Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HBZ- Jugendförderung- Interview mit Christian Fleischer, Kadertrainer Jahrgang 2001:

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung.de-Interview mit Christian Fleischer

„Ein Dank gilt hier an alle Vereinstrainer, die mit ihrem Engagement den Grundstein für die Entwicklung der Talente bilden.“

Michael Kleinmann (MK): Hallo Christian, du bist der verantwortliche Auswahl-Trainer für den männlichen Jahrgang 2001 im Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt, bitte stelle dich unseren Lesern kurz vor, wer du bist und was du bisher im Handball so gemacht hast.

Christian Fleischer (CF): Mein Name ist Christian Fleischer, ich bin 36 Jahre jung, verheiratet, habe 2 Kinder und wir leben in dem schönen Wiesbadener Stadtteil am Rhein. Meine Brötchen verdiene ich als Angestellter einer Firma im betrieblichen Gesundheitsmanagement.
Was ich im Handball so gemacht habe? Nun, alles hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen(lacht), aber als Aktiver habe ich bei der TG Schierstein meine Karriere begonnen und auch beendet. Dazwischen habe ich neun Jahre beim TuS Dotzheim in der Oberliga Hessen gespielt. Als Trainer habe ich immer interessante Jugendteams bei der TG Schierstein trainiert, daneben viele Jugend-Bezirks-Auswahlmannschaften und E-Kader. Seit 2011 trainiere ich die erste Herrenmannschaft der TG Schierstein. Und ich betreue seit einigen Jahren, im Trainerteam die Handballcamps der TG Schierstein.


MK: Wie hast du intern den großen Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt aufgeteilt und wer hilft dir aktiv dabei?

CF: Wir haben uns damals im Jahrgang 2001 dazu entschlossen, zwei Stützpunkte zu gründen. Den Stützpunkt West für die Wiesbadener Jugendlichen, den Stützpunkt Ost für Frankfurter Jugendliche. Alle 4-5 Wochen wird als Kader zusammen trainiert. Verantwortlicher Leiter des Kaders bin ich, Leiter des Stützpunkt West ist Sebastian Häuser, Leiter Stützpunkt Ost ist Andreas Braun. Im Stützpunkt West läuft das auch recht gut. Eine stets hohe Trainingsbeteiligung und Engagement der Spieler ist hier an der Tagesordnung. Im Stützpunkt Ost mussten wir eine Veränderung vornehmen. Es trainieren dort nun die Jahrgänge 2001 und 2000 zusammen. Nun brummt´s hoffentlich auch hier. Als Hilfe und tolle Unterstützung zu erwähnen ist natürlich Jürgen Kleinjung, der als Chef der Auswahl und Leiter der Methodik im Bezirk die Richtung vorgibt.

MK: Wie habt ihr im Trainerteam die Strategien für das Jahr festgelegt und welche Zielsetzungen habt ihr evtl. auch im Vergleich mit den anderen Bezirken im HHV? Und Kannst du uns bitte einen Einblick gewähren in die Trainingsarbeit, was macht ihr dort speziell in dem Jahrgang? Welche Schwerpunkte setzt ihr und wie setzen es die Jungs in den Trainingseinheiten um?

CF: Nach der Sichtung haben wir uns entschlossen, vor allem an den Basics in der Abwehr im 1:1 Verhalten zu arbeiten. Ebenso ist die Ganzkörperkräftigung und Stabilisation bei den meisten Spielern dieses Jahrgangs verbesserungswürdig. Die Jungs arbeiten sehr ernsthaft an ihren vorhandenen Schwächen. Sie fragen viel nach und setzen schnell um, was wir verlangen. Es gilt: Nur wer im wöchentlichen Training im Verein gut arbeitet, kommt auch voran! Unsere Termine alle 3 Wochen dienen eher der Überprüfung dessen. Bewährt hat sich hier die Verwendung des Spielerausweises, den jeder Stützpunkt-Teilnehmer ausgehändigt bekommt.
Als Zielsetzung haben wir uns die Verbesserung jedes, einzelnen Spielers vorgenommen. Im Stützpunkt wird hieran intensiv gearbeitet. Im Kader wollen wir natürlich möglichst gute Ergebnisse beim Hessenpokal erzielen und einige Spieler in die HHV-Stützpunkte bringen. Bei der Hessenpokal-Vorrunde im Februar in diesem Jahr belegten wir einen guten 2. Platz. Mit diesem guten Ergebnis gehen wir voller Selbstvertrauen in die Hessenpokal Zwischen- und Endrunde. Ob, und wenn wie viele, HHV-Nominierungen herausspringen, müssen wir sehen.
(Anmerkung der Redaktion: Der souveräne Sieger der Wiesbaden/ Frankfurter Hessen-Pokal-Vorrundengruppe Offenbach/ Hanau trainiert jeden (!) Samstag zwei Stunden zusammen. Die Feinabstimmung im Zusammenspiel war hier deutlich besser als bei Wiesbaden/ Frankfurt. Vielleicht eine Anregung auch für diesen Bezirk?)

MK: Du erwähnst den Spielerausweis. Ist das etwas neues Besonderes, bitte erkläre es uns kurz.

CF: Der Spielerpass ist ein ganz tolles Instrument zur intensiven Arbeit zwischen Verein und Stützpunkt. Diese Idee ist nicht neu, sondern eine klasse Idee vom Bezirk Wiesbaden die ich bereits im Jahrgang 96 eingesetzt habe. In diesem Spielerpass werden vorhandene Schwächen von uns Trainern eingetragen und diese Infos sind eine tolle Unterstützung und Rückmeldung für die wöchentliche Arbeit der Vereinstrainer. Ein Dank gilt hier an alle Vereinstrainer, die mit ihrem Engagement den Grundstein für die Entwicklung der Talente bilden. Einige Trainer sind öfter bei Auswahl-Trainingseinheiten und stehen in engem Kontakt mit dem Trainerteam der Auswahl. Aus meiner Sicht ein ganz wichtiger Punkt in der Zusammenarbeit zwischen Jugendspieler, Verein, Stützpunkt/ Talentförderung, Bezirk, HHV. Ein ehrlicher, reger und konstruktiver Austausch nutzt allen und bringt uns alle insgesamt ein kleines Stückchen nach vorne. Gute Ideen, Konzepte dürfen vervielfältigt werden und der persönliche Austausch untereinander nutzt allen.

MK: Konntet ihr bereits Erfahrungen mit der Hessenauswahl sammeln?

CF: Bei der Hessenpokal Vorrunde war die Sichtung der HHV-Trainer optimal organisiert. Der verantwortliche Sichter Kalli Klein stellte sich den Jungs vor dem Turnier vor und erklärte dem Team kurz, worauf er besonderen Wert legt. Dem Trainerteam wurden im Vorfeld die Vorgaben für das Turnier (offene Deckung, keine Manndeckung etc.) zugeteilt. Nach dem Turnier kam der HHV-Stützpunkttrainer Thomas Weber in die Kabine und erläuterte das Gesehene. Diese Herangehensweise war ideal für Spieler und Trainer. Aktuell hat sich der HHV gemeldet und 4 Spieler unseres 2001 Kaders zur HHV Stützpunkt-Sichtung eingeladen.

MK: Christian, vielen Dank für das Interview, diese tolle Idee mit dem Spielerpass und die Anregungen mit dem intensiven Austausch untereinander.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Lesen einfach auf den jeweiligen Bericht-Titel-Link klicken!

Oder doch lieber direkt zur Startseite mit den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de gehen?
Dazu einfach nur hier links - oder ganz oben auf der Seite auf unser Logo klicken!

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer