Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Hochheim/ Wicker – SC DHfK Leipzig 33:43

Es gibt einen Kommentar »

Bericht von Thomas Seidler von der Handballpost Sachsen – Bilder: Axel Kretschmer – Vielen Dank für die Zusammenarbeit!

DHfK-Junioren gewinnen auch in Hochheim – A-Jugend bleibt nach 43:33-Sieg weiter ungeschlagener Tabellenführer der Bundesliga-Staffel Ost

Axel Kretschmer: Oskar Emanuel#24 – mit 11 Toren bester Leipziger Shooter – aber alle topp ausgebildet und körperlich überlegen so zB auch die #27 Tom Schulz – vier Tore – man sieht wohl sofort, warum er kaum zu stoppen war ..


Axel Kretschmer: Meine komplette Fotoserie im Laufe des Sonntags – an meinem Bericht, aus meiner und HoWi-Trainer Sicht ..

Das war der siebte Streich: Die A-Jugend der SC DHfK Handball-Akademie hat ihre Bundesliga-Auswärtspartie am Reformationstag im Main-Taunus-Kreis mit zehn Toren Vorsprung gewonnen. Das 43:33 (22:11) bei der HSG Hochheim/Wicker bedeutete den siebten Sieg im siebten Spiel der Saison.
Die Jugend-Bundesliga-Staffel Ost reicht dieses Jahr tief in den Westen. So musste sich die DHfK-A-Jugend zum zweiten Mal innerhalb einer Woche zu einem Auswärtsspiel auf den langen Weg ins mehr als 400 Kilometer entfernte Rhein-Main-Gebiet machen. Wie schon gegen die JSG Ingelheim/Budenheim reiste auch gegen die HSG Hochheim/Wicker nicht der gesamte Kader mit. Stammtorhüter Jan Guretzky und Mannschaftskapitän Jonas Hönicke wurden für die Drittliga-Partie der LVB-Männer tags darauf geschont, Rückraum-Shooter Gregor Remke war für den DHB im Einsatz. Außerdem fehlten die beiden Kreisspieler Oliver Seidler und Daniel Sowada sowie Neuzugang Corvin Obst wegen Schulter- bzw. Ellenbogenproblemen. Dafür meldete sich Linkshand Daniel Centner nach wochenlanger Verletzungspause mit einem Treffer in der vierten Minute im Spielbetrieb zurück.
Vor stimmungsvoller Kulisse in der Hochheimer Georg-Hofmann-Sporthalle begann der Tabellenführer aus Leipzig sehr konzentriert, hatte beim 7:1 nach neun Minuten die Partie bereits fest im Griff und ging mit elf Toren Vorsprung (22:11) in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Kleines Zwischenfazit der Eddersheimer Damen

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer – Danke für die tolle Zusammenarbeit!:

Die zweite Saison in einer neuen Klasse wird oft als die Schwierigste erachtet und das nicht zu Unrecht

In der ersten Saison, nach dem Aufstieg, ist sehr viel Euphorie mit am Werk, die Gegner unterschätzen „den Aufsteiger“ etwas und für das Team selbst sind alle Gegner und Hallen neu!
Nun befinden wir uns mit den Eddersheimer Damen in eben diesem schweren zweiten Jahr, die erste Saison 14/15 wurde Klasse gemeistert. Dafür hat sich das Team schon viel Respekt innerhalb der Liga erspielt. Jedoch kommt in dieser Saison erschwerend hinzu, dass in diesem Jahr die Klasse von 14 auf 12 Teams reduziert wurde und es trotzdem voraussichtlich 3 Absteiger geben wird.

Trainer Tobias Fischer mit seinen Neuzugängen: Stefanie Güter#13 (SG Bretzenheim), Hanna Özer#8 (SG Bretzenheim/ Junior-Ische mit Zweitspielrecht in Eddersheim, noch im Ersatztrikot – denn eigentlich hat sie die #3) und Ulrike Wenzlawski#9 (HSG Sulzbach/Leidersbach)

Deshalb bereiteten sich die TSG Damen sehr gewissenhaft und fokussiert auf die 3. Liga Saison vor. Teammanager und Trainer verpflichteten zum vorhandenen sehr guten Kader noch drei Spielerinnen dazu, somit wurde die Breite und Tiefe des Kaders erweitert. Die Vorbereitung lief gut, es gab keine Verletzten, die Ergebnisse gegen teils höherklassige Teams stimmten.
Der Start in diese zweite 3. Liga Saison der Eddersheimer Vereinsgeschichte verlief perfekt, gegen den BVB Dortmund 2 und Bayer Leverkusen 2 gab es Siege, auch Solingen / Gräfrath wurde Auswärts deutlich besiegt. Also, wunderbare 6:0 Punkte zum Saisonstart, besser geht es nicht!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

HG OKT – TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf von 1909

Pressemitteilung des Tus Jahn Hollenstedt – 3. Liga Nord

Dem Favoriten Paroli bieten

Am Samstag um 17:30 Uhr tritt der TuS Jahn Hollenstedt auswärts bei der HG OKT. Der Zusammenschluss der beiden Vereine HSG Kropp-Tetenhusen (Vorjahres-Vizemeister) und dem TSV Owschlag (im Vorjahr Platz 10) gilt als einer der Favoriten der Liga.
Trotz einiger Unruhe vor der Saison sind die Damen der HG passabel gestartet und mussten sich bisher nur einmal dem SV Henstedt-Ulzburg geschlagen geben und das ausgerechnet in eigener Halle. Das Spiel endete denkbar knapp 27:28. So werden die Damen sicherlich alles tun um nicht noch einmal in heimischer Halle zwei Punkte liegen zu lassen – erst recht nicht gegen einen Aufsteiger. „Wir haben in diesem Spiel nichts zu verlieren. Die HG ist klarer Favorit und verfügt über viel Qualität im Kader.“, blickt TuS-Trainer Lars Dammann auf die kommende Partie. Insbesondere die erste Sieben ist unglaublich stark in der Breite. Jede Spielerin hat sich bereits in die Toschützenliste eingetragen und gleich mehrere Spielerinnen sind einem Spiel auch mal für 10 Tore gut, während die anderen noch immer solide treffen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Rheinlandliga

RL – Verletzung Alexander Weber

Presseinformation der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch:

Schock im Hunsrück: Nächster Langzeitverletzter

Es ist zweifelsfrei der handballerische Supergau, was sich zuletzt im Lager der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch getan hat. Nach dem letzten Ligaspiel in Welling ist das Lazarett der Hunsrücker mittlerweile stärker frequentiert, als dies den Verantwortlichen schmeckt. Ganz bitter: Auch Alexander Weber fällt nun mit einer schweren Schulterverletzung lange aus. Zudem musste der angesichts der Personalnot am Kreis reaktivierte Ersatzkreisläufer Nico Gedert ebenfalls mit einer Ellbogenverletzung ausscheiden.

Schon vor Ort ahnte Trainer Matthias Kornes, dass Weber schwer verletzt war. Sein Gegenspieler hatte ohne vorbereitende Bewegung durch Weber „hindurchgehebelt“, den in Handballerkreisen bekannten „Überzieher“ durch den Deckungsspieler gemacht – eine Aktion, bei der schwere Verletzungen absehbar sind, kann doch die Schulter dem großen Druck nach hinten nichts entgegensetzen. So auch bei Weber, der die deprimierende Diagnose kurz darauf erhielt. „Das ist ganz bitter“, sagte Weber, „ich habe noch nie eine Schulterverletzung gehabt und nun gleich das.“ Weber, der gerade aufgrund des langzeitverletzten Lars Gerhard auf den Kreis umgeschult wurde, fehlt der HSG besonders in der Deckung.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen Oberliga RPS U17 Nationalmannschaft wB Jugend

Alicia Soffel beim DHB-Lehrgang der Jahrgänge 1998/1999

Alicia Soffel wurde zum DHB-Lehrgang in Tauberbischofsheim vom 02. – 08.11 nachnominiert

Eigentlich spielt sie ja noch in der B-Jugend. Aber das rheinhessische Toptalent Alicia Soffel wurde vor dieser Saison ja schon mit einem 3-Jahresvertrag bei den Meenzer Dynamites ausgezeichnet. Und dass das absolut berechtigt war, hat die junge Torjägerin in den letzten Spielen schon vielfach unter Beweis gestellt.
„Sie hat schon jetzt ihre ‚Duftmarken‘ in der ersten Mannschaft gesetzt“ – wie der Verein ihre Erfolge vor einiger Zeit so schön kommentierte.
Nun hat sie also die Chance diese ‚Duftmarken‘ auch beim DHB zu setzen. Toi, Toi, Toi dafür!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/ Budenheim – TV Nellingen

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Fighten und gewinnen – egal wie
Die Meenzer Dynamites empfangen Samstag um 19:30 Uhr den TV Nellingen

Die Ansetzung des 7. Spieltages der 2. Bundesliga Frauen verspricht wieder Spannung pur für die „Meenzer Dynamites“ und die Mainzer Handball-Fans. Bereits zum 2. Mal in der Runde heißt der Gast TV Nellingen. Die „Schwabenhornets“ unterlagen in der 2. Runde des DHB-Pokals der FSG Mainz 05/Budenheim und sinnen deshalb auf Revanche.
„Dynamites“-Coach André Sikora-Schermuly bezeichnet Nellingen als „taktisch gut geschulte Truppe, die immer für was Neues gut ist“. So hatten sie zuletzt gegen Bensheim mit einer extrem offensiven Abwehrvariante überrascht. Neben der mannschaftlichen Geschlossenheit verfügen die „Schwabenhornets“ auf den Halbpositionen mit Ioneac und Smideliusz über zwei wurfstarke und erfahrene Spielerinnen. Aber auch die „jungen Wilden“ Kolasinac, Tuc und Blanke sind im 1:1 brandgefährlich.
Nach starkem Auftakt in der Runde knirscht „Dennoch gehören sie für mich zur Top 5 der Klasse“ es zur Zeit ein wenig im Lauf der Gäste, seit sie gegen Aufsteiger Nürtingen auf dem falschen Fuß erwischt wurden. , spricht André Sikora-Schermuly mit Respekt von der kommenden Aufgabe.
Seine Ansage für unser Spiel ist dennoch eindeutig: „Wir wollen fighten, kämpfen und gewinnen…egal wie.“
Dazu muss das Team gnadenlos hohes Tempo spielen, die taktischen Mittel umsetzen und die Fehlerzahl weiter reduzieren. „Wichtig ist miteinander ranklotzen, nichts herschenken und eigene Ansprüche hinten anstellen…“, so der Coach. „Ich erwarte ein enges Spiel und den Versuch der Revanche für das Pokalaus … aber nicht mit uns!“
Es ist also wieder angerichtet für einen spannenden und unterhaltsamen Handball-Krimi in der GSW

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TV Möglingen – TSG Ketsch

Die TSG Ketsch informiert:

Kurpfalz Bären in Möglingen gefordert

Mit gehörigem Respekt fahren die Kurpfalz Bären am kommenden Sonntag zu einem weiteren Spitzenspiel nach Möglingen (Spielbeginn: 16.30 Uhr). Nach fünf Siegen führt die TSG Ketsch gemeinsam mit Gröbenzell die Tabelle noch verlustpunktfrei an, doch inzwischen ist die Konkurrenz gewarnt. Das Heimspiel gegen Gröbenzell war für Samstag nächster Woche geplant, doch wie schon gegen Bietigheim müssen die Bären eine Verlegung akzeptieren. Grund: Amelie Bayerl, das große Gröbenzeller Talent, wurde zu einer DHB-Maßnahme eingeladen. Damit findet das Aufeinandertreffen mit dem derzeit hartnäckigsten Gegner erst am Wochenende vor Weihnachten statt. Die Fans müssen sich also gedulden: Erst am Sonntag, dem 29. November, ist wieder Hochstimmung in der Neurotthalle, wenn sich mit dem TSV Waiblingen eine weitere attraktive Mannschaft vorstellt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-B Landesliga HHV Mitte Männer Oberliga HHV

Samstag ist Heimspieltag am Elsässer Platz

Es gibt einen Kommentar »

Rubrik: (Weiterlesen) (Weiterlesen) Vorbericht Turniere

Jugendturnier Süwag-Energie-Cup 2015

Die TSG Münster infomiert:

Wie bereits in den beiden vergangenen Jahren veranstaltet die TSG Münster in Zusammenarbeit mit der Handballinitiative Rhein-Main und dem Hauptsponsor Süwag Energie AG am Wochenende 31.10. / 01.11.2015, den Süwag-Energie-Cup 2015.

Es finden Turniere für die Altersklassen F-, E- , D- und männliche C-Jugend mit einem attraktiven Teilnehmerfeld statt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

HSG Hochheim/ Wicker – SC DHfK Leipzig

Es gibt 2 Kommentare »

Der ungeschlagene Tabellenführer der A-Jugend Bundesliga Ost und amtierende Deutsche Meister zu Gast bei den Weinstädtern

Am Samstag, den 31 Oktober, um 16:00 Uhr trifft die HoWi-Truppe in der Hochheimer Georg-Hofmann-Sporthalle auf den Top-Favoriten aus Leipzig. Gegen die JSG Ingelheim/ Budenheim waren die Leipziger ohne 11 ihrer A-Jugendlichen angereist und trotzdem waren die Gastgeber eigentlich chancenlos.
Diesmal kommen sie mit ihrer Stammtruppe – man darf also auf die Show gespannt sein!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TSG Oberursel – MSG Niederhofheim/ Sulzbach

Es gibt 2 Kommentare »

Verfolgerduell hinter Hochheim/ Wicker (11:1 Punkte) in der Männer BOL Wiesbaden/ Frankfurt.

Die TSG Oberursel (10:2 Punkte) empfängt am Samstag um 19.30 Uhr die MSG Niederhofheim/ Sulzbach (9:3 Punkte). SIS

Rubrik: BL-D Männer

TV Idstein III – TG Rüdesheim 26:28

Die TG Rüdesheim berichtet:

Die Männermannschaft der TG Rüdesheim bleibt weiter auf Erfolgskurs. Nach einer hart umkämpften Partie konnte sich das Team aus dem Rheingau in Idstein durchsetzen. Dabei hätte der Nachmittag am Hexenturm durchaus ruhiger verlaufen können. Nach einem fulminanten Auftakt lag die TGR-Sieben mit 5:1 vorne, aus einer guten Deckung wurde schnell und sicher nach vorne gearbeitet. Doch plötzlich kam es zu einem Bruch im Spiel und der TV Idstein konnte Tor um Tor aufholen. Unnötige Ballverluste und ein zunehmend starker Keeper des Gastgebers taten ihr Übriges und führten zum Halbzeitstand von 13:10 für den Tv Idstein.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga HHV

HSG Hanau – MT Melsungen II 26:20

Die HSG Hanau berichtet:

Jugend forscht schlägt Bundesligareserve

Mit einem 26:20 Erfolg im Spitzenspiel gegen den starken Aufsteiger der MT Melsungen II, verteidigt die HSG Hanau die Tabellenführung in der Oberliga Hessen.
Im Aufeinandertreffen des Tabellenführers aus der Grimmstadt und des Tabellenzweiten aus Melsungen, fanden sich 320 Zuschauer in der Doorner Halle ein, die einen klasse Auftritt der heimischen HSG verfolgen konnten. Dabei bestätigten die Hanauer die ansteigende, starke Form der Vorwoche und präsentierten sich gut eingestellt auf die Gästeachse Schanze/Hruby. Vor allem der 85:fache tschechische Nationalspieler und ehemalige Bundesligaspieler Hruby, sorgte in den ersten Spielen für viel Gefahr. Die erneut bärenstarke Abwehr um Tilmann Werner, Eric Schaeffter, Jan-Eric Ritter und dem alles überragendem Christian Appel machte es den Gästen sehr schwer, zum Torerfolg zu kommen. Melsungen kam trotzdem besser ins Spiel und führte nach 10 Minuten mit 1:4. HSG-Trainer Beer nahm nun eine Auszeit und beorderte Youngster Max Bergold aufs Feld. Mit 6 Treffern für die HSG in Folge und insgesamt 8 Treffern zwischen der 10. und 25. Minute, dankte dieser das Vertrauen mit einer Gala:Vorstellung. Da die starke Deckung um den erneut glänzend aufgelegten Niki Eul weiter gut stand, konnte man die Begegnung nun ausgeglichen gestalten
(4:4, 13., 7:7, 18.), ehe man nach 19 Minuten durch ein Tor von Christian Appel erstmals in Führung gehen konnte (9:8, 19.). Eine Partie auf einem klasse Niveau blieb dennoch bis zum 12:11 (28.) ausgeglichen, ein 3:0 Lauf kurz vor dem Wechsel bedeutete die 15:11 Halbzeitführung für die HSG Hanau.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Süd Männer

HSG Fürth/Krumbach – HSG Hanau II 32:34

Die HSG Hanau berichtet:

Kampf im Odenwald angenommen und bestanden

Einen sehr wichtigen 32:34 Erfolg, konnte die zweite Mannschaft der HSG bei der HSG Fürth/Krumbach im Odenwald feiern. Damit kann das Team um die Kapitäne Plitzko/Gronostay den starken Saisonstart bestätigen und geht mit 5 Siegen aus 6 Spielen in die kommenden Aufgaben.
Die Anreise nach Fürth verlief sehr zäh für das Team um Trainer Valina. Diverse Umleitungen, inklusive eines Feuers in Fürth, sorgten dafür, dass man recht kurzfristig beim Aufsteiger aus dem Bezirk Odenwald/Spessart ankam.
Trotzdem war genug Zeit sich aufzuwärmen und auf das Spiel zu fokussieren. Das Spiel begann man hoch konzentriert und zog schnell über 1:3 (2.) auf 4:8 (9.) davon. Erst eine Unterzahlsituation stoppte den Hanauer Spielfluss und die toll kämpfenden Gastgeber kamen wieder auf 8:9 (13.) heran. Der Angriff der Grimmstädter funktionierte im ersten Durchgang recht ordentlich, vor allem Jonas Faust traf nach Belieben. Nur vom Siebenmeterpunkt, zeigte man im ersten Spielabschnitt eine ungewohnte Schwäche und da die Deckung den treffsicheren Fabian Beye auf Fürther Seite nie richtig in den Griff bekam, blieb es in der Folge lediglich bei einer 2:3 Tore Führung. Kurz vor der Pause verkürzte Beye mit seinem zehnten Treffer im ersten Abschnitt auf 17:18, ein Spielstand, der das Kräfteverhältnis nicht ganz widerspiegelte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – Borussia Dortmund II 22:28

Die TuS Kriftel berichtet:

Zehn Minuten vor Schluss war alles möglich

Foto mit freundlicher Genehmigung von Norbert Kloss

Es hat wieder nicht sollen sein: Nach abermals großem Kampf und gutem Spiel über weite Strecken, standen die Damen I im Aufeinandertreffen der in der 3. Liga noch punktlosen Teams wieder ohne Erfolg da. Verständlich, dass die Spielerinnen und Trainerin Ilka Fickinger nach der Partie geknickt waren und auch die eine oder andere Träne floss. Doch zuvor hatten sich die Mädels bei ihrem lautstarken Publikum bedankt, das die Mannschaft 60 Minuten unterstützt hatte. Es hatte nichts geholfen, am Ende durfte das kleine, aber ebenfalls sehr lautstarke Häuflein der Dortmund-Fans unter den rund 200 Zuschauern jubeln.
Danach hatte es allerdings zehn Minuten vor Schluss nicht ausgesehen. Kriftel glich einen 20:22-Rückstand durch zwei sehenswerte Tore von Janine Pfuhl und Isabel Göbel aus und war in diesem Moment am Drücker. Doch die Führung wollte nicht fallen, weil die Damen allein in der zweiten Halbzeit ein halbes Dutzend Mal den Pfosten trafen. Über dieses Pech ärgerte sich die Trainerin nach dem Spiel ebenfalls. Allerdings sah sie in der entscheidenden Phase auch ein zu zögerliches Spiel. Es schlichen sich in die temporeiche Partie bei Kriftel mehr Fehler ein, so dass die Gastgeberinnen in den letzten knapp zehn Minuten kein Tor mehr warfen. Dortmund traf noch sechs Mal und siegte nicht ganz unverdient – allerdings auch deutlich zu hoch. Denn schon in der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, es ging über 6:6 und 11:11 hin und her. Erst kurz vor dem Wechsel konnten sich die Gäste absetzen. Sie kamen über ihre großen Rückraumspielerinnen immer wieder zu leichten Toren, auch wenn Torfrau Stefanie Hill einige starke Paraden zeigte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-C Männer

MSG Schwarzbach II – TuS Dotzheim III 25:27

Die TuS Kriftel berichtet:

Knappe Niederlage im zweiten Spiel

Eigentlich hatte sich das Team viel vorgenommen, wollte man doch mit einem Sieg in den Händen auf das Oktoberfest des TV Hofheim feiern gehen. Doch leider musste man sich den Dotzheimern geschlagen geben. Gestartet war das Team eigentlich ganz gut, mit schnellem Anstoß und guten Angriffshandball konnten sich die Schwarzbächler in der Anfangsphase leicht absetzen. Doch Dotzheim spielte geduldig und schaffte es immer wieder, gegen die Abwehr der Spielgemeinschaft eine Lücke zu reißen. Und so ging der Wiesbadener Verein mit einem Tor Führung in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mC-Jugend

JSG Kriftel/ Hofheim – BIK Wiesbaden 40:18

Die TuS Kriftel berichtet:

Jeder Feldspieler trifft beim Auftaktsieg

Erste Bewährungsprobe für die zweite Mannschaft der männlichen C-Jugend gegen BIK Wiesbaden: Die C2 ist diese Saison aufgrund personeller Problemen außer Konkurrenz gemeldet. Dank einer sehr starken Abwehr stand es nach neun Minuten bereits 7:1 für die Jungs der JSG Kriftel/ Hofheim. Max Rode, Torwart der D1-Jugend, war in diesem Spiel ein starker Rückhalt. In der zweiten Halbzeit wurde das konsequente Spiel fortgesetzt. Humberto Michel überzeugte mit einer Wahnsinns-Abwehrleistung. Alle Spieler trafen das Tor. So darf es weitergehen für die Mannschaft von Trainer Marius Krüger.
JSG Kriftel/ Hofheim: Rode (Tor), von Cornberg (2), Strauss (4), Fischbach (1), Willoughby (3/1), Haag (1), Michel (5), Karaus (4), Schöngarth (4), Zilic (5/1), Angelov (4/1), Kaus (1), Göttert (1), Krahe (5).

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TSG Münster II – HSG Hochheim/ Wicker 29:33

Die TSG Münster berichtet:

Haben uns selbst geschlagen.

Wenn man so viele „einfache Bälle“ liegen lässt, kann man eigentlich gegen keinen Gegner in der Klasse gewinnen, wir haben uns also selbst geschlagen. Zur Halbzeit liegen wir 14:16 hinten und keiner weiß eigentlich so genau warum?
Im Angriff lief eigentlich fast alles nach Plan. Der Ball lief wie am Schnürchen, es wurden die richtigen Auslösehandlungen gespielt und der besser postierte Mitspieler gesehen und freigespielt.
Also eigentlich Alles Top, nur eines scheint man vergessen zu haben – der Ball muss auch, wie es so schön heißt, in den “Maschen“ landen. Das passierte aber trotz zahlreicher Chancen leider viel zu wenig.
Man stand sich also selbst im Wege, und statt sich zur Halbzeitpause deutlich abzusetzen, lag man völlig unnötig zurück.
In der Abwehr hielt man sich nicht konsequent an die Vorgabe, man wusste das Wicker nicht über „Die“ Rückraumschützen verfügt, sondern viel mehr über den Kreis kommt, mit der Achse Fuchs/ Ochs. Und auch im 1 gegen 1 Verhalten sah man “Alt“ aus. Denn wenn man mal einen Zweikampf verliert muss halt dann der Nebenmann zur Stelle sein, nur das interessierte scheinbar keinen so richtig.
Und das haben wir, über die gesamten 60 Minuten gesehen, nicht in den Griff bekommen!

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

FSG Erbenheim/ Breckenheim – Limburger HV 1998 22:25

Der TV Erbenheim berichtet:

FSG-Damen unterliegen unglücklich mit 22:25 gegen den Limburger HV

Das Spiel erinnerte stark an das Spiel der Vorwoche in Seulberg. Großer Kampf wurde am Ende leider nicht belohnt. Wie in der Vorwoche verpassten es die Hausdamen, ihr Chancen zu nutzen und lagen somit über die gesamte Spielzeit zurück. Auch aus doppelter Überzahl konnte zu wenig Kapital geschlagen werden, so dass am Ende eine unnötige Niederlage zu Buche steht. „Den Damen fehlt aktuell einfach mal ein Erfolgserlebnis, um wieder in die Spur zu kommen“, so Trainer René Maier. „Wir investieren im Training viel, arbeiten hart, aber es fehlt aktuell einfach, dass wir uns selbst belohnen. Wir sind nicht chancenlos, bekommen es leider nur nicht hin, erfolgreich zu sein. Aber auch hier lassen wir uns nicht unterkriegen und wollen die kommenden Chancen nutzen.“ Ende der ersten Halbzeit verletzte sich die bis dahin stärkste Gästespielerin am Knie, so dass sie für den Rest der Partie ausgefallen ist. Hier vor allem Gute Besserung, und die Hoffnung, dass die Verletzung nicht all zu schwer ist.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-B Männer

TV Erbenheim – Limburger HV 37:26

Der TV Erbenheim berichtet:

Nach einem spielfreien Wochenende welches gleichbedeutend ist mit 8 Trainingseinheiten, sollte man davon ausgehen, dass man sich in Ruhe und gezielt auf die anstehende Aufgabe die da hieß Limburger HV (1er gegen 11ter) vorbereiten kann.

Dies konnte nur bedingt genutzt werden da einige Spieler eine Regenerationspause benötigten.
Limburg trat überraschenderweise mit einer vollbesetzten und durchaus erfahrenen und robusten Mannschaft an. Meine Devise für das Spiel war 2 Punkte sichern und ohne Verletzungen aus dem Spiel gehen. Dies gelang uns nur bedingt. Die 2 Punkte blieben in eigener Halle, sodass wir unsere weiße Weste behielten. Verletzungsfrei blieben wir leider aufgrund eines Fouls an Gabriel Mauer, welches die Schiedsrichter in der 55 Minute mit einer roten Karte ahndeten, leider nicht ganz. Auf diesem Weg noch gute Besserung.
Nun aber zum Spielverlauf.
Einen Tag nach seinem 17. Geburtstag feierte unser Jüngster einen bis zur 38 Minute sehr guten und beeindruckenden Einstand. Doch dann unterlief ihm ein Fauxpas, welcher gleichbedeutend mit einem frühen Spielende war.
Die ersten 10 Minuten gingen wir das Spiel in Abwehr und Angriff hoch konzentriert an und führten mit 8:2. Doch dann geriet unsere Abwehr etwas ins Stottern und wir konnten somit nicht wie gewohnt unsere 1. und 2. Welle ausnutzen. Hinzu kam noch die eine oder andere Nachlässigkeit im Spielaufbau und Abschluss, sodass das Spiel 20 Minuten so vor sich hinplätscherte ohne das Limburg näher als 4 Tore ran kam, wir uns aber auch nicht mit mehr als 6 Toren absetzen konnten. Wir passten uns dem Spiel des Gegners an was wir eigentlich vermeiden wollten. Somit gingen wir mit einer 18:12 Führung in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-D Männer

TV Erbenheim II – Limburger HV 2 a.K. 33:22

Der TV Erbenheim berichtet:

An diesem Spieltag der „Zweiten“ von Erbenheim ging es gegen die AK spielende Mannschaft von Limburg, da die gegnerische Mannschaft nur mit 7 Spielern antrat.

Davon hatten zuvor einige bei der ersten Limburger Mannschaft gespielt. Schnell wurde eine 5:1 Führung herausgespielt, doch haben sich die Hausherren das Tempo der Limburger aufdrängen und diese dann auf 5:3 durch zwei aufeinander folgende 7 Meter Tore rankommen lassen. Schnell jedoch konnten wir uns Dank der vielen Überläufe über 7:3, 14:4 zum Halbzeitstand von 21:9 absetzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

Achtung: Spielverlegung TSG Eddersheim – TSG Obereschbach

Die TSG Eddersheim informiert:

Aufgrund der problematischen Hallensituation wird das Punktspiel der 3. Liga West TSG Eddersheim vs. TSG Obereschbach, geplant am Sonntag 1. November um 15 Uhr auf Mittwoch 25. November 20.30 Uhr verlegt!

Somit werden die Eddersheimer Damen erst wieder am Sonntag, den 8. November in Langgöns gegen Kleenheim um Punkte spielen.

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TG Kastel – TSV Lang-Göns 31:33

Die TG Kastel berichtet:

Kastel verliert zu Hause gegen den TSV Lang-Göns

Vergangenen Sonntag mussten sich die Handballer der TG Kastel gegen den Mitaufsteiger aus Lang-Göns mit 31:33 (15:16) geschlagen geben und stehen mit nun 6:6 Punkten weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz.
Kastel fand gut in die Partie. Aus einer kompakten 6:0 Deckung konnte man einige Ballgewinne verzeichnen und konnte schnell mit 4:2 in Führung gehen. Doch nach einiger Zeit schaffte es der Gegner sich auf die Kasteler Deckung einzustellen und kam nun immer häufiger über den starken Rückraum oder über den Kreis zum Torerfolg. Kastel tat sich im eigenen Angriff zunehmend schwerer. Man agierte mit zu wenig Zug zum Tor und machte es der gegnerischen Deckung viel zu einfach. So konnten sich die Gäste zeitweise auf bis zu 12:9 absetzen. Man reagierte nun auf Kasteler Seite und nahm den gefährlichsten Rückraumspieler der Gäste in Manndeckung, was zunächst Früchte trug. Kastel konnte den Rückstand wieder egalisieren und war wieder im Spiel. Durch die Manndeckung zwang man den Gegner in ein Angriffsspiel mit zwei Kreisläufern. Hier agierte man zu defensiv gegen die Rückraumspieler und kassierte zu viele einfache Tore. So ging man mit einem knappen 15:16-Rückstand in die Kabine.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSV Bayer 04 Leverkusen II – 1.FC Köln 01/07 30:30

Der TSV Bayer 04 Leverkusen berichtet:

Hart umkämpftes Rheinderby endet mit Punktgewinn für das Juniorteam

Die 300 Zuschauer in der Leverkusener Smidt-Arena sahen ein von Beginn an hart umkämpftes, ausgeglichenes, aber zu jeder Zeit faires Derby zwischen dem Leverkusener Juniorteam und dem Favoriten aus Köln. Dies spiegelt auch der Spielverlauf wieder, so stand es beim ersten Time-Out des 1. FC Köln 7:6 in der 14. Spielminute. Die Leverkusenerinnen konnten sich allerdings Mitte der ersten Halbzeit auf 11:7 absetzen, ehe Andrea Bonk und Hanna Wagner für Köln auf 11:10 verkürzen konnten. Kim Braun war es, die den letzten Treffer für Leverkusen in der ersten Halbzeit erzielte, bevor die Juniorelfen mit einer 16:15-Führung in die Kabine gingen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TuS Lintfort – TSG Eddersheim 26:15

Die TSG Eddersheim berichtet :

Für die 3.Liga Damen aus Eddersheim ist Lintfort keine Reise wert

Hanna Özer (Junior-Ische mit Zweitspielrecht in Eddersheim) – Sie machte bei ihrem ersten Einsatz in der 3.Liga auch sofort ihr erstes 3.Liga Einstandstor
Nach dem 5. Spieltag der 3. Liga West steht einzig und alleine der TuS Lintfort. mit 10:0 Punkten, an der Tabellenspitze. Auf Platz 2 folgt immer noch sensationeller Weise die TSG Eddersheim, die in Lintfort mit 15:26 die erste Saisonniederlage einstecken musste. Dahinter folgen mit Köln und Kleenheim (jeweils 7:3 Punkte) zwei weitere Spitzenteams. Ein Tabellenbild also, das für die TSG Eddersheim durchaus Charme hat und weiterhin eine schöne Momentaufnahme ist!
Vor dem Spiel wurde auf Seiten der TuS Lintfort und verschiedenen Medien von einem Spitzenspiel geschrieben. Auf Seiten der TSG Eddersheim niemals, zu deutlich war und ist der Leistungsunterschied beider Teams, zu deutlich unterscheiden sich beide Zielsetzungen, die TuS will und wird „oben“ mitspielen, die TSG Eddersheim will sich, im schweren zweiten Jahr,einfach in der 3. Liga behaupten.
Das erste Tor des Spiels erzielte in der 3. Minute Sarah Dernbach, davor parierte Lisa Brennigke bereits einen 7- Meter. Bis zum 2:2 Unentschieden in der 7. Minute lief es für die TSG genau nach Plan,das Tempo wurde verschleppt und die offensive Abwehr hielt gut gegen den starken TuS Angriff dagegen. Durch etliche unüberlegte aber auch unglückliche Angriffsaktionen und leichte Gegentore zog der Gastgeber vor 350 Zuschauern bis zur 18. Minute auf 10:3 davon. Das 5:13 in der 28 Minute erzielte Hanna Özer, ihr erstes Tor bei ihrem ersten Einsatz in der 3. Liga. Lintfort legte nochmal nach und mit einem deutlichen 14:5 für den Favoriten ging es in die Kabine.
TSG Trainer Tobias Fischer: „Aufgrund der Personalsituation, mit Franzi Feick, Ulli Wenzlawski, Michi Klein und Steff Güter fehlten gleich vier Spielerinnen. Zudem war Elli Stengelin gesundheitlich angeschlagen so daß wir massiv umbauen und gerade in der Abwehr improvisieren mussten. Mich haben in der ersten Hälfte 12 Technische Fehler geärgert, diese wollten wir eigentlich vermeiden.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Rüsselsheim – HSG Seckbach/ Eintracht 31:25

Es gibt einen Kommentar »

Die TG Rüsselsheim berichtet:

Überzeugender Heimsieg gegen Seckbach/ Eintracht Frankfurt

Guten Handball bekamen die Zuschauer am gestrigen Sonntag in der Heinemannhalle geboten. Nicht nur unsere dritte Mannschaft konnte einen engen Handballkrimi für sich entscheiden, auch die Erste wusste beim zweiten Heimsieg dieser Saison zu überzeugen. Mit der HSG Seckbach/ Eintracht kam ein bärenstarker Aufsteiger nach Rüsselsheim, der einen mehr als respektablen Saisonstart hinlegte. Von Beginn an präsentierte sich die TG-Defensive hellwach und sorgte mit einem guten Zweikampfverhalten für Sicherheit. Nur die Offensive kam noch nicht so richtig in Gang. Schnell hatte man zwar die Schwachstellen der Gästeabwehr analysiert, doch der letzte Pass wollte nicht so richtig klappen. Schon nach fünf Minuten nahm Trainer Bartels die Auszeit und überzeugte sein Team von etwas mehr Konzentration im Spielaufbau. Nach einem 1:2-Rückstand fand das Team zu mehr Sicherheit und kam über das 3:3 zu einer 10:5-Führung. Eine dumme vierminütige Unterzahl wegen Meckerns machte die Partie unnötig spannend. Mit viel Herz und Leidenschaft ließ man die Gäste aber nur auf 11:8 verkürzen ehe man zur Pause wieder auf 13:8 entschwand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Neckarsulmer Sportunion – FSG Mainz 05/Budenheim 29:26

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet :

Beim Tabellenführer Respekt verschafft – Trotz 26:29 Niederlage gegen Neckarsulm überwiegt Zufriedenheit

Auch wenn sie erneut noch nichts Zählbares einfahren konnten, gab es bei den Meenzer Dynamites keine hängenden Köpfen nach der 26:29 Niederlage gegen Primus Neckarsulm. Trainer André Sikora-Schermuly betonte in seiner Bilanz, dass das „heute richtig gut war. Wir haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht“.
Die Ursache für die Zufriedenheit lag in der Tatsache, dass sein Team dem bisher unangefochtenen Tabellenführer und Top-Aufstiegsfavoriten in seiner eigener Halle bis zum Ende gefordert hat. Vor allem in den letzten drei Minuten war die Partie enger als es die drei Tore Differenz in der Endabrechnung vermuten lassen, „Wir haben in unserer Hallenhälfte auf Manndeckung umgestellt und damit Neckarsulm aus dem Konzept gebracht“, so Sikora-Schermuly in der Analyse. Ein bisschen Hadern war erlaubt, denn in dieser Phase erlaubten die Dynamites den Hausherrinnen kein Tor mehr, ließen aber selbst zwei Hochkaräter liegen. „Wenn wir eine halbe Minute vor dem Ende auf ein Tor rankommen, wird es noch mal richtig interessant“, war sich der Trainer sicher.
Die Partie begann allerdings zunächst mit der erwarteten Dominanz des Tabellenführers, der 3:0 und 3:7 in Führung ging. Doch dann schüttelten die Dynamites jeglichen Respekt ab. In der 21. Minute war der Ausgleich (13:13) geschafft und zum Halbzeitpfiff stand sogar eine 16:14 Führung für die Gäste auf der Anzeige.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG VFR/Eintracht Wiesbaden – HSG Hochheim/ Wicker 31:22

Es gibt 2 Kommentare »

Trotz enger erster Halbzeit – die Derby-Punkte bleiben sicher am Elsässer Platz

Meine HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“
Wiederkommer Stefan Corazolla#9 – aus meiner Sicht der Derby Winner


0:8 Punkte trafen also auf 8:4 Punkte – aber wer meinte, dass das also ein Selbstläufer für Wiesbaden werden würde, hat schon eine sehr positive Lebenseinstellung.
„Es gibt keine einfachen Spiele in der Jugendbundesliga“ so auch die Meinung der Wiesbadener Eltern, und „hoffentlich nehmen die Jungs das Spiel nicht auf die leichte Schulter“ so die Hoffnung auf der Tribüne der Gastgeberseite.
Immerhin musste der Gastgeber ohne seine erkrankten Kreisläufer ins Spiel gehen, aber dafür gab es auch einen Hoffnungsschimmer aus Wiesbadener Sicht – Stefan Corazolla hatte zuletzt wieder das Training aufnehmen können und hoffte auf Einsatzzeiten.
Trotzdem startete die Schermuly Truppe erst einmal mit einer „improvisierten“ Sieben. Und man tat sich auch gleich schwer gegen den vermeintlich leichten Gegner. Denn das HoWi-Team war trotz der Niederlagen der letzten Zeit endlich in die Spur gekommen und musste eigentlich nur noch auf Johannes Büttner im Rückraum verzichten.
So startete der Gastgeber mit 4:1 zwar gut in die Partie, aber die Mannschaft tat sich aus dem Rückraum schwer. HoWi mit deutlich gesteigerter Abwehrleistung konnte gut dagegen halten und glich schon nach einer Viertelstunde aus. Mit 5:7 folgte dann sogar die erste HoWi-Führung. Man kannte sich aus gemeinsamen Zeiten von früher und so wurde vor allem auch Ex-HoWi Pascal Henkelmann aus dem Spiel genommen. Und Wiesbaden wurde mangels Effektivität zusehends nervöser, denn man brachte die erwartete Leistung nicht mehr auf die Platte. Zum Glück waren aber die Wiesbadener Torleute auf Zack und Pit Hegebart und Strahinja Vucetic sprangen dann doch als Shooter ein. So blieb man dran bzw hatte zur Pause wieder eine leichte 12:10 Führung.
„Wenn wir bisher immer so gespielt hätten, könnten wir jetzt keine 8 Punkte auf der Habenseite verbuchen“ so Fritz Peter Schermuly zur Leistung seiner Wiesbadener-Truppe in der ersten Halbzeit.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Offenbach/Hanau Männer

TV Langenselbold – HSG Dietzenbach 26:30

Die HSG Dietzenbach berichtet:

Über den Kampf zum Sieg / Dietzenbach fährt Arbeitssieg ein

Die HSG Dietzenbach vermeidet mit einem Auswärtssieg in Langenselbold die dritte Niederlage in Folge. Der Befreiungsschlag gelang hauptsächlich auf Grund von Kampf und einem überragenden Torhütergespann.
Nach 2 Niederlagen in Folge reiste die HSG Dietzenbach zum TV Langenselbold, welcher selbst mit bisher nur einem Sieg mit dem Rücken zur Wand stand. Trainer Syla musste auf Bohrmann, Bukvic, Daniel Baum, Hoffmann, Gebl und Gaubatz verzichten, nahm dafür den jungen Jannick Seitel mit. Zu allem Übel kam bei Abwehrspezialist Daniel Stroh noch ein eingeklemmter Nerv im Rücken nach dem Aufwärmen dazu. Der Start des Spiels verlief entsprechend holprig, zwar konnte man sich direkt eine kleine Führung erspielen, dies lag aber vor allem an einem überragend ins Spiel startenden Christoph Huber im Gästetor. Gleich 5 freie Bälle griff er den Gastgebern in den ersten 10 Minuten ab und sorgte so für den dringend benötigten Rückhalt. Dem Dietzenbacher Angriff fehlte nämlich wie auch in den vorangegangenen Spielen das Wurfglück. Beim Stand von 13:10 nam Syla die Auszeit und impfte seiner Mannschaft neuen Kampfgeist ein, welcher die HSG wieder heranbrachte und zur Halbzeit für ein ausgeglichenes 14:14 sorgte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – SG H2Ku Herrenberg 26:26

Ein Punkt ist ein Punkt …

Auf Youtube: Interview mit Hagen Gunzenhauser und Diana Hollerbach - hier klicken

Meine HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“

Michelle Chwalek – sie war heute mit 9 Toren die Speerspitze des Bretzenheimer Angriffs


Die Ischn traten heute ohne ihren Coach Steffen Piffkowski an, der aus privaten Gründen, aber geplant nicht an dieser Partie teilnehmen konnte. Trotzdem zeigte sich das Team hochmotiviert wenn gleich es die Gäste ihnen heute nicht leicht machten. Die ersten gut 10 Minuten, bis zum 5:5 war das Spiel dann auch noch völlig ausgeglichen, aber dann standen sich die Ischn selber im Weg und vergaben eine riesen Torchance nach der anderen. Herrenberg konnte sich so einen 3 Tore Vorsprung zum 6:9 erspielen, den sie dann auch mit 10:13 in die Halbzeitpause nehmen konnten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Ingelheim/ Budenheim – SC DHfK Leipzig 31:34

Es gibt einen Kommentar »

Das war heute die Topchance für die JSG …

Auf Youtube: Franco Pallara zur knappen Niederlage gegen Leipzig - hier klicken

Meine HBZ-Fotoserie nach „weiterlesen“


… gegen den Top-Favoriten aus Leipzig zu punkten. Denn der war heute mit so etwas wie einer „B“-Mannschaft dh. auch mit einigen B-Jugendlichen angereist.
Aber das war keine wirkliche Schwächung der leipziger Truppe, denn auch das angetretene Team agierte hoch motiviert und top ausgebildet in der „grünen“ Budenheimer Hölle.
Trotzdem konnte die Pallara Truppe die erste Halbzeit überraschend gut mithalten. Die Angriffe waren couragiert und auch die Abwehr stand zunächst hinreichend – entsprechend ging es dann auch mit einem engen 15:16 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Feriencamp Jugend-Förderung Veranstaltungen

Handballjugend der SG Bretzenheim ins 7. Jugendtrainingslager nach Nordhessen

Foto: Katrin Siemon/SGB


Mit viel Vorfreude von 120 Jugendlichen der weiblichen und männlichen D- bis A-Jugend geht es in zwei Bussen ins Trainingslager nach Nordhessen. Als „Chefcoach“ konnte wieder der ehemalige Nationaltrainer der Damen Dago Leukefeld gewonnen werden, der mit dem Trainerteam der SG eine intensive Trainingswoche vorbereitet hat. Neben der Weiterentwicklung im Handball und der jugendspezifischen Spielerentwicklung stehen auch das Teambildung der einzelnen Mannschaften und natürlich auch der Spaß und die Geselligkeit auf dem Wochenplan.

Rubrik: 3. Liga Männer

HSG Rodgau Nieder-Roden – TV Groß-Umstadt 27:29

Der TV Groß-Umstadt berichtet:

TVG kämpft und siegt verdient beim Favoriten

Der TV Groß Umstadt zeigte in Nieder-Roden wieder einmal eine geschlossene und motivierte Mannschaftsleistung und gewann am Ende völlig verdient mit 29:27 beim Favoriten, der bisher erst ein Spiel verloren hatte und sich aktuell auf Platz 2 der Tabelle befindet. Dabei hatte sich Nieder-Roden, nach der ersten und unverhofften Niederlage, letzte Woche in Großwallstadt gehörig viel vorgenommen und wollte Wiedergutmachung betreiben. Doch daraus wurde nichts, zu stark stand der TVG in der Abwehr und konnte sich dabei wieder einmal auf den dahinter stehenden zuverlässigen Thomas Bolling im Tor verlassen.
Beide Teams bevorzugen eine offensive Abwehr und das schnelle Spiel nach vorne, aber gleich zu Beginn der Partie konnte man erkennen, wer damit besser umzugehen wusste. Während der TVG auf schnellen Beinen auch nach hinten eine kluge Absicherung einbrachte, waren bei Nieder-Roden diese Räume völlig offen und wurden wiederholt von den agilen Groß-Umstädter Angreifern genutzt. Acic, der aufgrund des Fehlens von Fabian Kraft (Grippe) und Sebastian Paul (Bänderriss) fast durchspielen musste, nutzte dies geschickt um immer wieder seine Mitspieler in gute Wurfpositionen zu bringen oder er machte es einfach und durchlief die offenen Abwehrreihen Nieder-Rodens und machte selbst die Tore. Der Versuch einer Manndeckung gegen ihn, öffnete weitere Räume, die der TVG geschickt nutzte. Trotz der spürbaren Überlegenheit des TVG, blieb das Spiel zu Beginn eng, nach 10. Minuten stand es 5:4, nach 20. Minuten 9:12 und durch eine energische Aufholjagd Nieder-Rodens kurz vor dem Pausenpfiff, ging es mit einer knappen 1 Tore Führung (15:14) für Nieder-Roden in die Kabinen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf von 1909 – TV Oyten

Pressemitteilung des Tus Jahn Hollenstedt – 3. Liga Nord:

Oyten in der Favoritenrolle

Am Samstag empfängt der TuS Jahn Hollenstedt um 17:00 Uhr den TV Oyten in der 3. Liga Nord. Die Gäste kommen mit zwei Siegen im Gepäck und einer Menge Erfahrung.
Mit zwei Niederlagen war das Team von Trainer Sebastian Kohls denkbar schlecht in die Saison gestartet. Ähnliches ist dem TV Oyten bereits in der letzte Saison passiert und im Gegensatz zum letzten Jahr hat man sich nun deutlich früher gefangen. So überzeugte das Team zuletzt mit zwei deutlichen Siegen in Folge.
Hauptverantwortliche dafür sind Leistungsträgerin Denise Engelke und Neuzugang Jana Kokot, die den Hollenstedterinnen noch aus der Jugend beim SV Wacker Osterwald ein Begriff ist. Engelke zeigt sich derzeit in hervorragender Torlaune und Kokot glänzt sowohl am Kreis als im Rückraum. Doch Hollenstedt blickt zunächst auf sich selbst: „Wir müssen endlich mal schaffen unser Spiel über einen Großteil der Spielzeit auf die Platte zu bringen und nicht nur für 20 Minuten.“, fordert Dammann von seiner Mannschaft.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

JSG Ingelheim/ Budenheim – SC DHfK Leipzig

Es gibt einen Kommentar »

Eine schwere Aufgabe kommt auf die Truppe von Franco Pallara zu

Angepfiffen wird am Samstag, dem 24. Oktober um 17:00 in der Waldsporthalle in Budenheim.

Denn auch wenn die Jungs der JSG nach dem Unentschieden gegen Eisenach und dem Sieg gegen den TVG einen „kleinen“ Lauf haben treffen sie an diesem Samstag auf den bisher ungeschlagenen Tabellenersten – den Nachwuch des 1. Bundesligisten aus Leipzig. Man kann sich also auf ein gutes Handballspiel freuen!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – SG H2Ku Herrenberg

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Bretzenheim informiert:

6. Saisonspiel gegen die SG H2Ku Herrenberg / Unsere Ischn erwarten ein knappes und spannendes Duell

Angepfiffen wird am Samstag, dem 24. Oktober um 19:30 in der IGS Bretzenheim

Nach einer erneut knappen Niederlage, diesmal beim Erstligaabsteiger in Koblenz, wird es allmählich Zeit sich für die guten Leistungen zu belohnen und die Punkte fest einzustecken. Am Samstag haben unsere Ischn in eigener Halle wieder die Möglichkeit dazu, wenn es um 19.30 Uhr gegen die SG H2Ku Herrenberg geht. Unser Gast aus dem Schwabenland steht mit 3 Siegen und 2 Niederlagen aktuell auf dem 8. Tabellenplatz. Zuletzt besiegte man auswärts die DJK/MJC Trier mit 27:19, davor gab es sogar einen überraschenden aber verdienten Sieg gegen die VL Koblenz. Wir sind nach der Trainingswoche gut vorbereitet und wissen worauf zu achten ist. Die Priorität wird natürlich wieder auf die Abwehrarbeit gelegt, denn mit der gegnerischen Kreisläuferin und dem dazugehörigen Rückraum kommt Schwerstarbeit auf unsere Ischn zu. Auch auf die flinken Außenspielerinnen muss aufgepasst werden, damit die schnellen Kontertore unterbunden werden können.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer