damen-Heimspieltag des HVW in der Halle des Schloss Gymnasiums Mainz statt.

Nachdem wir uns unsere zweite Damenmannschaft lauthals angefeuert hatten, diese jedoch knapp mit einem Tor verlor, wollten wir auf die Platte gehen und es besser machen. Mit Blick auf die Tabelle und dem Wissen, dass die Bretzenheimer Mädels uns dicht auf den Fersen waren, wollten wir alles geben, um sie nicht an uns vorbeiziehen zu lassen. In der ersten Hälfte der ersten Halbzeit schien uns dies auch noch zu gelingen. Ein Tor folgte dem anderen, es gab eine konstante Abwehr- und Angriffshaltung, sodass wir mit den Bretzenheimern auf gleicher Höhe spielten. Leider war es uns nicht möglich, diese Leistung konsequent aufrecht zu erhalten, sodass Lücken in der Abwehr entstanden, die der Gegner clever nutzte und uns geschickt austänzelte. Besonders die flinken und wendigen Rückraumspielerinnen Annika Schwalbach und Alessia Brassat (Jugend Oberliga RPS) ließen uns im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen und versenkten den Ball ein ums andere Mal im Weisenauer Tor. Trotz erneut herausragender Leistung unserer angeschlagenen Torfrau Svenja Koplin mussten wir mit einem 7-Tore Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung Veranstaltungen

Teilnehmerfeld zum Nidda-Fraportcup 2016 steht fast fest

Die Veranstalter des Nidda-FraportCup informieren:

Bisher haben 53 Mannschaften aus 6 Bundesländern sich zum Nidda-Fraportcup angemeldet.

Die meisten Altersklassen sind auch schon voll, nur noch in der männlichen B-Jugend suchen wir 2 Mannschaften sowie in der männlichen C – und E Jugend noch 1 Mannschaft. Der Meldeschluss läuft nur noch bis morgen den 15.12.2015. Daher falls Interesse besteht noch schnell einen Startplatz sichern.

Die Eröffnungsfeier findet am Freitag den 08.01.2016 um 20.30 Uhr in der Niddahalle statt und wird durch unseren Schirmherren eröffnet. Die Spiele beginnen dann am Samstag ab 10.00 Uhr und am Sonntag ab 09.00 Uhr. Gespielt wird in 5 Großsporthallen in Frankfurt.

Anmeldungen können über unsere Homepage www.niddacup.de oder per Mail erfolgen. Hier können auch nähere Informationen zum Turnier entnommen werden.

Der aktuelle Stand der Anmeldungen für das Turnier sind unter www.niddacup.de einzusehen.

Rubrik: Frauen Oberliga RP/Saar

FSG Mainz 05/ Budenheim II – SV 64 Zweibrücken 31:27

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer:

Neu-Coach Jörg Schulze in seinem ersten Einsatz als Trainer der FSG II


Eine kleine HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Durchbruch mit Schulze-Einstand – FSG II leitet erneut siegreichen Samstag ein

Es war ein Samstag, wie man sich ihn an Heimspieltagen nur erträumen kann. Nicht nur die FSG I hat erfolgreich mit dem „Zeitz-Einstand“ gesiegt, auch die FSG II hat mit dem Schulze-Einstand gegen den Siebtplatzierten SV 64 Zweibrücken mit 31:27 gesiegt und somit erneut die Grundlage für einen erfolgreichen Samstag eingeleitet.
Zu Anfang war der FSG II die Nervosität spürbar anzumerken, doch überwog der Willen zu siegen deutlich. Durch unnötige Ballverluste und Fehlwürfe geriet die FSG II zunächst in einen 3-Tore-Rückstand. Mit einer hohen Einsatzbereitschaft und dem notwendigen Engagement gelang es jedoch der Mannschaft das Blatt zu wenden. Nach einer abwehrtaktischen Umstellung von einer 6:0 auf 5:1 mit Anja Rudman auf der Spitze, die ein hohes Laufpensum an den Tag legte und die Bälle regelrecht verdient erkämpft hat, gelang es der FSG II vor allem in der zweiten Halbzeit den Angriff von Zweibrücken derart unter Druck zu setzen, sodass sie immer öfter Ballverluste provozieren konnten.
„Es war ein Kopf an Kopf-Rennen, dass mich selbst als neuer Trainer nervös werden ließ,“ so Neu-Coach Jörg Schulze. „Es war beeindruckend zu sehen, wie die Mannschaft sich jeden Angriff neu erkämpft und die Nerven nicht verloren hat. Die Mädels haben so viel Potential, wir werden diese Saison noch sehr viel erwarten können und Spaß haben.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Kreisliga Rheinhessen Männer

TSV Schott – HV Weisenau 45:15

Der TSV Schott berichtet:

Nur 5 Minuten Spannung im Derby – Schott vorerst trainingsfrei, Weisenau bekommt Riesenpackung

Nach dem deutlichen Sieg über unseren Verfolger Bretzenheim II waren die Gäste aus dem Mainzer Osten frohen Mutes und voller Hoffnung mit den Worten „leichteste Partie des Jahres“, „befreit aufspielen“ und „nichts ist unmöglich“ in die Otto-Schott-Halle angereist. Doch was das Werksteam am Sonntag-Nachmittag mit ihnen angestellt hat, hätten die Weisenauer im Vorfeld sicherlich NICHT für möglich gehalten. Gerade einmal 5 Minuten hielt der Widerstand der Gäste an. Beim Stand von 3:4 keimte bei den Gästen auch etwas Hoffnung auf, schließlich kamen die Blauhemden defensiv nicht so richtig in die Partie und waren drauf und dran den Gäste-Keeper mit zwei verschossenen 7m in die Partie zu bringen.
Doch das Blatt wandte sich schnell. Schlüssel zum Erfolg war eine robuste, aber niemals unfaire Schott-Defensive. Christian Zaufke auf der „1“ störte permanent den Spielfluss. Wer an ihm vorbei kam, wurde vom Mittelblock abgeräumt und wenn auch dies nicht fruchtet, holte Werner hinten die Kartoffeln aus dem Feuer. Die Werks-Sieben schwärmte schnell nach vorne aus und setzte über etliche Gegenstöße und zweite Wellen Nadelstiche. Der Vorsprung konnte nun permanent ausgebaut werden. Spätestens als sich der Weisenauer Offensiv-Fixpunkt nach ca. 15 Minuten entnervt auswechseln ließ und auch nicht mehr die Platte betrat, stellten die Gäste sämtliche Offensivbemühungen nahezu ein. Die Folge: Ein Schotter 15:5-Offensivlauf und eine verdiente 18:9 Halbzeitführung.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-D Männer

Limburger HV II a.k. – TG Rüdesheim 26:39

Die TG Rüdesheim berichtet:

Am späten Samstagabend musste der Tabellenführer aus Rüdesheim zum Auswärtsspiel zum Limburger HV.

Einzig in der Anfangsphase tat der Gast sich schwer, in den ersten Minuten spielte man unsauber und lies die Gegner so im Spiel. Doch im Verlauf der ersten Hälfte kam man langsam immer besser zum Zug und stabilisierte so das Spiel. Einzig die Spieler, die aus Limburgs Ersten aushalfen stellten die Rüdesheimer Defensive das ein oder andere Mal vor Probleme.
Spätestens nach der Hälfte zeigte die TGR, wieso man an der Tabellenspitze steht.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Groß-Umstadt – USV Halle 44:31

Der TV Groß-Umstadt berichtet:

TVG legt Frust ab

Jubel mit Käsekuchen und Weihnachtsplätzchen in der Kabine – Foto von Fabian Kraft – Pressedienst Groß-Umstadt
Nach den zuletzt unnötigen Niederlagen in Großwallstadt und Baunatal, hatte sich doch eine ganze Menge Frust in der Mannschaft des TVG aufgestaut, der in der Partie gegen Halle am Sonntag mächtig abgelassen wurde. So kam es zu einer wahren Torflut und einem auch in der Höhe absolut verdienten Heimsieg gegen Halle.
Die Partie begann zunächst schleppend, beide Mannschaften spielten vorsichtig und zögerlich, erzielten aber trotzdem bei allen vorgetragenen Angriffen Tore und so stand es nach 10 Minuten 6:6, nach 20. Minuten 14:13. Dann platzte der Knoten beim TVG, mit dem sicheren Rückhalt des in der elften Spielminute eingewechselten Torhüters Lucien Zwiers (19 gehaltene Bälle, davon 3 Siebenmeter), erspielte man sich die Feldhoheit und legte erstmals eine Fünf Tore Führung vor (19:14 in der 25. Minute) , die Sicherheit gab. So ging es dann auch in die Halbzeit (22:17) . Man spürte, dass die Mannschaft diesen Erfolg unbedingt wollte und auch torhungrig wurde, dabei wurde zwar etwas die Abwehrarbeit vernachlässigt, aber dafür vorne ordentlich getroffen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TG Kastel – TuS Holzheim 35:26

Die TG Kastel berichtet:

Kastel überrollt Holzheim

Mit so einem klaren Erfolg hatte wahrscheinlich keiner gerechnet. Doch dank einer starken Mannschaftsleistung konnte Kastel einen 35:26 (14:10) Kantersieg über den Oberligaabsteiger aus Holzheim feiern und steht nun zum Ende der Hinrunde auf dem achten Tabellenplatz.
Die Partie begann denkbar schlecht für Kastel. Klarste Torchancen die nicht genutzt wurden und ein schwaches Deckungsverhalten führten nach wenigen Minuten zu einem 1:4 Rückstand. Doch man fing sich. Vor allem in der Abwehr stimmte nun die Absprache im Deckungszentrum und man konnte die gefährlichen Kreisanspiele unterbinden. Auch den linken Rückraum der Gäste bekam man nun besser in den Griff. So schaffte man es, die Partie beim Stand von 8:8 in der 20. Spielminute offen zu gestalten. In der Folge läutete Torwart Sven Schiebeler mit einem parierten Siebenmeter die stärkste Kasteler Phase der ersten Hälfte ein. Im Angriff ließ man den Ball schnell laufen und konnte immer wieder entscheidende Lücken reißen. Doch auch den starken Paraden von Sven Schiebeler war es zu verdanken, dass man sich zur Halbzeit einen 14:10 Vorsprung erspielen konnte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Rüsselsheim – TuS Holzheim II 45:21

Die TG Rüsselsheim berichtet:

Kantersieg zum Hinrundenabschluss gegen Holzheim

Nach zwei Niederlagen wollte die TG1 das letzte Spiel des Jahres unbedingt gewinnen. Die Gäste aus Holzheim kamen mit dezimiertem Kader sowie einem Nachholspiel am Freitag in den Knochen in die Opelstadt. Schon von Beginn an zeigten sich die unterschiedlichen Kräfteverhältnisse beider Teams. Mit 6:0 führte die TG schnell und ließ sich im Verlauf der ersten Hälfte von wechselnden Abwehrformationen der Gäste nicht aus dem Takt bringen. Erst kurz vor dem Pausentee ließ es das Team ein wenig schleifen, so dass Holzheim von 20:6 auf 21:11 verkürzen konnte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – SV Werder Bremen 37:22

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet informiert:

Feuerwerk zum Zeitz-Einstand – Dynamites mit 37:22 Kantersieg gegen Werder Bremen

Weitere Fotos + das Video vom Trainerstatement bei unserem Bericht

Ebenfalls überragend: Claudia Schückler mit 12 Treffern
Mit einer überragenden Torfrau Hellen Trodler, die mit spektakulären Paraden nach den Worten des Bremer Trainers den Gegnerinnen „das Leben zur Hölle machte“ und Tempohandball vom Feinsten klettern die „Meenzer Dynamites“ erstmals seit langem wieder über „den Strich“.
Thomas Zeitz konnte sich keinen besseren Einstand wünschen. Als nach dem Halbzeitpfiff ein 19:7 auf der Anzeigetafel stand, waren bereits 15 Paraden von Hellen Trodler in der Statistik notiert. Und auch der „Dynamites“-Angriff hatte bis dahin tolle Tore inklusive zweier von Laura Spatz initiierten Kempa-Treffern (Kissi Maric zum 13:5 und Claudia Schückler zum 19:7) aufs Parkett gezaubert.
Die komplette Mannschaft hat sich in dieser furiosen ersten Halbzeit alle Turbulenzen der letzten Wochen von der Seele gespielt. Aus der fast schon perfekten Abwehr heraus lief die Mainzer Torfabrik auf Hochtouren und die Entscheidung war quasi schon nach 30 Minuten gefallen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Verbandsliga West

TV Morbach – HSG Irm/Klein/Horb II 36:35

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

Niederlage in Morbach: Die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II unterlag am Sonntag dem TV in dessen Halle

Erst in den Schlusssekunden kam die Niederlage zustande, als die HSG zweimal den Ball verlor und Morbach erfolgreich kontern konnte. Für die HSG ein mehr als ärgerliches Ergebnis, hatte man doch sechzig Minuten lang in einem überharten und zerfahrenen Spiel die spielerisch und technisch bessere Mannschaft gestellt.
Im ersten Durchgang konnte sich keine Mannschaft absetzen, die Führung wechselte mehrfach. Als dann in Halbzeit zwei die HSG besser zurecht kam, konnte sich das Team um den treffsicheren Daniel Schub langsam Vorteile verschaffen. Beim 26:29 schien es, als ob die Hunsrücker die Partie im Griff hatten. Tatsächlich konnte die HSG bis zum 28:32 einen klare Vorsprung behaupten, ehe es erneut spannend wurde.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSV Haunstetten 21:23

Auf Youtube: Die Trainerkonferenz mit Steffen Piffkowski und Herbert Horner - hier klicken


Die HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Großer Kampf wird schon wieder nicht belohnt

Auch dieses Mal ist es den Ischn wieder nicht gelungen im Endspurt die verdienten Punkte zuhause einzufahren. Dabei lag es aber wirklich nicht an der Leistung der jungen Bretzenheimer Mannschaft. Die gaben nämlich vor ihrer tollen Fankulisse auch diesmal wie immer Alles. Haunstettens Trainer Herbert Horner formulierte es in der Trainerkonferenz dann auch treffend „Wir wussten ja was auf uns zu kommt. Dass die Bretzenheimer so schlecht stehen heißt nichts, denn die haben hier immer gute Spiele abgeliefert“. Stimmt, denn auch diesmal waren die Ischn beim 21:22 in der 57. Minute wieder einmal so dicht dran an einem Punkt.
Auch wenn sich die Gastgeber anfangs mit der agressiven Abwehr der Gäste schwer taten. Nach 10 Minuten stand zwar noch ein ausgeglichenes 3:3 auf der Hallenanzeige, aber dann konnten die favorisierten Gäste erwartungsgemäss einen ersten 2 Tore Vorsprung herausholen. Bretzenheim Abwehr hingegen war in der ersten Halbzeit wieder etwas zu passiv und so hatte man es wieder einmal Gina von Gilgenheimb im Bretzenheimer Tor zu verdanken, dass dieser Vorsprung nicht weiter anwuchs. Immerhin war man zur Pause mit einem 11:14 aber immer noch auf Schlagdistanz an den Gästen dran.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – SC Korb 29:26

Die TSG TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären meistern Härtetest – Der SC Korb leistete erbitterten Widerstand trotz hohen Rückstandes


Katja Heinzmann – Foto mit freundlicher Genehmigung Ilse Heigert-Becker / Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Dieses Handballspiel bot den fast 500 Zuschauern alles, was diesen Sport so attraktiv macht: Höchstes Tempo, rasante Kombinationen, fesselnde Torszenen und packende Duelle zwischen Schützinnen und Torhütern. Die Kurpfalz Bären hatten sich auf dieses Spiel intensiv vorbereitet, denn der SC Korb war mit der Empfehlung angereist, in dieser Saison noch kein Auswärtsspiel verloren zu haben. Nur gegen Gröbenzell hatte Korb zum Rundenauftakt eine hauchdünne Niederlage zu verschmerzen, ansonsten sorgte die Truppe von Jürgen Krause für eine Überraschung nach der nächsten. Selbst ein Acht-Tore-Rückstand erschütterte das Team nicht, und Ketsch hatte bis kurz vor Schluss bange Szenen zu überstehen, ehe der zehnte Saisonsieg unter Dach und Fach war.

Nach drei Minuten die erste Auszeit

Beide Mannschaften legten mit Anpfiff ein höllisches Tempo vor, das die Zuschauer gleich in die richtige Stimmung versetzte. Während die Bären treffsicher begannen, stieg der Adrenalinspiegel des Korber Trainers gleich mächtig an, weil seine Spielerinnen zu hektisch agierten. Beim 3:0 gab es eine kurze, aber feurige Krause-Ansprache, die das drohende Schützenfest der Gastgeber erst einmal beendete. Dennoch setze sich im Laufe der ersten Halbzeit das Bärenteam Zug um Zug ab, vor allem auch ein Verdienst von Katja Heinzmann im Ketscher Tor, die gegnerische Großchancen serienweise entschärfte. Entscheidende Akzente setzte dabei Katrin Schneider, die mit einem Bodenpass der anderen Art – auf dem Rücken liegend – die zum Gegenstoß gestartete Sina Michels zentimetergenau bediente.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Freiburg – SV Allensbach 1907 22:28

Der SV Allensbach berichtet:

Verdienter Sieg als Weihnachtsgeschenk

Nadja Greinert beim Abschluss vom Kreis – Fotos Pressedienst SV Allensbach
Einen schwer erkämpften aber verdienten 22:28 (10:14) Auswärtssieg holte der SV Allensbach bei der HSG Freiburg. Anders als die gloriosen Siege der letzten Wochen war dieser aber bis kurz vor Schluss hart umkämpft, denn die HSG, gut eingestellt von ihrem Trainer Ralf Wiggenhauser, hielt von Anfang an clever dagegen. So machte die aufmerksame und zupackende HSG Abwehr den Hühnern das Leben schwer. Vor allem Sarah Rothmund, aber auch der Allensbacher Rückraum, bekamen dies zu spüren und hatten Schwerstarbeit zu verrichten.
Zu Beginn konnte sich keine der Mannschaften absetzen und die Führung wechselte ständig bis zur 17. Min als Freiburg zum letzten Mal einen Ausgleich erzielte (8:8). Nadja Greinert, wieder einer der Aktivposten der Hühner, war es zunächst zu verdanken, dass der SVA im Spiel blieb, bevor sich andere Allensbacher Spielerinnen (Anna Mayer, Denise Lizureck, Sarah Rothmund und Justine Bickel) in die Torschützenliste eintrugen.
Für den SVA war es ein eher untypisches Spiel, denn Anspiele an den Kreis fanden, gestört durch die HSG Abwehr, oft nicht ihren Abnehmer und die erste und zweite Welle nach schnellen Ballgewinnen waren eher Mangelware, da Freiburg diese schnell und clever im Rückzug oft unterbrach. So mussten viele Tore aus dem Positionsangriff herausgespielt werden. Hier agierten die Hühner aber geduldig und beharrlich und suchten erfolgreich ihre Gelegenheiten. Der Pausenstand von 10:14 war der Lohn für diese Mühen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Oberliga HHV wC-Jugend

TV Hüttenberg – HSG Wettenberg 23:28

Die HSG Wettenberg berichtet:

Derbysieg beim TV Hüttenberg – Pohl Truppe weiter ungeschlagen

Im vorletzten Spiel des Jahres gastierten die HSG Mädels beim TV Hüttenberg. Bereits im Vorfeld war man sich über die Schwere der Aufgabe bewusst. Nicht nur das Hinspiel war 35 Minuten ausgeglichen, sondern auch die guten Ergebnisse des TVH in den letzten Wochen sorgten für eine gewisse Anspannung vor dem Spiel.
Nach einem sehr ausgeglichenen Start auf beiden Seiten konnte bis zum 5:5 sich keine Mannschaft absetzen. Mit schönen Kombinationen im Angriffsspiel gelang den Gästen dann in der Folge ein erster 3 Tore Vorsprung auf 8:5, was den Gastgeber nach 12 Minuten zur einer ersten Auszeit zwang. Diese zeigte Wirkung, denn der TVH glich zum 8:8 aus und hielt die Partie wieder offen. Bis zum 10:10 zeigten beide Mannschaften großen Kampfgeist und keine Mannschaft gelang es sich abzusetzen. In der Folge spielten die Pohl Sieben eine starke Abwehr und erzielten im Angriff insbesondere über den Kreis wichtige Tore. Die Krönung eines 4:0 Laufes war ein sensationeller Pass von Marilena Leichthammer über das gesamte Spielfeld auf Flügelflitzerin Marie Kümmel die zum 14:10 einnetzte. Mit einem 15:12 ging es dann in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – 1. FC Köln 23:23

Die TSG Eddersheim berichtet:

TSG Eddersheim und 1. FC Köln trennen sich Unentschieden

Am 11. und somit letzten Hinrundenspieltag der 3. Liga West trennten sich die Damen aus Eddersheim und Köln nach einem spannenden Spiel 23:23. Somit ist es den TSG Mädels gelungen, einen der großen drei zu ärgern.
Vor 170 Zuschauern in der ordentlich besuchten „Notunterkunft“ Heinrich Böll Schule hatten sich die Damen der TSG Eddersheim einiges vorgenommen um gegen den Titelfavoriten etwas zu holen. Auf der anderen Seite musste der Gast gewinnen, um im Titelrennen gegen die HSG Kleenheim nicht zu weit zurück zu fallen.
In der ersten Halbzeit konnte sich bis zum 5:5 in der 12. Minute kein Team absetzen, beide Abwehrreihen arbeiteten sehr gut. Dann gelang es den TSG Mädels sich durch Treffer von Franzi Feick und Judith Büttner auf 7:5 abzusetzen. Durch eine weitere Steigerung in der Abwehr und konsequente Angriffsaktionen stand es nach 21. Minuten 10:7. Doch der Gast aus Köln ließ sich davon nicht beeindrucken und erzielte nun selbst drei Treffer in Folge zum 10:10 in der 24. Minute. Die TSG Bank reagierte und stoppte den Lauf des Gastes mit einem Team Timeout. In die Halbzeit ging es dann mit einer knappen aber verdienten 13:12 Führung für die TSG.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/ Budenheim – SV Werder Bremen 37:22

Auf Youtube: Thomas Zeitz zu seinem triumphalen Einstand bei den 05ern - hier klicken

Claudia Schückler#19 war mit 12/7 Toren auch diesmal wieder ein Garant für den Sieg


Die HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Neue Besen kehren gut …

… diese alte Weisheit hat sich bei den 05ern auch dieses Mal wieder bestätigt. Denn der neue Mainzer Trainer Thomas Zeitz hatte es tatsächlich irgendwie geschafft, in den Köpfen der Dynamites alle Selbstzweifel weg zu fegen. Denn was die Spielerinnen da in der ersten Halbzeit an individueller Qualität und Spielfreude aufs Parkett zauberten hatten die 05er Fans ihrer Mannschaft so wohl lange nicht mehr zugetraut. „Das war eine der besten Halbzeiten die ich bisher von der Mannschaft gesehen habe“ so auch eine begeisterte Teammanagerin Dany Bilo nach dem Spiel. Und sie hatte Recht. Diesmal waren alle Aktionen den entscheidenden Schritt schneller und technische Fehler – was ist das? Gepaart mit einer super aufgelegten Hellen Trodler im Tor sorgte das für ein Trommelfeuerwerk an tollen Aktionen. Alles passte und selbst Kempa Tore – Null Problemo. Unglaubliche 19:7 standen so zur Halbzeitpause auf der Hallenanzeige. „Ja – Die erste Halbzeit war nahezu perfekt“ so Thomas Zeitz.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Nationalmannschaft

Hessen im EM-Aufgebot

17er-Kader: Steffen Fäth aus Frankfurt-Goldstein, Jannik Kohlbacher, Andreas Wolf (Tor); alle HSG Wetzlar sowie der Rüsselsheimer Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf, ehemals TSG Münster).

Auf Abruf: Michael Allendorf, Michael Müller, Johannes Sellin (alle MT Melsungen).

Rubrik: 1. Bundesliga Männer

HSG Wetzlar – MT Melsungen 29:25

Melsungen führte 25:23, ehe Wetzlar 6 Tore in Folge erzielte.

Ticker

Ausschnitte am Samstag ab 17.30 Uhr in „Heimspiel“ im H3-Fernsehen.

Rubrik: BOL Giessen Männer

TSV Griedel – HSG Wettenberg II

Es gibt einen Kommentar »

Richtungsweisendes Spitzenspiel vor der Weihnachtspause

Erster (16:6) vs. Zweiter (15:3).

Sa, 19.30 Uhr

Die BOL Gießen Männer im SIS.

Der Zweite am Ende der Saison wird die Relegationsspiele gegen den Zweiten der BOL Wiesbaden/ Frankfurt bestreiten.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/ Budenheim – SV Werder Bremen

Es gibt 2 Kommentare »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Eigene Stärken aufs Parkett bringen

Samstag, 19:30 Uhr – letztes Heimspiel in 2015   SIS

Premierentag in der GSW-Halle beim letzten Heimspiel in 2015: erstmals treffen sich die Frauen-Handball Teams von Mainz 05 und Werder Bremen. Die „Meenzer Dynamites“ und der Aufsteiger aus Bremen sind aktuell unmittelbare Tabellennachbarn und die Mainzerinnen haben die Chance, mit einem Sieg im heutigen Spiel in der Tabelle an den Gästen vorbeizuziehen und die Abstiegsränge zu verlassen.
Premiere auch für den neuen Coach Thomas Zeitz auf der Bank. Er will den positiven Trend der ersten beiden gemeinsamen Wochen fortsetzen und die gute und positive Stimmung im Team mit ins Spiel nehmen.
Gegen den starken Bremer Rückraum erwartet er von seinen Spielerinnen eine aufmerksame und stabile Abwehr. Im Angriff ist „variables Spiel“ gefordert, damit Gefahr von allen Positionen droht und die Bremer Abwehr unter Druck gesetzt wird.
Beim Thema Kader gibt es gegenüber der Aufstellung aus dem Herrenberg-Spiel verletzungstechnisch keine weiteren Ausfälle. Auch die Knöchelverletzung von Talent Alicia Soffel spricht nicht mehr gegen einen Einsatz, allerdings konnte die 16-jährige unter der Woche wegen einer Erkältung nur eingeschränkt trainieren. Das gesamte Team ist hoch motiviert, den Aufwärtstrend zu bestätigen.
Thomas Zeitz ist sich bei der Ansage ans Team sicher: „Wenn wir mit Mut und Selbstvertrauen agieren, und es schaffen, die eigenen Stärken aufs Parkett zu bringen, werden wir uns in diesem Spiel die Belohnung für den Einsatz und die Einstellung aus den letzten beiden Trainingswochen holen“.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSV Haunstetten

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Bretzenheim informiert:

Auch dieses Mal wird diese Aufgabe alles andere als einfach

Das letzte Spiel im Jahre 2015 findet am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der IGS statt. SIS

Mit dem TSV Haunstetten kommt der aktuelle Tabellenzweite nach Bretzenheim. Trotz mehrerer Verletzungsausfälle läuft es für unsere Gäste sehr sehr gut.
Dennoch wollen auch wir wieder in eigener Halle alles herausholen und einen Überraschungscoup landen.
Jedes Heimspiel ist eminent wichtig gegen den Abstieg. Deshalb würden sich alle Mädels wieder über eine große Unterstützung freuen.
Als Dankeschön gibt es wieder eine Tombola mit schönen Preisen.
Seid dabei, denn wir brauchen einen Sieg. Und diesen schaffen wir nur mit Eurer Hilfe. Bitte ladet jeden ein und bringt alle Freunde und Bekannte mit in die Halle, Danke und bis Samstag.

Bereits zuvor kämpfen um 16 Uhr unsere Junior-Ischn gegen den TuS Weibern um 2 weitere Punkte SIS. Als Tabellenführer möchte man zuhause natürlich keine Zähler abgeben, deshalb brauchen auch unsere jungen Damen Unterstützung auf den Rängen. Vielen Dank.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Oberliga RPS

SF Budenheim – VTV Mundenheim

Die Sportfreunde Budenheim informieren:

Erster gegen den Zweiten in der RPS Oberliga

Anpfiff ist am 12.12. um 18:00 Uhr in der Waldsporthalle.   SIS

Plakat Pressedienst SF Budenheim
22:4 Punkte nach dem Sieg in Eckbachtal, so lautet die Bilanz der bisherigen 13 Spiele in der RPS Oberliga und damit Platz 1. Kurios, daß die verlorenen Punkte sämtlich in der Waldsporthalle abgegeben wurden. Auswärts behielt unsere Mannschaft auch nach dem Spiel in Eckbachtal ihre weiße Weste. Nach einer 12:3 Führung ließ die Truppe von Axel Schneider deutlich nach und Eckbachtal konnte in der 40. Minute auf 21:20 verkürzen. Die mannschaftliche Geschlossenheit der Anfangsviertelstunde war dahin und Eckbachtal konnte in den Folgeminuten immer wieder auf ein Tor verkürzen. Ein schon im Vorfeld für problematisch gehaltenes Spiel in der harzfreien Dirmsteiner Halle wurde dann aber doch noch mit 7 Toren gewonnen.
Am Samstag gastiert nun der VTV Mundenheim in der Waldsporthalle. Die Mannschaft von Patrick Horlacher steht mit 21:5 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und reist mit der Empfehlung eines 29:23 Heimerfolges gegen das Spitzen-Team aus Illtal in Budenheim an.
Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Oberliga RP/Saar

FSG Mainz 05/Budenheim II – SV 64 Zweibrücken

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Mit frisch gebündelten Kräften gegen Zweibrücken   SIS

Jörg Schulze neuer Coach

Am Samstag um 17:00 eröffnet das Oberliga-Team der FSG Mainz 05/Budenheim den letzten Heimspieltag in der GSW-Halle in 2015. Gast ist der aktuelle Tabellenfünfte SV Zweibrücken. Der letztjährige Vizemeister konnte mit einigen überraschenden Niederlagen bisher noch nicht an die Vorjahresleistung anknüpfen und steht jetzt in Mainz unter Druck, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht gänzlich zu verlieren. Die FSGlerinnen dagegen wollen den letzten Aufwärtstrend fortsetzen und setzen alles daran, den Anschluss an Mittelfeld herzustellen.

Auf dem Weg, diese zwei Punkte unter den Weihnachtsbaum zu legen, erhalten sie frischen Wind auf der Kommandobrücke.
Neuer „Chef“ ist der fünfzigjährige A-Lizenzinhaber Jörg Schulze aus dem hessischen Handballverband, der ab sofort die sportliche Leitung der Oberliga-Mannschaft übernimmt. „Wir stehen schon seit längerem in Austausch mit Jörg Schulze, z.b. über Trainingskooperationen für Talente aus seinem Jugendteam, die u.a. bei uns im Zweitigateam mittrainiert haben. Aufgrund des zwingenden Handlungsbedarfes für das Oberliga-Team – nicht nur vor dem Hintergrund der Ziele der FSG – haben wir jetzt bei ihm angefragt, ob ein intensiveres Engagement seinerseits möglich wäre. Wir freuen uns sehr, dass es jetzt gepasst und er uns zugesagt hat. Jörg verfügt über genau die richtige Mischung aus Erfahrung, sowie menschlicher und sportlicher Kompetenz für eine zukunftsorientierte Ausrichtung des Oberligateams als Förderstufe bis zum Damen 1-Team.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Verbandsliga West

TV Morbach – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch informiert:

IKH II im Derby in Morbach gefordert

Erneut geht es gegen einen Lokalrivalen, erneut geht es in einem Derby um Punkte in der Verbandsliga West. Am Sonntag, 13.12.15, um 17:00 Uhr spielt die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II in Morbach.
Morbach ist aktuell Tabellenfünfter mit 10:10 Punkten. Furios war der Aufsteiger gestartet, holte vier Siege in Folge, ehe Tiefenstein die Anfangseuphorie bremste. Dann gelang noch ein Sieg gegen Prüm, ehe es beim TV zuletzt eine Schwächephase gab: Viermal in Folge unterlagen die Morbacher, zuletzt gar mit 12:52 gegen das Spitzenteam aus Mertesdorf.
Seit Ende Oktober fehlt beim TV Trainerin Natalie Morbach, die in der Schwangerschaftspause ist. Ob das Fehlen der Trainerin die Ergebnisse ihres Teams beeinflusst hat – das ist nur Spekulation. Wahrscheinlicher ist schlicht die Spielplanansetzung, die dem TVM zuletzt die Großen der Liga bescherte und anfangs die Teams der unteren Hälfte, Grund der schwankenden Ergebnisse des Aufsteigers.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – 1.FC Köln 01/07

Es gibt einen Kommentar »

Die TSG Eddersheim informiert:

Damen der TSG Eddersheim im Verfolgerduell gegen 1. FC Köln

Also liebe Frauenhandball Fans, lasst uns alle zusammen am Samstag um 19 Uhr in der Heinrich Böll Schule Hattersheim das Handballjahr 2015 gemeinsam beenden. Das Team der TSG Eddersheim Damen freut sich auf euch.     SIS

Der 11. Spieltag der 3. Liga West ist auch gleichzeitig der Hinrundenabschluss und das letzte Spiel im Handballjahr 2015. In der Heinrich Böll Schule Hattersheim kommt es am Samstag zum Verfolgerduell, die TSG Eddersheim (4. Platz) empfängt um 19.00 Uhr den Aufstiegsfavoriten aus Köln (3. Platz).
„Wir würden uns freuen, nochmal möglichst viele TSG Fans und neutrale Frauenhandballfans in der Heinrich Böll Schule begrüßen zu dürfen. Ich denke das Team hat es sich absolut verdient, wir haben eine starke Hinrunde gespielt,“ freut sich Trainer Tobias Fischer auf das Spiel.
Der Gast aus der Domstadt hat zwar am vergangenen Wochenende das Spitzenspiel gegen die HSG Kleenheim verloren, gilt aber weiterhin als Topfavorit auf den Aufstieg in die 2. Liga. Das Team der Trainerin Lyn Byl besticht durch eine starke Abwehr, die egal ob im 6:0 oder 5:1 System sehr aktiv und aggressiv verteidigt. Im Angriff sind die Schwestern Idelberger und Andrea Bonk sowie Daniela Salz besonders zu beachten.
Trainer Fischer zum Gast: „Körperlich ist Köln top in Schuss, die gehen 60 Minuten lang ein unheimlich hohes Tempo und werden uns so unter Druck setzten. Die Abwehr spielt sehr offensiv, auch hier hat man als Angreifer nur wenig Zeit um Entscheidungen zu treffen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

TV Groß-Umstadt – USV Halle

Der TV Groß-Umstadt informiert:

Groß-Umstadt trifft am letzten Vorrundenspieltag auf Halle

Gespielt wird am Sonntag, 13.12.2015 um 17.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle, Groß-Umstadt.

Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger USV Halle, möchte der TVG seine wechselhafte Vorrunde beenden und sich im Tabellenmittelfeld festsetzen. Dazu bedarf es aber erneut einer Energieleistung, die das Team von TVG Trainer Tim Beckmann gegen Konkurrenten aus dem unteren Bereich der Tabelle leider zu oft vermissen ließ. So wurden viele Punkte unnötig liegen gelassen, die dem TVG eine weitaus bessere Platzierung eingebracht hätte. Aber das ist nun mal so und man kann nur hoffen, dass die Mannschaft daraus ihre Schlüsse für die Rückrunde zieht.
Doch zunächst gilt es gegen Halle eine gute Leistung zu bringen und den Aufsteiger zu besiegen. Der kommt natürlich mit einem Erfolg aus dem letzten Spiel gegen Leipzig nach Groß-Umstadt und wird entsprechend selbstbewusst auftreten wollen. TVG Trainer Tim Beckmann: „Uns erwartet eine robuste Mannschaft, die mit dem Sieg aus der vergangenen Woche mit Sicherheit einiges an Rückendwind mitgenommen hat. Sie haben aktuell 6 Punkte und werden alles daran setzen, dass hier mindestens noch 2 weitere hinzukommen. Mit einem Sieg können sie womöglich bis auf 2 Punkte an einen Nichtabstiegsplatz herankommen, was gerade im Sinne der Weihnachtspause einen ordentlichen Rückenwind darstellen würde“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – SC Korb

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären fiebern dem Überraschungsteam SC Korb entgegen

Am Samstag 19.30 Uhr in der Neurotthalle

Bevor sie sich auf die Weihnachtspause freuen dürfen, müssen die Kurpfalz Bären noch zweimal auf Punktejagd. Am Samstag kommt der SC Korb nach Ketsch, und am Sonntag, dem 20.12., reist der HCD Gröbenzell an. „Das sind zwei höchst gefährliche Teams, die uns alles abverlangen werden“, so Dr. Robert Becker, der gemeinsam mit Tom Löbich die sportliche Führung bei den Bären hat. „Zusammen mit Allensbach halte ich Korb und Gröbenzell für die spielerisch stärksten Mannschaften der dritten Liga. Und alle drei Vereine haben Trainer an der Seitenlinie, die das Handball-ABC beherrschen und für taktische Überraschungen gut sind.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Minis Turniere

Bretzenheimer Minis und Bambinis beim Ingelheimer Nikolausturnier

Die SG Bretzenheim berichtet:

Plakat Pressedienst SG Bretzenheim

Am Sonntag den 6.Dezember ging es für 21 Bretzenheimer Handball-Kids sowie deren Betreuer, Eltern und Geschwister zum Miniturnier nach Ingelheim.

5 Spiele á 12 Minuten durften die 3 Teams jeweils absolvieren. Wir traten erneut mit zwei Fortgeschrittenen-Teams unter Aufsicht der Minitrainer Thomas Riegert und Leon Becker an. Unser Anfängerteam bestand zum Großteil aus den jungen Bambinis, die zum ersten mal von ihrer neuen Trainerin Lea Schuhknecht gecoacht wurden. Die Ergebnisse waren in allen drei Teams mehr als zufriedenstellend. Die Leistungssteigerung zum aller ersten Turnier Anfang Juni war nicht zu übersehen und bestätigt den Trainingsfleiß jedes Einzelnen.
Zum Abschluss bekam jedes Kind eine schöne Urkunde und passend zum Tag einen Nikolaus von der Ingelheimer Rotweinprinzessin überreicht.
Das nächste Turnier wird das Heimturnier am 09.Januar um 13.30 Uhr in der heimischen IGS-Halle stattfinden. Ein paar Startplätze haben wir noch frei.

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer