Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

GW Wiesbadens mD beim 2. Qualifikationsturnier in Karben

Grün-Weiss Wiesbaden berichtet:

Am Samstag reiste die männliche D-Jugend zum 2. Qualifikationsturnier nach Karben, wo die letzten beiden Teilnehmer für die Bezirksoberliga gesucht wurden.

Neben uns qualifizierten sich der TV Petterweil, die JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach und die HSG BIK Wiesbaden als Drittplatzierte der ersten Qualifikationsrunde für diesen Wettstreit. Einzig auf Niklas mussten wir verzichten. Zwischen den beiden Qualifikationsrunden nahmen wir am Rasenturnier in Bad Sobernheim mit mäßigen Erfolg teil. Ansonsten versuchten wir in der Trainingszeit die Lehren aus der ersten Runde zu ziehen.

TV Petterweil 14:9
Zum Auftakt traf die männliche D-Jugend auf den Gastgeber aus Karben, der traditionell eine gute Nachwuchsarbeit pflegt.
Im Gegensatz zum ersten Qualifikationsturnier waren die Grün-Weißen diesmal von Anfang an in ihrem Spielfluss und konnten sich früh eine 4:1 Führung herausspielen. Lediglich in der PSV-Deckung zeigten sich noch Abstimmungsprobleme, die die Petterweiler häufig mit langen Steilpässen in den Rücken der Abwehr ausnutzten.
Jedoch stand mit Leo ein sicherer Rückhalt im Kasten, der einige Chancen der Gastgeber souverän entschärfte.
Dazu verfügten die Grün-Weißen über die bessere Spielanlage und konnten mit fein rausgespielten Toren die Führung stets behaupten. Vor allem Selmin und Melvin sprühten vor Spielwitz und fanden immer wieder gute Lösungen gegen die Petterweiler Deckung. Besonders Linard auf Linksaußen und Fynn am Kreis profitieren davon mehrmals. Zudem stellte sich die PSV-Deckung im Lauf der Partie immer besser auf das gegnerische Spielkonzept ein. So konnten die Grün-Weißen gleich zu Beginn einen wichtigen 14:9 Erfolg einfahren.

JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach 15:6
Im zweiten Spiel trafen die Grün-Weißen auf die Jugendspielgemeinschaft aus Bad Homburg, die im vorherigen Spiel BIK Wiesbaden mit 17:10 deutlich in die Schranken wies.
Bereits dort fiel die robuste Spielweise der JSG auf und sollte unseren Jungs eine Warnung sein. Jedoch ließ sich die Mannschaft davon nicht abhalten ein hohes Tempo bei Sommertemperaturen vorzulegen, was die Bad Homburger nur bedingt mitgehen konnten. Zugleich steigerten sich die Grün-Weißen gegenüber der ersten Partie in der Deckung noch mal erheblich und störten den Spielaufbau der JSG bereits an der Mittellinie. Dies führte zu zahlreichen Ballgewinnen, die die Mannschaft in leichte Tore über den Tempogegenstoß ummünzen konnte. Gleichzeitig konnten sich die Grün-Weißen auf Tassilo im Tor verlassen, der mit teilweise unglaublichen Paraden den Gegner schier zur Verzweiflung trieb.
Die Bad Homburger versuchten im Lauf der Partie mit eine Umstellung der Deckung das Ruder noch rumzureißen. Jedoch verlor der PSV nie seinen Rhythmus, weil sich jeder Spieler nach seiner Einwechslung prima ins Mannschaftsgebilde einfügte.
Am Ende sprang ein verdienter 15:6 Erfolg heraus.

HSG BIK Wiesbaden 13:10
Zum Schluss stand das Derby gegen BIK auf dem Programm.
Allerdings besaß diese Partie keine große Bedeutung für den Ausgang der Tabelle mehr, da mit den beiden vorherigen Siegen die Teilnahme zur Bezirksoberliga bereits fest stand. Leider gingen die Grün-Weißen durch diesen Umstand ziemlich nachlässig ins Spiel, wodurch sich eine offene Begegnung entwickelte.
Beim PSV folgten auf schöne Ballstafetten meist haarsträubende Abspielfehler, die die Nachbarn erfolgreich ausnutzen konnten. Zudem fehlte bei den Abschlüssen den Grün-Weißen häufig die nötige Präzision, sodass sich der Torwart von BIK mehrmals auszeichnen konnte. Dadurch glich die HSG aus Bierstadt, Igstadt und Kloppenheim kurzfristig auf 9:9 aus. Erst im Lauf der 2. Hälfte konnte sich der PSV über eine verbesserte Deckungsarbeit stabilisieren und den knappen 13:10 Erfolg verbuchen. Immerhin bekamen alle Spieler nochmal angemessene Spielzeit.
Nach den schweißtreibenden Leistungen zuvor war dieser Leistungsabfall aber vollkommen verständlich.

Nun hat die männliche D-Jugend im 2. Anlauf ihr großes Ziel erreicht. Mit einer tollen Mannschaftsleistung ist die Teilnahme an der Bezirksoberliga auch vollkommen berechtigt. Jetzt können wir erstmal entspannt in die Sommerpause gehen. Danach werden wir uns auf die anstehende Runde angemessen vorbereiten.Sicherlich wird es nicht leicht, aber für jeden Einzelnen von uns wird es eine wertvolle Erfahrung sein, sich mit den stärkesten Teams aus dem Bezirk messen zu dürfen. Zugleich ist es ein Beleg für die gute Nachwuchsarbeit des PSV Grün-Weiß Wiesbadens.

Es spielten: Leopold (Tor), Tassilo (Tor), Selmin, Melvin, Valerio, Fynn, Pero, Tim M, Tim K, Jannik und Linard


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer